Pfeil rechts

ich habe ursachen für mein ehemaliges schwitzen in erfahrung gebracht. 20 jahre leiden waren absolut genug. vielleicht helfen euch folgende erkenntnisse:

1.
schwitzen = angst
triefende achseln sind ein absolutes streßsymptom. ich meine damit übermässiges schwitzen. es ist sozusagen geistige überhitzung. wovor man angst hat ist aber nicht immer sichtbar. ich wollte und konnte es auch nicht immer sehen - aber immer öfter. ich beobachtete einfach die situationen in denen ich völlig nass war. resultat: angst vor versagen. angst, nicht geliebt zu werden. angst nicht perfekt zu sein. angst vor demütigung. angst vor lockerer kommunikation. usw.
angst ist ein zentraler faktor. das ist für mich absolut wahr. ich schaute meiner angst immer öfter in die augen und wurde trockener. das ist allerdings kein prozess der eine minute dauert. es ist schwere arbeit an und mit sich selbst.

2.
schwitzen = nicht nein sagen können
nein sagen können ist für mich ein grosses problem gewesen. oft machte ich (und mache ich manchmal noch immer) dinge die ich nicht tun wollte. vielleicht nur um besser da zu stehen, um dem chef zu imponieren, um meinem partner zu gefallen und um freunde zu beeindrucken. einfach um mehr geliebt zu werden. jedes "verstellen" kostet ein paar tropfen. je ehrlicher ich zu mir wurde und desto mehr ich nur dinge tat die ich wirklich wollte, desto besser wurde die situation. meine erkenntnis: sage ich ja und meine nein = schwitzen.

3.
schwitzen = kommunikationsproblem
zumeist kam ich ins schwitzen wenn ich mit personen kommunizierte. natürlich spielen da punkt eins und zwei wieder ein besondere rolle (zb.: unterliege ich in dem gesprächspartner, bin ich genauswo witzig wie mein gegenüber, muss ich freudlich sein obwohl ich nicht will etc...). ich habe aber auch bemerkt und beobachtet, dass es mir wesentlich besser ging, wenn ich kommunikationen nur solange führte wie ich es wollte.

jeder mensch trägt ängste und probleme mit sich die er irgendwann lösen wird. bei manchen schlägt sich das problem auf die augen und er bekommt eine brille. einige bekommen magenleiden. manche erliegen bei psychischen belastungen dem krebs. andere - so wie die menschen die das hier lesen - schwitzen eben. in jedem falle liegt einem körperlichen symptom eine geistige ursache zuvor. schwitzen ist eine auswirkung und keine ursache. und nur wer die ursachen behebt wir von den auswirkungen befreit.

damit stelle ich auch fest: ein operation behebt nicht die ursachen sondern die auswirkungen. das mag zwar für einige zeit ganz angenehm sein aber das nächste problem kommt bestimmt. denn die ursache ist nicht beseitigt.

besorg dir ein zuverlässiges und gutes deo (mein tipp: VICHY, Traitement Deodorant, es ist spitze!) und beginne gleichzeitig deine psychischen ursachen zu erforschen.

die ursache liegt in uns. die lösung liegt in uns. nimm dir dafür zeit!

noch ein buch-tipp:
.) die sehnsucht unsere seele (sabrina fox)
.) the works (byron katies)


es grüsst euch ein

spirit

21.04.2002 21:46 • 25.04.2002 #1


6 Antworten ↓


hi spirit,

danke für deine erfahrungen. sie spiegeln genau die vermutlichen hauptursachen meiner probleme.

hast du nach 20 jahren nun das problem im griff?

21.04.2002 22:25 • #2



Geistige Ursachen / schwitzen

x 3


es ist viel besser geworden. kein vergleich zu früher. ich trage wieder "normale" kleidung ;o)

ich habe eine veränderung durchgemacht und sie hat sich gelohnt. wenn ich trotzdem mal wässrig werde ist das für mich nun ein absolutes alarmsignal. zumeist folgt dann ein erkennendes lächeln und ich weiss: wieder mal gegen meine überzeugung gelebt.

aber ich sehe das leben als dauernden lernprozess.

übrigens, erst als ich nicht mehr weiter wusste, erst als ich völlig verzweifelt war, erst als der leidensdruck enorm wurde - machte ich die veränderung durch.

für jeden kommt die zeit wo er/sie die ursachen erkennen wird un bereits ist den tatsachen in die augen zu sehen. allerdings müssen dann die erkenntnisse umgesetzt werden um zu dem gewünschten resultat zu kommen. ohne fleiss - kein preis!

ich wünsch dir baldige trockene zeiten und grüsse dich

spirit

22.04.2002 07:30 • #3


Hallo,
ich muß Dir leider widersprechen, Schwitzen kann auch einfach so passieren - durch vermehrte Schweißabsonderung der Drüsen - mehrfach von Medizinern belegt. Es hat nicht immer eine psychische Ursache. Gott sei Dank.
Daher hat bei mir die Operation auch super geholfen. Ich bin ein sehr ausgeglichener Mensch und hatte eigentlich nur Probleme mit dem Schwitzen. Dieses Problem ist jetzt ausgelöscht und es geht mir hervorragend. Also nicht immer das Problem im psychischen Bereich suchen!
Gut gemeinter Rat.
Liebe Grüße
Moni

22.04.2002 11:34 • #4


Hi Moni,

was hast du denn genau fuer eine Operation machen lassen und wo? Ich habe bei mir die Ursachen auch immer im psychischen Bereich gesucht, aber habe nie welche gefunden. Ausserdem trat das schwitzen bei mir schon als Baby auf und ich glaube nicht, dass ich da schon psychische Probleme hatte.

Gruss San

22.04.2002 13:39 • #5


ich kann deine meinung nicht teilen. nicht der körper steuert den geist sondern glücklicherweise umgekehrt.
du schreibst es ist eine bewiesene tatsache...
von wem bitte?

aber trotzdem gut dass es dir geholfen hat.

lg

spirit

22.04.2002 18:11 • #6


Hi Spirit

Verrückt, in vielem von dem, was Dich beschäftigt(e), finde ich mich Wort für Wort wieder... Kaum rede ich mit einem Menschen, schiessen mir nur dumme Gedanken durch den Kopf (welchen Anschein mache ich: wirke ich zu oberflächlich, zu langweilig, zu wenig intelligent etc.). Dass diese Unsicherheit ein Teil der Ursache ist, belegt auch, dass ich z.B. in trauter Zweisamkeit mit meinem Partner - dem ich nichts beweisen muss - quasi immer trocken bin.
Aber dass ich irgendwelche körperlichen Fehlfunktionen habe, kommt sicher dazu. Es kann vorkommen, dass ich sonntags morgens allein zu Hause bin, im Bett liege und lese. Das heisst: ich bin absolut relaxed, ich tue was ich will, ich bin mit mir im Reinen, es kann keiner kommen, der irgendwas sieht - und plötzlich macht es wumm und es geht los, so dass ich T-Shirt und am besten auch die Bettwäsche im Fussbereich nach ein paar Minuten in die Wäsche schmeissen kann...

Trotzdem: beneide Dich um Deine innere Stärke!

Grüsse, isa

25.04.2002 15:09 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag