Pfeil rechts

Liebe Leute
Bin neu hier im forum....
Möchte mal mein Problem schildern...bin43 Jahre...leide seit nun bald 4Jahren an dauernder benommenheit, angst, herzrasen, ganzer Tag total angespannt, nackenschmerzen, dauernd in sich hineinhören, tagsüber hoher ruhepuls...wollte mal fragen ob es jemandem ähnlich geht...Media nehm ich keine...kann mir jemand was empfehlen?

07.01.2016 20:44 • 07.01.2016 #1


7 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Maurus,

dann heiße ich Dich herzlich bei uns Willkommen.

Hm, 4 Jahre ist schon ne lange Zeit. Medikamente in dem Sinne kann Dir keiner empfehlen; wir können hier nur unsere Erfahrenswerte einstellen und da reagiert dann auch noch jeder Körper anders.

Empfehlen würde ich Dir auf jeden Fall eine Therapie.

Gab es Auslöser/Schicksalsschläge bevor die Ängste ausbrachen?

07.01.2016 20:48 • #2



Dauernd angst/benommenheit

x 3


Hallo Vergissmeinnicht
Vielen Dank...die Ängste kamen nach jobwechsel.....nun hab ich eine herzphobie entwickelt...höre ständig auf mein Herz...dadurch hab ich oft einen ruhepuls um die 90 tagsüber...wär bei 2 kardiologen....3x24h ekg...echo..belastungs ekg...soweit in Ordnung... Nur erhöhter ruhepuls...1 kardiologen meinte ich brauche keine Medis da herzgesund...der andere wollte mir betas verschreiben...nun was soll ich nun tun? Hat jemand Erfahrungen mit betas bei angststörung?

07.01.2016 21:03 • #3


Vergissmeinicht
Hey Maurus,

war der Jobwechsel freiwillig?

Ich hatte selber eine schwere Herzphboie und möchte Dir gerne den LINK zu meinen seinerzeit hier eingestellten Zeilen dalassen = zukunftsangst-generalisierte-angststoerung-f57/mein-angstweg-vor-ueber-20-jahren-t66919.html

Mein Ruhepuls ist genetisch schon immer erhöhter und seit der Herzphobie einmal mehr. Es gibt Blocker die das Rasen unterbinden; ich nehme dagegen Atenolol und kannst ja Deinen Arzt mal danach fragen.

Dennoch wirst Du nicht umhin kommen an Dir zu arbeiten.

07.01.2016 21:14 • #4


Das ist ja krass..tut mir echt leid, was du alles erlebt hast...also ich hab den job freiwillig gewechselt...betas will ich nicht nehmen..daich keine herzerkrankung habe..nehme ich sie trotzdem sagt mir mein Unterbewusstsein ich hab doch was mit dem Herzen...Vorallem hab ich abends und nachts einen puls um die 60...erhöht ist er ja nur tagsüber....deshalb hab ich meine Bedenken...

07.01.2016 21:23 • #5


Hallo maurus,

Ich kenne mich zwar nicht mit herzophobie aus, aber mir tut Sport unheimlich gut. Vielleicht hilft es ja den Puls absichtlich nach oben zu jagen.

Ist nur so eine Idee!

Medikamente würde ich auch nicht nehmen wollen! Und wenn dann immer nur mit Absprache mit deinem Neurologen! Antidepressiva ist nicht zu unterschätzen!

Ich versuche mir momentan mit Yoga zu helfen. Ich bin immer in Action und komme momentan durch mehrere Schicksalsschläge nicht so klar mit allem. Dadurch schwindelattacken und so.

07.01.2016 21:29 • #6


Hallo Werwölfchen

Besten Dank für den Tipp...ja wär ganz gut..beim Sport hast du keine schwindel Attacken?

07.01.2016 21:52 • #7


Beim laufen nur dann wenn ich im Zwielicht/Dämmerungslicht laufe, sobald es dunkel ist, geht's mir wirklich gut! Vor allem beim Trailrun läufts gut! Und beim mtb fahren geht's mir gut, grade wenn ich trails fahre. Auch beim Rennradfahren fühle ich mich gut und zum Abschalten ist Yoga wirklich empfehlenswert . Ich denke es sind die endorphine und die Ablenkung wenn ich Sport treibe denke ich nicht ans schlechte! Probiere es obendrein tust du was für deine Gesundheit ! Ich weiß nxiht wie deine Kondition ist aber egal wie geh raus ob wandern walken laufen oder Radfahren !

07.01.2016 21:59 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer