Pfeil rechts

Hallo, ich bin neu hier im Forum, bin weiblich und 28 Jahre alt. Vor einem Jahr hatte ich einen Zusammenbruch und habe seitdem mit einer Angststörung zu tun.
Habe mal gute, mal schlechte Phasen. Am meisten habe ich Angst, dass ich plötzlich eine Allergie habe oder mein Hals, meine Zunge etc. einfach anschwillt. Und zur Zeit fühle ich mich wieder von allem Überfordert und bin ziemlich schlapp.
Habe einen TeilzeitJob, den ich gerade so eben schaffe.
Meine Frage an euch:
Was hilft euch so in euren Alltag, um wieder Energie zu tanken?
Danke

29.02.2016 15:21 • 10.03.2016 #1


9 Antworten ↓


Auf gar keinen Fall Dro., welcher Art auch immer. Mache gerade selbst diverse Entzüge durch und kann von Medikamenten aller Art abraten. LG

29.02.2016 15:41 • #2



Hallo, bin neu hier Hilfe für neue Energie

x 3


anjaf
Zitat von Shorty-mel:
Hallo, ich bin neu hier im Forum, bin weiblich und 28 Jahre alt. Vor einem Jahr hatte ich einen Zusammenbruch und habe seitdem mit einer Angststörung zu tun.
Habe mal gute, mal schlechte Phasen. Am meisten habe ich Angst, dass ich plötzlich eine Allergie habe oder mein Hals, meine Zunge etc. einfach anschwillt. Und zur Zeit fühle ich mich wieder von allem Überfordert und bin ziemlich schlapp.
Habe einen TeilzeitJob, den ich gerade so eben schaffe.
Meine Frage an euch:
Was hilft euch so in euren Alltag, um wieder Energie zu tanken?
Danke


Leidest du grundsaetzlich unter Allergien oder hast du "nur" Angst davor? Von Allergien kann ich ein Lied singen die mir das Leben zur Hoelle machen...

29.02.2016 15:44 • #3


Hallo, nein , ich leide unter keiner Allergie. Habe " nur" Angst davor. Ich weiß nicht woher das kommt. Habe es seit dem Zusammenbruch.

29.02.2016 20:39 • #4


Jelo84
Hmm... Shorty-mel wenn du keine Allergie hast, brauchst du auch keine Angst davor zu haben. Sei doch froh, dass du keine hast. Eine Allergie ist ja in der Regel auch nicht von jetzt auf gleich da und viele Allergien sind ja garnicht so schlimm... selbst wenn du eine hättest musst du nicht gleich von der typischen Fernsehszenario Allergie ausgehen...Haselnüsse-> Atemnot->Tod.... ich glaube daran stirbt in Deutschland so schnell keiner

09.03.2016 20:12 • #5


Ja, da hast du recht. Danke. Ach, logisch gesehen weiß ich das ja. Und trotzdem kommt diese Angst immer wieder hoch. Frage mich, wie das wohl sein kann...

09.03.2016 20:59 • #6


Jelo84
Ja, deswegen sind wir alle hier! Weil wir uns alle immer fragen, was wäre wenn

10.03.2016 17:51 • #7


Vergissmeinicht
Hey Shorty,

mit ein wenig Verspätung begrüße ich Dich ganz lieb bei uns.

Was hatte es mit dem Zusammenbruch vor einem Jahr auf sich; was war der Auslöser und wie muss ich mir den Zusammenbruch vorstellen und was geschah danach?

10.03.2016 19:25 • #8


Hi. Mein zusammenbruch äußerte sich erst in Panikattaken, eine pro tag an drei Tagen. Hatte keine Energie mehr. Konnte nicht alleine sein. Zwei Wochen konnte ich nicht schlafen, habe nur ganz eingeschränkt gegessen, war von und mit allem Überfordert. Hatte Angst umzukippen und lag ganz viel. Seit dem habe ich eine angststörung. Habe angst wider so schlapp zu sein und meinen Alltag nicht zu schaffen. War zu dem Zeitpunkt am ende meiner 2. Ausbildung.
Zur Zeit vermute ich, dass es mit meinem Partner zu tun hat. War früher schon unzufrieden. Habe wenig bis keine Freunde und so habe ich mich nur noch für meine Ausbildung interessiert und in meiner Freizeit gelernt. Seit Ende letzten Jahres habe ich nur noch einen halbtags Job. Und ich merke wieder, dass mein freund sein leben leben möchte. Wir sprechen kaum, er plant nur für sich. Das ärgert mich. Habe es auch schon angesprochen. Aber es ändert sich nichts. Er ist viel am Handy. Hat seit kurzem wieder eine neue beste Freundin mit der er viel schreibt und telefoniert. Für andere springt er immer. Ich muss alles alleine regeln und machen. Fühle mich nicht wohl. Werde bald 29. Wünsche mir jemanden der gerne mit mir zusammen sein will. Der Zukunftspläne mit mir schmiedet. Vielleicht irgendwann heiratet. Mein jetziger freund hat das mit der Hochzeit schon hinter sich. Ist geschieden und hat einen Sohn. Ist ihm also nicht mehr wichtig.
Ach man. Ihr merkt bestimmt schob wie ein meinem Kopf vor sich geht.
Ich bin unsicher ob ich mich trennen sollte.
So genug geschrieben.
Musste wohl irgendwie mal raus.

10.03.2016 20:39 • #9


Vergissmeinicht
Hey Shorty,

in der Tat scheint es nicht der richtige Mann für Dich zu sein. Du bist noch zu jung für so ein Leben. Denk mal drüber nach was es für Möglichkeiten gäbe.

10.03.2016 21:03 • #10



x 4





Mira Weyer