Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich mach mal wieder schlimme Phasen durch .

Letzte Woche hat mich die ganze Woche wirklich Dreh-Schwankschwindel mit Übelkeit bis hin zu Brechreiz gequält. War natürlich beim Hausarzt, EKG und all das war unauffällig und normal.
Da ich aber panische Angst hatte, etwas im Kopf zu haben, ging ich in die Notaufnahme.

Der Neurologe war die Hölle. Alle neurologischen Tests unauffällig, aber seine Worte ich will heute noch ein Schädel-MRT, könnte Schlaganfall oder MS sein. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah es war so schlimm, da ich auch noch drei Stunden aufs MRT warten musste und meine Kinder bei hatte.

Ich hatte wirklich Angst, gerade auch vor der Enge der Röhre und überhaupt der Diagnose, hat der Neuro mir doch sehr viel Angst gemacht.

Ergebnis war aber natürlich ohne Befund, trotz der Stärke der Symptome ist da einfach alles gut in meinem Kopf. Danach war ich auch erstmal echt zwei Tage lang glücklich.

Aber dann, plötzlich wieder linksseitig starke Unruhegefühle, das Gefühl, jeden Moment bleibt mein Herz stehen. Kann ja sein, hab zwar erst min. 10 EKGs dies Jahr hinter mir, aber es war abzusehen, dass nun wieder was Neues kommt.

Jetzt habe ich dieses schlimme Gefühl im linken Brustkorb wie eine starke Aufregung (ohne Herzrasen oder sonst was, normale Herztätigkeit) nur eben dieses ekelige Angstgefühl. Durchgehend und in ruhigen Momenten fokussiere ich soooo sehr darauf, dass ich jeden Moment mit meinem Tod rechne.

Dadurch habe ich nun schon panische Angst vor Stress, weil es mein Herz zu sehr belasten könnte, möchte am liebsten nur noch völlig in Ruhe in einem Schonverhalten aufs Sofa fallen, habe aber zwei kleine Kinder und niemanden der mal abnimmt.

Generell leide ich unter permanenten Angstgefühlen, mal mehr mal weniger, immer woanders, weil erst war es ja im Kopf und nun im Herzen. Diese dauerhafte krasse Unruhe, die einen total nervös macht, weil man Angst um seine Gesundheit, bei mir speziell das Herz, hat.

Kennt es so haargenau jemand?

Ich saß schon oft bei der Notaufnahme und immer war alles gut. Herztöne sind auch alle sauber und gut.... was soll das alles? Ich kann nicht mehr... war ich doch erst so glücklich, dass ich nichts im Kopf hatte und nun wieder was Neues......

LG

08.06.2012 11:53 • 15.06.2012 #1


5 Antworten ↓


hey,
ja ich kenne auch schmerzen und unruhe/angstgefühl im brustkorb.
habe das eigentlich täglich und es quält mich sehr....
aber du musst versuchen dich nicht zu ärgern sondern überlegen woran es liegen könnte?
kennst du die auslöser für deine symptome?
hast du sehr viel stress im moment?
dein körper will dir mit deinen symptomen etwas zeigen
aber ich weiß wirklich wie schwer es ist, zu akzeptieren das es keine organischen Ursachen hat......
Alles Liebe

09.06.2012 16:01 • #2



Angst vor Stress/permanentes Angstgefühl linker Brustkorb

x 3


Hallo belamie1983,

auch ich bin so eine linke Seite - Schmerz Kandidatin.
Ich habe auch immer Angst das ich was am Herzen habe. Wurde auch schon zig mal untersucht. Herzecho, Belastungs EKG usw. das ganze Programm und immer alles im grünen Bereich.
An manchen Tagen stolpert mein Herz und ich habe das Gefühl als in meinem Brustkorb eine ganze Ameisenarmee krabbelt und dann höre ich immer mehr in mich rein und
bewerte jedes Stechen und Ziepen damit wird es immer noch schlimmer.
Du siehst also Du bist nicht allein.
Liebe Grüße
Sonny1955

11.06.2012 11:34 • #3


Hallo,
oh ja ich kenne das auch leider....war auch schon deshalb in der Notaufnahme und auch deswegen schon mal eine Nacht im KH verbracht. Sämtliche Herzuntersuchungen wurden durchgeführt alles war Ok. Musste auch schon zwei mal über mehrere Wochen einen Eventrekorder tragen der auch nichts eingefangen hat. Der Arzt hat verdacht auf Herzrythmusstörung. Auch das konnte nicht nachgewiesen werden. Ich war ja froh das mit meinem Herz alles ok ist. Aber diese ständige Unruhe im Linken Brustkorb und Nachts das plötzliche Herzrasen das in mir Todesängste weckt ist immer noch da. Mein Hausarzt vermutet das dies wegen Stress bei mir kommt viel wegen Kopfarbeit.
Er hatte mir sogar geraten evtl einen Psychologen zu suchen den ich vielleicht mal meine Sorgen und Probleme erzählen kann da ich leicht depressiv bin.
Ich denke auch das viele Symptome einfach wegen kopf kommen aber den Kopf einfach ausschalten und sich un nix sorgen zu machen das geht leider nicht

14.06.2012 10:45 • #4


Hallo, kommt mir bekannt vor: immer zu 100% sich in ein Krankheitsbild hineinsteigern. Dann irgendwie bis zum Arzttermin (die kriegt man ja immer erst so unfassbar spät)
durchhalten (in der Zeit krieg ich auch nichts geregelt) und dann voller Anspannung auf Untersuchung und Ergebnis warten. Tja, wenn dann alles in Ordnung ist, bin ich so unfassbar erleichtert und denke nie wieder lässt Du Dich so verunsichern. Nach garnicht langer Zeit fängt mit neuen Symptomen alles von vorne an...verstehe nicht, warum ich immer wieder drauf rein falle.

15.06.2012 20:55 • #5


Linke Seite, stechen, ziehen Unruhe, ... War Brit mir BWS-Blockade dran schuld. Orthopaede hat mir Wirbel eingerenkt, - danach war es weg. Er meinte aber ich haette eine verdrehte Wirbelsäule und kriege es wieder. Dann soll ich wiederkommen.

15.06.2012 21:26 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer