Pfeil rechts
5

Akin
Hi Leute, ich bin 22 und habe eine soziale Phobie die mich daran des Öfteren hindert unter Leuten zu kommen..

Ich bin zur Zeit arbeitslos und es fühlt sich schrecklich an..

Es geht mal bergauf und auch bergab, damit meine ich mal ist die Angst schlimmer, mal weniger schlimm..

Ich versuche schon so oft es geht unter Leuten zu kommen aber im Mittelpunkt zu stehen ist manchmal ziemlich unangenehm, was mich leider auch daran hindert zum Psychologen zu gehen


Hat jemand Tipps für mich?

Fühle mich hilflos
Kann mir jemand weiterhelfen?

20.06.2017 23:34 • 21.06.2017 #1


6 Antworten ↓


Hotin
Hallo Akin,

willkommen hier im Forum,
Zitat:
Ich bin zur Zeit arbeitslos und es fühlt sich schrecklich an..


Da ich auch schon mal ohne Arbeit war, glaube ich, ich kann verstehen, wie es Dir damit geht.
Zitat:
aber im Mittelpunkt zu stehen ist manchmal ziemlich unangenehm, was mich leider auch daran hindert
zum Psychologen zu gehen


Diese beiden Dinge haben nichts miteinander zu tun. Wir können Dir hier Tipps geben. Nur, lösen kannst Du Dein
Problem bestimmt ausschließlich nur allein.

Letztendlich läuft das dann eigentlich immer darauf hinaus, dass Du Dir einen Psychologen als Berater suchst.
Dies ist nötig, weil kaum jemand in der Lage ist, sein psychisches Problem in wenigen Wochen zu erkennen und
auch noch gleichzeitig eine brauchbare Lösung dafür zu finden.
Zitat:
Kann mir jemand weiterhelfen?


Ich denke schon. Nur musst Du dann hier Klartext schreiben und nicht drum herum reden.
Dann fang mal an.

Viele Grüße

Bernhard

21.06.2017 02:00 • x 1 #2



Wegen sozialer Phobie gehindert neuen Job anzunehmen

x 3


Akin
Danke dir Bernhard,
Ich suche den nächsten Schritt, wie es weitergehen soll, aber ich denke die Antwort hast du mir schon gegeben: dass ich mir einen Psychologen als Berater suchen sollte und es kaum jemand schafft von alleine die Lösung findet...
Ich würde so gerne wieder arbeiten, (schnellst möglich)
Aber ich mag es zur Zeit nicht neue Leute kennenzulernen, ich fühle mich dafür nicht in der Lage

21.06.2017 11:05 • #3


Akin
- Da ist die soziale Phobie
- bin arbeitslos
- habe einen geringes monatliches Einkommen
- früher war ich ständig unterwegs, ich hatte immer etwas zu tun und heute traue ich mich kaum raus und auf der anderen Seite würde ich so gerne wieder richtig auf die Beine kommen
Jetzt verziehe ich mich in meine Bude, hocke vorm pc was das Zeug hält, oder vorm Fernseher..
ich lebe sinnlos vor mich her

21.06.2017 11:20 • #4


Peppa
Ich kann deine Angst zum Psychiater zu gehen etwas nachvollziehen. Ich habe heute meine erste Stunde bei einer Psychotherapeutin und bin auch ständig hin und hergerissen, ob ich nicht doch absagen soll. Aber ich muss hin. Weil ich die Hilfe brauche. Und wenn uns einer verstehen kann, dann doch wohl die Fachleute!

Wie wäre es denn, wenn du dir erstmal ein bisschen Fachliteratur besorgt und dich in die Thematik Angst einliest? Je besser man etwas versteht umso weniger furchterregend scheint es meist. Mir hat z.B. das Buch von Bernd Pelzer sehr gut gefallen und mir klar gemacht was da eigentlich im Körper passiert während wir Angst oder Panik haben. Und ein paar Tipps wie man sowohl kurz- als auch langfristig vorgehen kann.
Vielleicht würde dir das ja auch erstmal helfen.

21.06.2017 11:29 • x 1 #5


Hotin
Hallo Akin,

verstehen kann ich gut, was Du schreibst.
Nur überlege Dir mal, welche Möglichkeiten es gibt, da wieder vorwärts zu kommen.
Ich befürchte nicht mehr als zwei oder drei.
Zitat:
Jetzt verziehe ich mich in meine Bude, hocke vorm pc was das Zeug hält, oder vorm Fernseher.


Mit diesem Verhalten fütterst Du täglich Deine "soziale Phobie". Und gleichzeitig wundert Dich das, dass sie
immer kräftiger, träge und fetter wird. Sie steht Dir total im Weg. Einige hier im Forum rollen diese Phobie direkt
vor die Eingangstür und verlassen dann die Wohnung nicht mehr. Lass es nicht so weit kommen.
Zitat:
ich lebe sinnlos vor mich her


Dann überlege, wie Du Deinem Leben wieder einen Sinn geben kannst.

Arbeit gibt schnell einen Sinn. Sie fehlt aber jetzt.
Kontakte zu Menschen machen aber auch viel Sinn. Das willst Du aber nicht.

Also gehe wieder unter Menschen der überlege Dir, ob Du sonst noch etwas
Sinnvolles findest.

Bernhard

21.06.2017 11:41 • x 1 #6


Akin
Peppa
Das finde ich schon mal gut mit dem Buch.
Hoffe das es eine Hilfe ist

Ich habe jetzt einen Termin beim Psychologen gemacht am 18.07. bis dahin werde ich mich über Angst erkunden, vllt. Wird es auch mir eine Hilfestellung sein - Danke dir!

Hotin- ja du hast recht, das habe ich mir gar nicht vor Augen gehalten, dass ich die soziale Phobie selber kräftiger werden lasse und füttere !

Und ich suche mir einen Sinn, das ist sehr gut

Danke euch, für eure Beiträge, das hat geholfen

21.06.2017 12:17 • x 2 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer