Pfeil rechts
2

Hallo alle zusammen,

Ich habe mal gelesen das man mit zunehmendem Alter immer mal wieder gerne zu erledigende sachen aufschiebt. Allerdings is mein problem das das ich 19 bin und ich bezweifele das ich damit schon sau alt bin auch wenn ich das mal sagen. Egal was ich auch machen muss oder tuen will ich schiebe das auf. Is schon als wäre es Chronisch. Selbst das kochen schiebe ich auf. Und wenn ich dann Hunger hab nehm ich mir einfach obst oder so. Ich bin anscheined zu faul selbst die geringsten sachen zu erledigen. Dadurch habe ich auch meine Freunde vernachlässigt und habe sie seit monaten nicht gesehen oder was gehört. Scheint so als hätte ich mich in einen Bunker gesperrt und warte darauf das allles safe is.
Ich wollte euch dann mal Fragen ob es einen Rat dazu gibt ich habe schon einiges Probbiert. z.B. habe ich die aufgabe die ich mir gegebne habe möglichst mit positiven gedanken geschmückt sogar nach der Erlöedigung mir eine belohnung angesetzt. Dennoch dachte ich mir ach was solls kann ich ya später machen. Das geht jedne tag auf neue so. Und von meiner Motivation bracuht man erst gar nicht anzufangen.
Wenn jmd einen Rat hat oder es sogar selbst von sich kennt und mir eventuell mitteilen könnte wie er das problemchen gelöst hat wäre ich zu tiefst dankbar.

liebe grüße Yelda

02.10.2013 05:27 • 13.10.2013 x 1 #1


10 Antworten ↓


Silver
Kenne ich von mir selbst. Mir hilft da nichts, außer mir selbst in den Allerwertesten zu treten und nicht mehr nachzudenken, sondern einfach zu TUN. Wenn man erst mal angefangen hat, wird's leichter. Eine Sache auf einmal, egal wie klein diese ist.

LG

Silver

02.10.2013 07:09 • #2



Dinge aufschieben - zu faul Sachen zu erledigen?

x 3


Hallo lateroy

ich schiebe auch oft Dinge auf. Allerdings ist es bei mir mit den Jahren besser geworden. Hausarbeit war besonders lästig, dafür habe ich jedoch für mich eine Möglichkeit gefunden. Ich höre jetzt immer beim Putzen, Spülen usw. Hörbücher mit meinem MP3 Player. Je spannender Das Buch umso besser geht´s. Wenn es besonders spannend ist, überlege ich mir sogar noch Dinge, die noch erledigt werden müssen, damit ich weiter hören kann.
Beim Kochen hat es auch geholfen. Ich koche nicht gerne und essen auch öfters lieber Dinge, die man nicht zubereiten muss. Aber was das Essen angeht würde ich mir an deiner Stelle auch nicht so viele Gedanken machen. Obst ist mit Sicherheit gesünder als Spaghetti oder ein Schnitzel. Man hat immer noch eine Vorstellung davon was man als eine anständige Mahlzeit ist, aber die meisten von uns Ernähren sich falsch. Solange du satt wirst ist es ok. Vielleicht wäre auch Rohkost oder 10-Minuten Rezepte was für dich? Sind gesund und in kürzester Zeit zubereitet.

Ansonsten hat es mir geholfen, sich pro Tag erst mal nur eine Aufgabe vorzunehmen.

Es gibt noch etwas das nennt sich Erbsenmethode. Dabei "belohnt" man sich mit jeder erledigten Arbeit mit einer Erbse oder Perle oä. Für eine kleine Arbeit gibt es eine Erbse, für eine schwierigere Aufgabe vielleicht drei. Sinn ist, dass man sehen kann wie sich der Erfolg ansammelt. Ich hatte es noch ein wenig abgeändert und jede Perle mit einem kleinen Geldbetrag belegt. Wenn sich dann eine gewisse Menge angesammelt hatte, habe ich mir dafür eine Kleinigkeit gekauft. Seltsamerweise hat diese Methode bei mir besser funktioniert als eine direkte Belohnung zB wenn ich das erledigt habe gibt es ein Eis.
Leider hat es bei mir nur am Anfang funktioniert, nach einigen Wochen war der Reiz verloren. Aber geblieben ist, dass mir alle diese kleinen Unannehmlichkeiten etwas leichter fallen.

LG Träumer_in

04.10.2013 18:14 • #3


Hallo lateroy

Das kenne ich von mir auch. Ich habe dann herausgefunden, das mit Musik einfach alles viel besser funktioniert. Bei mir läuft jetzt die ganze Zeit der Radio.
Höre Musik die dir gefällt und die dich antreibt.
Mir hat das sehr geholfen.

08.10.2013 19:50 • x 1 #4


Zitat von Sporty93:
Hallo lateroy

Das kenne ich von mir auch. Ich habe dann herausgefunden, das mit Musik einfach alles viel besser funktioniert. Bei mir läuft jetzt die ganze Zeit der Radio.
Höre Musik die dir gefällt und die dich antreibt.
Mir hat das sehr geholfen.



... kann ich nur bestätigen,
Music is Life

08.10.2013 19:53 • #5


...

Weit verbreitetes Problem,

Bin auch keine Ausnahme und bin mir wohl bewusst, das da was nicht stimmt mit mir...

Oftmals eine Depressive Verstimmung...

oder Anfängliche Depression oder Anfang zum Burn out....

Solltest Du auf jeden Fall mal ärztlich beleuchten lassen...

So dass man recht schnell dagegen vorgehen kann

VLG

08.10.2013 19:58 • #6


Wer noch nie was vor sich hergeschoben hat, hat sicher schon sowas wie einen Heiligenschein um den Kopf. Mir kann niemand erzählen, dass das nicht jeder hin und wieder, bei den besonders "geliebten" Sachen macht. Es ist finde ich ein Teil völlig "normalen" Menschlichseins ...

08.10.2013 20:11 • #7


... der böse Humor kommt wieder durch...

Meine Frau meinte auch immer ich solle mir Zeit lassen und die Dinge länger aufschieben...

haha

08.10.2013 20:16 • #8


Hört sich nach einer Art Depression an. Ich habe auf jeden Fall das genaue Gegenteil. Ich habe zuviele Sachen vor und will so viele Sachen machen, dass der Tag immer zu kurz ist und das macht mich nervlich fertig.

08.10.2013 20:22 • #9


Danke für die tipps und den Rat ich denk ich werde ma zum arzt gehen. Und das mit den belohnungen probier ich mal aus.

13.10.2013 12:15 • #10


vielleicht probierst du es mal mit einer oder zwei to-do-listen, die du der reihe nach abarbeitest. kannst ja gemäß deinen prioritäten sortieren. vielleicht eine für den laufenden monat und dann noch eine für die laufende woche?

13.10.2013 12:52 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer