Pfeil rechts
2

Hey ich bin neu hier und hoffe auf ein bisschen moralische Unterstützung.
Ich habe seit 13 Jahren eine Angststörung, war in mehreren Therapien, habe Tabletten genommen, war in einer Tagesklinik usw. Irgendwann habe ich es geschafft die Angststörung einigermaßen in den Griff zu bekommen, sodass ich mein Leben wieder mehr oder weniger normal weiter führen konnte.

Und plötzlich fing es gestern im Auto wieder richtig an ich hatte das Gefühl keine Luft zu bekommen meine Beine kribbelten und ich hatte Angst zu sterben und verrückt zu werden. Ich habe es absolut nicht geschafft wieder runter zu kommen Jetzt habe ich Angst das alles wieder von vorne anfängt. Ich bin die ganze Zeit nervös, rede mir sämtlichen Mist ein und komme einfach nicht zur Ruhe. Ich habe Angst das es wieder so schlimm wird wie damals, nur das ich diesmal eine 3 jährige Tochter habe und ich nicht möchte das sie das mitbekommt
Ich bin echt fertig und würde mich sehr über Tipps freuen .

09.07.2017 10:07 • 09.07.2017 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Willkommen bei uns

Ich kann dir nur eines sagen, bzw. Ist das zwischenzeitlich meine Meinung, dass wir immer ein Faible für Stress in uns tragen.

Könnte man mit einer Allergie gleichsetzen. Wenn das Allergen sein Unwesen treibt, kommen die Symptome.

Hattest du extremen Stress in letzter Zeit? Vielleicht bleiben wir beim Thema Allergie ? Wessen war's du ausgesetzt, Was hat dir zugesetzt?

09.07.2017 15:57 • x 1 #2



Jahrelang war alles gut jetzt wieder Panikatacken

x 3


Vielen Dank für deine Antwort. Ich finde den Vergleich mit einer Allergie echt passend, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Ich hatte in letzter Zeit wirklich viel Stress und war jetzt auch fast 6 Wochen permanent krank. Erst habe ich mir die Finger richtig doll verbrannt, dann hatte ich 4 Wochen mit einer Bronchitis zu tun und dann wurden mir die Zähne gemacht Also ja es war in letzter Zeit schon etwas anders als sonst Ich habe mich nur so erschrocken, weil ich es eigentlich ganz gut im Griff hatte ohne es zu einer Panikattacke kommen zu lassen und jetzt wieder so doll

09.07.2017 17:31 • #3


koenig
Hallo,

nimm die Panikattacke als Zeichen, wieder mehr Ruhe in dein Leben zu bekommen. Da war auf jeden Fall viel los in letzter Zeit.
Erinnere dich an die Sachen, die dir früher bei der Angststörung geholfen haben. Tu dir Gutes!

09.07.2017 20:43 • x 1 #4


Ich hatte meistens Panikattacken Nachts wenn ich wach wurde. Fühlte sich wie ein Druck im Kopf an und dann kam das mit dem Hyperventilieren. Man Atmet, hat aber das Gefühl man bekommt nicht genug Sauerstoff und man fühlt sich als würde man Bewusstlos werden. Steh dann immer auf und bewege mich. Hatte lange Ruhe und heute morgen nach dem Fitnesstudio hab ich es beim Duschen wieder bekommen. Dachte es wird garnicht mehr besser.

09.07.2017 21:00 • #5


ja das mit dem wach werden kenne ich auch. Nur das es bei mir eher wie ein Hochschrecken ist und das immer wieder. Ist echt schwer sich wieder zu beruhigen

09.07.2017 22:22 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer