Pfeil rechts
5

Zottelchen85
Hallo zusammen, ich war gestern bei einem psychologischem Psychotherapeuten, der mir aufgrund der Länge und schwere meiner Probleme zu einem Klinikaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik geraten hat.
Doch wie komme ich überhaupt in solch eine Klinik ?

18.12.2020 08:52 • 19.12.2020 #1


27 Antworten ↓


Schlaflose
Du musst dir Kliniken in deiner Nähe raussuchen und dich dort melden und nachfragen, ob und wann Platz ist. Die laden dich zu einem Gespräch ein, um zu sehen, ob dein Fall für die Klinik in Frage kommt. Wenn du aufgenommen werden kannst, brauchst du eine Überweisung vom Hausarzt.

18.12.2020 09:40 • #2



Wie komme ich in eine psychosomatische Klinik?

x 3


Zottelchen85
Zitat von Schlaflose:
Du musst dir Kliniken in deiner Nähe raussuchen und dich dort melden und nachfragen, ob und wann Platz ist. Die laden dich zu einem Gespräch ein, um zu sehen, ob dein Fall für die Klinik in Frage kommt. Wenn du aufgenommen werden kannst, brauchst du eine Überweisung vom Hausarzt.


Okay also muss ich da selbst aktiv werden. Allerdings wären mir Kliniken hier in der Nähe gar nicht so recht. So soll man doch aus seinem Umfeld raus

18.12.2020 10:18 • #3


In einer Klinik bist du aus deinem Umfeld raus. Kliniken haben oft Einzugsgebiete, die sie bevorzugen. Auch möchtest du vielleicht ab und zu Besuch haben von Freunden, Familie oder nach Hause, um zu waschen (wenn es dort keine Möglichkeit gibt).
Der Klinikalltag und das Leben dort sind m.E.n. schon so anders, dass man so ziemlich raus aus allem kommt.

18.12.2020 10:40 • #4


Falls du einen hast: auch ein Psychiater oder Neurologe kann dich in eine Klinik überweisen.

18.12.2020 10:41 • #5


portugal
Ei mir das direkt mein Hausarzt, der das alles klar gemacht hat. Ging innerhalb 2 Tagen. Ich wünsche Dir alles Gute, für mich war es eine tolle Zeit, die mich wieder gesund gemacht hat und ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt, und die angebotenen Therapien waren auch wirksam.

Melde Dich mal, wie es verläuft.

18.12.2020 12:27 • #6


Zottelchen85
Zitat von Pauline333:
In einer Klinik bist du aus deinem Umfeld raus. Kliniken haben oft Einzugsgebiete, die sie bevorzugen. Auch möchtest du vielleicht ab und zu Besuch haben von Freunden, Familie oder nach Hause, um zu waschen (wenn es dort keine Möglichkeit gibt).Der Klinikalltag und das Leben dort sind m.E.n. schon so anders, dass man so ziemlich raus aus allem kommt.


Ich kenne hier in meinem
Ort zwei Kliniken und ich wüsste, dass ich in keiner sein möchte, da sie wirklich nur paar km von meiner Wohnung weg sind. Ich liebe mein zu Hause , aber ich möchte niemandem begegnen den ich kenne, den ich womöglich auf der Straße beim spazieren gehen treffe

18.12.2020 13:17 • #7


portugal
Dann sag das Deinem Arzt. Der weiß auch, welche Kliniken gut sind.

Wieso willst Du niemandem beim Spaziergang treffen?

18.12.2020 13:57 • #8


Schlaflose
Zitat von Zottelchen85:
Allerdings wären mir Kliniken hier in der Nähe gar nicht so recht.


Wie willst du dann zu den Vorgesprächen, wenn du dafür Hunderte von Kilometern fahren müsstest? Bei einer Rehaklinik ist das in der Regel so, dass man so weit wie möglich von zuhause wegkommen soll, aber da gibt es auch kein Vorgespräch.

Zitat von Zottelchen85:
Ich kenne hier in meinem
Ort zwei Kliniken und ich wüsste, dass ich in keiner sein möchte,


Mir ist jetzt nicht ganz klar, ob du in eine psychiatrische Klinik sollst oder in eine psychosomatische. Die Kliniken vor Ort sind in der Regel psychiatrische Kliniken.

18.12.2020 14:01 • x 1 #9


Schlaflose
Doppelpost

18.12.2020 14:10 • #10


Also ich persönlich würde auch lieber in eine Klinik gehen,die nicht direkt am Wohngebiet grenzt.

Wenn ich in eine psychosomatische Klinik wollte,hab ich das mit dem Hausarzt besprochen.
Der hat mir jeweils von sich aus schon Kliniken in einiger Entfernung organisiert.

Denke,es hat schon seinen Sinn,dass nicht alles im "persönlichen Umfeld" stattfindet.
Das mag in erster Linie einen psychologischen Hintergrund haben.

Schliesslich möchte man anonym sein mit dem,was man hat.

@Schlaflose natürlich ausgeschlossen.
Die ist in jeglicher Hinsicht schmerzfrei.

18.12.2020 14:47 • #11


Ich glaube, hier liegen einfach unterschiedliche Definitionen von "in der Nähe" vor. Meine Klinik "in der Nähe" ist 25 km weit weg. In eine Einrichtung bei mir im Ort würde ich auch nicht gerne gehen...

18.12.2020 16:26 • #12


portugal
Wieso nicht?

18.12.2020 16:41 • #13


Naja, weil ich mich um die Klinik frei bewegen wollen würde, egal in welchem Zustand, und es mich stören würde, dabei von Menschen gesehen und vielleicht angesprochen zu werden, von denen ich es nicht wollte.

18.12.2020 17:22 • #14


portugal
Denk nicht immer an die anderen. Die anderen stehen im Stall. Dann grüßt Du und gehst einfach weiter.

18.12.2020 17:31 • #15


Schlaflose
Zitat von Flame:
@Schlaflose natürlich ausgeschlossen.
Die ist in jeglicher Hinsicht schmerzfrei.

Häh, wie meinst das?

Für mich wäre das Entscheidende, dass ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln in 1-2 Stunden ohne Umsteigen hinkäme. Weiter weg käme aus diesem Grund nicht in Frage.
Als ich die Reha gemacht habe, war das 15km von meinem Wohnort weg. Ich habe keinen einzigen von denen jemals außerhalb der Klinik getroffen.

18.12.2020 17:38 • x 1 #16


Zottelchen85
Zitat von portugal:
Dann sag das Deinem Arzt. Der weiß auch, welche Kliniken gut sind. Wieso willst Du niemandem beim Spaziergang treffen?

Ich möchte niemanden bekanntes Treffen, weil ich es merkwürdig finden würde ... ich quasi in der Klinik gefangen und der andere auf freiem Fuß. Ich sehe mich halt gar nicht in einer Klinik ...

18.12.2020 18:44 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zottelchen85
Zitat von Pauline333:
Naja, weil ich mich um die Klinik frei bewegen wollen würde, egal in welchem Zustand, und es mich stören würde, dabei von Menschen gesehen und vielleicht angesprochen zu werden, von denen ich es nicht wollte.


Eine der beiden psychosomatischen Kliniken wäre in der Ecke wo ich als Kind quasi aufgewachsen bin und bis vor paar Jahren noch gewohnt habe und das würde ich halt auch merkwürdig finden .
Die andere ist auch nur 5 km von meinem zu Hause weg und im Prinzip genau das selbe Problem

18.12.2020 18:46 • #18


portugal
Zitat von Zottelchen85:
Ich möchte niemanden bekanntes Treffen, weil ich es merkwürdig finden würde ... ich quasi in der Klinik gefangen und der andere auf freiem Fuß. Ich sehe mich halt gar nicht in einer Klinik ...


Warst Du denn schon mal in einer Klinik?

Ihr seit da nicht "gefangen. Es sei denn in der Geschlossenen.

18.12.2020 18:49 • #19


Zottelchen85
Zitat von portugal:
Warst Du denn schon mal in einer Klinik? Ihr seit da nicht "gefangen. Es sei denn in der Geschlossenen.


Nein ich war noch nie in einer Klinik. Bin quasi mit dem Thema völlig neu unterwegs. Kannte Depressionen gar nicht bis letzte Woche. Aber ich empfinde es auch nicht so, dass ich eine Klinik benötige. Der Psychotherapeut ist aber anderer Ansicht. Allerdings kann ich mir halt nicht vorstellen, dass eine Klinik für mich förderlich wäre. Ich bin jemand der viel Kontakt zur Familie hat (lebe allerdings alleine) und durch corona ist ja nicht mal Besuch momentan erlaubt. Das würde ich ganz schwierig finden.

19.12.2020 10:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf