Pfeil rechts

Hallo.
Mir geht es nicht sehr gut zur Zeit. Ich würde gerne von meinen Sorgen berichten...
Ich habe vor drei Monaten eine Ausbildung bei eine öffentlichen Behörde angefangen und es gefiel mir vom ersten Tag an nicht wirklich. Ich hatte von Anfang an ein komisches Gefühl. Was ich anfangs allerdings immer habe, ich komme schlecht mit neuen Situationen zurecht. Aber mit der Zeit gewöhn ich mich meist daran. Nur ist es jetzt nicht so...
Mein Problem ist das ich mir unter der Arbeit etwas ganz anderes vorgestellt habe, ich dachte es gäbe Kundenkontakt (gibt es nicht). Und auch sonst bin ich ziemlich unterfordert. Und was mir am meisten zu schaffen macht ist, das meine beiden Kolleginnen, die auch ihre Ausbildung machen, sich super verstehen und ich dann als drittes Rad am Wagen daneben sitze. Ich verstehe mich einfach nicht mit denen. Die sind auch beide jünger als ich und ich war sowieso schon immer etwas reifer als die andern in meinem alter.
Ich steh jetzt auf jedenfall vor der Entscheidung diese Asubildung zu beenden oder nicht. Ich kann nicht mehr. Ich bin jetzt wieder 3 Tage krankgeschrieben, weil ich so starke Rückenschmerzen habe. Ich bin einfach fertig. ICh weiß nicht was ich tun soll. Auf der einen Seite weiß ich das ich von der Gesellschaft gesehen, keine so gute Ausbildung bekomme aber anderseits schaffe ich das nciht mehr. Was soll ich bloß machen?
Ich weiß auch das das meine eigene Entscheidung ist aber ich habe solche Angst vor den Konsequenzen und vor den Reaktionen in meinem Umfeld!! Warum muss mir sowas immer passieren, warum kann ich nicht mal glücklich sein?!?
Bitte helft mir irgendwie...

26.11.2009 23:54 • 05.12.2009 #1


11 Antworten ↓


Hallo,

natürlich ist ein sicherer Arbeitsplatz im öff. Dienst etwas wert, von daher würde ich es mir auch gut überlegen, bevor Du das abbrichst.
Da Du ja aber schreibst, das Hauptproblem sind die Kolleginnen, und außerdem, dass Dir mögliche Reaktionen von Deinem Umfeld im Fall eines Berufswechsels Angst machen, ist das Problem in beiden Fällen das Gleiche, schätze ich. Also Angst vor der Meinung anderer über Dich. Wenn Du mit den beiden nicht auf einer Wellenlänge bist, dann grenz Dich ab, Du sollst nur mit denen arbeiten, nicht unbedingt befreundet sein.

Sollte es aber wirklich auch an der Art der Ausbildung liegen und es etwas gibt, das Dich mehr reizt, nur zu. Ein bisschen Bedenkzeit kannst Du Dir schon noch geben, drei Monate sind jetzt nicht so lang, würde ich sagen. Wenn Du selbst die Gründe für einen Berufswechsel nachvollziehen kannst, reicht das vollkommen aus (und da spreche ich aus Erfahrung), aufs Umfeld kannst Du pfeifen.

pc

27.11.2009 00:11 • #2



Ausbildung abbrechen?

x 3


Zitat von Nemalia:
Mein Problem ist das ich mir unter der Arbeit etwas ganz anderes vorgestellt habe, ich dachte es gäbe Kundenkontakt (gibt es nicht).

Hast du nach der Ausbildung Aussicht auf einen Arbeitsplatz mit Kundenkontakt?
Zitat von Nemalia:
Und auch sonst bin ich ziemlich unterfordert.

Aha, und was hältst du vom Studium?
Zitat von Nemalia:
Und was mir am meisten zu schaffen macht ist, das meine beiden Kolleginnen, die auch ihre Ausbildung machen, sich super verstehen und ich dann als drittes Rad am Wagen daneben sitze. Ich verstehe mich einfach nicht mit denen.

Alles, was über einen höflichen kollegialen Kontakt hinausgeht, ist freiwillig. Fühlst du einen Zwang zum intensiveren Kontakt? Lass doch die beiden Freundinnen sein, vielleicht wird es nicht lange dauern und auch du wirst im Betrieb jemanden finden, mit dem du dir gut verstehst.

Falls du dort bleibst, wünsche ich es dir!

Liebe Grüße Vent

27.11.2009 00:40 • #3


Also nach diese Ausbildung werde ich 100% nicht in dieser Behörde übernommen. Und in diesem Beruf ist es glaub ich auch nicht so üblcih Kundenkontakt zu haben. Außer man geht irgendwo am Empfang einer Verwaltung aber dafür brauche ich nicht so eine Ausbildung zu machen.

Ja ich habe schon daran gedacht, zu studieren aber das geht nicht. habe nur einen Realschulabschluss... Also geht das nicht.

Nein ich muss mich nicht privat mit denen treffen, will ich ja auch gar nicht weil wir einfach nicht auf den gleichen Nenner kommen, aber dadurch das die beiden sich so gut verstehen und sich auch privat oft treffen ist das ja normal das ich da wie blöd daneben sitze. Ich nehme denen das ja noch nicht mal überl aber ich halt das einfach nicht aus. Die sind dann auch noch so dumm also sie sind so jung halt und das merkt man so. Worüber die reden das geht einfach nicht in mein Kopf, wir haben auch eine total verschiedene Meinung, da kann das doch gar nicht klappen..
Und ich bin der Meinung das man sich mit seinen Kollegen verstehen sollte. Die Möglichkeit jemand anderen zu finden mit dem ich mich gut verstehe ist ziemlcih gering, das durchschnittsalter liegt da bei 40 Jahren.

Wi eman sieht ich sehe zurzeit auch wirklich keine positiven Seiten. WEnn ich denke ich zieh das durch, denke ich an die Kollegen und ich will das doch nicht mehr. Und wenn ich daran denke ich brech ab, denke ich an meine Zukunft und daran das ich das warscheinlich irgendwann bereuen werde... Es ist soo schwer!!

27.11.2009 16:24 • #4


Zitat von Nemalia:
Ja ich habe schon daran gedacht, zu studieren aber das geht nicht. habe nur einen Realschulabschluss... Also geht das nicht.


Gehen tut Alles. Man murr nur wollen

Wir haben bei uns an der FH ein Mädchen, Melly heißt sie, die hat auch nur ihren Realschulabschluss gemacht. Dann ist sie auf die Wirtschaftsschule und hat ihr Fachabi nachgeholt, direkt in dem Bereich, in dem sie nachher arbeiten wollte. (Technik war es bei ihr.)
Und mit diesem Fachabi hat sie dann erst eine Ausbildung gemacht und sich gleichzeitig an den FHs beworben -Bingo, jetzt sitzt sie mit uns Abiturienten zusammen in der Vorlesung und kann endlich das machen, was sie immer machen wollte: Studieren.

Es geht also schon, es gibt viele Wege, auf denen du das Abi machen kannst, und danach kannst du dann auch studieren.
Einfach wird das sicherlich nicht, sondern es ist mit viel Arbeit, Fleiß, und Disziplin verbunden.

Aber wenn es für dich mehr Reiz hat, zu studieren, als eine Ausbildung zu machen, dann kannst du vielleicht den Schritt wagen

Wenn du nach 3 Monaten schon keine Lust mehr hast -brich ab.
Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, dass du die Ausbildung bis zum Ende durchziehen kannst, ist sehr gering, wenn es dir von Anfang an nicht wirklich gefallen hat.


Alles gute,
Pilongo

27.11.2009 16:34 • #5


Mensch, ich vermisse die Editierfunktion:
Man muss nur wollen.

27.11.2009 16:37 • #6


Zitat von Nemelia:
Also nach diese Ausbildung werde ich 100% nicht in dieser Behörde übernommen.

Ach so, das heißt aber auch, ein Grund mehr für Dich, Dich freier in der möglichen Entscheidung zu fühlen, abbrechen zu können.

Zitat von Nemalia:
Ja ich habe schon daran gedacht, zu studieren aber das geht nicht. habe nur einen Realschulabschluss... Also geht das nicht.

Also ich finde, Du hast Realschulabschluss, nicht "nur" Realschulabschluss, Du hast wahrscheinlich noch bis zur Zwanzig einige Zeit und von daher wäre es überhaupt kein Thema, nochmal was Neues anzufangen. Ich bin vergleichsweise "alt" und habe kürzlich nochmal was komplett Neues angefangen und werde damit - wenn die Psyche überhaupt mitspielt, was ich sehr bezweifle - erst in einem Alter fertig, in dem andere schon studiert und sieben, acht Jahre Berufserfahrung haben. Ich weiß zwar nicht so recht, ob das Neue hinhaut, aber die Entscheidung, abgebrochen zu haben, bereue ich kein bisschen. Höchstens, dass ich es nicht viel früher getan habe.

Was hinzuschmeissen, erfordert manchmal mehr Mut, als die Zähne zusammenzubeißen und weiterzumachen. Viel Glück für Deine Entscheidung!

Grüße, pc

27.11.2009 17:58 • #7


Zitat von Nemalia:
Ich nehme denen das ja noch nicht mal überl aber ich halt das einfach nicht aus. Die sind dann auch noch so dumm...

Ja, es ist dumm wenn man irgendwo zu dritt ist während sich nur zwei miteinander unterhalten.
Zitat von Nemalia:
Und wenn ich daran denke ich brech ab, denke ich an meine Zukunft und daran das ich das warscheinlich irgendwann bereuen werde... Es ist soo schwer!!

Was gäbe es für dich genau zu bereuen?
Ein Job kann von der Gesellschaft egal wie angesehen werden - wenn er keinen Spaß macht, machen auch die Bezüge nicht glücklich.

O je, ich kenne viele, die noch mit 30 oder 40 Abi nachmachen, das sollte kein Problem sein. Und an den Unis bewegt sich das Alter der Studierenden zwischen knapp 20 und 70!!


Gruß Vent

27.11.2009 18:38 • #8


Hallo Nemalia,

ich meine, abbrechen ist das eine, aber was willst du denn stattdessen machen? Das wäre m.E. für dich wichtig zu wissen. Einfach nur eine abgebrochene Ausbildung zu haben ist nämlich eine sehr schlechte Voraussetzung für das weitere berufliche Leben.

Ich finde, dass die Kolleginnen kein vernünftiger Grund sind, abzubrechen. Wie vent schon schrieb, reicht ein höflicher Kontakt vollkommen aus. Mehr brauchst du nicht zu machen, mehr brauchst du aber auch nicht von anderen zu erwarten! Dass man sich immer super versteht und zusammenpasst, ist in keinem Beruf garantiert. Man sollte schon froh sein, wenn die KollegInnen nicht gegen einen arbeiten. Solange sie sich nur miteinander gut verstehen, solltest du dich abgrenzen können und einfach höflich und freundlich sein und ansonsten dein Ding machen.

Das mit der Unterforderung ist so eine Sache. Es kann natürlich sein, dass du mit diesem Beruf tatsächlich unterfordert bist. Jedoch habe ich bisher die Erfahrung gemacht, dass man sich oft in einem Beruf in der Praxis unterfordert fühlt, wenn die Sache einem leicht fällt. Selbst nach dem Studium kann dir das passieren. Erst recht dann, wenn man nach dem Studium keinen passenden Arbeitsplatz bekommt, sondern Taxi fahren oder Sekretärin spielen muss o.ä. Aber auch im passenden Beruf gibt es leichte Arbeiten, Routinearbeiten, langweilige Arbeiten, die einfach nur gemacht werden müssen, ohne dass der Geist oder handwerkliches Geschick gefordert ist.

Ich sage das nicht, damit du diesen momentan angestrebten Beruf (welcher ist das eigentlich) um jeden Preis beibehältst, sondern damit du realistischer abwägen kannst. Wie gesagt, man kann sich in sehr vielen Berufen bzw. auf vielen Arbeitsstellen langweilen.

Man kann auch nicht unbedingt immer schon in der Ausbildung das erwarten, was man später im richtigen Berufsleben damit machen kann. Was hast du denn für einen Berufswunsch mit Kundenkontakten? Und warum dachtest du, dass es dort in der Behörde Kundenkontakte gibt?
Da du nach der Ausbildung ja ohnehin dort nicht übernommen wirst: Kannst du denn nicht anschließend damit eine Arbeitsstelle suchen, die Kundenkontakte beinhaltet?

Hast du in der momentanen Ausbildungsstelle eine Probezeit? Wie lange und bis wann? Wenn man während der Probezeit aufhört, gilt das offiziell meines Wissens nicht als "Abbruch". Die Probezeit ist ja eben dafür da, um die Sache auch für sich selbst zu erproben.
Aber ich würde an deiner Stelle nicht leichtfertig abbrechen, nicht aus den falschen Gründen.

28.11.2009 00:24 • #9


Also erstmal möchte ich mich bei euch bedanken!!
Es hilft mir wirklich sehr.

Also ich mache eine Ausbildung beim Zoll als Fachangestellte für Bürokommunikation. Und ich würde nicht einfach so abbrechen ohne eine neue Ausbildung zu haben. Ich habe mich schon als Kauffrau im Einzelhandel beworben... Ich weiß nicht ob das die richtige Entscheidung ist aber ich kann es mir gut vorstellen und ich hab mit Menschen zu tun.
Das ist natürlich richtig, dass es kein Grund ist zu gehen wenn man nciht so gut mit den Kollegen zurecht kommt aber es ist ja auch die Arbeit die ich mir einfach anders vorgestellt habe. Und man versteh sich ja auch, wenn ich nicht immer so pessimistisch wäre, könnte ich da warscheinlich auch mit umgehen aber ich kann es nicht.
Und mir ist es auch klar das ich eine Ausbildung mache und es nunmal nicht immer toll ist, grade in einer Ausbildung nicht, aber wie gesagt es passte infach überhaupt nicht und ich denke ja auch nicht erst seit 2 Wochen dadrüber nach abzubrechen, sondern seit knapp 3 Monaten! Ich bin auch kein Mensch der etwas ohne jede Überlegung macht.
Ich dachte das man beim Zoll mit Personen zutun hat die irgendetwas anmelden müssen oder so, auf jedenfall dachte ich man hat mit anderen Menschen zu tun.
Meine Probezeit ist nur noch den November... Und da ich bis morgen keine zusage von einem andern betrieb bekommen werde, kann ich nicht in der probezeit kündigen... Und ich will nicht mit nichts auf der Strasse stehen. Dann bekomm ich keine Ausbildung dann wars das? ne das will ich nicht!
Gruß Nemalia

29.11.2009 17:38 • #10


Das sehe ich auch so.

Mit dieser Ausbildung kannst du später in alle Branchen und ganz unterschiedliche Arbeitsgebiete gehen, auch mit Menschenumgang. Es läuft ja sehr häufig auf Sekretärin hinaus, was sehr oft zu viel Menschenkontakt führt. Du kannst dich aber auch in den Verkauf, Vertrieb usw. bewegen.

Daher würde ich dir raten, die Ausbildung erstmal gerne anzunehmen und alles zu lernen, was möglich ist. Eine Ausbildung in einer Behörde genießt immer noch ein besonderes Ansehen, das ist nicht schlecht, wenn du dort auslernst.

30.11.2009 10:24 • #11


hallo,
ich war ja jetzt ne zeit krank geschrieben und jetzt muss ich wieder hin und mir geht es nicht gut. Die Zeit über die ich Krank war, ging es mir seelisch wirklich besser. ich hab mir zwar noch viele gedanken gemacht aber es war nicht zu schlimm. jetzt wo ich wieder zur arbeit muss geht es mir gar nicht gut. ich bekommen schon wieder diese magenschmerzen und ich zitter manchmal. ich weiß nicht was ich tun soll...
in der zeit wo ich nicht auf der arbeit war habe ich ab und zu gedacht: vielleicht schaffe ich diese ausbildung ja doch aber jetzt wo ich wieder hin muss, hab ich wieder tierische angst davor. es ist auch so das man in der ausbildung jedes jahr ein lehrgang über 6 wochen mitmachen muss. und dieser ist immer 200km von mir entfernt, dass macht mir auch zu schaffen. es ist nicht das schlimme aber es trägt dazu bei das ich mich nicht wohl fühle in der ausbildung. wäre das ein lehrgang wofür ich mich interessiere, wäre das etwas anderes denke ich. klar würde ich auch da meine kleinen probleme haben... ich werde immer meine kleinen probleme haben, nur kommen diese "kleinen" probleme mir manchmal vor wie ein riiiesen berg. ich weiß einfach nicht was ich tun soll. es tut aber wirklich gut das von der seele zu schreiben.
danke! Nemalia

05.12.2009 21:00 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag