Pfeil rechts
3

Jens79
ich hatte jetzt die 3.oder 4. Sitzung mit einem Psychologen und würde jetzt aber gerne die Therapie abbrechen.
nicht dass ich keine bräuchte,aber ich komme mit ihm irgendwie nicht zurecht.

wie kann ich die Therapie abbrechen.es gibt doch glaube ich 5 Probesitzungen,nach denen man sich entscheiden kann.und kann ich mir dann einen neuen Therapeuten suchen oder macht die Krankenkasse da Probleme,weil ich abgebrochen habe?

danke

17.06.2014 20:15 • 19.06.2014 #1


12 Antworten ↓


Das stimmt , du kannst nach der 5. Sitzung sagen du möchtest wechseln.
Mach doch beim nächsten Therapeuten einfach ein Vorgespräch aus , dann hast du ein ungefähres Bild von ihm .

17.06.2014 20:17 • x 1 #2



Therapie abbrechen

x 3


Fee*72
Das is ja kein Abrechen,da der Therapeut ja noch kein Antrag gestellt hat bei der kasse oder?
Man hat ja 5 probestunden wie du sagst..da können beide seiten gucken u dann entscheiden ob es paßt oder nicht..wenn du erst 3 oder 4 hattest,,is es noch eine probe...daher kannst du weiter nach anderen therapeuten schauen..erst wenn ein Antrag gestellt wird und du unterschreibst..gilt der vertrag.

17.06.2014 20:18 • x 1 #3


Jens79
ich habe ihm aber schon bei der 2.Sitzung dieses schreiben von meinem Neurologen gegeben,in dem der Neurologe meine Symptome usw eingetragen hat.ich weiß jetzt nicht mehr wie man dieses schreiben nennt.und unterschrieben habe ich auch was:-(

17.06.2014 20:25 • #4


Die Krankenkasse akzeptiert aber dein Argument das du mit dem Therapeuten nicht zurechtkommst .
Unter den Umständen macht es keinen Sinn die Therapie bei ihm weiterzuführen .

17.06.2014 20:33 • #5


Jens79
und wie breche ich die therapie ab? es ihm persönlich in einer Sitzung sagen möchte ich nicht,das wäre mir zu unangenehm

17.06.2014 20:37 • #6


Ich würde dann zu dem Neurologen gehen der dir die Therapie verordnet hat , denke das ist angenehmer als es dem Therapeuten selbst zu sagen .
Hab ich auch so gemacht , mir ging es mal genauso . Der Neurologe hat das dann mit der Krankenkasse geklärt .

17.06.2014 20:42 • #7


Hallo,

ich weiß nicht ob es da einen Unterschied zu privat oder kassenpatient gibt aber
ich konnte Problemlos wechseln sogar noch nach den ersten 5 Testsitzungen.

Hatte bei der Krankenkasse angerufen und denen gesagt das ich mit dem Therapeuten
nicht so ganz klar komme und der zweite Grund war nach dem Umzug die Entfernung.
Hatte mir nen neuenTherapeuten gesucht und gefunden.

Die Kasse meinte dann einfach nen formloses Schreiben schicken warum und weshalb
wer der alte Therapeut und wer der neue ist.

Geschickt Rechnung eingereicht und erstattet, lief also problemlos binnen weniger Tage.
Muss dazu sagen bin Privatpatient vllt gibts da Unterschiede zu Kassenpatienten.

Grüße

17.06.2014 22:59 • #8


Jens79
ich habe ihm eine email geschrieben,dass ich abbrechen werde nun hat er mir aber geantwortet dass ich nochmal kommen soll und ihm die Beweggründe sage bzw. was er besser machen könnte.

das möchte ich aber nicht.mir wäre so ein Gespräch sehr unangenehm.ich will nicht mehr hingehen.

19.06.2014 19:48 • #9


renasia
Zitat von Jens79:
ich habe ihm eine email geschrieben,dass ich abbrechen werde nun hat er mir aber geantwortet dass ich nochmal kommen soll und ihm die Beweggründe sage bzw. was er besser machen könnte.

das möchte ich aber nicht.mir wäre so ein Gespräch sehr unangenehm.ich will nicht mehr hingehen.


Naja ich meiner er fragt doch was er besser machen kann, ich denke das ist recht gut. Vielleicht solltest du es ihm sagen, damit er sich in seinem Beruf dann auch weiter entwickeln kann.

19.06.2014 19:52 • #10


Aber darum geht´s doch manchmal garnicht, manchmal stimmt einfach die Chemie nicht, man kann mit dem Menschen nicht. Und das sollte dann akzeptiert werden, und keine Aussprachen "erzwungen" werden.

19.06.2014 19:58 • x 1 #11


renasia
wenn er mit der chemie nicht zurecht kommt, kann es tatsäschlich sein. ab er muss es ja selber entscheiden was er tut.

19.06.2014 20:07 • #12


Ich habe nach einem halben Jahr problemlos die Therapie abgebrochen und dies meinem Therapeuten telefonisch mitgeteilt. Auch habe ich meine Krankenkasse davon in Kenntnis gesetzt und mir einen neuen Therapeuten gesucht.

19.06.2014 20:33 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf