Pfeil rechts

Ich bin mir nun sicher, das ich meine Therapie bei der jetzigen Therapeutin nicht fortsetzen werde. Es ist einfach nicht die richtige für mich. Ich denke manchmal sie hat gar kein wirkliches Interesse an meiner Person. Sie vergisst so viel und stellt oft Fragen die ich schon so oft beantwortet habe. Ich weiß natürlich das man bei so vielen Patienten nicht alles behalten kann, aber grundlegende Sachen sollten doch im Gedächtnis bleiben oder zumindest auf dem Notizblock und vor der Stunde eben ins Gedächtnis zurück gerufen werden. Zudem hat sie eine absolut andere Einstellung zu vielem, als ich. Sie ist ein absolut sachlicher Mensch glaube ich. So hat sie mir zum Beispiel gesagt es wäre absoluter Quatsch, das durch die Psyche körperliche Krankheiten ausgelöst werden könnten, nachdem ich ihr erzählte, das ich einen sehr schweren Infekt mit Hochfieber usw. hatte und ich mir gut vorstellen könnte, das diese Krankheit durch meine psychische Schwäche derart schlimm verlaufen wäre und ich, wenn ich stabiler wäre, sicher die Krankheit schneller überwunden hätte. Sie lehnte das strikt ab. Aber ich habe bereits als Kind die Erfahrung gemacht, das die Psyche körperlich krank machen kann. Ich war über Jahre immer wieder wegen starker Magen Probleme regelmäßig im Krankenhaus und erst als ein Arzt aussprach das ich psychische Probleme hätte, gingen diese Beschwerden weg! Na wie auch immer. Sie ist einfach ein Mensch, wo es nicht passt... Aber wie formuliert man das? Ich weiß das sie versuchen wird ein Abschlussgespräch zu führen, aber ich will das nicht. Zum einen ist es mir unangenehm und macht mir Angst. Zum anderen ist mir meine Zeit da echt zu schade. Ich möchte entweder die Therapiestunden so nutzen, das ich davon profitiere oder ich wurschtel mich wieter alleine durch mein Chaos. Habt ihr Tipps für mich, was ich schreiben könnte? Ich muss mich etwas beeilen, denn die nächste Stunde ist am Mittwoch und ich will schon fair sein und rechtzeitig absagen, das sie vielleicht jemand anders bestellen kann.

26.11.2014 22:12 • 29.11.2014 #1


4 Antworten ↓


Icefalki
Hallo nanny,

Musst du das was schreiben? Hat die Therapeutin kein Büro? Sag doch einfach, dass du die Therapie nicht mehr fortsetzen willst. Ende Gelände. Ist doch deine Entscheidung. Und absagen ist korrekt, denn dann kann der Termin noch genutzt werden. Ist doch ok.

LG icefalki

26.11.2014 23:07 • #2



Therapie abbrechen wie dem Therapeuten sagen?

x 3


Celestine
Zitat von Nanny:
. So hat sie mir zum Beispiel gesagt es wäre absoluter Quatsch, das durch die Psyche körperliche Krankheiten ausgelöst werden könnten, nachdem ich ihr erzählte, das ich einen sehr schweren Infekt mit Hochfieber usw. hatte und ich mir gut vorstellen könnte, das diese Krankheit durch meine psychische Schwäche derart schlimm verlaufen wäre und ich, wenn ich stabiler wäre, sicher die Krankheit schneller überwunden hätte. Sie lehnte das strikt ab.


Schick diese Frau schnellstens in die Wüste! Sprech ihr auf den AB, sage dass Du nicht mehr zur Therapie kommst. Rede mit Deiner Krankenkasse, welche Möglichkeiten Du hast, bei einer anderen Therapeutin weiter zu machen.

Ich habe aus ähnlichen Gründen einmal eine Therapie abgebrochen, nach 15 Stunden. Habe den nächsten Termin auf AB abgesagt und mich nicht mehr gemeldet. Fertig!

27.11.2014 00:13 • #3


Hotin
Hallo Nanny,

wenn Du etwas schreiben möchtest, musst Du nicht unbedingt viel erklären.

Beispiele können sein.

Die Therapie bei ihnen möchte ich abbrechen, da ich mich nicht ausreichend verstanden fühle.
oder
... habe den Eindruck, dass unsere perönliche Ebene nicht sehr gut zusammen passt.
oder
Da ich das Gefühl habe, das ich bei Ihnen keine Fortschritte erzielen kann, möchte ich die Therapie sofort beenden.

Viele Grüße

Hotin

27.11.2014 01:07 • #4


So.... Therapie ist beendet. Ich habe eine freundliche, aber aussagekräftige E-Mail geschrieben. Habe ihr mitgeteilt, das ich denke das die Zwischenmenschliche Ebene bei uns nicht passt und fertig. Es kam dann noch die Frage ob ich den Termin in der kommenden Woche noch wahrnehmen möchte, damit ich ihr meine Gründe verständlich machen könnte, aber das hab ich abgelehnt. Ich danke euch für eure Hilfe!

29.11.2014 07:51 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf