Pfeil rechts
1

Hallo, seit meinen chronischen Rückenbeschwerden hat sich bei mir mehr und mehr die Angst eingeschlichen. Manchmal ist alles schön, aber dann wieder doof. Nehme seit knapp zwei Wochen Citalopram, um da raus zu kommen. Wie das geht, weiß ich nicht, denn mein Grundproblem, chronische Schmerzen, bleibt ja bestehen. Und das ist ja wirklich Mist, da ändern ja auch die Tabletten nix. Naja, abends geht es mir viel besser. Denke an den nächsten Tag, was ich tun will, was ich kochen möchte, was ich erledigen könnte.....und morgens geht es mir dann wieder schlechter. Psychisch und Physisch. Montags ist es besonders schwer, wenn die normale Woche anfängt. Kennt das jemand? Bessert sich das mit dem Medikament?

21.07.2014 08:49 • 23.07.2014 #1


6 Antworten ↓


Huhu Freibadschwimmer!

Gib dem Citalopram auf jeden Fall eine Chance! Antidepressiva werden oft bei chronischen Schmerzen eingesetzt, weil sie eine deutliche Besserung der Schmerzen bewirken. Du mußt nur etwas Geduld haben, denn ein AD braucht schon eine Zeit, bis es wirkt.
Es gibt ein AD was bei chronischen Schmerzen noch besser sein sollte als Citalopram, aber ich weiß gerade nicht wie das heißt. Ich glaube es Amytriptolin, aber das wird Dir Dein Angst am besten sagen können. Auf jeden Fall solltest Du warten und dem AD seine Chance geben. Und wenn das nicht so gut hilft besprich das mit Deinem Arzt, daß Du ggf ein anderes ausprobieren kannst.

Alles Gute und gib nicht auf!

Lieben Gruß von Jess

22.07.2014 21:09 • x 1 #2



Montag morgen

x 3


Hallo Jess,

vielen Dank für deine lieben Worte! Das war genau, was ich brauchte. Citalopram ist mir verschrieben worden, weil ich durch die Schmerzen Ängste aufgebaut habe, meinem Körper nichts mehr zutraue etc. Der schmerzlindernde Effekt ist ein zusätzliches Plus. Ja, ich gebe dem ganzen eine Chance, weil ich es mir echt schwer vorstelle, ganz alleine aus dieser Spirale rauszufinden. Und ich will nicht, dass es so weiter geht. Ich liebe so viele Dinge und habe Spaß daran, und das merke ich sofort, wenn es mir körperlich besser geht, dann geht es auch der Psyche besser. Aber es ist auch umgekehrt, und so habe ich zu den Schmerzen auch teilweise psychosomatische Symptome, die mich natürlich noch weiter runterziehen....ein Teufelskreis! Und da hoffe ich aufs AD, das mir helfen soll, diesen zu durchbrechen.

23.07.2014 08:48 • #3


Siehste, jetzt ist Mittwoch, da sieht die Welt ganz anders aus als am Montag!

23.07.2014 08:49 • #4


Besser ? Erzähl mal...

23.07.2014 08:55 • #5


Ja, besser. Bei mir ist das so: Abends besser als morgens, Ende der Woche besser als am Anfang, Wochende noch besser, Nachts schlafen kann ich sowieso gut.

Ich erkläre mir das so: Abends weiß ich, der Tag ist geschafft, und nachts sowieso, da fühle ich mich sozusagen sicher, ich darf im Bett liegen. Montags weiß ich gar nicht, was die Woche bringt und ich bin alleine, am WE sind alle um mich rum.

Ist natürlich auch immer davon abhängig, was passiert. Gestern habe ich vieles geschafft und hatte wenig Schmerzen. Da geht es mir heute, logisch, psysisch besser.

Die Sonne tut auch noch was dazu.

Und ich habe es gestern geschafft, mich irgendwie immer wieder zu motivieren. Naja, und wenn ich mich legen musste, wegen Rückenschmerzen, habe ich mich auf die Wiese gelegt und nicht ins Bett. Das ist natürlich auch was anderes!

Wie ist es denn bei euch?

23.07.2014 10:23 • #6


Hallo Freibadschwimmer!

Ich habe immer mit starken Muskelverspannungen im Nacken und Halsbereich zu kämpfen. Dadurch habe ich sehr oft heftige Kopfschmerzen, aber auch oft Übelkeit, Schwindel und Missempfindungen, die teils in die Beine ziehen. Ich kenne das selber, wenn man sich seelisch schlecht fühlt, dann werden die chronischen Schmerzen noch schlimmer.

Mich zieht es dann auch total runter, zumal ich dann nicht meine Hobbys machen kann. Mir fällt das Ausgehen mit meinem Hund sehr schwer und auf das Reiten muß ich sehr oft verzichten, weil ich dann solche Kopfschmerzen habe, daß ich nur noch meine Ruhe haben will.
Ich merke dann immer, wie mein Nacken und die Halsmuskeln total anspannen und teilweise auch die Kiefermuskeln. Das geht dann immer weiter den Rücken runter. Einfach ein mehr als übler Zustand.

Ist aber super zu hören, daß es Dir besser geht und ich Dir etwas helfen konnte .

Ich hoffe mal, daß Du die schlechte Zeit nun endlich hinter Dir lassen kannst.

Ich hoffe auch mal, daß ich die dunkle Jahreszeit dieses Jahr besser überstehen kann...

Alles Gute von Jess

23.07.2014 20:50 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer