Pfeil rechts

Wer kennt das?
Ich weiß, ich bin selbst schuld an meiner Einsamkeit!
Ich bin nämlich diejenige dich sich zurück zieht, lieber zu Hause alleine verbringt. Und dabei langweilige ich mich nicht einmal!! Ich finde immer etwas zu tun, anzuschauen, zu lesen...
Dennoch macht mir Sorgen, daß ich meist allein bin und aus dieser selbst ausgesuchten Einsamkeit möchte ich raus.

Damit Ihr mich etwas besser versteht:
Ich bin knapp 40, single, recht gutauschauend (sagt man mir jedenfalls), lebenslustig....
Ich lebe in Spanien, seit 2 Jahren. Davor wuchs ich in Deutschland auf, mit zwei Brüdern. Mit 21 zog ich von zu Hause aus, der Arbeit wegen und ab da begann sich die Einsamkeit schon langsam einzuschleichen... Ich zog ca. 80 km weit weg. An den Wochenenden kam ich die ersten 2-3 Jahren immer wieder zurück, dann begann ich einen Freundeskreis in meiner neuen Heimatstadt aufzubauen Die Jahre vergingen, meine Eltern zogen nach Spanien, ein Bruder auch, Freunde gingen Beziehungen ein... Und ich begann mich richtig einsam zu fühlen. Also nicht wie jetzt. Jetzt leide ich ja nicht wirklich an meiner Einsamkeit, aber damals... damals schon. Denn ich vermisste mein Eltern, meine Brüder, enge Freundschaften und um darunter nicht mehr leiden zu müssen, muß ich mich wohl unbewußt abgekapselt haben von meiner Umwelt.
Ich hatte immer wieder zwischendurch kurz Beziehungen.
Wenn wir uns vom Geschäft aus trafen, ging ich nur anfangs mit. Danach kaum noch. Es häuften sich die Fragen, ob ich einen Freund hätte, ob ich denn keine Kinder wolle, was ich denn den ganzen Tag über mache... Sie konnten sich wohl kaum vorstellen wie das ist, allein zu leben, allein zu sein. Ich war es satt Rechenschaft abzulegen.
Vor 2 Jahren, nach Beendigung einer wiedermal kurzen Beziehung entschloß ich mich in Spanien in neues Leben zu beginnen. Ich war mir sicher, hier würde alles ander werden. Meine ganz Verwandschaft lebt hier. Habe viele Cousines.
Gut, anfangs unternahm ich auch viel mit ihnen, traf mich fast täglich mit einer Cousine und ihrer Freundin. Aber auch das ließ bald nach.
Meine Kollegen hier an meinem neuen Arbeitsplatz haben es auch schon mittlerweile aufgegeben, mich anzurufen, einzuladen, aufzufordern, etwas zu unternehmen...
Ich muß aber auch erwähnen, daß ich sehr viel Sport treibe. Sport, den man alleine macht. Ich laufe und radle. Ganz früher, mit 15 bis 20 Jahren spielte ich noch Volleyball in einer Mannschaft. Könnte ich mir heute nich mehr so richtig vorstellen auf Dauer!
Dabei bin ich doch ein Mensch, der soooo gerne lacht, hilft wo er kann, spricht, Musik hört...
Aber lachen alleine macht keinen Spaß und fällt schwer!

So, daß um Euch in etwa ein Bild von mir machen zu können!
Würd mich freuen, wenn sich der eine oder andere hierzu äußern würde!
Dankeschön vorab schon mal! ;o)

06.09.2009 18:09 • 08.09.2009 #1


10 Antworten ↓


Hallo Carla,
Zitat von Carla:
Gut, anfangs unternahm ich auch viel mit ihnen, traf mich fast täglich mit einer Cousine und ihrer Freundin. Aber auch das ließ bald nach.
Meine Kollegen hier an meinem neuen Arbeitsplatz haben es auch schon mittlerweile aufgegeben, mich anzurufen, einzuladen, aufzufordern, etwas zu unternehmen...

....

Dabei bin ich doch ein Mensch, der ... hilft wo er kann, spricht, ...

Offenbar gefallen dir die Menschen - Verwandte, Arbeitskollegen - nicht, die dich zu gemeinsamem Tun einladen.

Wem und wobei möchtest du denn helfen?
Mit wem und worüber möchtest du denn sprechen?

06.09.2009 23:09 • #2



Einsamkeit - mein ständiger Begleiter

x 3


Hallo Carla!
Zitat:
daß ich sehr viel Sport treibe. Sport, den man alleine macht

Na, was denkst Du warum?
Ist das nicht sehr viel einfacher? Also was verwundert Dich da?
Zitat:
t. Ich laufe und radle. Ganz früher, mit 15 bis 20 Jahren spielte ich noch Volleyball in einer Mannschaft. Könnte ich mir heute nich mehr so richtig vorstellen auf Dauer!

Also, das ist doch Dein Weg. Warum läufst und radelst denn nicht weiter?

Zitat:
jetzt leide ich ja nicht wirklich an meiner Einsamkeit, aber damals... damals schon.

Das freut mich für Dich
Oder doch nicht?

06.09.2009 23:36 • #3


Zitat von GastB:
Hallo Carla,
Zitat von Carla:
Gut, anfangs unternahm ich auch viel mit ihnen, traf mich fast täglich mit einer Cousine und ihrer Freundin. Aber auch das ließ bald nach.
Meine Kollegen hier an meinem neuen Arbeitsplatz haben es auch schon mittlerweile aufgegeben, mich anzurufen, einzuladen, aufzufordern, etwas zu unternehmen...

....

Dabei bin ich doch ein Mensch, der ... hilft wo er kann, spricht, ...

Offenbar gefallen dir die Menschen - Verwandte, Arbeitskollegen - nicht, die dich zu gemeinsamem Tun einladen.

Wem und wobei möchtest du denn helfen?
Mit wem und worüber möchtest du denn sprechen?


Naja, was heißt, gefallen mir die Menschen nicht? Es sind keine, die man Seelenverwandte nennen könnte. Entweder Mitte 20 und noch voll die Flusen im Kopf (denen lieber ist, so oft wie möglich abzufeiern, als sich mal sportlich zu betätigen) oder aber etwa in meinem Alter und verheiratet mit Kindern etc.
Im Geschäft kommte ich ja auch prima mit denen aus, aber privat sind wir einfach zu unterschiedlich!

07.09.2009 00:01 • #4


Wem und wobei möchtest du denn helfen?
Mit wem und worüber möchtest du denn sprechen?

07.09.2009 00:03 • #5


Zitat von pax:
Hallo Carla!
Zitat:
daß ich sehr viel Sport treibe. Sport, den man alleine macht

Na, was denkst Du warum?
Ist das nicht sehr viel einfacher? Also was verwundert Dich da?


Ich wundere mich nicht darüber. Im Gegenteil - es war eine Feststellung meinerseits.

Zitat:
Also, das ist doch Dein Weg. Warum läufst und radelst denn nicht weiter?


Das tu ich, das tu ich, und zwar schon seit Jahren. Kann ohne Sport nicht sein! Muß aber dazu sagen, daß es im Geschäft eine nette Rad-Gruppe gibt, die sich regemäßig zum Radeln trifft und mich dazu nie vergißt! *freu*

Zitat:
Zitat:
jetzt leide ich ja nicht wirklich an meiner Einsamkeit, aber damals... damals schon.

Das freut mich für Dich
Oder doch nicht?

Wieso nicht? Ich habe gelernt, damit umzugehen. Es macht mir nur Sorgen, weil das kein Dauerzustand sein soll. Ich möchte im hohen Alter nicht vereinsamt dahinleben müssen. Deshalb möchte ich JETZT was daran ändern nach Möglichkeit!!

07.09.2009 16:40 • #6


Zitat von GastB:
Wem und wobei möchtest du denn helfen?
Mit wem und worüber möchtest du denn sprechen?

Verstehe Deine Fragen nicht wirklich!
Wer braucht denn meine Hilfe! Ich bin hilfsbereit wo´s geht!
Und mit wem ich worueber spechen möchte?
Mit WEM weiß ich nicht. Falls Du hier jemanden meinst, kann ich Dir keinen Namen nennen, weil ich niemanden kenne. Bin erst seit gestern hier registriert. Und WORÜBER? Na lese meinen ersten Beitrag: DARÜBER!

07.09.2009 16:44 • #7


Treffe mich jetzt mit Kollegen. Wir haben so ne Art Stadtfest. Über 90 Leute sind wir. Hab mich sehr schick gemacht, gefällt mir! Aber... habe ein komisches Gefühl... Ob es gut werden wird? Wie der Abend wohl endet? Fragen, die ich mir oft stelle. Danach lächele ich darüber, denn meistens genieße ich eine schöne Zeit!
Trotzdem, das Gefühl bleibt, bis der Abend losgeht!

07.09.2009 21:04 • #8



Zitat:
Ob es gut werden wird? Wie der Abend wohl endet?
Zitat:
Es wird gut, und der Abend endet klasse.
Viel Spaß noch.

07.09.2009 21:08 • #9


Zitat von pax:
:D
Zitat:
Ob es gut werden wird? Wie der Abend wohl endet?
Zitat:
Es wird gut, und der Abend endet klasse.
Viel Spaß noch.


Und solltest Recht behalten!!

08.09.2009 15:39 • #10



Schön

08.09.2009 19:24 • #11



x 4





Dr. Reinhard Pichler