Pfeil rechts
9

A
Zitat von Panikhäsin:
Das ist ja leider mit einer angsterkrankung so und so der Fall


Ja, die habe ich auch. Nur, kann man von Dingen ja Abstand nehmen, wenn man merkt, dass Sie Angst auslösen.
Wenn man weiß, dass das Thema Angst erzeugt, gibt es ja immer noch sehr vieles andere mit was man sich
beschäftigen kann und was einem besser tut.

14.02.2016 19:56 • #21


A
Zitat von Angeliqe:
Ein Grund mehr, das Leben einfach zu genießen wie es eben kommt und das Beste draus machen.
Es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen.
Würde mich schon sehr ärgern, wenn ich zurückblicken würde und mir einen großen Teil davon
mit Ängsten verdorben hätte, die nicht hätten sein müssen.


Du hast da vollkommen Recht,
ich habe mir das weiß Gott wie oft vorgenommen.
Es gelingt mir sehr oft.
Ich bin ja täglich unterwegs und draußen, verstecke mich ja nicht.
Trotzdem ist man wachsam und achtet da manchmal vielleicht weniger auf sich aber halt auf das Geschehen.

14.02.2016 20:05 • #22


A


Zukunftsangst vor Kriege/Gewalt

x 3


A
Mir gelingt es auch nicht immer, leider weniger oft, als erwünscht.
Aber es geht doch und stimmt, man muss so ein wenig auf sich acht geben.
Gratuliere, dass Du das oft hinkriegst!

14.02.2016 20:08 • #23


P
Ich bin auch täglich draußen und weiß auch, dass ich es auf Arbeit auf jeden Fall erfahren würde. Aber diese Gedanken bekomm ich nicht los. Egal was mache. Ich lese auf jeden Fall nicht mehr auf irgendwelchen dubiosen fb Seiten, welche einen nur noch mehr verrückt machen.....

14.02.2016 20:15 • #24


A
Stimmt, das Thema ist leider omnipräsent. Tut mir leid, dass es Dich so verfolgt.
Es gibt nichts Schlimmeres als sich festgesetzte Gedanken nicht mehr loskriegen zu können.
Aber Du tust ja auch schon aktiv etwas dagegen, dass es nicht Überhand nimmt und
das ist auch schon viel!

14.02.2016 20:25 • #25


M
Leider sind diverse Verschwörungstheorien heute in Mode gekommen, und die Massenmedien stürzen sich gierig auf alles, was nach Weltuntergang riecht oder schmeckt. Seien es politische, militärische, wirtschaftliche oder sonstige Horrorszenarien, die von phantasiebegabten Journalisten wie aus dem nichts kreiert werden. Der gesunde Menschenverstand hilft da leider auch nicht immer, weil diese abartige Propaganda anscheinend das Unterbewusstsein streift, sodass man kaum noch rational denken kann. Auch ich ertappe mich immer wieder dabei und bekomme ein ziemlich mieses Gefühl im Bauch, wobei bei mir dann doch vordergründig wirtschaftliche und finanzielle Sorgen hochkommen.

Schlechte Nachrichten verkaufen sich einfach besser, und das Geschäft mit der Angst boomt.
Fakt ist: höchstens 5 Prozent aller unserer Ängste werden jemals Realität! Das besagt die Statistik. Aber das einzige Gegengift ist und bleibt der kühle und nüchterne Verstand sowie die eigene Lebenserfahrung. Ereignisse der Vergangenheit verblassen in der Erinnerung und werden emotional kaum noch wahrgenommen. Die Gegenwart wirkt da schon viel lebendiger und realer. Dabei waren die Risiken in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten nicht kleiner, sondern sogar noch erheblich größer als heute. Aber das alles haben wir schon vergessen, unsere Seele hat es vergessen, nur der Verstand hält sie noch fest und bewertet sie realistisch als das, was sie wirklich sind/waren, als gar nicht so schlimm. Wenn wir es schaffen diesen Trick auch auf die Gegenwart zu übertragen, das Gefühl auszuschalten und das rationale Denken einzuschalten, werden wir in jeder Hinsicht sehr viel gewinnen. Dann sind wir nicht nur unsere Sorgen los, sondern werden mit Sicherheit auch viel mehr Erfolg im Leben haben. Unsere Emotionen sind unsere größten Feinde! Wer sie in den Griff bekommt, wird viel gewinnen, denn das Leben ist ein Spiel.

14.02.2016 20:56 • x 3 #26


A
Zitat von Maro:
Schlechte Nachrichten verkaufen sich einfach besser, und das Geschäft mit der Angst boomt.
Fakt ist: höchstens 5 Prozent aller unserer Ängste werden jemals Realität! Das besagt die Statistik. Aber das einzige Gegengift ist und bleibt der kühle und nüchterne Verstand sowie die eigene Lebenserfahrung. Ereignisse der Vergangenheit verblassen in der Erinnerung und werden emotional kaum noch wahrgenommen. Die Gegenwart wirkt da schon viel lebendiger und realer. Dabei waren die Risiken in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten nicht kleiner, sondern sogar noch erheblich größer als heute. Aber das alles haben wir schon vergessen, unsere Seele hat es vergessen, nur der Verstand hält sie noch fest und bewertet sie realistisch als das, was sie wirklich sind/waren, als gar nicht so schlimm. Wenn wir es schaffen diesen Trick auch auf die Gegenwart zu übertragen, das Gefühl auszuschalten und das rationale Denken einzuschalten, werden wir in jeder Hinsicht sehr viel gewinnen. Dann sind wir nicht nur unsere Sorgen los, sondern werden mit Sicherheit auch viel mehr Erfolg im Leben haben. Unsere Emotionen sind unsere größten Feinde! Wer sie in den Griff bekommt, wird viel gewinnen, denn das Leben ist ein Spiel.


Ich verneige mich vor diesem schönen und guten Rat.
Ich erwische mich ab und zu mal bei Situationen wo Menschen Angst haben und ich aber gar keine, dann
denke ich mir, hmm warum geht denn dies nicht umgekehrt. Ich habe z.b. aktuell mehr Angst vorm Fliegen als sonst und denke mir, wo war sie denn vorher. Auch da aber juckte mich nicht. Dass umzusetzen daran arbeite ich täglich.

16.02.2016 20:13 • #27





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer