Pfeil rechts

11.07.2014 10:10 • 27.12.2020 #1


37 Antworten ↓


Fee*72
Hallo Micherl ,willkommen hier im Forum..
ja die Angst vor der Angst..wer kennt das nicht..auch ich hatte oft Angst vorm einschlafen,weil vorher irgendwas gewesen ist,was mir Angst gemacht hat...aber ich hab mich trotzdem hingelegt,was schönes im TV gesehen oder vorher mein Hobby Bildbearbeitung gemacht,gelesen oder gerätselt..mir positiv zugeredet,das alles ok ist,das nix passiert...das ich keine Angst haben brauche..manchmal helfen auch Atemübungen oder gewisse Übungen,die ich aus der Tiefenpsychologie kenne..kannst du dir für dich einen sicheren ort schaffen?Ein ort an dem du dich wohlfühlst...es kann ein garten sein,ein haus,ein Platz eben nur für dich..den richtest du dir schön ein...u immer wenn du diese Angst bekommst gehst du an deinen ort..und schaust was es da neues gibt,was du machen kannst da,wie es da aussieht etc..
Die Thera sagte dann immer,gehen sie an ihren wohlfühlort..
Ansonsten wird die Angst vor der Angst erst weniger,wenn man sich ihr stellt..also wenn du Angst vorm schlafen hast..musst du dich damit auseinander setzen und versuchen..immer wieder...mit Hilfsmitteln die dir gut tun..vlt vorher ein glas milch..oder was anderes,probiere es aus..
vorher was entspannendes machen oder lesen..ein bad nehmen etc..
Wenn man immer vor der Angst wegrennt ,Dinge vermeidet,wird sie mehr und verselbststädnigt sich..so wie bei mir..ich hab zu viele dinge gemieden,das ich nun fast alles wieder lernen und üben muss..
Ich habe mir gesagt bei der Angst einzuschlafen..du musst schlafen,brauchst neue Energie um dies alles zu schaffen...hab mich eingekuschelt..etwas mit mein Hund gekuschelt..positive Gedanken zugelassen und konnte einschlafen..ich schlafe derzeit ganz gut,zwar zu wenig,weil ich zu spät ins Bett gehe aber schlafe meist durch von ca 0 uhr bis 6 uhr,ausser ich muss mal...oder am WE dann bis 9 oder so..
Vlt hast du aber auch Träume gehabt..du verarbeitest ja im schlaf dinge vom Altag..u vlt war da was ,was hochkam und dir jetzt real Angst macht..u du hast Angst wieder zu träumen u das es vlt real werden könnte..versuche vorher was entspannendes zu machen ,dich nich reinzusteigern ,ich weis,ist leicht gesagt..
Letztens wurde mir noch gesagt,das ich der Angst die Nahrung nehmen muss...habe sie zu lange gut ernährt..also sich den dingen bewusst stellen..konfrontieren damit...du kannst dich ja nich lange dem schlafen entziehen,das muss man ja um kraft zu tanken..
Hast du mit deinem Hausarzt oder auch thera darüber gesprochen und was haben die gesagt woher das kommt?

lg
Fee

11.07.2014 10:21 • #2



Erwartungsangst-Angst vor der Angst

x 3


Schlaflose
Zitat von Fee*72:
auch ich hatte oft Angst vorm einschlafen,weil vorher irgendwas gewesen ist,was mir Angst gemacht hat..


Ich glaube, du verstehst das falsch. Micherl hat keine Angst vor dem Einschlafen, sondern vor dem NICHT-EINSCHLAFEN. Ich kenne das seit über 25 Jahren und es ist die Hölle, wenn man totmüde ist, sich nichts sehnlicher wünscht als zu schlafen und man ist trotzdem wie aufgedreht und immer wenn man gerade eingenickt ist, schreckt man wieder hoch und ist wieder hellwach.

Zitat von Fee*72:
Ich habe mir gesagt bei der Angst einzuschlafen..du musst schlafen,brauchst neue Energie um dies alles zu schaffen...


Das ist in meinem Fall genau das Verkehrteste, was man tun kann. Je mehr man man sich einredet, man muss schlafen, weil man sonst seine Arbeit etc. nicht schafft, umso weniger klappt das.

11.07.2014 11:41 • #3


Fee*72
liebe schlaflose...ob nu Angst vorm einschlafen oder Schlafen überhaupt..is das nich ein Thema?Angst vor dem einschlafen oder Angst vor dem nich einschlafen ist das gleiche oder? bin gerade irritiert
und ja weil du den altag und arbeitstag schaffen musst ,sagt man sich doch dann gute glaubenssätze die einem das schlafen vlt leichter machen da man ja irgendwann mal schlafen muss ,was is daran falsch?
jeder macht halt was anderes,bei dem einen helfen so sätze nich,da muss was anderes her ,nur was?
manchmal geht es nur mit Medis..aber erstmal muss ja nach der Grundangst,der ursache geschaut werden..
ich hab nur geschrieben was bei mir hilft,meist jedenfalls..ich hab auch angst vor dem schlafen,wenn unser hund wieder sein Anfall hatte,da mich sowas triggert...aber man darf es nich so an sich ran lassen aber da kämpfe ich noch sehr mit..

ok mit dem aus dem schlaf aufschrecken und nich mehr einschlafen weil man aufgedreht ist kenn ich jetzt nicht..

11.07.2014 12:12 • #4


Schlaflose
Zitat von Fee*72:
Angst vor dem einschlafen oder Angst vor dem nich einschlafen ist das gleiche oder? bin gerade irritiert


Nein, das ist genau das Gegenteil.
Angst vor dem Einschlafen heißt, dass man gar nicht einschlafen will, weil man z.B. Angst davor hat, Albträume zu bekommen, im Schlaf zu sterben u.ä.
Angst vor dem Nicht-Einschlafen heißt, dass man gerne schlafen will, aber einfach nicht kann.

Zitat von Fee*72:
und ja weil du den altag und arbeitstag schaffen musst ,sagt man sich doch dann gute glaubenssätze die einem das schlafen vlt leichter machen da man ja irgendwann mal schlafen muss ,was is daran falsch?


Ich habe ja auch schon etliche Psychotherapien und einen 8-wöchigen Klinikaufenthalt deswegen gemacht und da hieß es überall, man darf sich nicht unter Druck setzen. Man muss sich sagen, dass es nicht schlimm ist, wenn man nicht schläft, dass man trotzdem alles schafft auch wenn man tagelang nur 2-3 Stunden pro Nacht schläft , dass es für den Körper auch nicht schädlich ist, wenn man über Jahre zu wenig schläft usw. Bloß nicht sagen, du musst schlafen, sonst schaffst du deinen Alltag nicht. Das ist das Schlimmste, was man bei Schlafstörungen machen kann.

11.07.2014 12:46 • #5


Ich schlafe ja phasenweise auch sehr schlecht meist so über 7-8 Tage und da merke ich schon dass ich meinen Alltag dann kaum oder nur sehr schwer schaffe. Das muss ich mir also nicht einreden, ich weiß es ja dass es so ist.
Dazu kommt dann noch die Zeit in der man nicht schläft nachts, was macht man dann? Grübeln? Soll man nicht. Fernsehen? Soll man auch nicht. Lesen? geht nicht immer denn manchmal brennen die Augen vor Müdigkeit und tränen so sehr dass das Lesen unmöglich wird.
Musik hören? Ich wohne hier ja nicht alleine.....
Was tust du in solchen Nächten? Die ersten 2-3 gehen ja noch aber ab dann geht's bei mir an die Substanz

11.07.2014 12:56 • #6


Schlaflose
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich der Körper auf Dauer an den wenigen Schlaf einigermaßen gewöhnt und vor allem, wenn man jünger ist, damit gut klarkommt. Aber je älter man wird, umso schlechter steckt man das weg.
Als ich in der Klinik war, sollte ich es so machen, dass ich immer, wenn ich nach 15-20 Minuten nicht eingeschlafen bin, aufstehen sollte und mich irgendwie beschäftigen(lesen, Fernsehen (d.h. dort gab es keins im Zimmer, also auf dem Laptop Videos schauen,) stricken etc.,) bis ich wieder richtig müde wurde und dann erst wieder ins Bett. Das ging dann so, dass ich ganze Nächte gar nicht geschlafen habe, weil ich jedesmal, wenn ich mich wieder hinlegte, schlagartig wieder hellwach war. Nach einigen Nächten habe ich das aufgegeben, denn wenn ich im Bett liegenbleibe, schlafe ich doch irgendwann ein, und das ist besser als gar nichts.

Absolut verboten ist es, sich tagsüber hinzulegen oder gar zu schlafen. Das halte ich schon mein ganzes Leben lang so und ich habe auch nie das Bedürfnis danach.
Ansonsten nehme ich ja seit 15 Jahren schlafanstoßende ADs, die im großen und ganzen helfen und bei Bedarf auch mal Schlaftablette bzw. Alprazolam. Aber das wirklich nur so 3-4 Mal im Monat.
Mir hat es sehr geholfen, dass ich vor 3 Jahren einen anderen Job angenommen habe. Wenn ich gar nicht arbeiten müsste, hätte ich überhaupt keine Schlafprobleme, aber das gehr leider nicht.

11.07.2014 13:24 • #7


Das ist ja immerhin schonmal etwas. Du kannst ganz gut damit umgehen und weißt was du tun musst.
Aber das musstest du sicher auch erst mühsam herausfinden. Aufstehen und dann wieder hinlegen ist bei mir auch nicht. Dann bin ich auch wieder hellwach. Dann auch eher liegenbleiben und lesen oder sowas. Wenn die müden Augen das mitmachen.

Tagsüber schlafe ich auch nur wenn ich richtig krank bin aber auch dann nur ganz selten und kurz. Ich komme dann Kreislaufmässig auch kaum mehr in die Gänge

11.07.2014 13:33 • #8


Fee*72
ahso danke schlaflose..gibt es doch da ein unterschied...
meine tochter selber hat wohl auch eine schlafstörung...entweder kann sie nich einschlafen und ist wach bis morgens irgendwann..oder sie schläft früh ein und wacht auf und kann nich mehr schlafen..gerade is es schlimm von sonntags auf montag..ob da sonntags mal was war ,an das sie sich erinnert?und manchmal hat sie angst zu schlafen..
ihr wurde empfohlen was entspannendes vorher zu machen oder yoga etc..

11.07.2014 13:37 • #9


Schlaflose
Zitat von Fee*72:
erade is es schlimm von sonntags auf montag..ob da sonntags mal was war ,an das sie sich erinnert?


Ich würde dann eher sagen, dass sie vor dem Montag Angst hat (Schule?) Oder sie schläft am Wochenende länger und das macht den Schlafrhythmus kaputt. Ganz wichtig bei Schlafstörungen ist es, immer um die gleiche Zeit ins Bett und vor allem um die gleiche Zeit aufstehen.

11.07.2014 13:45 • #10


Fee*72
ich denke mal eher das es mit unserer privat sit. zu tun hat....
und am WE schläft sie länger...meist steht sie erst 11 oder 12 auf...dabei muss sie eigendlich morgens nüchtern ihre schildrüsentabl nehmen..aber das macht sie dann da erst wenn sie aufsteht..morgens mo-fr klappt das..nur mit dem essen gerade nicht...so...

11.07.2014 14:32 • #11


Es gibt Ängste, denen kann man sich nur sehr schwer stellen, weil sie nicht so spezifisch sind wie z.B Busfahrern, oder Fahrstuhlfahren da ist es ganz einfach, einsteigen und die Angst ertragen, und mit der Zeit wird es besser, mit dem schlafen ist es so ähnlich wie mit meinem Problem (ich kann nicht pinkeln, manchmal muss ich es 10 mal probieren bis es geht, bin vor Angst zu verspannt)

Man setzt sich schon vorher bewusst oder unterbewusst so unter Druck mit dem Gedanken" Das klappt sowieso nicht" das es gar nicht klappen kann.

Das Mittel das da hilft heißt S.c.h.e.i.ß drauf, gibt es nicht in der Apotheke, hat aber trotzdem jeder,
die Benutzung ist einfach, wenn es nicht geht, (bei euch schlafen, bei mir pinkeln) sich einfach sagen schei. drauf dann halt nicht, irgendwann wird es schon klappen, aufstehen später wieder versuchen, und in dem Moment wo ihr versucht, spürt ihr eure Angst ganz deutlich, seht euch mal an was sie kann, wie ein Beobachter von außen, ihr werdet sehen sie ist ein Maulheld, steht auf, macht was ihr sonst auch macht um euch zu beschäftigen.

Ich wache manchmal um 2 Uhr auf, und bin ausgeschlafen, na und dann stehe ich halt auf koche Kaffee genieße den Sonnenaufgang, schreibe hier ein wenig, und freue mich das ich noch nicht zur Arbeit muss.

Es ist nicht falsch nicht zu schlafen, eure Einstellung dazu ist falsch, wenn ihr die ändern könnt klappt es mit dem schlafen nach einiger Zeit auch wieder.

11.07.2014 17:25 • #12


Fee*72
stimmt was du schreibst...
bei gewissen dingen fehlt die Routine wieder...ich hab immer noch Angst wenn ich wohin fahren oder gehen muss...denke hab es noch zu wenig gemacht...es muss wieder "normal" werden oder?
obwohl ich Termine geschafft hab wie ZA..Autofahren ..Einkaufen..is jedesmal wieder Angst und man steht kurz vor der Vermeidung..hab nächste woche auch wieder ZA..

Was bei mir noch ist,ich hab Angst ,das ich nich erbrechen könnte...und hab daher Angst krank zu werden,da mir fast täglich übel ist,kann das sein,das ich mich damit auch unter druck setze innerlich?Es ist einfach doof,wenn man so Gedanken hat...dinge die früher normal waren..die automatisch funktionieren..wie auch auf klo gehen etc..
stimmt man ist dann mehr verspannt..und angespannt..

morgens um 2 kaffee trinken?da geht die sonne aber noch nich auf
versuchst du dich nich nochmal hinzulegen?
Ich hab viele bastelfreunde,die nicht schlafen können u nachts basteln..mein Mann sagt..das soll ich mich nich mal wagen..dann gibts Ärger...der pc bleibt aus..

11.07.2014 23:40 • #13


Zitat von Fee*72:
morgens um 2 kaffee trinken?da geht die sonne aber noch nich auf
versuchst du dich nich nochmal hinzulegen?..


Bis ich fertig bin mit Kaffeekochen, geht die Sonne auf....oder bin ich das?

Hinlegen tu ich mich eigentlich nicht mehr, manchmal penne ich aber im Wohnzimmer vor dem Fernseher wieder ein, total faszinierend, die Angst geht weg und ich bin von einer Sekunde zur anderen todmüde und könnte nicht mal wachbleiben wenn ich wollte.

Zu deiner Bastelei, mir ist aufgefallen, das die Frauen die da bearbeitet werden immer perfekt und anziehend sind, kam mir irgendwie komisch vor, man kann doch auch tolle Bilder mit Zombies basteln, habe aber keine Modelle gefunden, nicht das ich was gegen anziehend Frauen hätte, aber da ja überwiegend Frauen diese Sparte der Bildbearbeitung betreiben habe ich mich gefragt ob das nicht mit Sehnsucht zu tun hat, so wie "ich bastele mir die perfekte Welt".

Wenn du einen Link hast zu Zombies würde ich auch nochmal ein paar Bilder bearbeiten, können auch weiblich und anziehend sein.

12.07.2014 00:04 • #14


*--* das ist übrigens das Zensurergebnis für S..y, nicht das ich falsch verstanden werde und ihr denkt ich hätte g.e.i.l geschrieben, so kann Zensur nämlich auch mal schnell zu Verwirrungen führen, aber nun gut, wenn S..y zu hart für die Menschen hier ist.....

12.07.2014 00:15 • #15


Fee*72
moin Madman..mein kaffee is auch gleich fertig..dann frühstücken und einkaufen fahren..
melde mich heute abend dazu,was du schreibst..
nur kurz..hab auch Horrorbilder gebastelt,aber die dürfen nur in ein ab 18 bereich

wünsch dir ein schönen ,sonnigen Samstag..

12.07.2014 10:21 • #16


Fee*72
du sprichst von meiner Bastelei....bist du jetzt der,für den ich die halte?und wenn ja warum hast nicht mehr geantwortet?gern auch per pn..

zu den frauen,die ich verbastel....wir basteln im forum gern mit Poser und da sind es meistens frauen..haben auch Männer oder kinder,Fantasygestalten etc..ich bastel auch mit ero. oder horror..aber in dem forum wo ich da bin,gibt es nur ein ab 18 Bereich,da es sonst nich gezeigt werden darf....
ich bastel also vieles...bin ja vielseitig

12.07.2014 17:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

habe die erwartungsangst ds ich wieder vor aufregung die sich hin bis zur panik steigert tagelang nicht wieder schlafen kann.durch das kopfkino bei der angst steigere ich mich in unmögliche gedanken so hinein das es daraus panik wird

13.07.2014 10:42 • #18


Fee*72
Erwartungsangst ist nich schön..kenne das..man setzt sich selber unter Druck..es perfekt zu machen,zu schaffen oder kriegt auch noch Druck von aussen..kannst du mal versuchen es umzudrehen?sag dir mal ich mache es so gut es geht..und ich schaffe das..und wenn es heute mal nich so gut klappt..dann nächstes mal wieder..ich gebe nich auf...so nimmst du dir vlt etwas druck raus..
Wenn so Gedanken kommen sage dir laut STOPP..klappt bei mir nich immer aber öfter schon so kommt erst gar kein Gedankenchaos..

14.07.2014 08:53 • #19


Schlaflose
Zitat von Fee*72:
kannst du mal versuchen es umzudrehen?sag dir mal ich mache es so gut es geht..und ich schaffe das..und wenn es heute mal nich so gut klappt..dann nächstes mal wieder..ich gebe nich auf...so nimmst du dir vlt etwas druck raus..


Fee, du verstehst das immer noch nicht. Das kann man bei Dingen machen, die man selbst in der Hand hat, bei Tätigkeiten, die vom Willen abhängen, aber nicht beim Schlafen.

14.07.2014 09:50 • #20



x 4


Pfeil rechts



Mira Weyer