Pfeil rechts

DieSee
Huhu... bin zufällig auf das Forum gestoßen und wollte mal schauen ob man hier evt helfen kann...
Also, ich gehe seit ein paar Tagen in die 9.Klasse einer Realschule. Seit ca 2-3 Monaten habe ich ziemlich starke Zukunftsängste. Ich bin schon immer lieber im Internet als mit Freunden draußen oder generell draußen, bin halt eine Stubenhockerin
Ich kann nachts nicht mehr richtig schlafen und bin total unruhig, habe noch mit keinem über dieses Thema geredet, war aber schon am überlegen ob es vielleicht mal gut wäre zum Psychologen zu gehen, bevor das richtig ausahtet.
Wie bereits geschrieben, ich kann nicht mehr richtig schlafen und bin unruhig. Ich kann keine "traurigen" Lieger mehr hören, ohne in Sorgen zu versinken. Ich flüchte mich nachts, wenn ich nicht einschlafen kann, ins träumen. Seit ein paar Wochen schaue ich wieder Animes, was eigentlich nicht so mein Geschmack ist.

So, nun zu meinem eigentlich Problem:
Ich habe Existenzangst, habe Angst, was falsches zu machen. Ich kann mir kaum vorstellen was später aus mir werden soll, ich hatte noch nie so ein großes Selbstvertrauen und mir fällt es ziemlich schwer mich zu öffnen, also anderen Menschen von meinen Problemen zu erzählen... manchmal male ich mir ein Szenario aus, wie es später sein wird, wenn ich ins Arbeitsleben gehen muss und umziehen muss. Dann bekomme ich echt Angst. Nachts, wenn ich Musik höre, kriege ich öfter mal Herzrasen, dann muss ich ein echt ruhiges Lied anmachen oder die Musik ganz ausmachen, um meinen Herzschlag wieder zu beruhigen...

Mir kommen öfter Tränen in die Augen, wie z.B. jetzt, weil es mir schwer fällt so etwas zu schreiben.

Immer Nachts kommen diese Sorgen, wenn alle anderen schon schlafen und ich aufwache, oder noch immer wach bin weil ich nicht schlafen konnte. Ich weiß nicht, was ich noch schreiben soll. Als ich mir vornahm mal hier zu schreiben, sprudelten die Worte nur so aus mir raus aber jetzt weiß ich nicht mehr was ich schreiben soll. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwas raten, irgendwelche Tipps geben, wie ich sowas bekämpfen kann oder so.

Liebe Grüße und danke an alle Antwortenden

13.09.2014 15:29 • 14.09.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo du junges Angsthäschen

Es ergeht sehr vielen Jugendlichen so wie dir. Das Leben heute sich sehr geprägt von Vorstellungen, wie soll man sein, wie man sein muss .
Nein, das ist einzig und allein deine Sache, wie du bist und jeder hat dich als Mensch so zu akzeptieren, wie du sein willst und bist.
Du sgast du bist eine Stubenhockerin - da kann ich dir nur empfehlen, hol dich raus in die frische Luft, mache gemächlichen Sport, fordere ein wenig deinen Körper. Dann wird es dir auch bald besser gehen.
Du könntest ja versuchen. deine Stimmung etwas aufzuhellen, versuche Baldrian Tabletten oder Tee zu trinken, meide wenn möglich Kaffee oder coffeinhaltige Getränke, denn die besorgen dir nur deine erwähnten Herzklopfen.
Wenn du siehst, dass es durch diese kleinen Hilfen keine Besserung ergeben, hast du schon richtig erkannt, dass eine psychologische Hilfe ideal für dich wäre. Und auch, wie du ja schon sagtest, warte nicht zu lange damit, denn in einer Angstspirale ist man schnell genug, dann kommt man nicht so leicht heraus aus dem Ganzen.

So liebes Angsthäschen, wenn du was brauchst bin ich gerne für dich da, schreib wann du möchtest.
Was ich noch sagen wollte, der erste Weg würde bei so einem Problem zu deinen Eltern führen, sprich mit Mama oder Papa über dein Problem!

LG und gute Besserung!

13.09.2014 16:44 • #2



Zukunftsangst mit 14!

x 3


ginger20
Hallöchen,
ich kann deine Angst verstehen, es kommt langsam was neues auf dich zu, ich hatte in deinem alter auch sehr große Angst, damals bin ich noch mit meiner Familie in ein Land gekommen, wo ich die Sprache und keinen Menschen kannte.
Jeder einzelne Schritt hat sich angefühlt, als würde die Welt unter meinen Füßen sich auf tun und keiner würde mir helfen.
Sprich mit deinen Eltern darüber, das sollte helfen.
Und wenn du erstmal merkst wie toll die unabhängigkeit ist, wirst du deine Ängste sehr schnell vergessen.
Deine Eltern werden dir sicher beim Einstieg in das Erwachsenen Leben helfen.

Lg
Ginger20

13.09.2014 16:46 • #3


DieSee
Danke für die lieben Antworten
Werde mal einiges davon ausprobieren, mir geht's es auch schon besser, ich habe zwischendurch so komische "Tiefpunkte"

Also, noch einmal danke an euch

liebe grüßle

14.09.2014 15:19 • #4




Mira Weyer