Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,

nach längerer Zeit meld ich mich jetzt mal wieder und mit nem grossen Problem .
Mein Kleiner, mittlerweile 4 Jahre, wird am Freitag operiert und wir müssen 3 Tage bleiben. Allerdings hab ich solche Angst das es mir jetzt schon echt schlecht geht, dauernde Übelkeit, Schwindel, Atemnot usw usw. Erstens ist es die Angst vor der OP bzw der Narkose von meinem Zwerg und dann die schreckliche Krankenhausangst, ich habe keine Ahnung wie ich das überstehen soll. Am Donnerstag haben wir die Voruntersuchung im KH und ich denk jetzt schon das ich umfalle und da net rein kann.
Hat jemand einen Rat oder weiss jemand ein pflanzliches Medikament das mir helfen kann? Ich bin so ratlos...
glg Melli

29.08.2011 19:28 • 17.09.2011 #1


10 Antworten ↓


Christina
Hallo Melli,

du kannst es natürlich mit Baldrian zur Beruhigung versuchen... Aber wahrscheinlich wirst du das nicht brauchen, sondern "im Ernstfall" ganz für deinen Kleinen da sein. Es geht um ihn und da werden immer ungeahnte Kräfte frei - auch wenn du dich vorher sehr schlecht fühlst. Was wird denn gemacht?

Liebe Grüße
Christina

29.08.2011 20:27 • #2



Brauch einen Rat

x 3


hallo Christina!

Danke für Deine Antwort und ich hoffe Du hast Recht....es ist halt die erste OP und da macht man sich wohl noch mehr verrückt. Also er bekommt die Polypen und Mandeln raus und Paukenröhrchen, ich hoffe das alles gut geht.

lg Melli

29.08.2011 20:46 • #3


Mandeln raus?

Das macht man heutzutage doch kaum noch, weil das normalerweise mehr schadet als nutzt! Ist das wirklich nötig? Hast du dir eine zweite Meinung von einem anderen Facharzt eingeholt?

Was hat dein Sohn denn, dass er gleich so eine Rundum-OP ertragen soll?

http://de.wikipedia.org/wiki/Tonsillektomie

29.08.2011 23:00 • #4


Hallo

ja ich war bei nem zweiten arzt und der hat das auch bestätigt. der kleine bekommt schlecht luft und hat dauernd mittelohrentzündung und die mandeln sind chronisch vergrößert . Und auf dem rechten Ohr hört er fast gar nix....

lg

30.08.2011 17:56 • #5


Hallo,

hat der kleine Mann keinen Vater, der das übernehmen kann?

wenn Du dermaßen panisch reagierst wirkt sich das ja auch auf das Kind aus...und es wirkt sich auch dann aus, wenn Du der Meinung bist, dass Du Dich zusammenreißt und Dir nix anmerken lässt...sowas geht nähmlich gar nicht!...also wenn es wirklich soooo übermäßig wird/ist, dann wäre es vielleicht besser Du findest eine Oma oder Tante oder sonst wen, der mit Deinem Lütten ins KH gehen kann...Deinem Sohn geht es besser, wenn er mit einer entspannten Tante vor der OP zusammensein kann als wenn er eine vor Angst halb verrückte Mutter bei sich hat...(bitte nicht falsch verstehen...ist überhaupt nicht böse gemeint! )

Nein, Du bist keine schlechte Mutter wenn Du das nicht kannst...Du wärst eine schlechte Mutter, wenn Du nicht versuchen würdest für Deinen Sohn das Beste aus der Situation zu machen!

Bitte denk an Dein Kind, nicht an Dich...

Liebe Grüße
Annwyn

30.08.2011 19:07 • #6


hallo annwyn!

Doch der Kleine hat einen Vater aber der hat keine Lust zu bleiben weil er andres zu tun hat, nach seiner Aussage...Ich hab alles versucht bei ihm und auch bei Omas usw aber jeder sagt mir "Du schaffst das, Du musst es schaffen, Du bist die Mutter" usw usw. Ich bin auch der Meinung das es dem Kleinen net hilft wenn ich nur am zittern und heulen und was weiss ich noch alles bin...
Naja, morgen ist die Voruntersuchung im KH und danach dürfen wir wieder heim und dann sehe ich ja mal wie es mir so geht. Überleben werd ich es wohl, hoffentlich

lg Melli

31.08.2011 13:28 • #7


Zitat:
Doch der Kleine hat einen Vater aber der hat keine Lust zu bleiben weil er andres zu tun hat, nach seiner Aussage...


Toller Vater...
Ich geh mal davon aus dass ihr getrennt seit.

Auch wenn mich hier die anderen evtl. gleich wieder zerpflücken:

Geh in eine Apotheke und hol dir die Buschblüten-Notfalltropfen "Emergency"

Du wirst es bestimmt nicht glauben wenn du es mal probierst

Und wie ich immer sage, auch wenn man daran nicht glaubt oder wie auch immer, probieren kann man es ja mal, und kaputt gehen tut deswegen auch nix...!

31.08.2011 13:41 • #8


übrigens, bis auf mandeln hatt ich das alles auch in kindesalter...

und blinddarmdurchbruch mit 2 Jahren. na viel spaß.

und noch vieles mehr.

und ich leb immer noch


auch wenn ich aus heutiger sicht weiss, das einiges nicht unbedingt hätte sein müssen und anders behandelt werden können...
naja, egal!

31.08.2011 13:45 • #9


Zitat von Melli_1112:
Hallo Ihr Lieben,

nach längerer Zeit meld ich mich jetzt mal wieder und mit nem grossen Problem .
Mein Kleiner, mittlerweile 4 Jahre, wird am Freitag operiert und wir müssen 3 Tage bleiben. Allerdings hab ich solche Angst das es mir jetzt schon echt schlecht geht, dauernde Übelkeit, Schwindel, Atemnot usw usw. Erstens ist es die Angst vor der OP bzw der Narkose von meinem Zwerg und dann die schreckliche Krankenhausangst, ich habe keine Ahnung wie ich das überstehen soll. Am Donnerstag haben wir die Voruntersuchung im KH und ich denk jetzt schon das ich umfalle und da net rein kann.
Hat jemand einen Rat oder weiss jemand ein pflanzliches Medikament das mir helfen kann? Ich bin so ratlos...
glg Melli

Hallo Melli,

wie ist es euch denn inzwischen ergangen?

Hoffentlich ist soweit alles in Ordnung?

12.09.2011 09:20 • #10


Ich wurde auch schon 3 mal an den Augen operiert. Du brauchst keine Angst zu haben. Die Ärzte wissen, was sie tun. Und bei der Vollnarkose passiert auch nix. Dein kleiner schlummert und wird erst wach, wenn alles vorbei ist. Dafür gibt es einen Anästhesist, der die Narkose bewacht und nichts anderes macht

17.09.2011 14:24 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag