Pfeil rechts

Hallo , bin sozusagen brandneu hier. Warum bin ich hier?
Vermutlich weil ich wieder einmal ein Wochende hinter mich bringe. Wochenden und Abende sind mir ein Greul.
Mein Nick sagt wie man mich sieht. Mr.Cool. Ich bin beruflich durchaus erfolgreich. Habe Frau und Kinder. Unbestritten sportlich, intelligent und gutaussehend. Toll , gell?
Aber was ändert das? Am Wochende und am Abend bin ich alleine. Nicht physisch aber in und mit mir. Ich bin auch gern mit mir alleine, aber nicht immer. Und immer häufiger leide ich an dieser Einsamkeit. Gelegentlich leide ich richtig körperlich an ihr. Meine Brust fühlt sich dann eng an. Ich werde dann unruhig und geh immer später schlafen.
Vermutlich bin ich auch zu anspruchsvoll. Nur sehr wenige Menschen hab ich je al Freund bezeichnet. Davon gibt es nur noch einen in meiner Nähe aber aus vielen Gründen besteht seit 2 Jahren auch da eine innere Distanz.
Mein berufliches Umfeld schätzt meine lockere Art, meinen Humor, meine Loyalität und meine berufliche Kompetenz. Aber es frägt keiner wie mein Wochende war. Wie ich mich fühle, ob ich Probleme habe oder ob es mir gut geht. Man geht gerne mit mir in den Pausen Kaffee trinken, oder Mittagessen. Keiner frägt aber ob ich mich mit ihm abends treffen will für dies oder das.
Zu Hause ist es ähnlich. Ich habe aufgegeben den Status Quo ändern zu wollen weil mir die Kraft ausging meiner Frau Selbstvertrauen zu vermitteln das sie nicht will. Ich will auch nicht mehr zwischen den Stühlen sitzen ein richtiger Mann zu sein und sanften Lebenspartner zu spielen. Und ich will auch nicht mehr alleine der sein der Lebensoptimismus zu verbreiten. Dann soll meine Frau halt 24 Stunden das fruchtbare Leben bejammern. Ständig alles als Beleidigung verstehen. Wenn es Anfang Juni ist feststellen das schon bald der Sommer um ist und es wieder Winter wird. Morgens die Fenster geschlossen halten weil es kalt ist, danach weil es warm ist. Oder weil es Fliegen geben könnte, oder weil , weil , weil... Hauptsache die Fenster bleiben zu und das Leben draussen.
Gerade hab ich nochmal eine berufliche Qualifikation , man könnte es auch Auszeichnung nennen, erhalten. Dabei habe ich noch mal alle wichtigen Stationen meines Lebens an mir vorbeiziehen lassen. Es ist mir jetzt erst aufgefallen, dass ich zu keiner einzigen Leistung jemals ein Geschenk erhalten habe. Weder zum Schulabschluss, noch zu den diversen Abschlüssen oder Zusatzqualifikationen. Seltsam das mir das nie aufgefallen ist. Nichts besonderes für Mr.Cool. Er schafft alles. Nur wenn was nicht klappt fällt das auf.
Ich sehne mich so nach Zuneigung, nach jemand der mich mag ob ich nun beruflich erfolgreich bin oder nicht, der erkennt das ich nicht cool bin...jedenfalls nicht immer....jemand er sich wirklich freut wenn ich da bin und mich frägt wo ich bleibe weil ich vermisst werde -nicht nur gebraucht-. Und ich will jemand glauben können das ich selber gemocht, geliebt und begehrt bin. Ich ertrage schon keine Nähe mehr weil sie nicht mich meint. Einzig und alleine die Nähe meiner Kinder suche und ertrage ich .
Und selbst da beobachte ich mich genau weil ich sie nicht erdrücken und bedrängen will mir meinem Bedürfnis nach Zuneigung und Liebe.
Es wird schlimmer, und ich weiß nicht wie das weiter gehen soll wenn es noch schlimmer wird.
Jemand fragte mich irgendwann mal was ich im Leben noch erreichen will oder was das Leben für mich noch vorsieht. Heute kann ich das nicht mehr beantworten. Meine Kinder selbständig und unabhängig zu machen.... sonst ...nichts mehr.

So jetzt hab ich es wenigstens mal formuliert auch wenn es lang wurde. Ich bin kein Jammerlappen, war ich nie und werd ich nie. Hier kann ich schreiben und formulieren was ich sonst nie tun würde. Vielleicht hilft das schon für ne weitere Weile.

Danke fürs Lesen.Mr. gerade (un)Cool

18.07.2011 00:14 • 07.09.2011 #1


12 Antworten ↓


hallo mr.

ich glaube,was dir fehlt,ist jemand,der dich WIRKLICH SIEHT.jemand,der deine seele berührt und dich inspiriert.dass muss jetzt nicht unbedingt eine partnerin sein,dass wäre echt der idealfall. aber eine partnerschaft sollte dazu da sein, um zu wachsen-zu sich zu finden,durch den partner,durch liebe.
wenn ich mir deine beziehung so durchlese,klingt das für mich nicht so,als könntsest du dich mit deiner partnerin verwirklichen..ich glaube eher das gegenteil ist der fall.ich glaube,dass du alleiene schon OHNE diese beziehung glücklicher wärst-oder es würde zumindest eine belastung wegfallen.sie behindert dich.ich habe auch den eindruck,dass deine frau passiv-agressiv ist weil sie unglücklich ist-deine frau ist auch nicht glücklich.so leben zwei unglückliche menschen nebeneinander-wortwörtlich.
ihr könntet natürlich eine paartherapie versuchen...wenn DU dass WILLST und sie natürlich auch.aber weist DU denn was du willst?hats du dich schon mal reflektiert?ich habe den eindruck,du weisst, was du NICHT willst und dass ist schon viel.du spürst es auch.manchmal muss man im leben oder beziehung objekltive entscheidungen treffen und ich glaube,du stehst kurz davor (hoffe ich jedenfalls).DU musst eine entscheidung für DICH treffen.es ist eine entscheidung-dass ganze leben ist eine entscheidung.

gruss!

18.07.2011 08:27 • #2



Mr.Cool ist nicht so cool -oder- brauch ich eine Therapie?

x 3


Hi Mr. Cool, der nicht so cool ist!

Herzlich willkommen hier im Forum!

Ein paar Fragen drängen sich mir auf:

Zitat:
Vermutlich bin ich auch zu anspruchsvoll.
Gestehst Du Dir selbst zu, nicht perfekt zu sein?
Kannst Du Dir Fehler zugestehen? (Ist nicht das gleiche wie perfekt!)
Kannst Du auch mal die Verantwortung aus der Hand geben?
Tust Du es auch wirklich?
Kannst Du anderen gegenüber Schwäche zeigen?
Gestehst Du anderen auch Schwächen zu?

Du verstehst bestimmt, worauf ich hinaus will, oder?

Für mich klingt Deine Beschreibung eher danach, als würde jemand eine Maschine anpreisen wollen. Lass mich raten: Du funktionierst. Und zwar so gut, dass die Menschen in Deiner Umgebung nur noch die funktionierende Fassade sehen. Ist es so?

Du hast den Menschen den Mr. Cool vorgelebt. Einen Mann, der erfolgreich ist, der gut aussieht, der intelligent, sportlich, loyal, humorvoll und beruflich kompetent ist. Eben einer, der alles im Griff hat. Du weist, dass dem nicht so ist, sonst hättest Du hier nicht geschrieben.

Aber wissen es die Menschen in Deiner Umgebung auch? Läßt Du andere Menschen hinter die Fassade des Mr. Cool blicken? Nein, tust Du nicht!

Zitat:
Hier kann ich schreiben und formulieren was ich sonst nie tun würde.


Du hast mein Mitgefühl. Für die meisten Menschen wirst Du jemand sein, in dessen Nähe sie sich nicht wohl fühlen können. Wie auch?! Wir Menschen vergleichen leider viel zu oft unser Leben mit dem des Menschen, der neben uns sitzt. Meist bekommen wir aber nur dessen Fassade zu sehen. Wir messen unseren Erfolg daran, wie gut wir das Leben im Griff haben. Und stellen fest, dass uns das Leben oft genug im Griff hat und nicht umgekehrt. Aber da ist dieser eine Mr. Cool! Wir können bewundernd oder neidisch zu ihm aufblicken. Wir können sagen, so wäre ich auch gerne. Aber wir können uns nicht mit ihm identifizieren, weil er sich uns nicht menschlich, eben nicht fehlerbehaftet, präsentiert. Wenn Mr. Cool eine Schwäche hat, dann die, dass er eben keine zu haben scheint. Nur, dass das nicht stimmen kann, macht sich kaum einer bewusst, denke ich.

Wie ging es Dir bei dem Satz „Du hast mein Mitgefühl“? Hat er Dich geärgert? Frei nach dem Motto „ich will kein Mitleid“? Wenn ja, dann lass Dir sagen, dass mein Mitgefühl lediglich bedeutet, dass ich versucht habe, in Gedanken ein wenig in Deine Welt einzutauchen, und glaube verstehen zu können, wie einsam Du Dich fühlen musst. Kannst Du Verständnis anderer Menschen vertragen?

Zitat:
Vermutlich bin ich auch zu anspruchsvoll. Nur sehr wenige Menschen hab ich je al Freund bezeichnet. Davon gibt es nur noch einen in meiner Nähe aber aus vielen Gründen besteht seit 2 Jahren auch da eine innere Distanz.

Dein einziger Freund, stammt der noch aus Deiner Kindheit, oder ist er Dir ebenbürtig? Oder ist er einfach nur mit einem unerhörten Selbstbewusstsein ausgestattet, kann Dir aber ansonsten nicht das Wasser reichen? Ich weiß, dass war hässlich. Klischees funktionieren immer wieder gut. Ist es Deine innere Distanz oder seine? Was sind die vielen Gründe? Das er Deinen Ansprüchen nicht mehr genügt? Ist wieder nur geraten.

Verzeih, wenn ich Dir hier recht provokativ begegne. Ich glaube, dass Du Dir in der Rolle des Machers (ich weiß, Vorurteile) durchaus gefällst. Du hast aber auch gelernt, dass es noch eine andere Seite der Medaille gibt. Das gefällt mir! Und ich gebe offen zu, dass es mir eine gewisse Genugtuung beschert, wenn jemand wie Du mal auf die Schnauze fällt. Gleichzeitig aber schäme ich mich für dies Gefühl, denn es ist von persönlichen Erlebnissen, Gedanken und Vorurteilen geprägt, für die Du nichts kannst und für die Du keine Verantwortung trägst. Und sicher ist auch eine gehörige Portion Neid dabei. Im wirklichen Leben wären wir wohl niemals in der Lage, eine vernünftige Unterhaltung zu führen, von der wir beide etwas haben könnten. Hier geht das! Willst Du?

Du wünscht Dir um Deiner Selbst willen gemocht zu werden. Kannst Du denn andere Menschen um ihrer Selbst willen mögen? Egal wie fehlerbehaftet oder unzureichend sie auch immer sein mögen? Kannst Du anderen Menschen zuhören, ohne ihnen gleich Ratschläge zu erteilen, oder sie zu korrigieren, wenn sie mal Schwachsinn erzählen?

Ich würde mich freuen, wenn Du ein paar der von mir gestellten Fragen beantworten würdest, oder wenigstens mal wieder etwas von Dir hören ließest. Und das meine ich im wahrsten Wortsinn – Freude, nicht Schadenfreude.

Lieber Gruß
Sven

18.07.2011 13:19 • #3


hey du,

was du beschreibst, kenne ich auch. nicht genau so wie du, aber in etwa. ich würde es als dauernde maskerade bezeichnen. wenn mich menschen beschreiben müssten, würden auch attribute wie lustig, immer für alle da, stark, mutig, selbstbewußt herauskommen - wenn ich mich selber beschreibe, dann mit alleine, ängstlich, unsicher, traurig.

das schlimme ist, dass bei menschen wie unsgar keine schönen momente und nähe zustande kommen können - weil das selbstbild mit dem der anderen nicht übereinstimmt. aber sowas von nicht. wenn wir weinen wollen, lachen wir. wenn wir auf den tisch hauen wollen, sagen wir ja. man funktioniert.

ich habe erfahren, dass es unheimlich wichtig ist, manchen menschen das wahre gesicht zu zeigen, auch auf die gefahr hin, dass einige davon abgeschreckt sind. aber die, die bleiben, die sind da. und die mögen dich, wie du bist, nämlich nicht immer cool. nicht immer sicher. nicht immer perfekt. und das ist vollkommen ok. die beste therapie ist es, auf die frage hey, wie geht es dir? nicht mit danke, gut antworten zu müssen, wenn es nicht so ist.

denn dieses alleinsein ist am anfang eine wahl, nachher ein zwang und am ende kannst du gar nicht mehr anders, weil du verlernt hast, mit anderen zu leben, sie an dich ranzulassen und auch mal spaß zu haben.

18.07.2011 14:37 • #4


Noch mal ich, weil ich 'den' jetzt erst gesehen habe.

Du schreibst im Betreff auch:
Zitat:
-oder- brauch ich eine Therapie?
Ich denke, so wie ich Deine Situation einschätze, kann es nicht schaden, mit jemandem zu reden, der Dir Anregungen geben kann, wie Du Deinen Knoten entwirrst. Eine Therapie kann helfen. Nur erwarte nicht, dass der erste Therapeut oder die erste Therapeutin, bei dem/bei der Du landest, die richtigen Fragen stellt.

Jedenfalls klingst Du verzweifelt genug, und Dein Problem ist bei weitem schwer genug, dass ich Dir eine Therapie durchaus empfehle.

Lieber Gruß
Sven

18.07.2011 15:03 • #5


Aber hallo Leute,

hätte überhaupt nicht mit Antwort gerechnet. Und schon gar nicht mit wie es scheint ehrlichem Interesse. Vielen Danke dafür.
Sehr viel von dem was Ihr geschrieben habt ist richtig. Natürlich habe ich nur eine Zusammenfassung geschildert. Die vielen Einzelheiten kann man gar nicht so einfach und verständlich schildern.
Nur kurz, eine Paartherapie haben wir schon gehabt. Die endete im Grunde ohne Ergebnis. Das ich die Beziehung als Paar nicht mehr will ist in der Tat schon klar. Und meine Frau hat da auch schon aufgegeben. Warum wir uns nicht trennen? Ich zumindest weil ich keine Hoffnung habe das sich für mich was positiv in Beziehungen ändern kann. Und weil der Preis meine Kinder nur noch als Trennungsvater zu haben zu hoch ist. Machen wir uns nichts vor. Ein Mann hat immer noch so gut wie keine Chance die Kinder zu bekommen. Meine Frau ist keine Alk. *beep*. Sie ist eine gute fürsorgliche Mutter ich hab keine Chance auf meine Kinder. Ausserdem hat meine Frau sicher Probleme, die sich ausprägen wenn ich nicht mehr da bin und damit noch stärker auf meine Kinder wirken.
Aber die Beziehung ist nicht das Hauptproblem.
Immer klarer ist mir geworden, dass ich noch nie wirkliche Zuneigung oder nenen wir es Liebe erfahren habe ohne dafür eine Erwartung zu erfüllen. Das geht zurück bis in die Kindheit. Wärme gabe es nur wenn (das ist richtig!) ich funktioniert habe. Glücklicherweise konnte ich oft funktionieren, hab es nur erst sehr viel später bemerkt.
Nun dazu könnte ich viel erzählen. Letzen Endes hab ich nie wirkliche nicht zweckbezogene Liebe gespürt , und irgendwann auch das ist richtig , nicht mehr zugelassen.
Einmal , nur ein einziges mal habe ich das . Vollkommen, ganz und ohne jede Einschränkung. Und dieses einemal habe ich jedes Misstrauen weggewischt, total vertraut. Liebe angenommen und dabei gelernt wozu ich emotional im geben und nehmen fähig bin. Was soll ich sagen, es ging schief. Gründlich schief. Das ist einige Jahre her , ich hab es überwunden aber das Gefühl keine wirkliche Nähe zu bekommen ohne Gegenleistung, und selber mich in meinen Gefühlen völlig zu irren ist geblieben.

Das schaffte meine Einsamkeit die mir immer mehr weh tut und die ich gleichzeitig will und nicht aus ihr komme wie aus einer Rüstung die mir halt gibt.

Ein totaler Widerspruch der gegen alles steht was mich ansonsten ausmacht.

Danke nochmals für Eure Antworten.

18.07.2011 21:58 • #6


Hi Mr. Cool!

Mir fallen viele Dinge zu Deinem Text ein. Ich beschränke mich hier aber mal ein wenig.

Sehr 'schön' fand ich folgenden Satz:
Zitat:
Ausserdem hat meine Frau sicher Probleme, die sich ausprägen wenn ich nicht mehr da bin und damit noch stärker auf meine Kinder wirken.
Eure Beziehung ist im Eimer, so viel steht mal fest. Das ist schlimm! Für Deine Frau, für Dich und vor allem für Deine Kinder. Nicht weit entfernt von Hass, würde ich meinen.

Aber der wichtigste Satz ist folgender:
Zitat:
Ein totaler Widerspruch der gegen alles steht was mich ansonsten ausmacht.
In diesem Satz spiegelt sich die ganze Tragweite Deines Problems wieder.

Aber - das Unausgesprochene ist recht oft aufschlussreicher!

Vielleicht später mehr.

Lieber Gruß
Sven

19.07.2011 04:25 • #7


Hi Mr. Cool!

Wie geht es Dir inzwischen?

Oder war's das schon?

Lieber Gruß
Sven

23.08.2011 09:03 • #8


Hallo Mr. Cool,

ja das fragt sich wohl macher, warum bin ich gerade hier gelandet? Weil alle einsam sind. In irgendeiner Art und Weise. Sie vermissen Menschen die zu einem stehen, trotz Ihrer Ängste und Verzweiflungen.
Mir ergeht es ja genauso. Ich bin auch einsam, trotz vier Kinder, trotz Eltern, trotz sogenannter Freunde.
Zitat:
Vermutlich bin ich auch zu anspruchsvoll.


Aber dürfen wir nicht anspruchsvoll sein? Was heißt dies denn genau? Für dieses Wort gibt es jedemenge Synonyme. Wie z.b. schwierig, heikel, problematisch, stressig, anstrengend, nervig, störend, abwertend, abwendend, mühselig, nervend, ermüdend, erschöpfend, strapaziös, usw.
Anspruchsvoll---Anspruch auf etwas zu haben (Wertschätzung, Respekt, Vertrauen usw.)
Voll----(im wahrsten Sinne des Wortes).

Zitat:
Dann soll meine Frau halt 24 Stunden das fruchtbare Leben bejammern.


Das macht sie doch schon. Sie möchte es ja auch garnicht anders. Wenn sie es anders wollte würde sie etwas dagegen unternehmen. Und du kannst Ihr nur Hilfe anbieten und wenn sie sie bisher nicht angenommen hat, ist es vergebene Liebesmüh.

Ich habe bisher immer gelernt, unser Leben zeigt uns den Spiegel. Es spiegelt uns, was wir machen nach aussen und die Leute, Menschen in unserer näheren Umgebung spiegeln uns, und unsere Situation, damit wir daraus etwas lernen.
Möchtest du denn all dies?

Zitat:
Gerade hab ich nochmal eine berufliche Qualifikation , man könnte es auch Auszeichnung nennen, erhalten. Dabei habe ich noch mal alle wichtigen Stationen meines Lebens an mir vorbeiziehen lassen. Es ist mir jetzt erst aufgefallen, dass ich zu keiner einzigen Leistung jemals ein Geschenk erhalten habe. Weder zum Schulabschluss, noch zu den diversen Abschlüssen oder Zusatzqualifikationen. Seltsam das mir das nie aufgefallen ist.


Wenn man sich nicht selbst liebt, wieso sollte dich denn jemand anderes lieben?

Schau dich doch mal im Spiegel an, wer bist denn du??

Wenn du sagen kannst ich liebe mich so, wie ich bin mit all meinen Fehlern, auch die ich bisher gemacht habe, dann ist es toll. Aber sobald Zweifel aufkommen, musst du an dir und an deiner Selbstliebe arbeiten.
Da ist ein Therapeut sehr ratsam.

Würde mich freuen von dir zu lesen oder auch zu hören.

In diesem Sinne alles liebe und auch Stärke.

aus dem Allgäu

24.08.2011 10:32 • #9




Echt Cool Mann ??

Tja man hat es schon sehr schwer wenn man alles erreicht hat und einem die Frau auch noch zu viel wird in die man mal soooo unbändig verliebt war.

Die Arbeit bringts nicht mehr , alles schon erreicht-die Frau bringts auch nicht mehr weil andre Ansichten -und dann auch noch der Frau Selbstvertrauen vermitteln und die Unverschämtheit die Hilfe gar nicht zu wollen sondern selber selbstbewußt werden zu wollen. Echt schlimm .

Mister Cool schafft alles und wenn das nicht klappt fällts auf ? Dein Satz ! Was denn ? Was fällt denn auf ? und vor allem wem ? Dir oder anderen ?

Und was ? Das Mister Supercool Gefühle hat und sich manchmal unpässlich fühlt ? Na das werden wohl doch nicht die Wechseljahre sein

Schon mal drüber nachgedacht das ein Mann nicht aus Coolness besteht ?

Cool wirken und gleichzeitig um Zuneigung und Liebe betteln das geht doch nicht

Könnte einem ja ein Zacken aus der coolen Krone fallen. Ich denke mal Du mußt Dich entscheiden Vater -Geschäftsmann- (ohne den scheinbar ja nix geht) und nicht zuletzt Ehemann.

Entweder Cool wirken oder männlich sein. Im Sinne von erst was geben dann annehmen. Wenn ich ständig meiner Frau so supercool wie ich bin klar mache das sie kein Selbstvertrauen hat, was meinst Du kommt da zurück ? Liebe,?Nähe ? Zärtlichkeit, oder Zuneigung ?

Partnerschaft heißt Gleichberechtigung und nicht einer ist der Coole und der andere das Ar. ums mal crass auszudrücken.

Ihr ward doch mal verliebt nehme ich an (2 Kinder). Wie warst Du damals und wie bist Du jetzt ?

Es wird sich niemend wegen Dir ändern. der einzige der sich ändern kann bist Du. Und zwar indem Du Dein becheuertes cooles Verhalten mal an den Nagel hängst und einfach nur Du bist , der anderen auch mal einen Fehler zugesteht.

Warum ist Deine Frau am meckern und mosern ? Weil sie nicht mehr den liebenswerten Kerl hat in den sie sich mal verliebt hat. Derjenige der seine Gefühle zeigen und auch geben konnte. Auch mal seinen eigenen Gefühlen freien Lauf zu lassen und nicht Mister Coolman zu spielen. Sondern einfach ein Ansprechpartner zu sein und nicht von oben herab zu bestimmen ohne Deine Frau zu fragen das sie nun mal ihr Selbstvertrauen aufgemöbelt bekommt. Hast Du Langeweile das Du auf solche Ideen kommst ?

Sie ist ein selbständiger Mensch und ihre Unzufriedenheit läßt sie beim Thema Fenster aus.

Doch hast Du vieleicht was mit ihrer Unzufriedenheit zu tun ? Wünscht sie sich einen Mister Supercool ? Cool heißt kalt. Und wenn jemand kalt wirkt, dann wirkt er auch Herzenskalt und keine Frau möchte so einen Mann denke ich mal.

Wo soll die Unbefangenheit herkommen wenn Du an ihr rumdoktern willst und ihr klar machst das sie kein Selbstvertrauen hat ??

Wie soll die arme Frau vor Mister supercool denn bestehen können ?? Sie hat doch gar keine Chance !

Schon mal darüber nachgedacht ? Hat überhaupt neben Dir jemand eine Chance wenn de Dich mal nicht mehr einsam fühlst ??

Vieleicht gibt das auch ein wenig zum nachdenken

Meist sucht man nämlich die Schuld bei den anderen statt bei sich selbst vor allem dann wenn man sein Image als Coolman nicht verlieren möchte

Was bleibt denn wenn die Maske fällt ? Ein Mann der es mit seiner coolen Nummer geschafft hat sich ins Abseits zu schießen und der einsam ist

Was sagt einem das ? Vieleicht mal nicht so cool zu sein und auch mal Gefühle zeigen ??

Das ist männlich. Weil dazu viel mehr Mut gehört als Mann, als cool zu sein

Ich weiss von was ich rede

In diesem Sinne alles Gute und vieleicht mal drüber nachdenken

24.08.2011 12:05 • #10


Einmal , nur ein einziges mal habe ich das . Vollkommen, ganz und ohne jede Einschränkung. Und dieses einemal habe ich jedes Misstrauen weggewischt, total vertraut. Liebe angenommen und dabei gelernt wozu ich emotional im geben und nehmen fähig bin. Was soll ich sagen, es ging schief. Gründlich schief. Das ist einige Jahre her , ich hab es überwunden aber das Gefühl keine wirkliche Nähe zu bekommen ohne Gegenleistung, und selber mich in meinen Gefühlen völlig zu irren ist geblieben.

Hallo Mr. Cool! ich denke, dass hier das große Problem liegt. Du hast geliebt und dich so gegeben, wie du wirklich bist und bist gescheitert. Eigentlich nicht gescheitert, denn ich finde es sehr positiv, sein wahres ICH zu zeigen, nur leider hat die andere Person es nicht zu schätzen gewusst, oder aber dich nicht richtig geliebt. Dadurch hast du dann wieder deine Fassade aufgebaut, mit der du sonst immer gut durchs Leben gelaufen bist.

Aber das macht dich nicht glücklich! Wieso glaubst du, nicht doch eine neue wahre Liebe mit gegenseitigem Respekt zu finden? Was sollte denn an deinem wahren ICH nicht liebeswert sein?
Wenn du dich von deiner Frau trennst, dann hast du zumindest das Recht, deine Kinder jedes zweite Wochenende zu holen.Vielleicht wird es auch für deine Kinder dann entspannter, weil sie die Spannungen zwischen euch nicht mehr so spüren. Du musst nun etwas für dich tun.
Ich für michkann nur sagen, dass mir sensible ehrliche Männer wesentlich lieber sind, als funktionierende Roboter und wenn mir mein Partner Liebe gibt, bin ich natürlich auch beriet, sie zu geben.
Ganuz liebe Grüße
Darleen

24.08.2011 14:13 • #11


wow hab mir jetzt mal die zeit genommmen alle antworten zu Mr.Cool´s Poblem zu lesen und mußte feststellen das ich mich in dem hauptproblem bzw in den Antworten wieder gefunden habe. denn mir geht es genauso,ich wirke nach aussen wie ein superheld der die welt alleine retten nd ändern will,aber innerlich bin ich der einsamste und verzweifelste Mensch den es gibt. und was bei mir noch dazu kommt ist das ich mein komplettes leben aus meinen händen verloren habe und einfach keinen weg bzw anfang finde wie ich es wieder in den griff bekomme. Sicher einige werden jetzt denken man was jammert der rum soll er es doch einfach anpacken aber so leicht ist das nicht,wer die hintergründe nicht kennt weiß auch nicht wovon ich rede.

Oh man ich hoffe das dieses gelaber jemand versteht.

05.09.2011 18:31 • #12


Hallo Lars!

Ich fand Deinen Post so weit verständlich. Hab gesehen, dass Du da noch einen Thread zum Thema Eifersucht aufgemacht hast. Schreibe da auch gleich noch kurz was dazu. Sind das die Hintergründe, von denen Du hier gesprochen hast? Wenn da noch mehr ist, dann mache doch Deinen eigenen Thread auch zu diesem Thema auf.

Lieber Gruß
Sven

07.09.2011 06:04 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf