Pfeil rechts

Strand
Liebe Leute,

seit Dezember ging es mit mir stetig bergauf. Es begann mit Angst und Depression bei mir Juli letzten Jahres, dann total bescheiden von oktober bis Dezember.
Mache eine VT die mir auch viel gebracht hat, nehme Medis (opipramol und citalopram )
Habe brav PME gemacht, bin spazieren gegangen, hab bei der Arbeit eine Wiedereingliederung gemacht und habe jetzt mehr Pausen und weniger Stunden.
Mir ging es also immer besser bis gut.

Jetzt in dieser Woche ging es mir wieder schlechter heut morgen musste ich heulen, weil es mir einfach schlecht geht und ich einfach nicht verstehen kann WARUM!

Kennt das jemand? Kann mir jemand gute Tipps geben? Hoffnung geben...?
Das brauch ich grad ganz dringend!!
Mir gings doch schon wider so gut! Und jetzt das!

Hab am Montag zum Glück wieder Therastunde.

LG
Strand

26.03.2011 17:44 • 15.05.2011 #1


17 Antworten ↓


Hat es vieleicht irgendwie stress gegeben,...oder mustes du dir sorgen machen...manchmal muss es nicht viel sein und schon denkt man es wird so sein wie früher,leider gehört ein rückfall dazu aber es heist nicht das es nicht wieder besser wird...nur ist es so das wir das viel ernster nehmen...aber schlechte tage gehören einfach zum leben dazu..dir wird es wieder besser gehen nur nicht in das altes muster wieder reinfallen....mir gehts auch mal sehr gut und mal wie aus heiteren himmel fühl ich mich so schlecht..habe dann angst das es wieder alles los geht...

26.03.2011 18:54 • #2



Brauche Aufmunterung.

x 3


Hallo zusammen,

es ist vollkommen normal, dass solche Gedanken = Gefühle uns manchmal überfluten. Ich glaube , es wäre nicht normal, wenn alles immer super laufen würde, wer das sagt, der lügt oder verdrägt seine Gefühle komplett. Wir sind doch alle nur Menschen und keine Maschinen, wenn es dir momentan danach ist, dann lass es einfach zu und sprich mit deinem Therapeuten noch mal drüber, vielleicht könnt ihr zusammen den Auslöser finden, wenn es einen gab. Es gibt manchmal solche Tage, aber die gehören einfach dazu , nur diese Tage fallen uns extrem auf und die glücklichen geraten in Vergessenheit, so sind wir Menschen. Alles ist vergänglich!
Wünsche dir alles Gute, versuche einfach deine Gedanken mal abzuschalten, das geht wirklich.

LG

26.03.2011 23:41 • #3


Strand
Hallo!

Danke Focus und Puste!!
Ja, vielleicht fällt es uns Angsthasen mehr auf, wenn man mal ein oder mehrere schlechte Tage hat, weil man immer sofort alles mit der Krankheit verbindet.
So bin ich zumindest wenns nicht gut ist, denk ich immer sofort an Rückfall und das alles wieder ganz schlimm wird...
Vielleicht gehts mir morgen schon wieder besser. Jetzt waren es halt drei Tage diese Woche.
Ich will kein Jammerlappen sein, weil es sicher Leute gibt denen es viel schlechter geht. Aber mir gings halt einfach schon wieder so gut

LG
Strand

27.03.2011 00:10 • #4


genau Strand wir achten viel mehr auf solche tage und es ist für uns schwerer mit solchen tagen umgehen,lass dich davon nicht etmutigen...dir wird es nicht schlechter gehen,du schafst es....

27.03.2011 09:46 • #5


Strand
Hallo,

Danke für den Zuspruch ihr Lieben!!

Falls noch jemand Erfahrungen mit Rückschlägen hat, freu ich mich über jede Nachricht!
Heute ist es schon besser als gestern zumindest.

LG
Strand

27.03.2011 16:48 • #6


es ist schön das es dir besser geht...habe auch rückschlage....erst letzte woche..war ganze woche komisch drauf jeden abend angst vor einer PA..hatte mich am libsten zu hause verkrochen....ich hofe mit der zeit habe ich seltener solche tage

27.03.2011 16:55 • #7


Strand
Hey Focus,

Wie gehst Du dann mit komischen Tag um? Einfach weitermachen, oder?
Was hilft Dir dann?
Ich hab immer Angst dass es auf der Arbeit kommt!

Grüssle
Strand

PS: @sabine das NLP gibt es sogar hier gleich uns Eck bei einer Heilpraktikerin. Aber weiss nicht wirklich viel darüber

27.03.2011 17:03 • #8


versuche natürlich weiter machen...rede dann mit meinen mann drüber...habe auch angst das ich eine pa bei arbeit habe....aber bis jetz ist so was nicht passiert....ich weis das es nur meine gedanken sind die mir so eine angst machen....und alles was ich mir ausdenke wird nicht eintreten...es ist schwer....so richtig tipps hab ich leider nicht...nur das ich weiter machen versuche und das ich weis es ist nur wieder meine angst was versucht wieder ein streich zu spielen...las dich nicht runter kriegen,mach weiter....nicht an vergangenheit denken nur nach vorne schauen...darüber reden hilft auch schon sehr viel

27.03.2011 17:11 • #9


Strand
Hallo an alle!

Da bin ich wieder und brauche mal wieder Aufmunterung !!
Jetzt ging es seit Ende März mit etwas auf und ab wieder ganz gut, und dann diese Woche wieder plötzlich so schlecht war davor sogar zwei Wochen ganz angstfrei und super drauf und dachte, jetzt hab ich's geschafft!
Aber Pustekuchen!
Seit Dienstag muss ich wieder die Tage "aushalten" und heute morgen mal wieder ein richtiges Morgentief mit heulen, appetitlosigkeit, Grübelei und Kopf komisch

Ich habe in den nächsten 2 Wochen bei der Arbeit mein Projekt (Kindermusical) vor mir.
Und es könnte schon sein dass ich deshalb mich unter Druck setze, weil ich WILL es unbedingt machen und hab mich auch soooo drauf gefreut!
Aber dieser Rückschlag macht mich jetzt so unsicher und ängstlich.


BITTE helft mir! Gute Tipps, Ratschläge und Aufmunterung ist dringend gebraucht!
Werd ich jetzt wieder depressiv?? Obwohl ich Medis nehme?

Danke im Voraus!
Bin bisschen am Verzweifeln ehrlichgesagt....

Lg
Strand

14.05.2011 15:52 • #10


Strand
Hallo?? Hat mir jemand Rat?
Kann das sein dass ich nach 5 Monaten Besserung wieder eine Depression kriege? Trotz Therapie und Medis? Oder ist das nur vorübergehend?

Danke Strand

14.05.2011 21:26 • #11


hallo
ich habe genau das selbe problem wie du aber ich kann dir sagen du musst dir keine sorgen machen das ist vollkommen "normal". so menschen wie wir reagieren einfach anders auf bestimmte umstände und das macht sich dann auf diese art und weise bemerkbar. man denkt alles ist gut und dann kommt wieder die panik, angst depression und man hat das gefühl das nimmt kein ende mehr....irgendwie freut man sich auf nichts mehr...wenn man an die zukunft denkt ist da irgendwie ein loch, man hat keinen antrieb mehr...usw... furchtbares gefühl geht aber vorbei. ich habe diese phasen so oft aber habe gelernt damit klarzukommen, es gehört ja auch irgendwie zu mir, so blöd es klingt!du darfst dich nur nicht darauf fixieren dass es dir immer so schlecht gehen wird. das ist eine phase und die geht vorbei.das ist nur die natürliche reaktion unseres körpers auf dinge die uns (unbewusst) beschäftigen!
es ist alles nur eine sache von selbsttherapie und mir haben meine medikamente auch geholfen!
ich könnte dir gerade hunderte von seiten schreiben ....gerade auch dinge die mir helfen aber dann sitz ich noch bis morgen dran
und depressiv bist du sicher nicht das ist eigentlich nur eine begleiterscheinung der angststörung !das hat jeder ist auch verständlich keiner kann problemlos mit so etwas umgehen
lg und alles gute

14.05.2011 22:53 • #12


Strand
Danke!!! Danke! Ich habs ja auch schon ein paar mal durch mit auf und Abs, aber heute war's echt schlimm...ich hoffe so dass es morgen wieder besser geht!

14.05.2011 23:11 • #13


hallo zusammen
was mir sehr geholfen hat ist ein buch meines neurologen. dort ist alles beschrieben als hätte ich es selbst geschrieben!unglaublich eigentlich wie gleich wir alle "ticken"
und was ganz wichtig ist,dass die angst etwas ganz normales ist man soll die pa einfach zulassen egal wann, wie und wo. sie geht wieder vorbei und es ist noch NIE jemand daran gestorben weder erstickt(was ich immer denke) noch einen herzinfarkt oder sonstiges...
denn nur wenn man sie zulässt kann man lernen damit umzugehen und dann wird es auf jeden fall besser!

ich versuche immer das beste aus meiner situation zu machen und denke mir immer was wäre ich ohne diese "krankheit" ?ich hätte nie verständnis gehabt für andere
oder so viel stärke haben müssen, kämpfen müssen mit mir selbst denn schließlich sind wir richtige kämpfer, wir kämpfen jeden tag mit uns selbst und versuchen irgendwie den alltag zu meistern und das macht uns irgendwie auch besonders
und irgendwann denken wir zurück und freuen uns dass wir es geschafft haben und teilen unsere erfahrungen gerne.
lg
und macht euch keine sorgen, denn wie sagt man so schön: was mich nicht tötet macht mich nur stärker

15.05.2011 01:09 • #14


Hallo liebe Strand,

auch mir ging es lange, lange Zeit sehr schlecht und ich wusste nicht, was mit mir los ist. Ich war wie von jetzt auf nachher völlig fremd in meinem Körper und wusste weder ein noch aus.

Als ich dann nach einigen Monaten der absoluten Schockstarre langsam angefangen habe zu akzeptieren, dass mich Sachen plagen, die sich in dieser schrecklichen Angst zeigen wurde es ganz langsam besser.

Auch ich habe Phasen von bis zu etwa 2 Wochen, in denen ich keinerlei Symptome habe, dann kommen sie schlagartig zurück und ich habe 2-3 Tage, in denen es annäherd so schlimm ist, wie in den akuten Phasen. Am Anfang habe ich mich bei Rückschlägen hineingesteigert doch um so schlimmer, länger und intensiver wurden diese.

Heute versuche ich, "komische" Tage zu ignorieren mit dem Vertrauen, dass es morgen oder übermorgen wieder besser wird. Gelingt natürlich nicht immer aber es hilft mir mehr als hineienzusteiger und zu denken "Ohgottohgottohgott, es geht los, alles wieder von vorne, ich werde diese Anst nicht los usw...".

Diese "komischen" Tage kommen langsam, ich merke es daran, dass ich anfange, über Sinnfragen des Lenens zu grübeln, weil mich diese extrem beschäftigen.

Kopf hoch!

rotezora

15.05.2011 13:05 • #15


Strand
Hey rotezora,

Danke für die Antwort
Bei mir ist es genau gleich, so im 2-3 Wochentakt. Aber erklären kann ich mir das nicht wieso vielleicht ist das wieso auch nicht so wichtig, sondern mehr das Loslassen und Akzeptieren. Was bleibt einem auch andres übrig..? Auf sich zu vertrauen kann manchmal das schwierigste überhaupt sein.
Ich hab halt langsam echt die Nase voll von dem Hin und Her....

Lg
Strand

15.05.2011 13:35 • #16


Das Hin und Her zehrt eben an den Nerven, weil man jedesmal denkt, man hat es geschafft und dann kommt die Angst mit voller Wucht zurück.

Ich versuche wie gesagt, das mir nicht so zu Herzen zu nehmen. Je weniger ich das tu desto schneller geht es wieder weg.

15.05.2011 13:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Strand
So werde ich es auch versuchen..bzw. machen. Reinsteigern machts ja auch nicht besser, sondern eher ignorieren und einfach weiter machen. Wenn auch schwierig, das werd ich tun!
Danke liebe rotezora

15.05.2011 15:07 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer