Pfeil rechts

Lololo34
Hallo,

Ich habe große Angst um einem Gehirn oder Rückenmarktumor.
Mein Termin beim Neurologen ist leider erst Ende Juni. Mit den Symptomen hat es vor ein Jahr angefangen. Mit brennende Schmerzen am Kreuzbein. Zudem sind an dieser Stelle auch rote Punkte. Der Orthopäde sagt, dass ich Sport machen soll und in meinem Alter nichts schlimmes sein kann …. dann hat es angefangen mit mein Gesicht. Es war nicht gelähmt sondern einfach so ein komisches Gefühl wie eine Taubheit. Dann kommt noch mein rechtes Bein hinzu. Dann muskelzuckungen am Auge, Lippe Bauch usw…
4 Hausärzt sagt dass das von der Psyche und geben mir keine Überweisung zum MRT.
Ich habe die Nase voll, beim Neurologen werde ich nicht erwähnen dass ich ein Angsthase bin ansonsten wird das nix.


Zudem bin ich auch immer energielos müde und schlapp.

Die rücken schmerzen kommen und gehen.

11.04.2024 13:03 • 12.04.2024 #1


9 Antworten ↓


D
Zitat von Lololo34:
Ich habe die Nase voll, beim Neurologen werde ich nicht erwähnen dass ich ein Angsthase bin ansonsten wird das nix.

Genau, mach das nicht und falls der Neurologe nichts krankhaftes findet, hol Dir eine Zweitmeinung. Denn Deine Angst kann es ja nicht sein.

11.04.2024 13:07 • #2


A


Schmerzen am Kreuzbein / rote Punkte - Rückenmarkstumor?

x 3


Phaedra
Zitat von Lololo34:
Der Orthopäde sagt, dass ich Sport machen soll

Hast Du den Rat befolgt?

11.04.2024 13:11 • #3


Lololo34
Ja

11.04.2024 13:28 • #4


Lololo34
@Disturbed ja aber die Symptome sind nicht durchgängig. Das mit der rechtsseitige Taubheitsgefühl hatte ich lange nicht mehr und meine lws schmerzen kommen in gehen mit Abstand von 3-4 Monate

11.04.2024 13:30 • #5


Phaedra
Wenn Du einen Tumor hättest, dann wären die Schmerzen aber durchgehend da, so ein Tumor wird ja nicht mal größer und dann wieder kleiner. Ein orthopädisches oder muskuläres Problem liegt da viel näher, wenn irgendwas auf die Nerven drückt, dann können Körperteile taub erscheinen, dies ist speziell bei Verspannungen der Fall - welche Art von Sport machst Du?

11.04.2024 13:41 • #6


P
Bei Angst vor Krankheiten, hilft Wissen.
Du müsstest dich dementsprechend mit dem Gehirn beschäftigen. Das, was du schilderst weist in keinster Weise auf ein Gehirn- oder Rückenmarkstumor hin.
Denn: das Gehirn ist in Areale unterteilt, die verschiedene Funktionen steuern. Z.B. sehen, sprechen, fühlen, hören, linker Arm, rechter Arm, Gefühle. Reflexe etc.
Hat man einen Hirntumor werden die Funktionen gestört/zerstört, in dessen Bereich der Tumor sitzt.
Man kann z.B. nicht mehr (richtig) sprechen oder hat Sehphänomene. Oder die linke Gesichtshälfte fällt aus oder oder oder.

Es treten also niemals Symptome auf, die ganz unterschiedliche Funktionen oder Körperzonen betreffen und sie wandern auch nicht. Sie treten an spezieller Stelle oder Funktion auf und werden immer schlimmer.

11.04.2024 16:29 • #7


Lololo34
@Pauline333 ja Dehsalb hab ich ja Angst … weil ich Symptome nur auf einer Hälfte hatte. Meine rechte Gesichtshälfte hat sich so angefühlt als würde sie runter hängen. Und war irgendwie so „glatt“

11.04.2024 16:55 • #8


P
Lies nochmal genau deine Symptome. Sie sind vom Kopf bis Bein verteilt. Quasi ist dein gesamter Körper betroffen und bis auf die Gefühlsstörung im Gesicht wirkt nichts davon neurologisch.

11.04.2024 18:41 • #9


Lololo34
@Pauline333 ja ich weiß nicht ich mache mich verrückt. Auch wegen den wiekehrenden Lws/ Kreuzbein brennen.
Dann denke ich mir aber bei einem Tumor werden die Symptome bestimmt schlimmer und verschwinden nicht.

Wenn mein Neurologe, MRT Untersuchungen nix ergeben, werde ich mich definitiv therapieren lassen

12.04.2024 22:32 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer