Pfeil rechts

Hi Leute,

hoff euch gehts besser als mir. Hab grad eine schwere Zeit. Meine neurotischen Ängste sind ziemlich stark wieder ausgebrochen, da ich am Wochenende 6 kleine B. getrunken habe, und Tage zuvor mich ziemlich intensiv mit meiner größten Angst konfrontiert habe. Gestern meinte ich teilweise echt wieder ich drehe gleich durch, und was mich am meisten aufregt ist, daß man die schrecklichen Gedanken nicht oder nur kurz abschalten kann. Ich dachte mir teils wirklich so und jetzt wirst du wahnsinnig weil ich nicht aufhören konnte zu Kopfen und mir eigentlich jeder Gedanke Angst machte. Aber ich hielt tapfer durch konfrontierte mich sogar noch mit Dingen die mich noch mehr stressten. Oft dachte ich ich halts nicht mehr aus hab keine Kraft mehr, aber ich habs geschafft. Heut geht es mir auch noch nicht so gut und ich tue mir ziemlich hart in der Arbeit, mach voll viele Fehler weil meine Konzentration so schlecht ist, aber Gott sei Dank bemerke ich fast alle gleich. Es ist verdammt hart, aber ich ziehe es weiter durch, bis mein Unterbewußtsein endlich schnallt, daß ich keine Angst haben muß. LG

14.04.2008 10:20 • 17.04.2008 #1


5 Antworten ↓


ob's jetzt an den kleinen Bieren liegt möchte ich im Raum stehen lassen. Ich weiß, Alk. kann PA's fördern. Aber da reagiert jeder sicher etwas anders drauf. Ich hab zB. keine Probleme damit aber ich trink auch ni die Massen !
Ansonsten ist deine Strategie sicher die richtige, mach es prinzipiell auch so. Nur eins sollte man vielleicht beachten. Die Art und Dosierung bei der Konfontation mit der Angst. Viel hilft nicht immer viel ! Es sollen auch Erfolge sichtbar sein und du musst sie bewußt erleben. Das geht manchmal auch in kleinen Schritten. Versuch auch mal daran zu denken!

bleib stark!
vg

14.04.2008 19:44 • #2



Harte Zeiten

x 3


Danke für deine Antwort. Ich muß sagen, daß es bei mir auch nicht immer beim Alk. so ist, aber habe an dem Tag zu viel getrunken.

Habe gemerkt, daß es länger dauert als ich dachte und auch wenn ich mich ganz starker Angst aussetze, ich sie dadurch auch noch immer nicht los bin. Ich glaube du hast Recht und ich muß es weiterhin zwar so durch ziehen, aber muß auch Geduld haben und Erfolge bewußt erleben.

LG und Danke

17.04.2008 09:00 • #3


ich denke auch, dass es nicht so gut ist, den Körper derart zu belasten und von einer Extremkonfrontation ist die Angst nicht so geschockt, dass sie sich schnell verzieht. Kommt auch auf die Art der Angst an. Also, kleinere Schritte und pass auf Dich auf.

LG kia

17.04.2008 11:06 • #4


Hi,

wisst ihr mein Problem/Angst ist ja, daß ich verrückt werde also psychotisch. Gestern hatte ich einen furchtbaren Traum, wo sich diese größte Angst bewahrheitet hat, es war furchtbar. Dadurch daß ich glaube es vielleicht zu werden, hab ich meine Angst ständig wenn ich wach bin und jetzt auch noch im Schlaf. Also ich kann gar nicht anders als mich ihr ständig auszusetzen. Wie soll ich also auf mich aufpassen. Ich möcht jetzt da durch. Jede Minute stehe ich unter Angst.

Danke für euer Mitgefühl und das ich nicht alleine bin.

LG

17.04.2008 12:00 • #5


Das Gemeine an dieser Situation ist aber, dass Du eben schon auf Dich aufpassen musst, damit das nicht passiert, was Deine größte Angst ist. Eine Psychose kann jedem passieren, ich hab Menschen kennengelernt, die eine bekamen, weil die Beziehung auseinander ging. Auch bei mir hat meine Ärztin manchmal Angst gehabt, weil ich so unter Angst, Spannung, Stress stand, es hätte schon mal aushaken können. War aber nicht so. Ich hatte Episoden, wo ich Musik hörte, wo keine war, im Kopf einen Dialekt sprach, den ich sonst nicht kannte. Da war auch bei mir Panik angesagt und ich rief sogar in einem KH mit Psychiatrie an, ob ich mir da Sorgen machen müsste. Es ging aber wieder weg, als ich mich ein ganz klein wenig entspannte. Deswegen schrieb ich, dass Du Dir nicht die volle Wucht zumuten solltest. Vielleicht wären auch ein paar Medis angebracht, wenn es so extrem kommt. Andererseits - keiner weiß, woher Psychosen wirklich kommen, einer bekommt sie, einer nicht. Ich bisher nicht und ich habe sehr lange Zeiten mit durchgehender Vollpanik erlebt. Ärzte wussten nicht, was sie mit mir machen sollten. Tabletten halfen nicht. Und im übrigen, Psychosen sind sehr gut behandelbar. Aber ich glaubenicht, dass Du eine so einfach bekommst. Ich kenn das aber mit der Angst vor einer ganz bestimmten Krankheit, bei mir ist es der Schlaganfall. Bei solchen starken Angsterkrankungen haben die Meisten Angst, dass sie verrückt werden, ich auch. Ich kenne aber keinen Angstpatienten, der das bekam. Das einzige, was Du tun kannst, versuche Dich, wie auch immer, etwas zu entspannen. Und wenn es immer nur kurz ist. Das Nervensystem braucht ab und zu mal Ruhe. Warst Du mal beim Arzt deswegen? Ist jemand aus Deiner Family psychotisch? Wenn nicht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, sehr oft wird das vererbt.

Lieben Gruß kia

17.04.2008 15:57 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky