Pfeil rechts

Hallo Leute,
bin 42 Jahre alt und hatte ein traumatisches Erlebnis. Dies ist die eine Sache, die noch therapeutisch bewältigt werden muss. Jetzt habe ich aber das Problem, dass ich manchmal abends vor lauter Gedanken nicht einschlafe und das dies dann bis zur Panikattacke führen kann, wenn ich mich nicht in den Griff bekomme. Ständig kreisen mir Gedanken durch den Kopf wie "Was ist heute abend? Wird es klappen? Was ist, wenn du heute Nacht wach wirst, kannst du dann wieder einschlafen?" usw.

Die Gedanken sind schier nicht wegzubekommen und natürlich steigere ich mich dann so hinein, dass wenn ich nachts wach werde und pinkeln gehe, ich manchmal tatsächlich nicht mehr einschlafe, was die Angst vor dem nächsten Tag natürlich nur noch mehr schürt.

Was redet Ihr Euch in solchen Fällen ein, damit Ihr beguhigt ins Bett gehen könnt?? Ich beneide alle so sehr, die sich hinlegen und in zwei Minuten weg sind, so wie es früher bei mir auch immer war.

Vielen Dank für Eure Antworten!
Gladiator

28.01.2010 12:04 • 29.01.2010 #1


5 Antworten ↓


Hallo Gladiator,

hast du mal versucht, Musik zu hören? Mich beruhigt sowas immer, wenn ich mir das Radio leise anmache und dabei einfach nur im Bett liege (nicht zwanghaft versuchen, einschlafen zu wollen. das ist falsch) und der Musik lausche.. Das beruhigt. Denn wenn du schon tagsüber Angst hast, abends ins Bett zu gehen weil du denkst, wieder nicht einschlafen zu können, wirst du verkrampft und du kannst wieder nicht schlafen.

Oder was sich auch gut bewährt, ist Neurexan www.neurexan.de

Lies dir mal die Homepage durch.

Das Mittel ist spitze. Sehr beliebt und bekannt und bringt einen wirklich zur Ruhe.

LG

28.01.2010 12:54 • #2



Bitte helfen - Angst vor dem Schlafengehen

x 3


Hallo Gladiator,

hast du mal versucht, Musik zu hören? Mich beruhigt sowas immer, wenn ich mir das Radio leise anmache und dabei einfach nur im Bett liege (nicht zwanghaft versuchen, einschlafen zu wollen. das ist falsch) und der Musik lausche.. Das beruhigt. Denn wenn du schon tagsüber Angst hast, abends ins Bett zu gehen weil du denkst, wieder nicht einschlafen zu können, wirst du verkrampft und du kannst wieder nicht schlafen.

Oder was sich auch gut bewährt, ist Neurexan www.neurexan.de

Lies dir mal die Homepage durch.

Das Mittel ist spitze. Sehr beliebt und bekannt und bringt einen wirklich zur Ruhe.

LG

28.01.2010 12:55 • #3


Hallo Gladiator,

Mir hat bei Einschlafproblemen immer Progressive Muskelentspannung geholfen, und vor Allem Ablenkung vom krampfhaften Schlafgedanken, am Besten hilft mir Lesen oder beruhigende Musik.
Frühe rhatte ich einmal enorme Schwierigkeiten beim Einschlafen, da half Alles nichts. Da half mir am Ende nur, mit dem eigentloichen Problem aufzuräumen, danach konnte ich auch wieder wunderbar schlafen.

Liebe Grüße,
Bianca

28.01.2010 13:39 • #4


Hallo Gladiator,

den Ratschlag mit der Musik finde ich gut und dabei mach die Augen und denk an etwas was Du schon immer mal machen wolltest oder Stell DIr vor Du bist mit deinem Lieblingsstar zusammen( ich weiß das hört sich jetzt echt teeniemäßig an) es geht ja auch nicht um eine bestimmte Sache sondern darum was für Dich eine angenehme Situation wäre. Die Traumreisen helfen einfach abzuschalten und sich zu entspannen. Du kannst es an jedem Ort zur jeder Zeit machen, Du brauchst einfach nur deine Augen zumachen und an das denken was Du jetzt gerne machen würdest oder mit wem Du jetzt gerne zusammen wärst.

Gut ich geb zu man muss sich wie auch bei Jacobsen darauf einlassen aber Du wirst merken genauso wie bei Jacobsen die Anspannung lässt nach.

LG

Nico33

28.01.2010 15:55 • #5


@robbie admin
@Ängstliche
@Pilongo
@nico33

Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure Tipps. Das mit der entspannenden Musik habe ich schon manchmal gemacht, allerdings funktioniert das nur, wenn ich mich nicht schon zu sehr hineingesteigert habe.
Ab übernächster Woche werde ich mal einen Kurs "Muskelentspannung nach Jacobsen" machen; mal sehen wie das wirkt.

Vielen Dank auch an den Admin und an Pilongo für die Buchtipps bzw. Links. Werde ich mir mal ansehen.
Gestern war ich bei einem neuen Therapeuten, der mir verdeutlicht hat, dass es völlig unrelevant ist, wenn man mal eine Nacht nicht schläft. Muss man sich nur selber so vorsagen.

Stichwort NEUREXAN: Habe ich mal probiert, fand ich nicht so toll. Womit ich im Moment gut fahre, ist MORADORM (Baldrian+Hopfen; kein Abhängigkeitspotential).

Vielen Dank für Eure Hilfe. Bin für Tipps immer sehr dankbar.
Grüße, Gladiator

29.01.2010 11:42 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer