Pfeil rechts

Hallo!

Habe mich so eben neu hier angemeldet. Ich habe eine Angstörung mit Panik und habe deswegen schon einige AD's versucht. Mein erstes war Paroxetin, hatte glaub ich null Wirkung, hatte auch keine Nebenwirkungen. Danach habe ich auf Venlafaxin gewechselt, hat mir auch nicht wirklich geholfen, aber der Wechsel machte sich auch nicht in Nebenwirkungen bemerkbar. Danach habe ich Opipramol bekommen und sehr lange genommen. War auch nicht so der Knaller, muss ich sagen. Daher bin ich jetzt umgestiegen auf Citalopram. Der Arzt sagte, ich solle Opi komplett weglassen und dann mit 10mg Citalopram beginnen. Die ersten zwei Tage ging es ganz gut, jedoch gings dann bergab.. Ich bin nach einer Woche auf 20mg gegangen und bin jetzt am 8. Tag der Einnahme und mir geht es nicht besser. Die Nebenwirkungen machen mir wirklich sehr zu schaffen. Neben Übelkeit und Appetitlosigkeit und das schlimmste die permanente Anspannung. Diese fängt gleich nach dem Aufwachen an. Besonders heute.. Aufgewacht, bäm! Totale Unruhe, negative Gedanken, Zittern usw. musste dann auch aufstehen. Habe die letzten Tage echt schlechte Gedanken, die mich dann wieder panisch werden lassen. Ich komme irgendwie gar nicht zur Ruhe. Nachts wirds dann irgendwann besser. Gestern Nacht zum Beispiel, war alles auf einmal ok, ich war locker, hatte positive Gefühle und zum ersten Mal wieder Appetit. Diese extreme Nervosität und Anspannung und immer hochkriechende Panik machen mich ganz fertig. Es ist sooooooo anstrengend. Will mich am liebsten einfach nur aufs Bett werden und das verschlafen, aber ich komm einfach nicht runter genug, also muss ich was tun, um mich abzulenken. Habe schon gelesen, dass das normal sein kann am Anfang und man muss da einfach durch Frag mich nur, wie andere da noch Auto fahren können oO Zur Not habe ich auch Lorezepam im Haus, aber bisher habe ich es so geschafft, was mich doch ein wenig stolz macht. Ich hoffe inständig! dass das bald vorbei ist und es mir besser geht, denn jeder einzelne Tag ist ein Kraftakt und ich weiß nicht, wie lang ich das noch durchhalte.

Danke für eurer Zuhören

06.01.2014 15:18 • 06.01.2014 #1


3 Antworten ↓


Hi Pummeluff,

diese Unruhesymptomatik ist nichts außergewöhnliches bei den SSRI, zudem kann es so sein, dass es einem die ersten Wochen mies geht.
Ich würde versuchen durchzuhalten, vielleicht geht es dir nach einigen Wochen besser.

Alternativ könntest du vllt ein anderes Antidepressivum probieren wie zB die trizyklischen AD. Die machen einen eher müde und haben weniger diese Unruhesymptomatik.

Alles Gute!

06.01.2014 16:13 • #2



Von Opipramol auf Citalopram

x 3


SeinEngel
Zitat von Kern12:
Hi Pummeluff,

diese Unruhesymptomatik ist nichts außergewöhnliches bei den SSRI, zudem kann es so sein, dass es einem die ersten Wochen mies geht.
Ich würde versuchen durchzuhalten, vielleicht geht es dir nach einigen Wochen besser.

Alternativ könntest du vllt ein anderes Antidepressivum probieren wie zB die trizyklischen AD. Die machen einen eher müde und haben weniger diese Unruhesymptomatik.

Alles Gute!




Ich muss mal ganz doof fragen was ist denn der Unterschied zwischen trizyklischen AD und den anderen?

06.01.2014 18:42 • #3


Schlaflose
Ganz oben auf der Seite mit den Threads ist ein Infothread über Medikamente. Auf der ersten Seite findest du alles, was du wissen willst.

06.01.2014 19:37 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf