Pfeil rechts
14

Dan1
Hallo Ihr Lieben,

Ich habe schon in einem anderen Thema mein Problem geschrieben. Jetzt wollte ich mal fragen wer das von euch kennt oder damit gerade zu Kämpfe hat.

Kurz zum Sachverhalt. Diagnosetechnisch soll es bei mir eine Depression sein, da ich unter einer bleiernen Müdigkeit den ganzen Tag seit Wochen leide.

Ich gehe raus versuche den ganzen Tag Aktivitäten nachzugehen, aber leider wird es nicht besser. Ich dachte immer das Konfrontation und Ablenkung die Symptome bessern soll. Ich versuche Entspannungstechniken, habe gefühlt einen guten Schlaf leider ohne Erfolg.

Es wurden schon zahlreiche Blutuntersuchungen gemacht bis auf einen Vitamin D Mangel der schon lange behandelt wird ist alles ok.

Ich weiß mir keinen Rat. Mir ist jeden Tag unwohl müde brennende Augen Schwankschwindel. Aber das schlimmste ist die Müdigkeit. Klar ist man dadurch auch runtergezogen und hat an nichts mehr Freude.

Habt Ihr auch so Probleme dagegen anzukommen bzw. Ist das normal? Es ist natürlich den ganzen Tag ein Thema man merkt das Gefühl und grübelt dann.

Vielen Dank fürs Lesen. Vielleicht geht's ja jemanden ähnlich.

19.08.2021 17:47 • 16.09.2021 x 1 #1


30 Antworten ↓


moo
Hi Dan,

ging mir nach meinem Burn-out auch so. Bzgl. der Müdigkeit und Schwäche hat mir die Aminosäure D/L-Phenylalanin langfristig gut geholfen. Es bringt Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin wieder in Schwung. Vorher aber sicherheitshalber den Arzt fragen...

Schilddrüse in Ordnung?

19.08.2021 18:02 • x 1 #2



Trotz Konfrontation keine Besserung

x 3


Dan1
Ich kann mir einfach nicht vorstellen das sowas psychisch her rühren soll. Bei der Schilddrüse wurde bisher immer nur der TSH wert überprüft der ist mit 0.89 in Ordnung. Habe auch Angst das die Schilddrüse etwas hat.

Es fängt ja schon morgens an mit Krankheitsgefühl und extremer Müdigkeit. Sitz dann im Bett und zitter wie blöd.

19.08.2021 18:08 • x 1 #3


portugal
Muedigkeit ist doch ein Symptom der Depression.

Ich hatte das jahrelang, bevor ich ueberhaupt die Diagnose Depression bekam. Ich habe mich immer gewundert, warum ich nur so muede bin und total viel schlafe?

Dir fehlt Antrieb, aber immer raus gehen hilft allein schon, dass Du abgelenkt bist und spaeter sagen kannst, trotzdem es mir soschlecht geht, habe ich etwas geschafft.

Ich nehme an, Du nimmst Antidepressiva, vielleicht muessen die etwas erhoeht werden?

19.08.2021 18:14 • #4


portugal
Ich sah grad in Deinem anderen Faden, dass Du fragtest, ob diese Muedigkeit eine Depression sein kann.

Na klar, bei mir fing es vor 25 Jahren so an, ich dachte, dass kommt von der Arbeit u machte am WE immer einen Mittagsschlaf: das ging jahrelang so, sonst keine Auffaelligkeiten.

Auf einmal kam ich morgens nicht mehr aus dem Bett, es ging nichts mehr.

In den 25 Jahren hatte ich 5 ganz schwere Episoden, jetzt bin ich gut auf meine Antidepressiva eingestellt, Mittagsschlaf, was war das nochmal?

19.08.2021 18:18 • x 1 #5


Dan1
@portugal Danke für dein Zeilen.
Schlafen kann ich nur nachts tagsüber geht das gar nicht. Ich bin so unter Strom renne die ganze Zeit rastlos rum.

Die Müdigkeit kam bei mir schleichend immer kürzere Abstände bis dann durch Schwindelanfall eine Panikattacke kam, danach ging es richtig los. Seit dem bin ich so extrem müde das ich Wahnsinnig und dadurch die Panik kommt.

Es fühlt sich nicht wie normale Müdigkeit an sondern sehr ekelhaft.

ADs nehme ich bisher keine hatte es mit johanniskraut bisher probiert.

19.08.2021 18:28 • #6


Zitat von Dan1:
ADs nehme ich bisher keine hatte es mit johanniskraut bisher probiert.

Hast du evtl mal etwas anderes pflanzliches probiert? Lasea? Passionsblume?

19.08.2021 18:39 • #7


Dan1
Nein das habe ich noch nicht probiert. Danke für den Tipp.

19.08.2021 18:50 • #8


Myosotis
Zitat von Dan1:
bis auf einen Vitamin D Mangel der schon lange behandelt wird ist alles ok.

Ist die Dosis evtl. zu gering? Nehme seit einigen Jahren täglich 5.000 IE Vitamin D (+ Vitamin K2), entgegen der üblicherweise empfohlenen Dosis von 1.000 IE.
In seinem Buch "Jahrzehnte länger leben" zitiert Dr. med. Wolfgang Tonn übrigens eine Studie von 2017, die gezeigt hat, dass die Dosis auch abhängig vom jeweiligen Körpergewicht ist. Vielleicht das auch noch beachten.

Zitat von Dan1:
Schlafen kann ich nur nachts tagsüber geht das gar nicht. Ich bin so unter Strom renne die ganze Zeit rastlos rum.

Nur so als Tipp, evtl. zum Ausprobieren: Werner Eberwein hat tolle (Trance-)CDs, die gut beim Einschlafen helfen. Ich selbst kann auch tagsüber nicht einschlafen, aber diese CDs helfen mir dabei. Wird so auch von vielen amazon-Rezensenten berichtet.

22.08.2021 09:42 • x 1 #9


Dan1
@Myosotis Hast du auch mit so massiver Müdigkeit am Tag zu kämpfen? Ich fühle mich körperlich sehr schwach unwohl und schwindelig. Das schlimmste ist als hätte man nicht geschlafen obwohl ich gefühlt sehr gut schlafe.

Habe immer die Angst das eine schlimme Erkrankung dahintersteckt.

22.08.2021 09:51 • #10


Myosotis
Zitat von Dan1:
Hast du auch mit so massiver Müdigkeit am Tag zu kämpfen?

Seit wenigen Wochen nicht mehr, aber davor. Aber nicht so massiv wie du . Habe mich mittags immer hingelegt, CD rein und geschlummert. Hat eigentlich für den Rest des Tages immer geholfen.

22.08.2021 11:26 • #11


Dan1
Hey Leute bin immer noch verzweifelt. Trotz ignorieren und Aktivität jeden Tag geht die Müdigkeit und Erschöpfung nicht weg. Ich habe so eine Angst vor diesem chronischem Erschöpfungs Syndrom. Ich habe jetzt mehrere Tage hintereinander 5 km mit dem Fahrrad absolviert in der Hoffnung das es bei einer Depression besser wird und das andere damit auszuschließen, da bei Belastung die Symptome schlimmer werden. Ich bin so verzweifelt weil nix bringt was. Soll es wirklich eine Depression sein? Ich kann es fast nicht glauben und werde den Gedanken nicht los das cfs zu haben. Die Müdigkeit und Erschöpfung ist so krass dazu noch Augen brennen und sehr schlapp und krankheitsgefühl. Kennt ihr sowas von einer Depression wo dieses im Vordergrund steht?

Kann mich einfach nicht beruhigen. Danke schon mal fürs Lesen.

12.09.2021 10:54 • #12


Hi

Ja, ist bei mir auch so. Letzte Woche hätte ich beim Autofahren schlafen können. Mega extrem. Ich habe depressionen

13.09.2021 11:42 • x 1 #13


portugal
Zitat von Dan1:
Habt Ihr auch so Probleme dagegen anzukommen bzw. Ist das normal? Es ist natürlich den ganzen Tag ein Thema man merkt das Gefühl und grübelt dann.



Hallo Dan,

Ich leide schon lange an Depressionen. Ja, genauso läuft es bei mir ab.

Du machst das schon klasse, Bewegungen u Sport helfen erwiesenermaßen bei Depressionen. Ich hatte vor Jahren täglich einen Spaziergang gemacht und nach 2 Monaten (plus Antidepressiva u Therapie) ging es bergauf.

Auch das Grübeln ist ein Symptom. Bei mir geht das soweit, dass ich in Phasen der starken Depression kein Auge nachts zumache.

Machst Du Therapie oder nimmst Du ADs?

13.09.2021 11:53 • x 1 #14


Dan1
@portugal auf einen Therapieplatz warte ich gerade noch. Und bisher versuche ich es auf pflanzlicher Basis mit Tabletten aber ohne Erfolg. Mein Schlaf ist gefühlt gut bloß wenn ich morgens aufwache brennen die Augen wie nach einer Schicht. Das geht den ganzen Tag so dazu noch Gangunsicherheit wegen der Erschöpfung Angst vorm umkippen.

Wenn ich immer Artikel von Betroffenen lese finde ich nie dieses 24/7 bleierne Müdigkeit.

13.09.2021 13:29 • #15


Ich habe letzte Woche in einem anderen forum berichtet, dass ich diese bkeiernde Müdigkeit habe. Es ist nicht selten

13.09.2021 13:32 • #16


portugal
Zitat von Dan1:
@portugal auf einen Therapieplatz warte ich gerade noch. Und bisher versuche ich es auf pflanzlicher Basis mit Tabletten aber ohne Erfolg. Mein ...


Doch, mal weniger und mal mehr. Google mal Botenstoffe/Depressionen.

Ich habe mich früher, als ich nicht wusste, dass ich an Depressionen leide, nach dem Frühstück (!) für 1.5 Std. wieder hingelegt.

13.09.2021 13:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dan1
Zitat von Die:
Ich habe letzte Woche in einem anderen forum berichtet, dass ich diese bkeiernde Müdigkeit habe. Es ist nicht selten


Wahnsinn man kann es sich kaum vorstellen das es psychisch bedingt sein soll. Ich fühle mich wie schwer krank dadurch. Viele Blutbilder sogar mit cortisol morgen wert wurden gemacht alles gut bis cortisol leicht erhöht. Man sucht eben nach was greifbarem.

Es ging ja auch schleichend los immer mal kurz müde bis dann der Knall kam und nix mehr ging.

13.09.2021 13:43 • #18


Dan1
Zitat von portugal:
Doch, mal weniger und mal mehr. Google mal Botenstoffe/Depressionen. Ich habe mich früher, als ich nicht wusste, dass ich an Depressionen leide, ...


Ich versuche mich immer nachmittags hinzulegen, aber ich kann nicht einschlafen trotz der enormen Erschöpfung. Abends bin ich dagegen sehr schnell weg und schlafe so 7 Stunden.

13.09.2021 13:45 • #19


Butterfly_
Ich kenne das auch...bei mir tippe ich darauf, dass es von meiner Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto) her kommt. Natürlich kann das verschiedene Ursachen haben, aber bei Müdigkeit und Erschöpfung ist oft die Schilddrüse beteiligt. Leider wird oft nur der TSH-Wert bestimmt, wirklich aussagekräftig sind aber die freien Werte (ft3 und ft4). Oft sagen die Hausärzte es wäre alles ok, obwohl es das nicht ist. Viele kennen sich leider nicht wirklich gut aus mit der Schilddrüse.

13.09.2021 13:48 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser