12

Freisein

2579
11
1176
Liebe Forenuser und Forenuserinnen

Ich bewege mich seit etwa einem halben Jahr in diesem Forum und dabei ist mir aufgefallen, dass viele hier auch an der Autoimmunerkrankung Hashimoto Thyreoiditis erkrankt sind. Der Anteil Hashimotöler hier erscheint mir auffallend gross, weshalb ich mir überlegt habe, ob nicht auch bei richtiger Hormonsubstitution und guten Hormonwerten, ein Zusammenhang mit der Angststörung sein könnte. Gemäss Schulmedizin sollte man ja bei guten Blutwerten symptomfrei sein. Ist das wirklich so?

Also, ich rufe alle Hashimotöler auf, sich hier zu melden. Zum einen, weil es mich brennend interessiert, wieviele sich hier in diesem Forum bewegen, resp. wie gross der Anteil ist.
Zum anderen, wie eure Erfahrungen damit sind, seid ihr bei guter Substitution völlig symptomfrei? Könnt ihr euch einen Zusammenhang zwischen Angststörung und Hashimoto vorstellen?
Wann wurde der Hashimoto entdeckt bei euch und wie ging es euch psychisch zu dem Zeitpunkt? Wurde der psychische Zustand durch die Substitution besser?

Ich freue mich auf euere Einträge.

Herzlich

Freisein

16.10.2016 22:13 • 23.12.2017 x 1 #1


41 Antworten ↓


MissPanicRoom


Ich kann dir eine kleine Antwort geben speziell wegen der Schilddrüse, da ich auch mal Schilddrüsenprobleme hatte (mittlerweile hat sie sich doch wieder regeneriert von selbst).Und ja das kann was mit der Angst also auch psychisch zutun haben...ich hatte eine Unterfunktion und habe auch Medikamente...L-Thyroxin75 genommen...aber nicht nur der TSH ist ausschlaggebend sonder das T3 und das T4...da solltest schon zu nem Spezialisten gehen...also ich denke die "Schilddrüse" egal was sie hat, ist auch ausschlaggebend für das befinden der Psyche...und des Körpers...eine Entzündung der Schilddrüse "Hashimoto" ist natürlich auch ne Nummer...

Grüßle
Melanie

16.10.2016 22:33 • #2


Freisein


2579
11
1176
@Melanie mich würde es interessieren, wie es dir vor, während und nach deinen Schilddrüsenproblemen ging bezüglich der Angsstörung.

Hattes du schon zuvor mit Ängsten zu kämpfen? Wie war es während den Schilddrüsenproblemen? Wie ging es dir mit der Hormonsubstitution, ging es da schnell wieder aufwärts?

Bez. ft3 und ft4 etc.: ich bin seit Jahren bei einem Endokrinologen in Behandlung. Der macht das gut, jawoll, hab mich ja schliesslich auch informiert.

16.10.2016 22:39 • #3


schwan

schwan


67
11
7
Davon halte ich nicht viel

17.10.2016 15:20 • #4


Icefalki

Icefalki


14182
10
10864
Also hashimodomässig kann ich nix zu sagen. Aber dass Schilddrüse ein großes Thema ist, sehr wohl.

Gibt es dazu Forschungen? Ich hab auch ne Unterfunktion. Aber, wenn ich es mir richtig überlege, schon immer latent eine Disposition zur nicht wahrgenommenen Angst.

Jetzt Ei oder Henne? Gute Frage.

17.10.2016 15:29 • #5


Freisein


2579
11
1176
Ja, das weiss ich eben auch nicht, Ei oder Henne oder beides fliesst ineinander rein oder das Ei führte zur Henne oder umgekehrt

Ich kenne durchaus Hashimotöler ohne psychische Probleme und aber auch solche wo mit der Schilddrüse alles paletti ist dafür ne Angststörung. Dennoch, ich finde das einfach extrem auffallend, wie viele "Schilddrüsis" sich hier rumtummeln. Ich wüsste gerne ob es hierzu ein paar Papers gibt, ob das mal untersucht wurde.

17.10.2016 17:47 • #6


Schneeflocke90

Schneeflocke90


160
14
61
ich habe auch Hashimoto. Bei mir war es tatsächlich so, dass Ängste und Hashi Diagnose zeitgleich waren. Bin fest überzeugt, dass es Zusammenhänge gibt.
Kann dir Das Buch von Dr. Rieger empfehlen bzw kannst mir auch gerne eine pn schreiben.

11.11.2016 22:37 • x 1 #7


Freisein


2579
11
1176
@Schneeflocke90 ich denke auch, dass es da Zusammenhänge gibt. Das sollte man in der Wissenschaft unbedingt mal aufgreifen. Meinst du das Buch "leben mit Hashimoto"? Das hab ich bereits zu Hause.

12.11.2016 12:37 • #8


Neoonline


131
4
32
Ich hab auch Hashimoto !

12.11.2016 12:43 • #9


Anni38

Anni38


20
6
3
Hallo ...
Ich habe auch Hashimoto und kann dir zu 90% sagen das Ängste durch falsche Einstellung / Mängel ausgelöst werden...ist bei mir gerade der Fall...Ich hatte vor 9 Wochen eine Antibiotika Therapie und habe Jod als Kontrast Mittel bekommen seitdem spielt bei mir alles verrückt vorallem die Psyche. ..

12.11.2016 12:48 • #10


Freisein


2579
11
1176
@Anni38 oje, Jod ist ja gar nicht gut bei Hashimoto! Sch... ich hoffe es wird bald besser wieder!

Wie geht's euch denn wenn ihr hormonell gut eingestellt seid? Trotzdem Ängste?

12.11.2016 17:55 • #11


Nataraja

Nataraja


1220
10
231
Ich stell mal ne Verknüfung von den Threads:
angst-vor-krankheiten-f65/ursache-hashimoto-thyreoiditis-t76812.html

12.11.2016 18:07 • x 1 #12


Anni38

Anni38


20
6
3
Also mit der richtigen Einstellung ging es mir sehr gut...
Kenne auch viele andere die sagen sobald die richtige Einstellung da ist und Mängel aufgefüllt ist geht es einem gut...

12.11.2016 22:24 • #13


Freisein


2579
11
1176
Hm, bei mir ist das eben nicht so. Ich bin auch wenn ich gut eingestellt bin ängstlich und müde. Sicher weniger als wenn ich schlecht eingestellt bin, dann ist gar nicht gut, aber eben immer noch weit von gesund entfernt.

13.11.2016 14:33 • #14


Anni38

Anni38


20
6
3
Hast du Vitamin D Vitamin B12 Folsäure Eisen alles mal testen lassen?

13.11.2016 14:55 • #15


Schneeflocke90

Schneeflocke90


160
14
61
@Freisein
Ich meine das Buch Hashimoto healing, gerade sehr bei psychischen Problemen und Hashimoto zu empfehlen.

14.11.2016 16:22 • #16


Freisein


2579
11
1176
@Schneeflocke90 ach, das kenne ich noch nicht.

14.11.2016 17:43 • #17


Reenchen


12358
8
11510
Ich bin ein operierter Basedow und für mich gilt: klares Nein! Schöne Werte machen Angst und Panik nicht schöner. L-Thyroxin kann als Nebenwirkung Unruhezustände auslösen, Schwitzen, Zittern u.a.

Es besteht bei den Autoimmuns Hashimoto und Basedow sogar die Gefahr, daß Ärzte (!) Gemütszustände nicht entsprechend behandeln, sondern nur die Werte schönen wollen, egal ob es einem selbst damit gut geht oder nicht. Etwaige Symptome von Hashimoto/Basedow, die auf Angst, Panik, Stress oder auffällige Schlappheit/Unruhe hinweisen, sollten auf jeden Fall auch von einem Psychiater begutachtet werden.

Mein TSH ist<0,1 und das ist gut so. Da bleibt der Wert auch und kein Arzt bringt mich dazu, dieses L-Thyroxin-Zeug zu schlucken, nur damit er schöne Werte erhält und ich total durchdrehe.

14.11.2016 18:28 • x 1 #18


Freisein


2579
11
1176
@Anni38 ja, hab ich alles testen lassen. Ich bin überall im normalen Bereich, Vit. D sehr gut, Folsäure an der unteren Grenze. Ich nehme jetzt noch Vit B Komplex und OPC, weil auch Thrombozyten ein bisschen erhöht.

14.11.2016 20:46 • #19


HarleyxPuddin


24
2
2
Hashimoto habe ich nicht – jedoch eine Schilddrüsenunterfunktion. Ich nehme auch Medikamente ein und bin laut meinem Hausarzt richtig eingestellt. Auch alle anderen Blutwerte sind sehr gut. Beschwerden habe ich leider dennoch.

Ich nehme aber seit kurzer Zeit Tabletten mit Selen, Biotin und Zink ein, da ich gelesen habe, dass diese Mineralstoffe wichtig sind, wenn man Probleme mit der Schilddrüse hat.

13.02.2017 12:52 • #20




Mira Weyer

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag