Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

Ich schreibe es einfach mal hier rein, ich brauche eure Hilfe:

Ich habe schon immer mal mit Angst und Depressionen und vor allem körperlichen Symptomen zu tun. (Siehe Vorstellung oder fragt einfach )

Im Moment habe ich sooo eine schlimme Phase, ich kann bald nicht mehr. Ich habe extremste Muskelverspannungen, knirsche mit den Zähnen, mein Nacken und Kiefer fühlen sich komplett hart an, dadurch wird mir schwindelig, dadurch wiederum krieg ich Panik und dadurch wird wiederum die Anspannung höher- möglicherweise kennt ihr das ja.

Es geht nun schon zwei Monate dauernd Berg ab, vor allem täglich zur arbeit gehen: Ich reisse mich sooo zusammen, aber wenn ich abends heimkomme! Ich fange oft schon im Auto an zu heulen und daheim kann ich mir manchmal nicht mal was zu essen machen, habe keine Kraft mehr, heule weil mir alles weh tut

Ich war schon vor Wochen deshalb beim Arzt, als gar nix mehr ging, der gab mir erst Tetrazepam und Ibuprofen....aus Verzweiflung habe ich es so genommen, wie er mir gesagt hat-jedoch hat mich das voll abgeschossen und hab es nicht mehr genommen Er hat mich zum Orthopäden nochmal überwiesen, der wieder nix festgestellt hat, ausser eben die Verspannungen und er verschrieb mir Mydocalm und sagte auch, sie würden nicht müde machen.

Ich habe dann dieses WE mit den Mydocalm angefangen und sie halfen auch, aber sie machen einen eben ziemlich "labberig" von den Muskeln her, was mir auch wieder ein so komisches Gefühl gab Ich muss auf Arbeit eben stehen und gehen und sitze eigentlich nie und naja.
Diese ganzen Beschwerden machen mich psyhcisch dermassen fertig...ich halte mich mit Zinkum Valerianicum von Hervert manchmal über Wasser. Nun habe ich mir heute in der Apotheke Johanniskraut geholt und hoffe vl, dass dieses was hilft?
Ich habe in zwei Wochen dann erst einen Termin beim Neurologen und ich weiß immer nicht, wie lange ich noch aushalten soll oder kann....ich fühl mich so weit unten und sage mir immer, ich darf nicht aufgeben, dann reisse ich mich für die paar Stunden Arbeit zusammen, aber innerlich könnte ich nur heulen. Ich bin so kraftlos, was kann man dagegen tun?
Beim arzt wird immer nur ein Bereich untersucht, aber ich habe mir nun für den Neurologen vorgenommen, im zusagen, wie schlimm ich mich wirklich fühle und der ist auch Psychiater, vl bekomme ich ja eine Therapie, dass ich mit meinen Kräften besser klarkomme und wieder wie vorher leben kann. Ich vermeide auch ziemlich viel, weil ich körperlich nicht mehr kann...Sachen wie einkaufen mache ich nur am WE, weil ich abends keine Kraft dafür habe, Freunde treffe ich schon gar nicht mehr, weil ich einfach nicht kann.
Einzig meine Hündin tröstet mich abends und ich gehe auch jeden Tag einmal länger mit ihr Gassi(also gehe drei bis viermal am Tag, aber mittags eben zwischen einer halben und einer Stunde), obwohl ich am ende bin, aber für sie reisse ich mich dann auch zusammen, da sie nicht unter meinem Zustand leiden sol, ich hab sie so lieb.

Dieses ständige zusammenreissen macht mich übrigens auch sehr fertig.

Danke, dass ihr bis hierher gelesen habt, ist ziemlich lang geworden.
Vielleicht kann mir jemand helfen, dem es auch ähnlich geht?

Liebe Grüße,
Grizabella

07.02.2012 20:49 • 28.06.2014 #1


9 Antworten ↓


hallo grizabella,

ich weis genau wovon du sprichst,man hat tag ein tag aus schmerzen und ist einfach nur schlapp.
für jedes bisschen muß man sich selber in den hintern treten weil einfach die kraft fehlt.

was mir ein wenig linderung gebracht hat ist die regelmässige einnahme von magnesium verla n und zwar hoch dosiert!

bestimmt bist du noch jung ich bin schon eine alte tante von 55 habe aber mit dem ganzen mist angefangen als ich anfang 30 war nun habe ich auch manchmal keine kraft mehr

welche paniksymptome quälen dich denn?


l.g. urmel

07.02.2012 22:55 • #2



Auf Termine warten-wie lange kann ein Mensch durchhalten?

x 3


hallo urmel,

ja so geht es mir auch mit der kraft...einfach keine da.

Ich nehme auch magnesium, aber ohne erfolg ich nehme gerade so vieles ein und manchmal wird mir das auch zu viel.
Aber vl ist mein magnesium nicht hoch dosiert? ich weiß gar nicht, ich habe so lutschtabletten.

Ja ich bin noch jung, bin 24.

Ich habe eben Panik, wenn ich die verspannungen spüre, weil ich mich dann schlecht bewegen kann und mir schwindelig wird...letztens habe ich beim autofahren so einen anfall gehabt, weil mir so komisch war..bin rechts ran und habe hyperventiliert...habe aber wegen des hundes immer kottütchen im Handschufach und habe dann da rein geatmet und daheim angerufen...und solche erlebnisse passieren mir dann eben, die mich noch panischer werden lassen.

LG Grizabella

07.02.2012 23:41 • #3


Hallo Grizabella,
laß dir in jedem Fall mal eine Knirscherschiene beim Zahnarzt anfertigen, die Dinger sind klasse!

08.02.2012 02:21 • #4


Oh ja, bei mir kommt auch viel von den Zähnen. Ich knirsche auch und mir ist die Schiene kaputt gegangen. Inzwischen warte ich auf die neue und es ist einfach nur der Horror ohne Schiene. Ich bin soooo verspannt und mein Gesicht + Kopf tun weh.
Auf jeden Fall mal zum Zahnarzt gehen und alles Gute für den Termin beim Neurologen. Ich warte gerade bis Ende März für einen Termin beim Psychiater!

08.02.2012 13:51 • #5


Danke für eure lieben Antworten!

Purple, gell, das warten fällt so schwer, wenn man doch eh schon nicht mehr kann, wünsche dir auch alles Gute!

Leider oder auch nicht leider habe ich schon seit einem dreiviertel Jahr so eine Aufbissschiene, der Zahnerzt hat sie auch schon zweimal kontrolliert und einen Zahn abgeschliffen, seither ist es am Tag so, dass ich überhaupt nciht mehr knirsche ( oder ich beisse eher so zusammen , also knirschen tu ich eigentlich nicht, aber man sagt das immer so..ich beisse eher nur drauf).
Allerdings muss ich nachst wohl richtig doll draufbeißen, auch mit der schiene ist es nicht besser und habe dauernd entzündetes Zahnfleisch und so. Naja, ich weiß nicht, was da noch hilft, der Zahnarzt meinte letzes Mal, dass der Biss gut seie, ich würde dann aus Stress beissen, aber wie soll ich das machen, tagsüber beisse ich nicht mehr aber im Schlaf?? Was kann ich tun? Nachts schlafe ich ja
Ich höre auch oft schlecht und habe das gefühl das gelenk ist total kaputt, aber naja...

08.02.2012 15:59 • #6


Du musst auf jeden Fall versuchen, Dich tagsüber zu entspannen. Ich beiße auch oft die Zähne tagsüber zusammen, aber das führt wieder zu weiteren Verspannungen. Ich versuche nun mich zu beobachten und loszulassen. Ich sitze auch oft mit hochgezogenen Schultern da und merke es nicht. Selbstbeobachtung hilft da viel.
Auch autogenes Training kann helfen.
Einfach mal ausprobieren...

08.02.2012 16:02 • #7


Danke, aber wie oben geschrieben steht: Tagsüber knirsche ich gar nicht mehr! Habe ich vor dem Abschleifen des Zahnes nur gemacht und nun ist es eben tagsüber gar nicht mehr, da ich es auch beobachte und immer wenn ich daran denke schaue ich mir meine Haktung an und versuche sie zu verbessern...aber bei meiner arbeit wird leider so der rücken belastet, dass es trotzdem schmerzt ^^

wie ich sehe haben wir alle viele Strategien, es ist toll, hier neue zu erfahren und auszutauschen =)

08.02.2012 18:00 • #8


beautifulrose66
Hallo, Grizabella,

hat dein Neurologe vielleicht eine Notfallsprechstunde, so dass du ihm schon in den nächsten Tagen deinen Zustand schildern kannst?
Ich kenne das von meiner Neurologin, die hat von Mo-Fr immer von 8-8.30 Notfallsprechstunde, und ich habe die schon oft genutzt, wenn die Angstzustände bei mir extrem waren.
Und gibt es bei Euch in der Nähe eine Tagesklinik? Ich war mal 1998 in einer, als ich auch psychisch total am Ende war und nicht mehr weiter wusste. Allein das Zusammensein mit Menschen, denen es ähnlich ging wir mir, war schon ganz hilfreich und nach dem Aufenthalt dort habe ich mich insgesamt wieder stabiler gefühlt. Außerdem ist man in einer Tagesklinik vom morgens, ca. 8 Uhr, bis nachmittags, und geht dann wieder nach hause und: die Wartezeiten sind in der Regel längst nicht so lang wie in psychosomatischen Kliniken.
Dass dir gerade jetzt deine Hündin sehr guttut, kann ich gut nachvollziehen: ich selbst habe eine Katze, die mich gerade in Akutphasen sehr tröstet aber auch sonst eine tolle 4beinige Freundin ist.

LG
beautifulrose66

28.06.2014 20:17 • #9


Der Beitrag ist schon 2 Jahre alt....ob du darauf noch Antwort kriegst ist fraglich...

28.06.2014 20:28 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer