Pfeil rechts
2

MrsAngst
Puh ich weiß leider gar nicht wo ich genau anfangen soll, momentan ändert sich vieles in meinem Leben und ich denke es hilft mir wenn ich es mir von der Seele schreibe.
Wie einige schon mitbekommen haben, wurde ich ja Eiskalt in meinem Job abserviert, ich bin dort noch angestellt wurde aber seit mindestens 4 Wochen nicht mehr in den Schichtplan eingetragen. Zudem wurde eine neue Kraft eingestellt. Dh ich kann dort beruflich nicht mehr bleiben, da ich Sicherheiten brauche, finanziell wie auch beruflich. Davor ist ja dort noch mehr vorgefallen.
Tja, aber eigentlich liebte ich diesen Job wirklich, ich konnte mich damit identifizieren.
Jetzt habe ich mich neu Beworben, im Büro bzw genauer gesagt im Vertrieb also Outbond, dort arbeitet eine Freundin von mir.
Doch ich habe schon mitbekommen, dass dies ein hartes Business ist, was ich mir eigentlich auch zumute, da ich reden kann und verkaufen sowieso, sowas macht mir auch echt freude und ich kann eine harte Nuss sein. Zudem ich dort wirklich gut verdiene dafür dass man täglich ein nein möchte ich nicht kaufen zu hören bekommt.
Zudem ziehe ich demnächst um, da meine Wohnung schimmelt und ich davon Asthma bekommen habe. Eigentlich mag ich meine Wohnung aber, ich weiß dass sie Macken hat mit denen man nicht leben kann (kein Warm wasser in der Küche und der Schimmel) aber ich hab die Wohnung lieb gewonnen und habe bis jetzt gehofft, dass meine Vermieterin etwas unternimmt.
Aber ich muss einfach an meine Gesundheit denken, zudem mein Freund von der Bude die Nase voll hat und hier raus will, dazu kommt noch das wir mit meinem Vater zusammenziehen...

Eigentlich bessert sich mein Leben gerade, aber ich fühle mich momentan ein bisschen verloren, weil sich soviel ändert. Meine Psyche hält das super aus, auch meine Angst aber ich habe ein bisschen Angst, dass es der Angst zuviel werden könnte, deswegen achte ich darauf, dass ich mich hin und wieder schone.
Aber alles was ich mir 1 1/2 Jahre hier aufgebaut habe, ist jetzt weg. Neuer Job und bald eine neue Wohnung... das fällt mir schwer da ich mit Veränderungen eh nicht gut zurecht komme und ich ja erst einen Neuanfang gestartet hatte.

16.04.2015 12:16 • 24.04.2015 #1


8 Antworten ↓


Icefalki
Liebe Mrs..Angst, wie du schon gesagt hast, mögen wir keine Veränderungen.

Aber


Gerade die Veränderungen bringen uns weiter. Das ist ganz wichtig.

Du bist gut. Also wirst du den neuen Job auch sehr gut machen und es ist sogar noch besser bezahlt.
Schimmelwohnung auch weg, na prima. Macht dich doch krank.

Ich weiß, wir ängstler mit unserem festhaltekomplex.

Ich musste sehr viel in meinem Leben verändern, damit ich jetzt da stehe, wo ich stehe.

Jedesmal war es eine Herausforderung, komischerweise immer in die richtige Richtung.

Als ich festhalten wollte, hat mir das nichts gebracht. Das musste ich damals lernen..

Also, lass dein mulmiges Gefühl mulmig sein. Das wird super, wir brauchen das.

Ich verspreche dir jetzt, dass es dich weiter bringt. Freue dich, und da du dich kennst, kannst du auch auf dich achten. Habe Vertrauen zu dir, du bist gut im Job. Es gibt ja auch den Eustress und nicht nur denn Dissstress..

16.04.2015 15:20 • x 1 #2


A


Viele veränderungen und harte Belastungsproben

x 3


MrsAngst
Du hast Recht, Veränderung fühlt sich immer Mies an, da hast du Recht das wir Angsthasen gerne in unseren Kokkon hocken bleiben.

Eigentlich weiß ich jetzt, dass es besser wird, weil mein aktueller Job hat keine Zukunft und die Wohnung eh nicht, aber bei allem was kacke ist, ist auch immer was schönes dabei und das muss man auch loslassen aber für etwas das vielleicht noch viel besser wird

Danke dir, deine Worte bauen mich auf, dass ich nun zielstrebig bleibe und das Gefühl vielleicht ein bisschen beiseite schieben kann

17.04.2015 22:50 • #3


A
Liebe MrsAngst ich kann mich Icefalki nur anschließen. Es ist immer sehr beängstigend, weil man sich einfach zu viele Gedanken macht. Aber vielleicht solltest du nur die Positiven Aspekte der neuen Stelle und der neuen Wohnung sehen. Es kann sich alles zum Guten verändern und ich finde es absolut prima, dass du auf dich achtest und auch schonst. Das machst du klasse!

19.04.2015 16:48 • #4


MrsAngst
Ich bräuchte nochmal dringend eure Hilfe! Es geht darum, ich hatte vor einiger Zeit im Einzelhandel Probearbeiten und der Job an sich war TOLL aber irgendwie war ich mir nicht ganz sicher und habe denen abgesagt, der Chef war mega Traurig und hat mich sogar gefragt ob sie zu wenig zahlen, sie würden mehr zahlen für mich wenn ich doch zusage! Und auch, dass ich mich melden kann falls ich es mir anders überlege.
Naja, wie gesagt ich war unsicher und hab erst abgesagt und woanders Probearbeiten gemacht, was allerdings SCHRECKLICH war.

Naja ich bereue es dass ich die Stelle im Einzelhandel abgesagt habe und würde denen gerne nochmal eine E-Mail schreiben ob ich nicht doch noch eine Chance bekomme! Meine Frage ist nur wie soll ich das schreiben?

Sehr geehrter Herr Sowieso,
ich weiß, dass ich Ihnen wegen einer anderen Stelle abgesagt habe. Leider hat es mir in der anderen Stelle gar nicht gefallen und wenn ich ehrlich bin geht mir Ihre Firma nicht mehr aus dem Kopf, da es mir sehr gut gefallen hat. Sie meinten zu mir, dass ich mich melden kann, falls ich mich doch umentscheiden sollte aus diesem Grund schreibe ich Ihnen auch, da ich Fragen wollte, ob sie mich doch noch in Ihr tolles Team aufnehmen würden?

So in etwa hatte ich es angedacht....

24.04.2015 11:38 • x 1 #5


V
Klingt schon recht gut. Ich mache mir mal heute Nachmittag einen Kopf, wenn ich Zeit finde, ob man noch was verändern kann....

24.04.2015 11:41 • #6


E
Leider hat es mir in der anderen Stelle gar nicht gefallen würde Ich weglassen, es KÖNNTE so rüberkommen, als sei sein Betrieb nur die 2. Wahl. Ich würde es auch eher persönlich machen statt per Mail, kommt auch sicherlich besser, glaubhafter rüber.

24.04.2015 11:54 • #7


MrsAngst
Ja ich würde das auch lieber persönlich machen der Chef also der Bezirksleiter ist aber überrall im Bundesland unterwegs und nur sehr selten persönlich anzutreffen, weswegen ich das wohl oder übel per Email machen muss.

24.04.2015 12:06 • #8


L
Ich würde die ganzen Erklärungen warum , wieso weg lassen. Das weiss er doch.
Wichtig ist doch :
Zitat:
Sie meinten zu mir, dass ich mich melden kann, falls ich mich doch umentscheiden sollte aus diesem Grund schreibe ich


Kannst du ihn nicht telefonisch erreichen? Sagst der letzt Job war eine große Enttäuschung. Ihr hattet vereinbart du kannst dich melden und du fragst ob der Job noch zu haben ist. Fertig.
Da weisst du gleich ob es klappt und persönlicher ist es auch.
Bei so einer mail weiss er vielleicht gar nicht mehr genau wer du bist.

24.04.2015 16:01 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer