Pfeil rechts
2

Heute Nacht hatte ich mal wieder eine ziemliche Panikattacke, die ich nur mit der Hilfe meines Mannes ausgehalten habe.
Ich möchte so gern diese Angstattacken loswerden, ich hab sie ja nun auch schon fast 30 Jahre, ich sag mir immer ich schaff das, doch leider ist es jedesmal das gleiche wenn dann mal wieder ein für mich stärkerer Panikanfall kommt.
Wieso ist das so schwer auszuhalten? Warum glaub ich jedesmal, dass ich sterbe?
Ich kann einiges nicht, wegen der ständigen Angst die Angst könnte kommen.
Wenn ich wegfahre z.B. in den Nachbarort nehm ich ein älteres Kind von mir mit.
Ich möchte aber gern wieder unabhängig sein.
Wir ziehen demnächst um und ich habe mir fest vorgenommen, am neuen Wohnort wieder mehr zu unternehmen. Ich hab so einiges gefunden, was mich interessiert und ich gern machen möchte, doch ich habe immer mehr die Befürchtung, dass mir meine dumme Angsterkrankung wieder einen Strich durch die Rechnung macht.
Wieso ist das so schwierig diese Ängste loszuwerden?
Lieben Gruß Manu

15.02.2012 06:53 • 15.02.2012 #1


4 Antworten ↓


funkel36
hallo

weil das unterbewusstsein ne riesengrosse rolle dabei spielt..und man kann vieles nich beeinflussen...was du machen kannst..jedesmal aushalten, bzw durchhalten. so versuch ich auch...ich weiss das es jedesmal ein krampf ist. es zerrt.un d verflucht diese attacken. es hat ja ein grund.w.arum sie da sind....

15.02.2012 08:58 • x 1 #2



Angst aushalten warum ist es so schwer

x 3


liebe lisena,

du sprichst mir aus der seele zwar habe ich die attacken "erst" 18 jahre aber ich bin auch manchmal am ende meiner kraft.
muß aber auch gestehen,daß ich mitunter immer noch daran zweifel an panik zu leidenaber dann sag ich mir ...ich wäre schon längst nicht mehr wenn es körperlich wäre...
daran konnten auch 2 therapien nichts ändern nun überlege ich ob ich in die tagesklinik gehe.

l.g. urmel

15.02.2012 15:35 • #3


Nunja, wer kann Angst schon gut aushalten? Wenn man keine Angst hätte oder alles so locker flockig durchstehen könnte, wäre die Angst doch gar nicht da, oder?
Wenn man es wirklich schafft, eine Panikattacke locker durchzustehen, dürfte das Problem eigentlich vorbei sein.

Eine bessere Antwort kann ich Dir leider nicht geben.

15.02.2012 21:22 • #4


funkel36
[Nunja, wer kann Angst schon gut aushalten? Wenn man keine Angst hätte oder alles so locker flockig durchstehen könnte, wäre die Angst doch gar nicht da, oder?
Wenn man es wirklich schafft, eine Panikattacke locker durchzustehen, dürfte das Problem eigentlich vorbei sein.*]


hat ja keiner hier gesagt. ich wollte nur sagen..ich lebe mit der angst 13 jahre. und es wird leichter mit der zeit. wenn man nicht davor wegläuft...gibt auch momente da könnte ich wegrennen..aber nein ..ich bleib in der situation...und ja es ist schwer...und ja es kann auch wieder schlimmer werden..und es schafft keiner locker flockig ne pa durchzustehen..den würd ich auch gern sehen..aber dennoch ist sie leichter zu ertragen als in meiner anfangstzeit..denn da konnt ich kein auto mehr fahren nich spazierengehen und nich mehr aus dem haus gehen.. DAS kann ich wieder..nach jahrelangem kampf...und ja es gibt heute oft genuch momente wo es mir dreckig geht...weiterkämpfen...und freunde haben die in der zeit für eiunen da sind..

15.02.2012 21:50 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer