Pfeil rechts

Hallo Leute,
ich denke, dass ihr das nun folgende, jedenfalls die Älteren in diesem Forum, teilweise gut nachvollziehen könnt.
Und zwar geht es um Folgendes: Ich bin M/16 und seit etwa einem halben Jahr, und zwar genau seit meinem 16. Geburtstag, denke ich über die normale Pubertätsfrage "Wer bin ich eigentlich, was für eine Sexualität habe ich eigentlich?" nach. Generell ist dieses Jahr bis jetzt schon ein sehr gedankenreiches Jahr gewesen. Dazu muss ich allerdings sagen: Ich stand immer auf Mädchen und tue es eigentlich auch immernoch...nur ich verstehe teilweise meine Gedanken nicht. Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich damit durch bin, da ich kaum bis gar nicht mehr daran gedacht habe, aber in den letzten Tagen ist das irgendwie wiedergekommen. Und zwar kam es so dazu: Ich habe zur Zeit das Gefühl, mich in meine beste Freundin zu verlieben, denn ich werde bei allem möglichen total eifersüchtig, finde sie auch total gutaussehend undso weiter. Jedoch muss ich irgendwie seit gestern wieder stärker über diese Frage nachdenken und ich verstehe das einfach nicht. Heute habe ich noch gemerkt, wie schnell ich bei ihr eifersüchtig werde und auch, dass mir etwas flau im Magen wurde, als ich sie gesehen habe. Jedoch kam es dann heute zu einem Vorfall, wo ich mir dann einfach nur dachte "Oh mein Gott, das hast du jetzt gerade nicht wirklich gedacht oder?". Und zwar sitze ich in einem Kurs, neben einem Jungen, den ich überhaupt nicht kenne und auch eigentlich gar nichts mit ihm zu tun haben will und ich habe mir halt so gedacht "Oh man, der sieht aber echt nicht gut aus, den würde bestimmt kein Mädchen küssen (ich weiß, klingt echt böse, aber der sieht halt echt nicht gut aus)...wie es wohl wäre den zu küssen" und dieser Moment war quasi wie ein Reset auf den Stand den ich vor

29.08.2016 19:56 • 01.09.2016 #1


3 Antworten ↓


Oh, da fehlt ein großer Teil...
Hier ist er:
auf dem ich vor etwa 6 Monaten hatte. Ich hatte endlich einigermaßen mit dem Thema abgeschlossen, und konnte mich endlich wieder darauf konzentrieren ein passendes Mädchen für mich zu finden. Und dieser Gedanke macht mir momentan alles wieder kaputt. Ich will darüber nicht nachdenken, es gibt schon genug Dinge über die ich ständig nachdenke, da brauche ich so 'ne schei. nicht auch noch. Mal ganz davon ab, dass ich auch einfach nicht gleichgeschlechtlich sein will. Klar sollte man sich immer so akzeptieren, wie man ist, aber ich will das einfach nicht (versteht das nicht falsch, ich habe wirklich gegen niemanden was, bin ein sehr toleranter Mensch, jeder sollte so leben wie er es für richtig hält)

Am Samstag bin ich mit meiner besten Freundin von einer Party mit dem Bus nach Hause gefahren und wir waren beide ziemlich betrunken und ihr ging es ziemlich schlecht. Wir sind dann kurz vor der Station wo wir aussteigen mussten ausgestiegen und ich habe mich dann halt um sie gekümmert. Dann sind wir, als es wir wieder etwas besser ging, zur nächsten Station, die nur etwas weiter entfernt war, weitergegangen und ich habe halt den Arm um sie gelegt, da sie ziemlich am torkeln war, allerdings hat das nicht wirklich gut funktioniert und sie hat meinen Arm wieder abgestreift. Ich habe mich dann bei ihr entschuldigt und ihr gesagt, dass mir zur Zeit etwas Nähe fehlt (da ich auch schon sehr lange keine Beziehung mehr hatte) und sie hat darauf nicht geantwortet,sondern einfach nach meiner Hand gegriffen, und ich weiß noch wie wunderschön ich das fand.
Das nur als kleine Story nebenbei, da dies dazu beiträgt, dass ich den eben erwähnten Gedankengang noch weniger verstehe.

Ich hatte auch immernoch nicht mein erstes Mal, was mir zur Zeit auch extrem Sorgen macht, da viele von meinen Freunden inzwischen Freundinnen haben und es schon hatten bzw. es bald haben werden.
Und das beschäftigt mich zur Zeit halt auch noch. Ich hätte mein erstes Mal schon haben können, und das war im Club, und ich habe halt mit einem Mädchen rumgemacht und sie hatte auch vorher gesagt, dass sie bereit dazu ist und sie war auch ziemlich hübsch. Dazu ist es allerdings leider (oder eben auch nicht) nicht gekommen, da ich relativ früh weg musste und es schon ziemlich spät war.
Ich muss dazu auch sagen, dass ich, ohne dass ich jetzt eingebildet 'rüber kommen will, das bin ich nämlich wirklich nicht, nicht schlecht aussehe. Allerdings ist mir nun bewusst geworden, dass ich mein erstes Mal lieber mit jemand besonderen haben würde, wie zum Beispiel meiner besten Freundin, da das auch viel intimer, vertrauter und romantischer ist.
Anderseits denke ich mir aber zur Zeit auch, dass ich ja nicht ewig warten kann...

Ich merke, wie sehr mir die Kraft in den letzten Monate geschwunden ist, nicht mal meinen Urlaub konnte ich richtig genießen, weil ich über allen möglichen schei. nachgedacht habe. Ich halte das langsam einfach nicht mehr aus und merke auch, dass mir die Lebensfreude langsam schwindet und diese Gedanken mein volles Lernpotenzial "ausnutzt" und mein Gehirn quasi komplett belagert. Und besonders momentan kann ich mir so etwas nicht leisten, da ich jetzt in die Q1 gekommen bin und ich mich letztes Halbjahr schon verschlechtert habe und ich mir fest vorgenommen hatte, dies nun zu ändern, und dieser Plan wird dadurch jetzt teilweise wieder vereitelt. Ich bin nämlich ein Mensch, der sich bei allem immer 100% sicher sein muss, bevor er aufhören kann über etwas zu denken. Und ich merke, wie ich das einfach nicht mehr aushalte, ich würde am liebsten, wenigstens einmal richtig heulen, einfach um die schei. der letzten 2 Jahre mal richtig rauszulassen, aber das kann ich nicht mehr...ich habe mir das Heule so sehr abgewöhnt, dass einfach nichts kommt, obwohl ich es mir so sehr wünsche.
Ich weiß auch, dass es schlimmere Sachen gibt, als über sowas nachzudenken, aber das macht mich zur Zeit einfach fertig.

Vielleicht könnt ihr das ja etwas nachvollziehen.

Liebe Grüße 24 7

29.08.2016 20:42 • #2



Am Ende meiner geistigen Kraft

x 3


Ich versuch's mal kurz: Du bist mit Sicherheit nicht am Ende deiner Kraft, auch wenn es sich so anfühlt und das schlimm genug ist. Aber es geht immer weiter, egal wie oft man denkt "Jetzt kann ich aber wirklich nicht mehr".
Was du beschreibst klingt ein bisschen nach Pubertät und obendrauf noch Grübelzwang. Ich gebe zu, bei mir ist die Phase schon so lange her, dass ich mich nicht mehr so ganz hineinversetzen kann.
Letztlich fängt man mit der Person was an (egal ob nur sexuell oder verliebt-romantisch), auf die man steht. Punkt. Egal obs das Aussehen ist, der Charakter oder sonstwas. Wenns mit einem Kerl passiert, ist das eben so. Ich verstehe nicht, wie man das nicht wollen können kann, wenn es denn passiern sollte ist es gut so. Wär dir das peinlich oder wie?

Zum ersten Mal: Vollkommen durchschnittlich, mit 16 noch Jungfrau zu sein. Auch wenn in dem Alter immer mehr den ersten Sex hinter sich haben, bist du noch lange keine Ausnahme. Selbst mit 20 nicht. Meistens ists auch so, dass viele im Umfeld noch Jungfrau sind,e s aber keiner zugibt
Ich bin mir ziemlich sicher (auch wenn das Unbekannte natürlich reizt und du es mal langsam probieren willst), dass es dir nicht sonderlich viel gebracht hätte, bei diesem Mädel aus dem Club (sorry:) schnell einen wegzustecken.
Wenn du schon selbst denkst, dass du es lieber in einer Beziehung willst und nicht mal eben so zwischendurch, dann bleib dabei und warte ab.
Vielleicht läuft es bei dir auch etwas besser, wenn du dich ein bisschen mehr von Oberflächlichkeiten frei machst. Dein erstes Mal kann mit einem durchschnittlich hübschen Mädchen tausend Mal besser sein als mit einer, die nach "hauptsache besonders schön" ausgewählt wurde, damit verschleierst du dir den Blick für das "Gesamtpaket"

Und zu dem Typen im Bus: Auch für einen sehr unästhetische Menschen finden irgendwann jemanden, küssen und haben Sex Klar bin ich kein Engel und denke mir bei manchen Leuten optisch auch nix Gutes, aber das sollte man sich mMn selbst verbieten. Dieses Beurteilen von anderen geht gar nicht.

31.08.2016 20:07 • #3


monochrom
Hi @247

Sorry, aber da muss ich mich anschließen: SO ist die Pubertät

Klar ist das alles verwirrend und natürlich bist Du viel am Grübeln. Aber weißt Du warum? Weil Du jetzt in dem Alter bist wo Du dich finden kannst und willst. Deine Eltern lassen die Zügel etwas lockerer und Du stehst jetzt in einer Welt in der Du dich erst ein mal orientieren musst: homo/hetero, Aussehen/Charakter, Freundin/Single... und dann erwartet diese böse Welt auch noch von Dir dass Du dich sofort für etwas entscheiden musst.

Aber das musst Du gar nicht! Du kannst auf deine beste Freundin stehen, vielleicht mit ihr zusammen kommen und das schönste erste (zweite, dritte..) mal haben und trotzdem mal einen anderen Jungen ansehen und ihn anziehend finden. Ich bin z.B. Hetero, war ich immer. Aber ich fand auch immer Frauen ästhetisch anzusehen und ich kann mir auch mal vorstellen mal mit einer Frau... ABER: trotzdem bin ich verheiratet mit einem Mann und finde das nicht schlimm. Denn eigentlich macht mir das Gesamtpaket nur mit einem Mann Spaß

Und überhaupt erstes mal: Ich dachte auch immer, dass alle es schon hatten, nur ich nicht. Aber im Endeffekt hat sich dann rausgestellt: die, die mit 14/15 schon gekräht haben wen sie alles flachgelegt haben, die waren mit 20 noch Jungfrauen
Und das ist auch okay, denn das ist ein vollkommen normales Alter.

Lass Dich nicht hetzen oder in eine Richtung drängen, sondern mach dass was dich interessiert. Du musst dich nicht sofort entscheiden. Wenn Dich das mit deiner besten Freundin gerade mehr reizt dann tu' es! Und für alles andere hast Du ja noch ein Leben lang Zeit

Alles Gute,
mono

01.09.2016 10:28 • #4




Mira Weyer