» »


201101.03




2040
106
77
Hallo ,

also ich nehme Opipramol jetzt seit 1 Woche (abends 50 mg) ab heute soll ich abends auch 100 mg erhöhen.

Bis auf die Tatsache, dass ich morgens sehr müde bin, wenn ich aufwache und mich tagsüber etwas benommen fühle hat sich noch nichts getan
Meine Panikattacken sind genauso schlimm wie vorher....

Wer kann mir sagen, ab dem wievielten Einnahmetag es einem besser geht?

Fühlt ihr euch auch so benommen durch das Medikament?

LG Hoffnungsschimmer

Auf das Thema antworten

16 Antworten ↓



1352
43
Nordhessen nähe Eschwege
9
  01.03.2011 11:10  
müde wurde ich nur anfangs von dem medikament. so die ersten 1-2 wochen oder so.
bei mir half es allerdings sofort. hatte es anfags nur als bedarfsmedikament also wenn ich gerade angst hatte und dann fuhr es mich sofort etwas runter.



618
31
im schönen Remstal
6
  01.03.2011 11:42  
Lieber Hoffnungsschimmer,

ich nehme Opi 100mg morgens seit über vier Monaten.
Müde war ich am Anfang auch, und übel war's mir morgens nach dem Aufstehen.
Benommen hab ich mich hingegen nicht gefühlt.
Nach ca. drei Wochen ging es mir dann etwas besser
Schlafen kann man damit super, aber bei meinen Ängsten hat es jetzt nicht wahnsinnig geholfen leider. Erst als ich ein SSRI bekommen habe, sind die Ängste besser geworden (mit Citalopram)

Wenn Du nach 4-6 Wochen immer noch keine Besserung verspürst, würde ich ein anderes Medikament nehmen.

Alles Gute

LG
Strand



2938
4
14
  01.03.2011 12:39  
Hi,

Opipramol wirkt eigentlich nur durch die Sedierung und die tritt ziemlich sofort ein. Deshalb kannst du dir nur noch von der Dosissteigerung eine Wirkung versprechen. Es ist kein Medikament, dessen Wirkung erst nach drei bis vier Wochen richtig einsetzt. War wohl ein Fehlversuch... Mich hat es auch nur platt gemacht, meinen Blutdruck gesenkt und den Puls in die Höhe getrieben. Deswegen konnte ich nicht einmal gut davon einschlafen.

Liebe Grüße
Christina





2040
106
77
  01.03.2011 13:33  
vielen dank für eure antworten!

ich bin auch noch mit mir am kämpfen, ob ich die dosis heute wirklich erhöhen soll, oder es lieber absetze.

dieses benommenheitsgefühl ist wirklich unangenehm und da es mir bis jetzt auch noch nicht wirklich geholfen hat sehe ich eine dosiserhöhung eher kritisch.

mit welchen medikamenten habt ihr denn gute erfahrungen gemacht?

LG hoffnungsschimmer



11520
31
378
  01.03.2011 15:01  
Hallo

Meine Opipramolerfahrung:

Starke Müdigkeit hatte ich in den ersten Wochen auch, aber die gewollte
beruhigende Wirkung hat eigentlich sofort eingesetzt.

Ich nutze heute Opipramol aber nur noch gelegentlich als Notfallmedikament.

Viele Grüsse, der Beobachter

Danke1xDanke


618
31
im schönen Remstal
6
  01.03.2011 20:26  
Hey Hoffnungsschimmer,

Nehme das Opi auch nur zur Beruhigung.

Was antiangstmässig super bei mir gewirkt hat, und mich wieder "normal" gemacht hat, ist das Citalopram.
Habe gehört dass Paroxetin auch super gegen Angst ist.

Aber wichtig ist auch Therapie, die Medis sollen ja nur begleitend unterstützen, damit einen die Symptome nicht so fertig machen.

LG
Strand



2938
4
14
  01.03.2011 21:21  
Hi,

man kann ja keine Medikamente empfehlen, was für den einen der Bringer ist, schickt den anderen auf einen Horrortrip. Du solltest dich da vom Arzt eingehend beraten lassen. Citalopram oder Cipralex sind häufig erste Wahl, wenn man SSRI versucht. Paroxetin wirkt zwar bei vielen auch sehr gut, hat aber vergleichsweise oft das Problem, dass es schwer abzusetzen ist. Soll heißen: Bei Paroxetin kommt es bei bis zu 30 % der Patienten zu einem Absetzsyndrom, mitunter auch dann, wenn es langsam ausgeschlichen wird. Das ist nicht gefährlich, aber z.T. unangenehm. Noch problematischer in dieser Hinsicht ist Trevilor (Wirkstoff Venlafaxin) und möglicherweise auch Cymbalta.

Liebe Grüße
Christina



  01.03.2011 22:44  
Mir hat es bis auf die beruhigende Wirkung gleich kurz nach der Einnahme leider nicht viel gebracht.Ich war nach wie vor panisch und allgemein auch eher müde und platt.
Hatte dadurch auch einen ständigen Dauerschwindel der sich erst nach dem Absetzen wieder legte.





2040
106
77
  03.03.2011 09:37  
ich habe opipramol jetzt abgesetzt- versuche es jetzt lieber ohne weiter...mich hat dieses müdigkeits- und benommenheitsgefühl nämlich noch panischer gemacht.

das mit dem schwindel kenne ich auch

lg



618
31
im schönen Remstal
6
  03.03.2011 11:14  
Vielleicht war es bei Dir einfach nicht das richtige Medi.
Probier doch ein anderes, da hast Du vielleicht weniger oder keine NW
Es dauert allerdings 2-3 Wochen bei jedem Medi bis es wirkt und die NW weg sind (kann auch sein dass Du keine NW hast). Also Geduld muss man leider mitbringen mit den Medis

Wünsche Dir auf alle Fälle alles Gute!

LG
Strand



  03.03.2011 20:20  
Also ich hatte Opipramol mal vor zwei Jahren gegen meine Flugangst verschrieben bekommen (Damals hatte ich noch keine Medis genommen) und ich hatte eine sofortige Wirkung gespürt mir war alles egal.. Flug habe ich gut überstanden.... oder es war ein Placebo-Effekt

Danke1xDanke


11520
31
378
  03.03.2011 20:34  
Kein Placebo-Effekt, Opipramol wirkt tatsächlich bereits als Einzeldosis.

Daher ist es auch als gelegentliches Notfallmedikament gut geeignet.
Also, so wenig wie möglich und nur so viel/oft wie nötig.





2040
106
77
  10.03.2011 16:06  
danke für eure lieben antworten

ich habe opipramol jetzt einige tage nicht mehr genommen und ich fühle mich wohler!

die pa´s sind natürlich nach wie vor da, aber die nebenwirkungen des medis sind weg und die haben mich wirklich schwer belastet...weiß auch nicht, ob ich mich traue nochmal ein neues auszuprobieren...

hoffe einfach, dass ich schnell einen therapieplatz bekomme

lg



102
10
  03.04.2011 21:15  
Bei mir fängt Opipramol etwa nach einer Stunde an wirklich zu wirken.. also dass ich mich tatsächlich beruhigt fühle. Auch wenn der Gedanke, dass ich jetzt Tabletten genommen habe auch manchmal alleine schon reicht um eine sofortige Besserung aufzuweisen.. manchmal aber auch nicht.

Aber mal was ganz anderes bezüglich Opipramol:

Hat jemand Erfahrungen mit Schmerzen im Steiß bei der Einnahme gemacht?
Habe immer - wenn es nach einer Stunde anfängt zu wirken - so ein Ziehen im Steißbein und ein Stück darunter.. *hust* Kennt das jemand? Sollte ich das meinem Arzt melden?
Ich nehme Opipram von Krewel Meuselbach 100 mg abends.



14
  09.08.2014 18:57  
Ich nehme es seit gestern und ich muss sagen es hat sofort geholfen. Nehme abends 50mg.
Ich kann endlich schlafen. Und bin sowas von entspannt. .
Vorher habe ich citalopram genommen.
Hat mir nicht geholfen.



193
14
Hessen
12
  28.02.2015 12:11  
Naja wenn die Müdigkeit Schläfrigkeit und Konzentration probleme net wàre. Wirken tut das sehr gut das stimmt :-)



Dr. med. Andreas Schöpf

« Tavor? Opipram, abgesetzt, angefangen, abgesetzt, ? » 

Auf das Thema antworten  17 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

es fängt wieder an

» Agoraphobie & Panikattacken

4

825

17.04.2008

Der heutige Tag fängt ja gut an

» Agoraphobie & Panikattacken

9

581

19.11.2014

Es fängt wieder an

» Agoraphobie & Panikattacken

2

533

06.05.2009

Es fängt von vorne an :-(

» Agoraphobie & Panikattacken

2

497

12.03.2015

Was ist Herzrhytmusstörung bzw wo fängt es an

» Angst vor Krankheiten

4

390

16.08.2015


» Mehr ähnliche Fragen