Pfeil rechts

Schönen guten Abend,

ich hau einfach mal mein Anliegen raus:
Seit ca. 5 Monaten bin ich dauernd krank. Mal hab ich Magenkrämpfe und...Verdauungsprobleme, dann hatte ich noch im Sommer eine Erkältung, danach konnte ich vor Knieschmerzen nicht mehr auftreten, zwischendurch war ich dann von den Depressionen so kaputt, dass ich nicht mehr zur Arbeit konnte, als ich mich grad wieder gefangen hatte, bekam ich wieder die Grippe, und jetzt hab ich einen steifen Nacken. Jedes mal falle ich für drei Tage mindestens, oft sogar für zwei Wochen aus.
Dazu kommt, dass ich wirklich dauerhaft müde bin. Und vom Kopf her...nicht ganz auf der Höhe. War im Schlaflabor, hab mein Blut testen lassen, auch beim Hormonarzt (trotz Spritzenphobie) , weil ich so auf eine Hormonverstimmung gehofft hatte...aber es kam nichts dabei rum. Jeder sagt nur, ich wäre depressiv, und alle körperlichen Symptome wären darauf zurück zu führen.
Aber kann das alles von den Depressionen und den Ängsten kommen? Ich hab STÄNDIG etwas neues. Und ich probiere wirklich, wirklich mit aller KRaft, nicht den Depressionen mein Leben zu überlassen, und wenn ich dann irgendwo die KRaft hernehme, zum Sport zu gehen oder mal motivierter an die Arbeit zu gehen, bin ich am nächsten Tag krank.
Das ist, als würde ich versuchen, auf ein glücklicheres LEben zuzulaufen, dann fühle ich mich kurz besser und KLATSCH schießt es dich wieder zurück. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...mein Körper fühlt sich wie ein Gefängnis an.
Ist das denn alles auf die Depression und auf die Ängste zurück zu führen? Auch Knie schmerzen? Ständige Erkältungen? Habt ihr vielleicht ähnliches Symptome?
Bin für jede Anregung dankbar

05.11.2015 22:04 • 05.11.2015 #1


3 Antworten ↓


Moni1990
Was passiert denn wenn du aus dem Haus gehst obwohl du dich krank fühlst?
Mein Körper denkt sich auch immer wieder neue Sachen aus mit denen er mich quälen kann. Kopfschmerzen, ständige Übelkeit, Erkältungssymptome, ab und an fühlts sich so an als ob ich ne Blasenentzündung hätte,Nackenschmerzen ...zur Zeit tut mir mein Oberschenkel ein bisschen weh...befürcht aber zum Arzt gehen macht keinen Sinn ist bestimmt wieder nix
Wenn ich obwohl ich mich nicht wohl fühle trotzdem aus dem Haus gehe oder das ganze lange genug nicht ernst nehme verschwindet es irgendwann wieder Zuhause musste ich letztes mal ständig niesen und husten in der früh, kaum war ich an der Uni war alles wieder weg
Also ja..ich denke dein Körper ist da evtl. genau so kreativ wie meiner

Einfach nicht unterkriegen lassen. Nimmst du aktuell Medikamente dagegen?

05.11.2015 22:18 • #2



Dauernd krank

x 3


Medikamente nehm ich nicht, war vor kurzem nach langer Zeit beim Psychiater, und der meinte ich soll mich schon mal über Medikamente informieren.
Das zu ignorieren/zu übergehen versuch ich ja...aber es kommt immer was neues, was mich umhaut, also in dem Ausmaß, dass ich nicht zur Arbeit kann

05.11.2015 22:31 • #3


Hallo feleli,
Also bei mir fings an mit Kopfweh, Verspannung im Nacken, starke Rückenschmerzen, Kreislauf Probleme usw u geendet hats vor ein paar Wochen mit einer starken depressiven Phase/Depression....u unvermeidlich Antidepressiva....
Ich hätte diese körperlichen Symptome ernster nehmen sollen...
LG
Nic75

05.11.2015 22:56 • #4




Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser