Pfeil rechts

Hey liebe Mitglieder,

ich bin neu hier.Ich bin 22 Jahre alt und kämpfe nun seit 2 Jahren mit Panikattacken.Mal mehr mal weniger.Alles hat damals ganz plötzlich begonnen.War zu dem Zeitpunkt echt ratlos, habe mich aber schnell dazu entschieden einen Therapeuten aufzusuchen.Eine Therapie habe ich noch nicht gemacht.Nur leichte medikamente genommen.Seit einem Jahr brauche ich diese immer mal wieder.Auch jetzt bin ich gerade hellwach, nach einer nächtlichen Panikattacke und beim surfen im Internet bin ich auf dieses Forums gestoßen.Ich hoffe hier einfach auf Verständnis und regen Austausch.
So genug von mir...

Liebe Grüße

03.06.2014 03:40 • 05.06.2014 #1


9 Antworten ↓


dita
Hallo RiRi,
ich hoffe du findest hier etwas Rat und Zuspruch!
Und noch mehr hoffe ich, du konntest noch etwas schlafen!

LG
Dita

03.06.2014 06:27 • #2



Panik - Mein ständiger Begleiter

x 3


Hallo RiRi,

herzlich willkommen. Wünsche Dir auch das Du hier Unterstützung findest und sicher auch regen Austausch.

LG

03.06.2014 07:52 • #3


Dankeschön
Es ist halt schon mal schön sich mit gleichgesinnten auszutauschen.Ich kann zwar mit meinen Freunden darüber reden, aber nachvollziehen können sie es nicht.

03.06.2014 09:45 • #4


Hallo RiRi,

willkommen im Forum.

Bist Du momentan noch auf der Warteliste vom Thera oder warum machst Du keine Therapie ?
Du hast doch geschrieben dass Du Dich ziemlich schnell dafür entschieden hast.

L.G.

03.06.2014 10:16 • #5


Zitat von RiRi:
Dankeschön
Es ist halt schon mal schön sich mit gleichgesinnten auszutauschen.Ich kann zwar mit meinen Freunden darüber reden, aber nachvollziehen können sie es nicht.


Richtig, meine Freunde hören mir auch zu aber das Unverständnis steht denen ins Gesicht geschrieben, so das man schon gar nicht mehr erzählen mag.

Das kann nur nachvollziehen wer es selber hat.

LG

03.06.2014 10:46 • #6


Ja da bin ich ganz deiner Meinung, meistens behält man das ganze dann für sich.Was ja auch nicht richtig ist.Mittlerweile muss ich ehrlich sagen, dass ich gut mit den Attacken umgehen kann.Aber leicht ist das alles nicht.Aber kennst du ja dann auch aus eigener Erfahrung.

03.06.2014 11:29 • #7


Zitat von Palomino:
Hallo RiRi,

willkommen im Forum.

Bist Du momentan noch auf der Warteliste vom Thera oder warum machst Du keine Therapie ?
Du hast doch geschrieben dass Du Dich ziemlich schnell dafür entschieden hast.

L.G.


Tja...mein Therapeut meinte bei mir ist es noch nicht so schlimm, dass ich eine Therapie machen müsste.Eigentlich ja totaler Blödsinn..ich erachte es ja als schlimm..deshalb werde ich mich jetzt auch mal darum kümmern

03.06.2014 11:32 • #8


Das ist echt totaler Blödsinn. Also ich bereue es, dass ich nicht früher (also gleich nach Auftauchen der 1. Panikattacke) einen kompetenten Therapeuten aufgesucht hab. Es ist alles nur noch schlimmer geworden und selbst dass es mal Monate gab in denen ich keine Probleme hatte: Im November letzten Jahres kam es dafür umso geballter zurück und schränkt mich auch extrem ein.
Je früher man den Problemen/Ursachen auf den Grund geht und daran arbeitet, desto besser kann man verhindert dass man sich irgendwann wegen der Angst komplett isoliert.

LG Lisa

04.06.2014 09:33 • #9


Guten Morgen zusammen,
jetzt gerade sitze ich in der bahn zur Arbeit und fühle mich so als ob ich gar nicht existiere. Alles ist mal wieder so unwirklich, ich mag dieses Gefühl einfach nicht.Kennt ihr das?
Wünsche allen einen tollen sonnigen Tag mit wenig Gedanken und Panikattacken!

Liebe Grüße

05.06.2014 08:09 • #10



x 4





Mira Weyer