» »


201904.01




1
1
Hallo zusammen,

ich werde bald in einer psychosomatischen Klinik sein wegen meiner starken Angststörung. Mit meiner Angststörung ist auch das Thema S. verbunden. Ich wollte euch mal so fragen, wie so der Umgang mit diesem Thema in einer Klinik allgemein ist. Kann man so was ansprechen oder ist das eher ein inoffizielles Tabu? Es ist halt schon bei mir sehr mit Scham verbunden. In ner Klinik besprechen die Therapeuten und Ärzte ja regelmäßig die Patienten, deswegen vertraue ich mich ja im Grunde nicht nur einer Person an, sondern gleich mehreren. Ich habe die Befüchtung, ich gelte mit dieser Thematik als komischer Sonderling. Es ist zwar nix Schlimmes oder Verbotenes, aber halt ungewöhnlich im Vergleich zu anderen Patienten, nehm ich mal an.

Auf das Thema antworten

4 Antworten ↓



111
1
165
  04.01.2019 18:40  
Lieber Denny,
ich kenne mich mit dieser Problematik nicht aus wollte aber mal herzlich willkommen sagen.
Lass einfach alles auf dich zukommen und mach dir kein Kopf.
Die Ärzte werden schon wissen wie sie dich vorsichtig an dein angstthema heranführen.

Danke1xDanke


13451
9
BaWü
9881
  04.01.2019 18:56  
Wenn das Thema S. Ein Thema für dich ist, dann bespreche das auch.

Hatte letztens ein Gespräch mit einem Patienten, der prostatamässig und den damit einhergehenden Problematiken ganz offen mit mir gesprochen hat. Von seiner Freundin und ....... Und das im HNO-Bereich, also weit ab vom "Schuss". Fiel mir jetzt nur gerade wieder ein.

Ich sage dir eines. Wenn man seinen weissen Kittel anzieht, also in den Arbeitsmodus wechselt, dann ist man keine Privatperson mehr, sondern im Job. Und im Job geht es darum, Probleme zu hören und sie bestenfalls zu lösen. Und wenn man sich dann mit dem Team bespricht, dient das auch nur dazu.

Weisst du, man hätte viel zu tun, wenn man sich die Probleme anderer zu eigen machen würde, oder sie als lächerlich oder peinlich zu finden. Viel zuviel Arbeit. Und je offener ein Patient über sich reden kann, desto leichter findet man eine Lösung.

Kannst mir das ruhig glauben.

Danke1xDanke


17472
6
6****
5934
  05.01.2019 16:18  
Bei meiner Reha wurde am Anfang ein umfangreicher Fragebogen ausgeteilt, wo u.a. auch gefragt wurden, ob in der Einzeltherapie das Thema S. angesprochen werden soll oder nicht. Ich habe nein angekreuzt und das wurde auch eingehalten.

Danke1xDanke


7
2
  11.01.2019 13:41  
Hallo Denny 1234
Wenn dir das Thema etwas unangenehm ist dann ist das so . Gibt viele Menschen die es machen aber nicht darüber sprechen . Das Verhalten ist nicht ungewöhnlich und geschultes Personal weiß damit umzugehen .
Wünsche dir viel Glück

Danke1xDanke


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf

« Konfrontation in der Therapie Psychiatrische Notfallambulanz - wer kann dort ... » 

Auf das Thema antworten  5 Beiträge 

Foren-Übersicht »Therapie, Behandlung & Behörden »Therapie, Klinik & Reha


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Weg zur Klinik

» Therapie, Klinik & Reha

10

1204

23.02.2013

klinik die 3.

» Therapie, Klinik & Reha

8

763

03.12.2011

Klinik

» Therapie, Klinik & Reha

6

728

13.08.2010

Klinik

» Therapie, Klinik & Reha

4

705

24.09.2009

klinik

» Therapie, Klinik & Reha

5

695

05.12.2012


» Mehr ähnliche Fragen