Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und gerade ziemlich verzweifelt.
Seit Mitte September habe ich Unruhe, Angstzustände und Panik, so das ich
kaum mehr mit dem Auto aus dem Ort fahren konnte.
Da mein Hausarzt mir Tafil (Alprazolam 0,5) verschrieben hatte, griff ich ab und zu danach.
Bis am 14.11. gar nichts mehr ging. Ich hatte das Gefühl mein ganzer Kopf springt.
Darauf ging ich wieder zum Arzt und wollte ein anderes Medikament, doch der Arzt meinte ich
solle die Tabletten mal regelmäßig nehmen. Also machte ich dies, allerdings mit großer Angst.
Ich nahm 3 x 0,25 täglich. Nebenwirkungen extreme Kopfschmerzen und eine richtige Beruhigung
stellte sich nicht ein. Ich bekam das Gefühl durchzudrehen, gepaart mit großer Angst vor den Tabletten.
Also fing ich am 24.11. an zu reduzieren. Mittags ein Viertel weniger, dann Morgens. Die Unruhe wurde extrem,
Angst vor allem. Geräuschempfindlichkeit. Gedankenkreisen um das Medikament. Das Gefühl ohne geht es nicht.
Mit großer Mühe habe ich es geschafft auf viertel-viertel-viertel. Bin aber kaum belastbar, Geräuschempfindlich, morgens
Herzrasen und Schweißausbrüchen und einer Angst die sich über den Körper legt! geht das wieder weg?

Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir einen Rat geben was ich tun kann?
Bitte nur keine Horror- Geschichten.

Der Arzt empfiehlt mir Venlaflaxin und das Alprazolam weglassen.
Aber auch davor habe ich große Angst.
Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben!
LG an alle.

13.12.2016 11:15 • 30.11.2018 #1


27 Antworten ↓


Angusta
Also ich nehme seit Ewigkeiten bei Bedarf Alprazolam 0,5 1-2 Stück (je nachdem wie groß die Angst ist )
Ist auch so ziemlich das einzigste Medikament vor dem ich keine Angst habe .
ich hab auch schon in Krisenzeiten 3x täglich 1,0 genommen also das 4fache von deiner Dosis
würde das Zeug nicht irgendwann abhängig machen würde ich es täglich nehmen

Hast du denn schon mal versucht 1x täglich eine ganze Tablette zu nehmen ?
Lg

13.12.2016 11:29 • #2



Alprazolam - Angst davor, was kann mir helfen?

x 3


Vielen Dank für Deine Antwort, nein ich habe noch nicht versucht eine ganze zu nehmen, da ich bereits das Gefühl habe davon abhängig zu sein. Ich merke nach fünf - sechs Stunden das die Wirkung nachlässt und extreme Unruhe. Deshalb versuche ich ja auch zu reduzieren.

13.12.2016 11:35 • #3


Angusta
Wie lange nimmst du es denn schon durchgehend ?

Länger als 5-6 Std hält es aber sowieso nicht an

13.12.2016 11:42 • #4


Seit ca. Ende Oktober...da aber immer nur sehr wenig, dann ab 14.11. 3x0,25...hast du es schonmal länger eingenommen? Ich hab so Angst.

13.12.2016 11:46 • #5


Angusta
Normalerweise kann man es getrost 6 -8 Wochen nehmen ohne das es süchtig macht. ..ich hab's aus Angst nie länger als eine Woche genommen .

Ob's viel oder wenig ist ist dabei eigentlich relativ wurscht

Man das ist jetzt blöd ...hast du mal versucht es ganz weg zu lassen ...

Wenn du dir unsicher bist reduziere weiter runter auf 2 x tägl. 1/4 dann nach so 3 Tagen auf 1x 1/4

und dann mal nix ..meinst das würde gehen ? Wenn du schon abhängig warst dann bist du nach 3 Tagen durch ..und dann nimmst du es nur noch wenn's dir richtig schlecht geht

Ich lebe aktuell auch grad ist einer Wahnsinns Dauerangst und fühle mich körperlich auch total mies ..Arme und Beine brennen ..Druck auf der Brust. .Panik ...
ich halt mich mit massenweise pflanzlichen Zeug und Antidepressiva über Wasser

13.12.2016 12:03 • #6


Ich schaffe es so grade mit den vierteln und hab immer wieder das Gefühl durchzudrehen.
Komme mir vor als wäre ich im Dauerentzug und hab Angst das hört nicht wieder auf. Ich würde die Tabletten am liebsten wegschmeißen, die haben es letztendlich schlimmer gemacht wenn die Wirkung nachlässt....nur was dann? Ich bin fast soweit sie einfach zu nehmen aus Verzweiflung. Ich hab das Gefühl ich komm da so nicht von los.
Das tut mir leid das es dir auch nicht gut geht. Dauerangst...kenne ich, schrecklich.
Antidepressiva nehme ich keins, hab überlegt Pflanzliches zu probieren. Ich weiß nur nicht ob das mit dem Tafil zusammen geht.

13.12.2016 12:13 • #7


Angusta
Ich nehm was mit Passionsblume ..das geht gut damit .
nur Johanniskraut solltest du nicht nehmen ...das verträgt sich schlecht mit anderen Medikamenten

Also ich an seiner Stelle würde wenigstens kurz ein Antidepressiva nehmen ..ich nehm Mirtazapin (niedrigste Dosierung ) das macht unendlich ruhig ..das tut richtig gut
Verträgt sich auch gut mit dem Alprazolam


Vielleicht schaffst du es damit mit dem ausschleichen lassen...
wenn du mitm Entzug durch bist kannst du das Alprazolam ja bei ganz schlimmer Angst wieder nehmen.

Aber ne Viertel Tablette hilft quasi null ...
ich bei Angst 1Tablette, schlimme Angst 2 Tabletten ..Höllenangst 3 Tabletten
Aber halt nur dann

Worauf beziehen sich denn seine Ängste ?

13.12.2016 12:24 • #8


Riccardo 1978
Versuchs mal mit antidepressiva.das was du einnehmen sollst oder machst ist nur für notfall.aber zum Facharzt gehen

13.12.2016 12:31 • #9


Ich weiß...aber ich habe Angst jetzt noch zusätzlich was einzunehmen da ich auf Medikamente sehr reagiere. Ich weiß garnicht worauf sich meine Ängste beziehen, die waren plötzlich einfach da.
Eine ganz große Angst habe ich unter anderem vor Medikamenten, was die Sache nicht einfacher macht. 2014 wurde ich von einer Tablette Antibiotikum Ciprofloxazin gefloxt, 1 1/2 Jahre hatte ich die Hölle. Kennt warscheinlich niemand aber ich war eine von den Betroffenen. Daher auch die Angst vor Tabletten.

@Riccardo ich weiß und mache mir große Vorwürfe das ich das Alprazolam angepackt habe, nur irgendwie muss ich da jetzt wieder von loskommen. Das ist ja auch mein Problem und meine Angst ich weiß nicht wie! Ich war beim Facharzt der meinte Venlaflaxin und Alprazolam weglassen.
Das Alprazolam hatte ich ja vom Hausarzt.
Gibt es eine Möglichkeit schonend das Alprazolam weg zubekommen?

13.12.2016 12:49 • #10


Riccardo 1978
Zitat von Schnecke133:
Ich weiß...aber ich habe Angst jetzt noch zusätzlich was einzunehmen da ich auf Medikamente sehr reagiere. Ich weiß garnicht worauf sich meine Ängste beziehen, die waren plötzlich einfach da.
Eine ganz große Angst habe ich unter anderem vor Medikamenten, was die Sache nicht einfacher macht. 2014 wurde ich von einer Tablette Antibiotikum Ciprofloxazin gefloxt, 1 1/2 Jahre hatte ich die Hölle. Kennt warscheinlich niemand aber ich war eine von den Betroffenen. Daher auch die Angst vor Tabletten.

@Riccardo ich weiß und mache mir große Vorwürfe das ich das Alprazolam angepackt habe, nur irgendwie muss ich da jetzt wieder von loskommen. Das ist ja auch mein Problem und meine Angst ich weiß nicht wie! Ich war beim Facharzt der meinte Venlaflaxin und Alprazolam weglassen.
Das Alprazolam hatte ich ja vom Hausarzt.
Gibt es eine Möglichkeit schonend das Alprazolam weg zubekommen?

ja das gibst es. schritt für schritt muss du es machen.habe auch angstzuständen mit depri.nehme paroxat 30 mg. Angstfrei bin ich nicht

13.12.2016 12:54 • #11


Angusta
Ich versteh dich nur zu gut ...ich hab auch panische Angst vor jedem Medikament

Dann bleibt dir nur es noch weiter ausschleichen zu lassen

Also 2x täglich 1/4 ein oaar tage dann 1x täglich 1/4 ebenfalls ein paar Tage ... dann nix mehr

und was pflanzliches zur Unterstützung ..ich hab passionsblume ...da gibts auch keine Wechselwirkungen

13.12.2016 13:15 • #12


Zitat von Riccardo 1978:
Zitat von Schnecke133:
Ich weiß...aber ich habe Angst jetzt noch zusätzlich was einzunehmen da ich auf Medikamente sehr reagiere. Ich weiß garnicht worauf sich meine Ängste beziehen, die waren plötzlich einfach da.
Eine ganz große Angst habe ich unter anderem vor Medikamenten, was die Sache nicht einfacher macht. 2014 wurde ich von einer Tablette Antibiotikum Ciprofloxazin gefloxt, 1 1/2 Jahre hatte ich die Hölle. Kennt warscheinlich niemand aber ich war eine von den Betroffenen. Daher auch die Angst vor Tabletten.

@Riccardo ich weiß und mache mir große Vorwürfe das ich das Alprazolam angepackt habe, nur irgendwie muss ich da jetzt wieder von loskommen. Das ist ja auch mein Problem und meine Angst ich weiß nicht wie! Ich war beim Facharzt der meinte Venlaflaxin und Alprazolam weglassen.
Das Alprazolam hatte ich ja vom Hausarzt.
Gibt es eine Möglichkeit schonend das Alprazolam weg zubekommen?

ja das gibst es. schritt für schritt muss du es machen.habe auch angstzuständen mit depri.nehme paroxat 30 mg. Angstfrei bin ich nicht


...das Versuche ich ja grade....schritt für schritt...aber es ist ein Alptraum....Angstfrei muss ja auch nicht sein, aber wenigstens ein ruhigeres Gefühl womit ich wieder leben kann.
Hattest Du Probleme mit dem Paroxat am Anfang?

13.12.2016 13:32 • #13


Zitat von Angusta:
Ich versteh dich nur zu gut ...ich hab auch panische Angst vor jedem Medikament

Dann bleibt dir nur es noch weiter ausschleichen zu lassen

Also 2x täglich 1/4 ein oaar tage dann 1x täglich 1/4 ebenfalls ein paar Tage ... dann nix mehr

und was pflanzliches zur Unterstützung ..ich hab passionsblume ...da gibts auch keine Wechselwirkungen


Lieben Dank . ...Passionsblume...wie heißt das Medikament denn?

13.12.2016 13:34 • #14


Angusta
Schau mal das gibt's beim rossmann oder auch einfach in der Apotheke fragen
https://www.abtei.de/produkte/pflanzlic ... ionsblume/

13.12.2016 13:43 • #15


Zitat von Angusta:
Schau mal das gibt's beim rossmann oder auch einfach in der Apotheke fragen
https://www.abtei.de/produkte/pflanzlic ... ionsblume/


Vielen Dank und Du meinst wirklich das hilft?

13.12.2016 13:54 • #16


Angusta
Ein bisschen hilft es ..ich nehm die doppelte Menge wie empfohlen

13.12.2016 14:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Riccardo 1978
Zitat von Angusta:
Ein bisschen hilft es ..ich nehm die doppelte Menge wie empfohlen

Liebe angst was nehmst du denn ein pflanzlich?gegen was nehmst du es? Nehmst du auch chiemie

13.12.2016 14:19 • #18


Angusta
Zitat von Riccardo 1978:
Zitat von Angusta:
Ein bisschen hilft es ..ich nehm die doppelte Menge wie empfohlen

Liebe angst was nehmst du denn ein pflanzlich?gegen was nehmst du es? Nehmst du auch chiemie


ich nehm die oben verlinkten pflanzlichen vom Rossmann und ein Antidepressiva und bei bedarf das benzo

Mit ging's damit ewig gut ..doch jetzt hat mich die Angst wieder ...ich hasse es ..weil dann das ganze leben brach liegt

13.12.2016 14:29 • #19


Gibt es denn jemand der schonmal einen Entzug von Alprazolam hinter sich gebracht hat?
Der selbst betroffen ist oder war?

13.12.2016 14:41 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf