Pfeil rechts

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich w(27) leide seit über einem halben Jahr an einer Angstörung.
Auslöser des Ganzen war ein Fast-Zusammenruch vor dem PC.
Plötzlich sah ich alles doppelt und in mir machte sich ein mulmiges Gefühl breit. Ich rannte wie panisch durch die Wohnung, weil mir auf einmal schwarz vor Augen wurde.
Da ich sowas noch nie erlebt habe, dachte ich meine letzte Stunde hat geschlagen.
Bin dann sofort in die Notaufnahme. Dort haben sie mir lediglich den Puls und Blutdruck gemessen und meinten ich wäre sehr wahrscheinlich dehydriert. Wenig getrunken, stark salzhaltige Nahrung.
Am nächsten Tag bin ich vorsichtshalber nochmal zum Hausarzt und habe meine Blutwerte kontrollieren lassen. Danach bin ich mit Freunden in die Stadt und da passierte es: Plötzlich bekam ich wieder dieses mulmige Gefühl vom Vortag. Meine Beine sackten mir fast weg und ich dachte jeden Moment kippst du um.
Seit diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie es war.
Anfangs lag ich nur im Bett oder auf der Couch. Konnte nicht aufstehen weil mir dauernd schwindelig war (phobischer Schwankschwindel). Habe mal versucht ein wenig spazieren zu gehen aber je weiter ich mich vom Haus entfernt habe, desto panischer wurde ich. Ich ging zu zahlreichen Ärzten (Augenarzt, HNO, EEG, MRT usw.) alles ohne Befund.
Ich hatte tagtäglich Panikattacken. Einmal war es so schlimm da habe ich hyperventiliert und es musste der Notarzt kommen. Fortan hatte ich jede Zeit Angst erneut zu hyperventilieren.
Es war so schlimm das ich mich entschied in eine Klinik zu gehen. 2 Wochen war ich stationär und bin nun seit fast 5 Monaten in der Tagesklinik.
Seither haben sich die Panikattacken verringert.
Einen kleinen Rückfall gabs jedoch. Ich saß in einem Restaurant, auf einmal merkte ich wie meine Hände zu zittern anfingen. Ich steigerte mich immer mehr hinein. Da fing es in meiner Brust zu brennen an, alles um mich herum verschwomm bzw. wurde unwirklich. Ich dachte jeden Moment kippst du um. Bin dann schnell raus.Meine Knie haben so gezittert ich konnte keinen Schritt mehr gehen.
Meint ihr das war eine Panikattacke?
Nehme Medikamente (150mg Sertralin und 2,5mg Zyprexa).
Seitdem wurde bei mir noch eine Schildrüsenunterfunktion festgestellt und ein Vitamin B12-Mangel. Als ich letztens beim Hausarzt war hat er meine Herztöne abgehört und meinte es schlägt etwas schnell.Habe dann gleich vor lauter Angst ein EKG machen lassen. Keine Rythmusstörungen, es würde nur etwas schnell schlagen.
Jetzt bin ich wieder panisch und bilde mir sonst was ein.
Warum kommt alles auf einmal? Vorher hatte ich doch nichts

23.11.2012 15:56 • 23.11.2012 #1


3 Antworten ↓


Hallo Glücksbärchen,


schön das du hier bist Ich kennedie Symptome nur zu gut. Bei mir hat es vor fast 2 jahren angefangen. Zuerst war es nur Benommenheit und Übelkeit und mit der Zeit kam dann noch Panikattcken hinzu. Durfte heute mittag wieder damit auskommen. Auf einmal wird mir schwummrig mein herz fängt an zu rasen ich fange an zu schwitzen und zu frieren wechselhaft. Naja und dann kam die Angst vorm umfallen. Wir müssen uns denk ich mal damit abfinden das es wirklich psychisch bei uns ist. Ist es denn dauerhaft bei dir?

23.11.2012 16:09 • #2



Dauernd neue Symptome

x 3


Das mit dem Schwindel ist besser geworden.
Vorher konnte ich nicht mal alleine einen Fuß vor die Tür setzen jetzt geht das.
Dafür leide ich permanent an Depersonalisation, alles kommt mir so fremd vor

23.11.2012 16:18 • #3


Ja das kenne ich. Heute ist wiedermal so ein schlimmer tag wo ich den ganzen tag nur liege und immer wieder die gedanken ums umfallen sich kreisen. Hinzu kommen Angst schweißausbrüche unruhe schwindel. Es kotzt mich einfach nur noch an. Ich weiß auch nicht mehr weiter. Habe seid heute wieder mit Opipramol angefangen naja mal schauen obs was bringt ansonsten habe ich immernoch eine Klinik hier wo ich jederzeit antanzen kann.

23.11.2012 19:36 • #4




Dr. Reinhard Pichler