Pfeil rechts
17

Was unterscheidet denn einen Psychologen von einem Psychotherapeuten?

LG

22.07.2011 12:26 • 16.04.2019 #1


46 Antworten ↓


Capricorn
Meines Wissens:

Psychotherapeuten sind alle, Psychologen und Psychiater, die mit Patienten "arbeiten", also eine Therapie anbieten. Welche Art von Therapie ist "egal".

Ein Psychologe hat Psychologie studiert und KANN Psychotherapeut sein, kann aber auch in der Forschung arbeiten und ist dann kein Therapeut. Er ist in der Regel kein Arzt, darf also auch keine Medikamente verschreiben.

Ein Psychiater kommt aus der Schulmedizin, hat also Medizin studiert und NICHT zwangsläufig auch Psychologie!
Auch er kann Psychotherapeut sein, wenn er Patienten therapeutisch (kann ja auch medikamentös sein, gell) behandelt.

Hoffe, das hilft dir etwas weiter.


LG
Capri

22.07.2011 12:38 • #2



Psychologe, Psychotherapeut oder Psychiater - Unterschied?

x 3


Capricorn
ach ja, nochwas:

Es gibt auch Heilpraktiker, die Psychotherapeuten sind.

Meist haben die nur eine psycholog. Ausbildung (sogen. "eingeschränkter" Heilpraktiker) und können/dürfen keine anderen Erkrankungen behandeln, wie andere ein regulärer Heilpraktiker.

Ein regulärer Heilpraktiker kann auch Psychotherapeut sein, wenn er eine zusätzliche Ausbildung dafür nachweisen kann.

22.07.2011 12:43 • #3


Hallo capricorn,

Danke für deine Antwort, aber ein bisschen verwirrt mich das schon. Psychiater ist ein Facharzt für Psychiatrie/Neurologie, ist klar. Dann nennen sich ja noch welche psychologische Psychotherapeuten, das sind Diplom - Psychologen mit einem abgeschlossenen Psychologiestudium und eine gesetzlich anerkannte drei-jährige Therapieausbildung haben.

LG

22.07.2011 13:15 • #4


Capricorn
Ein Psychiater kann sehr wohl auch Psychologe sein, MUSS aber dann eben Psychologie zusätzlich zur Schulmedizin studiert haben (s.o.).

Meines Wissens ist das bei den meisten nicht der Fall. Ein regelrechter Psychiater (ohne Psychologie-Studium) wird die psychischen Erkrankungen auf hirnorganische Ursachen zurückführen und diese dann eben (wieder schulmedizinisch) mit Medikamenten behandelt. Also keine z.B. Gesprächs- oder Verhaltenstherapie anbieten.

Besser kann ich's grad auch nicht ausdrücken

22.07.2011 13:24 • #5


Zusammenfassung:

In Deutschland dürfen nach dem Psychotherapeutengesetz drei Personengruppen Psychotherapie - also Heilkunde auf dem Gebiet der Psyche - ausüben.

1. Ärzte - i.d.R. sind es dann Psychiater und Neurologen (leider aber meist nur medikamentöse Behandlung und keine Gesprächstherapie)
2. Psychologische Psychotherapeuten - studierte Psychologen mit der Spezialisierung auf Klinische Psychologie und Ausbildung in zwei Therapieverfahren (meist Verhaltenstherapie und ein tiefenpsychologisches Verfahren, wie Psychoanalyse)
3. Heilpraktiker und HP für Psychotherapie (die oft alternative Therapiemöglichkeiten anbieten, wie sie die gesetzl. Kassen nicht zahlen, z.B. Gestalttherapie, Integrative Therapie usw.)

1 und 2 arbeiten auf Basis ihrer Aprobation und HP erhalten eine sogenannte Heilerlaubnis nach behördlicher Prüfung. Und andere würde ich auch an meinen Kopf nicht lassen, denn meist fehlt es dann an diagnostischen Fähigkeiten und es besteht die Gefahr der falschen Therapiemethode.

22.07.2011 13:25 • #6


Capricorn
@bärenstark:

toll aufgeschlüsselt. Danke. Bin schon fast ein wenig ins Schleudern geraten.

Jetzt dürfte keine Unklarheiten mehr geben.

22.07.2011 13:29 • #7


Danke euch Beiden.

22.07.2011 13:33 • #8


Ja Capricorn, ich bin so unwahrscheinlich bürokratisch, genau, präzise, akkurat ......... eben typisch Jungfrau. Starke Fischanteile kompensieren das dann. (Irgendwie bekomme ich die Smilies nicht in den Text.)

22.07.2011 13:34 • #9


Capricorn
Hey! Du scheinst ja tatsächlich etwas mehr Einblick in dein Horoskop zu haben.

Wie das?


(Smilies: einfach da, wo sie reinsollen auf das entsprechende aus dem Angebot links vom Textfeld klicken )

22.07.2011 13:48 • #10


Ja, nun sind alle Klarheiten beseitigt - lach -

Herzliche Grüße

22.07.2011 14:06 • #11


Ja, ich habe mal eine Ausbildung in vedischer Astrologie gemacht - vor allem zur Selbstanwendung. Ausschlaggebend war ein Lebenshoroskop, das ich geschenkt bekam, mit dem verblüffenden Erlebnis, daß alles stimmte zu meiner Person - war wie einen Spiegel vorgehalten bekommen.

22.07.2011 15:54 • #12


Capricorn
Jetzt wirds aber wirklich spannend.

Welche Anlaufstelle könntest du denn empfehlen für so ein Lebenshoroskop?

22.07.2011 17:02 • #13


stewie007
Hier was über mich. Welcher Psych doc ist für mich zuständig?

Anmerkung zum Forum: Links nicht erlaubt. Find ich schei.. Texte zu lesen die 30 cm lang sind sind nicht empfehlenswert. Eine Zeile in einem Buch hat nicht umsonst eine kurze Länge.


Anmerkungen
- (w) = Weinen beim schreiben des Textes
- Wahrscheinlich werde ich in echt nicht so viel und detailiert reden können.

Symptome: Manchmal Müdigkeit wärend gewichte heben


Real Life Momente die mir nicht gefallen

Ich stieg in die Straßenbahn hinten ein. Das gefiel mir nicht, deswegen wollte ich in den vorderen Teil. Der Puls schlägt schneller, hier und dort juckt mein Körper und Schweißproduktion wurde sofort angeregt. War wahrscheinlich Hochsommer. Als ich das hier schrieb hörte ich Wolfgang Amadeus Mozart - Requiem in D Minor 3rd Movement Lacrymosa.
(w)
Ich wollte sofort raus aus der Straßenbahn, dachte mir aber:Das bringt nichts, du musst die Haltestelle erreichen, in der nächsten Tram, wenn ich jetzt aussteige wird es auch nicht einsamer, also ruhiger sein.

Ich bestellte eine Geige, Diese stornierte ich. Ich fragte per Email etwas nach. Ich wurde angerufen Das Gespräch war komisch. Von meiner Seite aus. So richtig kA was ich sagen soll. Dann sagte ich, dass ich die erste Geige storniere und lieber die Junior möchte. Okey. Aufgelegt, war mir aber nicht sicher ob die Frau das jetzt so bestellt hat für mich. Deswegen hab ich 2 Stunden später nochmal eine Geige in einer anderen Version bestellt Dann kommt was peinliches: Sie ruft mich an und ich höre wie genervt sie ist weil sie mich ständig anrufen muss weil ich zu doof zum bestellen bin. Ich habe 3 mal tut mir leid gesagt, keine Reaktion darauf. Das Telefonat war für mich sehr creepy.


Dinge über mich

Einzelgänger. Hatte noch nie Freunde. Kindergarten? Alleine. An den ersten Tag erinnere ich mich gut. Mutter verlies mich. Das wollte ich nicht. Habe geweint. Dann war da dieses Mädchen in der Ecke. Ich ahnte nichts. Ich gehe zu dir, warum auch immer, und dann gibt sie mir einen Kuss. Ich habe Ekel verspürt. Es war richtig widerlich. Sie hatte eine richtige Monobraue.
Hauptschule? Mobbing. 1-2 Kumpels zum zocken, fertig.
Die weiteren Schulen danach? Alles beim alten.
Im dritten Teil meiner Schullaufbahn gab es dann auch keine sozialen Kontakte mehr. Nichts. Ich bin nun 25 Jahre ALT.

Eltern. Naja. Gibt bessere. Mag ich nicht. kA ob ich jetzt lächerlich klinge oder so. Wahrscheinlich denkt der Leser:Der hat aber Luxusprobleme. Früher dachte ich oft:Warum hat meine Geburt nicht länger gedauert, dann wäre ich erstickt. Wurde mit Beinen zuerst geboren. Info: Das kann gefährlich enden für das Baby wenn der Vorgang zu lange dauert, weil der Mund noch drinnen ist, aber außerhalb der Blase/Platenca ist und es dort sehr wenig Sauerstoff gibt. Dann mag ich meine Eltern nicht, weil sie mich geboren haben und ich deswegen so aussehe wie ich nun aussehe. Nicht attraktiv genug für die Kerle, die ich attraktiv finde. Naja.. nett fand ich die auch nicht. Kroatische Eltern. Prügelstrafe gab es schon ab und zu hier und dort. Wenn ich Hausaufgaben nicht wusste oder falsch machte, hat der Vater mich mit einem Gürtel geschlagen. Ka warum. Mutter hat mich auch geschlagen, wenn ich nicht gehorsche. Essen nicht ganz aufgegessen? Strafe. Nicht sofort angetanzt wenn gerufen wird? Strafe. Hätte gerne andere gehabt. Lockere Eltern die man als guten Freund bezeichnen kann. (w)

Andere nennen mi online troll, Autist, krank etc. Oft gebannt.

14.04.2019 00:53 • #14


Schlaflose
Was meinst du mit zu welchem Psychodoc? Wenn du wirklich einen Arzt meinst, dann musst du zum Psychiater. Davon gibt es aber keine verschiedenen Typen. Der kann dir eine erste Diagnose erstellen und dir Medikamente verschreiben. Therapien machen Psychiater aber selten. Dazu muss man zu einem Psychotherapeuten. Das sind aber in der Regel keine Ärzte. Welche Art von Therapeut für dein Problem am besten ist, kann dir der Psychiater sagen.

14.04.2019 07:18 • x 1 #15


stewie007
Ich will doch keine dummen Medikamente?
Ich will Sozialhilfe etc.
Naja, es gibt ja unzählige psych docs. Ich meine nicht Psychiater. Damit will ich nichts zu tun habe.

14.04.2019 10:02 • #16


la2la2
Zitat von stewie007:
Andere nennen mi online troll, Autist, krank etc. Oft gebannt.

Wundert mich nicht, so durcheinander wie dein Text hier ist......

Zitat von stewie007:
Symptome: Manchmal Müdigkeit wärend gewichte heben

Zitat von stewie007:
Ich will Sozialhilfe etc.

Versteh ich nicht. Du bist manchmal Müde beim "Pumpen" im Fitnesstudio und willst deshalb Hartz IV bekommen?
Gibt in jeder großen Stadt ein Gebäude mit einem Schild "Jobcenter" / "Agentur für Arbeit" - da gehst du während der Öffnungszeit hin und sagst, dass du Hartz IV beantragen willst.

14.04.2019 10:25 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von stewie007:
Ich will doch keine dummen Medikamente?


Musst du ja auch nicht.

Zitat von stewie007:
Ich will Sozialhilfe etc.


Wie Sozialhilfe? Dann musst du zum Sozialamt.

Oder meinst du jemanden, der dir als Betreuer zur Seite gestellt wird? Dann musst du wohl auch zum Psychiater, damit du eine Diagnose bekommst und festgellt werden kann, ob du Anpsruch auf so etwas hast.

14.04.2019 10:27 • x 1 #18


med
Zitat von stewie007:
Ich will doch keine dummen Medikamente?
Ich will Sozialhilfe etc.
Naja, es gibt ja unzählige psych docs. Ich meine nicht Psychiater. Damit will ich nichts zu tun habe.




Dein Text ist echt wirr und Deine Aussagen sind provokant..... also man kommt sich definitiv verar... vor.
Falls Du allerding kein "Online Troll" bist, rate ich Dir dringend Hilfe bei einem Psychiater/ Psychologen zu suchen.

14.04.2019 11:49 • x 3 #19


stewie007
Lol. Nein. Ich will kein ALG 2. Das kann ich nicht machen.Kann nicht mein Leben lang irgendwelche Zeitarbeitjobs machen im Lager. Und da ich ja nie etwas durchstehe, bin ich auch nicht erwebsfähig atm. Wie ein kleines Kind. Neues Spielzeug gesehen, paar tage spielen, und dann wird's weggeworfen. That's me. Das ist nicht normal oder gesund.
Und nein, mir ist es oft nicht bewusst, dass ich trolle oder nerve etc.
Soll ich zum Psychologen oder Psychotherapeuten oder Psychiater? Oder sonst wo?

14.04.2019 12:35 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf