danielk9810

65
15
Halli Hallo,

ich bin ja schon lange Änstler und habe mich damit langsam aber sicher immer besser arangiert, doch was mich noch ziehmlich nervt, ist diese enorme Müdigkeit, vorallem tagsüber.

Ich schlafe ca. um 0 Uhr ein und schlafe bis 9 Uhr, sind 9 Stunden sollte ja wohl reichen. Doch kaum aufgestanden, eine Stunde später bin ich wieder total müde, erschöpft, möchte eigentlich ab ins Bett, da ich durch die extreme Müdigkeit auch leichte Angstgefühle bekomme.

Gönnen tu ichs mir dann erst um 13 Uhr nach dem Mittagessen, da lege ich mich zu meiner täglichen Meditation eine halbe/dreiviertel Stunde ins Bett, doch auch danach fühle ich mich relativ schlapp und um 18 Uhr geht dann fast gar nichts mehr, würde dann liebend gern wieder schlafen, doch als Vater und Ehemann geht das halt nicht, man muss funktionieren, nach dem ich dann die 22 Uhr Grenze geschafft habe, bin ich hell wach und könnte Bäume ausreisen und auch kaum einschlafen, dauert meist ca. 1-2 Stunden.

Ich blick das einfach nicht ;( kennt das eventuell jemand ? oder gehts einem genauso ?

Untersuchungen wurden schon mehrfach gemacht, da ich nicht locker lassen wollte, wie alle wohl mit Ängsten denken wir erst an das körperliche, ist aber alles von Schilddrüse bis Vitamin/Eisenmangel usw. getestet.

gruß Daniel

24.11.2015 17:07 • 24.11.2015 #1


2 Antworten ↓


Elmo13

Elmo13


105
1
26
Hallo Daniel,
mir geht es genau wie Dir. Ich nehme allerdings AD. Daher rührt meine Müdigkeit und teilweise auch Antriebslosigkeit. Ich denke auch das 9 Stunden Schlaf durchaus reichen. Da schaffe ich momentan nur so 4 Stunden. Trotz ständiger Müdigkeit. Vielleicht solltest Du es einmal mit Schlafentzug probieren.
LG

24.11.2015 18:49 • #2


BlackUnicorn

BlackUnicorn


51
19
6
Hey Daniel,

solche Phasen kenne ich von mir, wenn mich etwas unterbewusst extrem beschäftigt, dann kommt so eine bleierne Müdigkeit bei mir ;D

Wobei ich sagen muss ich habe trotz 8 oder 9 h keinen erholsamen Schlaf, ich presse Nachts mit den Zähne und Knirsche, dementsprechend bin ich an bösen Tagen auch total gerädert und schnell ermüdet.

Das hat erst der Zahnarzt rausbekommen, auch nicht der Hausarzt. Der sagt ja "oh ihr blutbild ist super sie sind gesund!"

Und ja, ständig als Ängstler körperlich in Daueralarm zu sein aufgrund der Angststörung, das macht richtig müde!

Als ich mal eine richtig schlimme Phase hatte, habe ich sehr viel geschlafen und war nach 2h so müde, als ob ich 10h gearbeitet habe. Als sich das Problem gelegt hat und die Psyche wieder mehr wollte, dann konnte ich sogar wieder Joggen gehen.

Schon komisch oder?

Gruß
Blacki

24.11.2015 18:51 • #3



Dr. Reinhard Pichler