mizi19
Was haltet ihr von der >Konfrontations bez. Expositionstherapie<?
Zb X stunden zugfahrt
Stadt ect

Mizi

21.03.2015 02:07 • 10.04.2015 #1


7 Antworten ↓


Keyo
Ich halte davon sehr, sehr viel!
Das ist eine Holzhammermethode die sehr gut bei Angstpatienten anschlägt (...)
Ich persönlich hatte schon einige Exponate... super anstrengend aber auch sehr wirkungsvoll!
Je mehr Exponate man durchzieht desto besser wird es!
Ich kann dadurch wieder in die Stadt, zum einkaufen, zum Friseur, im Wartezimmer sitzen usw.
Der Erfolg traut einem dann zu mehr... z.B. spontan zu den Nachbarn rübergehen und nen Kaffee trinken... früher undenkbar!
Letztens bin ich sogar spontan zum Karnevalsumzug mitgegangen
Aber Exponate sind sehr, sehr anstrengend... ist ja auch logisch... wärs kein Problem, dann hätte man ja keine Phobie...

21.03.2015 02:41 • #2


Ich halte davon auch sehr viel. Witzig ist, das ich den Fachbegriff dazu heute erstmals gelesen habe, es aber genauso vor meinen Therapien und während dieser, umgesetzt hab.

Als PTBS'ler war das konfrontieren für mich immer "normal". Ich hab nie bezweifelt, ob das funzt. Mit jeder Konfrontation, die man aushält verändert man das Gehirn.

Auf jeden Fall machen - und für viele Ruhezeiten und Belohnungen sorgen. Wichtig. Es geht auch keener Holz hacken ohne hinterher gut zu essen/trinken

21.03.2015 07:52 • #3


Es kommt auch auf die Art der Angsterkrankung an, die Konfrontationstherapie wirkt besonders bei spezifischen Phobien. Ich hatte auch schon mal eine, aber da ich eine generalisierte Angsterkrankung habe, hat es nicht so viel gebracht.

21.03.2015 10:13 • #4


Celestine
Guten Morgen,

ich denke auch, dass eine Konfrontationstherapie bei Phobien etc, absolut Sinn macht. Eine generalisierte Angsterkrankung jedoch ist in dieser Hinsicht wohl nicht zu beeinflussen. Ist zumindest meine persönliche Erfahrung.

21.03.2015 10:39 • #5


Also ich habe mich auch ohne Therapeut täglich meiner Angst gestellt. Nach einem Burnout begann ich eine berufliche Reha. Sehr schnell kamen die ganzen Burnout-Symptome wieder hoch. Allen voran meine Angst. Das wurde durch die tägliche Konfrontation überhaupt nicht besser,im Gegenteil nur schlechter. Inzwischen musste ich die Reha abbrechen. Und leide mehr denn je unter Ängsten.
Die tägliche Angst-Konfrontation hat alles schlimmer gemacht.

22.03.2015 23:07 • #6


Hallo,

ich habe vor kurzem so eine Therapie gemacht.
Mir hat es sehr geholfen.
Bin jetzt nicht komplett gesund, aber mir geht es im Vergleich zu früher deutlich besser.
So eine Therapie kostet sehr viel Kraft und Mut.

Ich kann dir das auf jedenfall empfehlen.

Falls du dass wirklich machen möchtest, wünsche ich dir sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Gruß Paul

09.04.2015 21:07 • #7


Schnupifrau
ich kann mir das so gar nicht vorstellen. bei mir würde das schmetterlinge betreffen...alleine schon die vorstellung, dass ich so ein viech auf die hand nehmen müsste oder sonst was -grusel-

10.04.2015 21:21 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag