6

AlinaMaria3988

175
20
48
Hallo ihr lieben Menschen,
Ich Kämpfe nach wie vor mit meinen Ängsten und Zwangsgedanken, aber mache langsam Fortschritte.
Jetzt habe ich aber in letzter Zeit bemerkt, dass ich immer noch nicht richtig funktioniere. Gestern zum Beispiel war ich während des Kochens mit meinem Freund eigentlich geistig total anwesend, dachte ich. Aber wenn ich dann etwas machen musste, dann kam es mir vor, als müsste ich mich total dazu zwingen. Auch hatte ich gestern zum Beispiel mal wie so einen kurzen Gehirnaussetzer: ich lag ich Bett und für einen Moment, wirklich nur den Bruchteil einer Sekunde, hatte ich vergessen wie man am Handy scrollt.
Natürlich wusste ich es dann direkt wieder, aber es hat mich erschreckt.

Meine Frage ist: Sind solche kurzen Aussetzer normal, wenn man gerade gegen Zwangsgedanken und Angst kämpft? Weil das kostet das Gehirn ja viel Anstrengung trotzdem normal weiterzumachen. Oder ist das doch was bedenkliches?
Und geht das wieder weg, wenn es einem dann besser geht? Weil bisher hat mein Gehirn auf solche Anstrengung mit DP/DR reagiert, aber da wusste ich immer noch alles was ich tun sollte, nur dass alles unwirklich war.

13.04.2019 08:38 • 28.04.2019 #1


9 Antworten ↓


DieAlex

DieAlex


2715
7
2268
Hallo

Für mich hört sich das eher nach Unkonzentriert sein an.
Das du mit den Gedanken woanders bist?

13.04.2019 10:19 • #2


AlinaMaria3988


175
20
48
Quasi schon. Ich habe eben die Sorge und die Zwangsgedanken im Hinterkopf, aber versuche trotzdem mich auf das tatsächlich Geschehen zu fokussieren und die Gedanken nicht zu beachten. Aber das kostet mich viel Kraft, das merke ich richtig, bin oft total geschafft davon.

Diese Aussetzer sind auch nur für ein paar Sekunden. Als wäre man kurz sehr verwirrt. Hatte ich so noch nicht

13.04.2019 10:46 • #3


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4677
54
5412
Das kenne ich auch. Nicht mit dem Handy, aber mit anderen Dingen, die ich im Grunde weiß... Ich finde das auch etwas beängstigend aber schiebe es auf die Angst. Ich habe zwar keine Zwänge, aber da ich mich ständig mit schwindel befasse, kann man das wohl auch schon fast als Zwang bezeichnen. Das Gehirn ist glaube ich einfach überfordert und wir müssen versuchen mit pmr, Meditation oder was auch immer, etwas Ruhe ins System zu bringen.
Liebe Grüße!

16.04.2019 08:45 • #4


petrus57

petrus57


13630
156
7313
Zitat von AlinaMaria3988:
Auch hatte ich gestern zum Beispiel mal wie so einen kurzen Gehirnaussetzer: ich lag ich Bett und für einen Moment, wirklich nur den Bruchteil einer Sekunde, hatte ich vergessen wie man am Handy scrollt.
Natürlich wusste ich es dann direkt wieder, aber es hat mich erschreckt.


So was habe ich auch ab und zu. Bei mir kommt es auch durch eine Überlastung des Gehirns.

16.04.2019 09:45 • #5


Jante

Jante


819
1
980
Ach, das kenne ich auch zu gut. Sind kleine Dinge die plötzlich wie aus dem Hirn gelöscht sind. Da mache ich mir auch so meine Gedanken. Aber das sind kurze Aussetzer und ich denke schlimm ist es erst dann, wenn diese Aussetzer nicht nur kurzfristig geschehen.

Angst löst es aber auch bei mir aus. petrus57, eine Überlastung des Gehirns?

24.04.2019 08:28 • #6


LouDoccu

LouDoccu


21
2
17
Kenne ich zu gut, bei mir passiert es wenn ich emotional mit einer situation überfordert bin oder es mir im Umfeld zu viel ist. Nennt sich auch dissoziieren, es beschreibt die Abspaltung/Aussetzung psychischer Funktionen. Bei mir ist es meist die Wahrnehmung die aussetzt, ich nehme halt gar nichts mehr für voll in meiner Umwelt, bis mein Hirn sagt okay stopp zurück zur Realität.
Es ist eine Schutzfunktion des Gehirns, bei hohen emotionalen druck oder Überlastung. Bei einigen dauert es nur eine Sekunde, bei anderen kann das schon mal in der hohen Minuten Bereich gehen.

24.04.2019 08:35 • x 3 #7


Musketierin


124
3
203
Das kenne ich auch, ich habe dann manchmal eine Wortfindungsstörung. Mir hat das anfangs auch Angst gemacht, dachte schon dass ich jetzt anfange mit Demenz. Aber es trat immer nur in Zeiten auf wo mein Gehirn durch zu viele Reize und Einflüsse überlastet war.
Was mir dann geholfen hat waren alle äußeren Reize minimieren, bin dann schon mal um 18.00 Uhr ins Bett, nicht zum Schlafen gleich, habe noch gelesen, aber einfach zum abschalten.

24.04.2019 21:58 • x 3 #8


AlinaMaria3988


175
20
48

Seltsame Körperwahrnehmungsstörungen

Hallo liebe Leute,
Heute Nachmittag lag ich gerade mit meinem Freund im Bett und ich war ein wenig müde. Ich lag auf seinem Bauch und er hat mit der Hand mit meinen Haaren gespielt und ich hab dabei seine Bewegungen beobachtet. Sein Arm war genau da wo mein Unterarm sonst sein müsste. Und dann ist etwas komisches passiert: mein Gehirn hat plötzlich mir suggeriert das wäre mein Arm. Also vllt kennt jemand von euch dieses Experiment mit der Gummihand, wo man nach einiger Zeit die Gummihand als die eigene annimmt, aber man weiß eigentlich dass es nicht wirklich die eigene ist. So war das, aber ich hab mich da gar nicht drauf fokussiert oder so, warum passiert es dann? Dann hab ich versucht mich auf meinen eigenen Arm zu fokussieren, damit mein Gehirn checkt wo er ist und mit dieser Illusion aufhört, aber das ging nur schlecht. Kann sowas durch die leichte Depersonalisation kommen, die ich vllt durch die Erschöpfung hatte? Weil das war echt ein gruseliges Gefühl

28.04.2019 19:02 • #9


Karl Hoffmeiste.


192
5
88
Ich glaube das es eine ganz normale Sinnestäuschung war.

Alles OK bei , bei dir.

28.04.2019 20:50 • #10



Mira Weyer


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag