Pfeil rechts
2

Mit dem Ablenken funktioniert bei mir nicht so toll. Wenn ich so ein Tiefpunkt habe, bin ich wie paralisiert. Ich kann mich dann zu nix aufraffen, leider.
Und mit dem Helfen ist das so eine Sache, mir wurde schon sehr geholfen. Trotzdem bekomme ich es nicht hin, dauerhaft stabil zu bleiben. Warum auch immer. Das was mir am meißten zu schaffen macht ist, das ich es nicht verstehe. Ich habe entlich Ordnung und Ruhe in meinem Leben, es müßte frei von Angst sein, und trotzdem misten sich die Dämonen immer wieder bei ein. Zwar habe ich schon lange keine Panikattacke gehabt, aber dafür bin ich ständig nervös und unruhig.

07.04.2011 13:29 • 17.03.2020 x 1 #1


27 Antworten ↓


Hi,


das geht mir genauso,obwohl ich momentan arbeitsunfähig bin und zeit habe auch vieles zu geniessen,habe ich teilweise ausser der angst auch unruhe.


ausgleich-sport?!

wo kommst du her?

ich aus castrop-rauxel.


mof

07.04.2011 13:42 • #2



Ständige Unruhe, dein ständiger Begleiter

x 3


Hallo Ihr,

auch die Unruhe ist zurzeit leider wieder mein ständiger Begleiter. So richtig weiß ich auch nicht warum wieso weshalb......egal wo ich steh oder sitz ich bin soooo unruhig,meine Beine zittren und vom Kopf her ist eh alles komisch. Hab immer das Gefühl ich kipp um. Was bisher zm Glück nie passiert ist. Wenn jemand ein Wundermittel dagegen kennt, sofort her damit

07.04.2011 20:59 • #3


Hallo, ich komme aus Berlin.
Heute ist so wieder ein Tag der Tage, ich muß in den Prenzlauer Berg fahren.
Da ich aber keine Bahn fahre ist das für mich die Hölle. Habe es allerdings schon zweil mal geschaft ein Stück mit der Regionalbahn zu fahren.
Aber was soll`s, trotz den ganzen Tiefen die wie immer wieder erleben, dürfen eins nicht vergessen, es scheint auch immer wieder mal die Sonne für uns. Wir müssen nur lernen die zu sehen und zu gemießen.
Wenn du Angst hast um zu kippen, versuche doch mal Kaugummi zu kauen oder Musik zu hören. Einfach mal probieren.

12.04.2011 07:19 • #4


Hallo Unruhe,

mir geht es genauso wie Dir!

Ich habe zur Zeit auch nicht akkute Angst oder Panik aber diese Unruhe macht micht echt fertig!
Ich stehe richtig unter Strom und habe das Gefühl jede Kleinigkeit bringt mich zum platzen!

Jedoch habe ich dagegen keine Lösung gefungen! Einmal pro Woche gehe ich schwimmen, das scheint mir etwas zu helfen diese Anspannung abzubauen.

12.04.2011 15:48 • x 1 #5


Geht mir genauso...schlimme Unruhe..Übelkeit...Zitterbeine usw...hole mir nachher Baldrian aus der Apotheke...und Therapievorstellung ist auch in 2 Wochen....seid Ihr auch so wie benommen ??LG,Susi

12.04.2011 16:16 • #6


Hallo ihr,

meine Therapeutin hat mir jetzt Pascoflair verschrieben ist gegen nervöse Unruhezustände und pflanzlich. Hab heut damit angefangen. Kennt das vielleicht jemand?

Ich hoffe ja das mich dies etwas "runter" bringt.

12.04.2011 20:34 • #7


Strand
Hallo alle!

Ich hab auch Unruhe, Zittern und Rumgehampel so fast jeden Tag am Start
Manchmal auch tagelang nicht, dann freu ich mich schon, aber dann kommts auch gleich wieder.
Bei mir ist die Unruhe immer noch die Angst vor der Angst

Meine Thera sagte, ich solle diese überschüssige Energie verbrauchen, laufen gehen, spazieren, schwimmen. Und wenn ich das mache, wird die Unruhe tatsächlich besser!
Aber ich bin da viel zu inkonsequent.

Was hilft euch so? Also an täglicher Bewegung ist wohl was dran.
Aber ich ärger mich trotzdem, bin ja früher auch nicht jeden Tah rumgerannt und war trotzdem ruhig

Grüssle
Strand

12.04.2011 23:10 • #8


Strand
@roxanne77 nehme auch Passionsblume in Form von Dysto Loges, da sind auch noch andere Heilpflanzen drin. Ich finds nicht schlecht, aber unruhig bin ich trotzdem noch zu oft.

Grüssli Strand

12.04.2011 23:13 • #9


Huhu ...

also ich mache abends auch noch oft einen langen Spaziergang und finde schon,dass das gut tut...ich werde es jetzt auch mal mit Baldrian Dispert probieren....nachdem ich es mit Opipramol und Imap versucht habe...

Die Unruhe ist total fies und ich werde sie momentan nicht los...bin aber auch tagsüber irgendwie ein bisschen benommen...

Ich hoffe ,dass das Baldrian hilft:-(

13.04.2011 00:12 • #10


Hallo Leute, hatte viel um die Ohren, deshalb erst heute mal wieder eine neue Nachricht.
Im Moment habe ich meine Unruhe etwas im Griff. Fragt aber nicht wie, keine Ahnung.
Habe mir ein Sportgummi gekauft und Übungen angefangen. Das tut mir gut. Meine Tochter und Freunde sind auch toll. Die holen mich immer wieder runter.
Außerdem habe ich ehrenamtlich in der Suppenküche angefangen. Und das hilft mir sehr.

Haltet alle die Ohren steif, seid lieb gegrüßt Unruhe

11.07.2011 14:24 • #11


Strand
Hey Unruhe,

meine Unruhe hat sich seit Mitte Mai auch verflüchtigt! hab keinen genauen Plan warum, aber es ist weg. Davor war es ja täglich!
Ich bewege mich jetzt endlich mehr, aber ob das der Punkt ist, weiß ich auch nicht.

Auf jeden Fall ist es schön ohne Unruhe durch den Tag zu gehen

LG
Strand

13.07.2011 23:08 • #12


felilicious
Also Baldrian hilft erst nach einer regelmäßigen Einnahme von Wochen. Bei mir hat es leider nicht funktioniert. Derzeit leide ich auch wieder an starker innerer Unruhe.
Ich denke das wir einfach zu viel Adrenalin noch im Körper haben, der nicht raus kann. Sport und Bewegung helfen. Ich bin kein Fan von beruhigenden Tabletten. Ich nehme selbst keine und versuche immer wieder meine Gedanken zu analysieren und zu verstehen.

23.11.2018 13:55 • #13


Kommt mir auch sehr bekannt vor. Wenn ich diese Unruhe habe, fange ich an zu putzen oder wenn es geht fahre ich mit dem Rad. Klappt aber auch nicht immer, dass die Unruhe dann verschwindet. Mittlerweile kommt es auf die Unruhe an, es gibt eine positive Unruhe und eine negative Unruhe, habe ich bei mir festgestellt. Bei der negativen Unruhe hilft nämlich nix. Weder Sport noch Verausgabung beim Putzen, bin zwar danach erschöpft, aber die innere Unruhe/Anspannung bleibt, weil vielleicht irgendwelche Termine bevorstehen - als Beispiel.

23.11.2018 14:17 • #14


Hallo,
ist zwar schon länger her, das hier keiner mehr berichtet. Aber wie geht es euch heute mit der Unruhe?

04.07.2019 13:36 • #15


MilaMilkaMia
Zitat von Susi68:
nachdem ich es mit Opipramol und Imap versucht habe...


Hallo erstmal
Hat das Opipramol nicht geholfen?

05.07.2019 07:29 • #16


Zitat von MilaMilkaMia:
Hallo erstmal Hat das Opipramol nicht geholfen?



Hallo,
nein das Opi hat nicht geholfen. Das Trimipramin hilft mir minimal gegen meine Schlafstörungen und da bin ich auch um jede und dennoch leichte Verbesserung sehr dankbar. Aber gegen meine agitierte Unruhe half bisher nichts.
LG

05.07.2019 09:10 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

17.03.2020 08:35 • #18


Gorilla
Ich fühle mich zur Zeit auch nicht gut. Habe wiede vermehrt Angst und bin am weinen. Ich denke irgendwie es wird nie weg gehen mit der Angst. Das macht einen fertig.

17.03.2020 08:38 • #19


Ja ich weine auch viel .
Ich habe so Angst zu sterben und denke mir jedes Mal warum strahlt mein Körper solche Symptome aus bei einer Attacke obwohl ich gesund bin

17.03.2020 08:38 • #20



x 4


Pfeil rechts



Mira Weyer