Jenny 3009

60
9
6
Meint ihr eine Tagesklinik hilft bei Angstzuständen und Panikattacken?
Ich bin mir da sehr unsicher...denn soweit ich weiß wird dort gekocht...ergo....und ja ....
Mir wurde eine Tagesklinik angeboten....deshalb frage ich. Vielen lieben Dank

22.02.2018 06:03 • 23.02.2018 #1


6 Antworten ↓


kopfloseshuhn

kopfloseshuhn


5176
47
4585
Also solange kochen und Ergo nicht das einzige ist das dort angeboten wird sondern auch EInzeltherapie und Sachen die SInn machen....warum nicht? Wobei ich Ergo immer gut finde!
Versuch macht kluch.

22.02.2018 08:13 • #2


petrus57

petrus57


14622
159
8514
Wenn du in der Lage bist in eine Tagesklinik zu gehen, würde ich das machen. Da bist du abgelenkt und denkst weniger über deine Ängste nach.

Mich hatte die Angebote in der Klinik eher noch mehr gestresst.

22.02.2018 08:36 • #3


Schlaflose

Schlaflose


18860
6
6873
In Tageskliniken wird im Prinzip das Gleiche gemacht wie bei einem stationären Klinik- oder Rehaaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik mit dem Unterschied, dass man abends heimgeht.

22.02.2018 13:37 • #4


Jenny 3009


60
9
6
Zitat von Schlaflose:
In Tageskliniken wird im Prinzip das Gleiche gemacht wie bei einem stationären Klinik- oder Rehaaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik mit dem Unterschied, dass man abends heimgeht.

Das Problem ist ...ich hab es nicht so mit Ergo.
Ich weiß auch nicht wofür es gut sein soll.
Bei Angstzuständen ist doch eine Verhaltenstherapie und Gespräche sinnvoller?

23.02.2018 06:23 • #5


Schlaflose

Schlaflose


18860
6
6873
Zitat von Jenny 3009:
Bei Angstzuständen ist doch eine Verhaltenstherapie und Gespräche sinnvoller?


Frag doch einfach nach, was neben Kochen und Ergo da noch gemacht wird. Es ist kaum vorstellbar, dass den ganzen Tag nur die zwei Sachen stattfinden. Normalerweise findet immer auch einmal die Woche eine Gesprächstherapie als Einzeltherapie statt und mehrere Gruppen-Gesprächstherapien. Verhaltenstherapeutisch bekommt man Hausaufgaben auf. Außerdem gibt es auch immer Sportthterapie.
Ergo wird überall gemacht, das ist ein fester Bestandteil jedes Klinikaufenthalts. Das umfasst ganz viele Bereiche.

23.02.2018 09:29 • #6


Violetta


852
15
202
Ich war bis vor 3 Wochen in einer Tagesklinik für 12 Wochen. Ich habe auch gedacht, Ergo, was soll das. Malen kann ich sowieso nicht. Aber ich würde schnell eines besseren belehrt. Ergo ist der Hammer. Du glaubst gar nicht, was eine gute Ergotherapeutin alles sieht und heraus findet. Ich würde das immer wieder machen. Und aufs kochen habe ich mich immer gefreut. Das war der einzige Tag, an dem es was Gescheites zu Essen gab. Das Krankenhausessen ist nicht gerade der Klopper. Und wenn du "Tanztherapue" Horst.. .das ist nicht einfach nur tanzen...du wirst erstaunt sein. Ich habe auch Angstzustände. Die Therapie war das Beste, wasi ich machen konnte

23.02.2018 09:37 • #7



Mira Weyer


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag