Pfeil rechts
10

Seele70
Hallo liebe Forengemeinde,

möchte mich Vorstellen.
Bin die Seele bin 47 Jahre und lebe seit 20 Jahren in einer Beziehung.
Leide schon seit über 30 Jahren unter Angststörung, Essstörung, Depressionen und Borderline.
Kam eigentlich einigermaßen damit klar, bis letztes Jahr im April, als es mich voll erwischte.
Es waren schon vorher ein paar Nächte, wo ich schweißgebadet aufwachte mit Herzrasen und Angst.
Kämpfe mich die Nacht durch und ging mit einer Freundin zur Ärztin, da ich Begleitung brauch.
Dort wurde es etwas erträglicher aber war noch da.
Ärztin untersuchte nicht und schob es gleich auf die Psyche, da bekannt.
Sollte mein damals noch Bedarfsmedi nehmen und gut ist.
Zuhause angekommen ging der Zustand weiter bis ich meinem Mann sagte ich hol jetzt den Bereitschaftsarzt.
Der kam und hat Vitalfunktionen gemessen, die soweit wohl okay waren, aber ich völlig zitternd vor ihm saß und er nur sagte, machen Sie Sport.
Ja danach ging er und es spitzte sich zu und so fuhr mich mein Mann in die Notaufnahme, wo ich auch gleich dran kam.
Wurde an den Monitor gehängt, es wurde EKG geschrieben und Blut abgenommen zwecks Herzinfarkt.
Nun hieß es 1 Stunde warten, da wohl die Blutauswertung dauert.
Ich lag da, wurde nicht wirklich ruhig, Blutdruck und Puls erhöht, EKG wohl unauffällig.
Dann fragte ich höflich nach ob Sie mich in diesem Zustand nach Hause schicken wollen, die Ärztin nur, ja ist doch alles supi, keine Anzeichen eines Infarktes.
Okay, gut das nix war, aber ich wurde nicht ruhiger, und dann bekam ich eine Tavor, und sollte nach Hause.
Bin ich dann auch und schlief irgendwann ein.
Seitdem geht nix mehr. Konnte seit dem nicht mehr das Haus verlassen, alles liegt zu lasten meines Mannes.
Bin gefangen, seit 8 Monaten nur noch im Bett, dadurch totaler Muskelabbau und abgemagert auf 39 Kilo.
Versuche täglich ein paar Übungen was aber danach noch alles verschlimmert.
Seit 1 Jahr kein Arzt mehr gesehen, Hausärztin macht keine Hausbesuche und somit vegetiere ich hier vor mich hin.
In den Wechseljahren bin ich auch noch, somit alles komplett.
Hab mir von Zuhause versucht Hilfe zu holen, aber keiner sieht sich zuständig.
Kann nicht mehr und somit am Ende.
Keine Hilfe-kein Kampf mehr.

LG von der Seele70

25.03.2018 19:38 • 29.03.2018 x 1 #1


14 Antworten ↓


Streulicht
Huhu seelchen


Dieses herzrasen ist mein dauerbegleiter fast jede Nacht..

Was macht dein Partner?. Der soll dich schnappen und ab zum Arzt.
Notfalls rufe in einer akutklinik an. Alles ist besser als aufzugeben.
Kann natürlich verstehen das du null Kraft hast.

Schon alleine deine gewichtsabnahme ....lass dir fresubin in der Apotheke
Holen. Das sind trinkflaschen mit viel Kohlenhydrate . Oftmals geht trinken
Besser als Essen. Zumindest bekommst du etwas Energie dadurch und
Nimmst nicht weiter ab.
Ich wünschte ich könnte was tun für dich.
Unbedingt reagieren !

25.03.2018 19:54 • x 1 #2



Wiege nur noch 39 Kilo wegen Essstörung und Angst

x 3


Seele70
Danke für deine Zeilen, Streulicht

Es gibt da noch mehr Baustellen, die es schwierig machen Hilfe zu bekommen.
1. Komme nicht zum Arzt, Wartezeit nicht unter 3 Stunden, schaff ich nicht
2. Klinikphobie seit 28 Jahren, seit dem Tod meiner Tochter.
3. Der Körper schafft nix mehr

Fresubin bekomme ich, aber vertrage ich nicht.
Also Du siehst, gefangen

25.03.2018 20:18 • #3


Streulicht
Oh du arme Maus...

Es gibt immer Möglichkeiten. .
Deine Tochter hast du verloren ?
Da bekomm ich gansehaut.

Eine akut Klinik ist etwas wohnlicher
Strukturiert als ein Krankenhaus.

Hast du mit tavor versucht zum Arzt zu
Kommen ?

Ich will das nicht glauben das es keine
Möglichkeit gibt...muss mal drüber
Nachdenken..
Vlt gibt es etwas ähnliches wie fresubin
Das du vertragen würdest?

Drück dich fest und ich überlege. ...

25.03.2018 20:27 • x 1 #4


Seele70
So lieb Streulicht von Dir, das Du mir schreibst und Zuhörst nicht Selbstverständlich heut zu Tage.

Ja meine Tochter durfte leider nur 2,5 Tage alt werden, und das hängt immer noch sehr Tief.

Ich habe in den letzten 5 Jahren 100 Anläufe in verschiedenen Kliniken unternommen, alle gescheitert.
Meine KK weiß das, und drängt deswegen auch nicht auf Klinik.
Aber leider sind Sie mir auch keine Hilfe in Sachen Arztsuche, denn unsere nehmen keine neuen Patienten mehr an.
Diese würden zum Beispiel Hausbesuche machen, was meine nicht tut.

Auch mit Tavor packe ich es nicht in die Praxis zu kommen.
Und auf die Frage ob Sie mich nicht mal eher dran nehmen könnte, kam warum denn, es müssen alle Warten.

Ich habe Pflegegrad beantragt, Abgelehnt....Widerspruch läuft und der MDK Termin steht noch aus.
Ich habe mich bei der ambulanten psychiatrischen Pflege erkundigt, weil die Hausbesuche machen, Gespräche und auch Erledigungen und Medis.
Termin nächste Woche, Sie kommt zum Gespräch. Mal mir da auch nicht viel aus.
Habe aus Verzweifelung eine Annonce bei Ebay-Kleinanzeigen rein gesetzt, das ich eine Pflegekraft suche mit Haushaltshilfe.

Also es ist nicht so, das ich hier von Zuhause aus nichts tue.

Und somit hab ich keinerlei Kraft mehr, wenn von allen Seiten nix kommt.

25.03.2018 20:38 • #5


Streulicht
Wollte dir nicht unterstellen das du nichts tust.

Gebe nur ungern auf.bin etwas rebellisch und stur .zum Glück .
Das mit deiner Tochter ist ein hartes Schicksal. Hast du noch ein Kind?
Mein Sohn hätte auch ein Zwilling allerdings hat sich dieser nicht richtig
Entwickelt und muss wohl in den ersten Wochen aufgehört haben.
Mit viel Glück ging am Ende das gut. Lange Geschichte..
Nun ist er 17...
So ein Verlust wie du ihn hattest ist noch einiges härter. Mag es mir nicht
Vorstellen.
Dein Hausarzt ist unmöglich. Über so was könnte ich mich aufregen.

Dann drücke ich die daumen das das Gespräch wenigstens hilft.
Und du es doch irgendwie schaffst zu einem Arzt mit Herz und Hirn
Zu kommen.
Aber super was du trotz deiner Krankheit schon alles
Mögliche versucht hast.
Wie ist es mir dem Essen bei dir ? Kannst du dich etwas
Zwingen dazu?
Was macht Dir Freude ? Hast du Dinge die dich begeistern?
Ich habe erst gemerkt wie mies es mir geht als ich nichts
Mehr machen konnte. Musik war mein Ventil.und pflanzen/Garten..
Nun muss ich mich herantasten.
Drück dich

25.03.2018 21:11 • x 1 #6


Seele70
Dank Dir Streulicht

Ja ein Dilemma mit den Ärzten.

Essen tu ich jeden Tag mal etwas mehr mal weniger.

Ich war vor der ganzen schei. ein sehr aktiver Mensch, immer Unterwegs.
Hab eine SHG geleitet über 5 Jahre und war Ehrenamtlich Arbeiten.
Jetzt seit 8 Monaten eben nur noch Bett und keinerlei Freude an irgendetwas, wieso auch?
Dauerschmerzen, Dauerangst und total schlapp, macht es nicht gerade besser.
Internet ist mein Kontakt zur Außenwelt.

25.03.2018 21:17 • #7


Perle
Hallo Seele,

hast Du eine Idee, warum Du im April letzten Jahres nachts Schweißausbrüche und Herzrasen bekommen hast?

LG, Perle

25.03.2018 21:25 • #8


Seele70
Liebe Perle,

nein, absolut nicht.
Aus heiterem Himmel kam es.

25.03.2018 21:31 • #9


Perle
Und wie machen sich die Wechseljahre ansonsten so bei Dir bemerkbar? Nur ein Gedankenanstoß von mir

25.03.2018 21:35 • x 2 #10


Streulicht
Guter Gedanke von Perle.. zumindest auch eine
Richtung in die man denken sollte !

25.03.2018 21:42 • #11


Seele70
Schweißausbrüche, Herzrasen, ständiger Harndrang, Schmerzen in den Gelenken, Schwindel und Sehstörungen.
Wobei ich nicht mehr Unterscheiden kann, was ist Angst und was ist nun WJ........

25.03.2018 21:46 • #12


Perle
Hab mir schon sowas gedacht. Kenne das meiste, was Du an Symptomen erwähnst, ebenfalls in Zusammenhang mit den Wechseljahren. Und ja, es ist schwierig, da noch zwischen Angststörung und Wechseljahren zu unterscheiden, ich denke, es ist ein Wechselspiel, im wahrsten Sinne des Wortes!

Jetzt, wo die Symptome bei mir geringer werden, sind auch meine Ängste zurück gegangen. Ich könnte mir also vorstellen, dass es bei Dir ähnlich verlaufen könnte. Es geht jedoch nicht, dass Du seit Monaten nur liegst und massiv abgenommen hast. Das ist gefährlich für Deine Gesundheit, doch das weist Du selbst. Es nützt nichts, Du musst unbedingt in ärztliche Behandlung und das schaffst Du auch! Es gibt keine Alternative als in die Arztpraxis zu fahren, mit Hilfe vom Partner und vorheriger Tavor-Einnahme. Am besten fahrt Ihr so, dass Du gleich als Erste in der Praxis bist und zwar als Notfall und ohne Termin.

Gib nicht auf. Wenn ich morgen Abend wieder online bin, will ich lesen wie Dein Arztbesuch war! Gute Nacht für heute.

LG Perle

25.03.2018 22:04 • x 3 #13


Streulicht
Hallo ..
Ich bin auch gespannt und hoffe das ich
Das lese das Seele beim arzt war.
Hatte letztes Jahr auch den Verdacht der wj.
Deswegen bin ich zum endokrinologen.
Der gyn. Machte hormontest.
Laut körperlicher Untersuchung nicht. Hormone
Sagt aus Anfang wechseljahre.
Endo stellte Mängel fest ....allerdings fing es bei mir Juni mit
Zyklusschwankungen und kreisrunden Haarausfall an.
6monate Chaos mit vielen Symptomen.seit
Jan.herzrasen. ..aber Zyklus wieder stabil.
Total bescheuert.
Bitte geh zum Arzt Seele. Notfalls mit tavor.
Das schaffst du !
LG
Streulicht

26.03.2018 03:23 • x 1 #14


petrus57
Zitat von Seele70:
seit 8 Monaten nur noch im Bett, dadurch totaler Muskelabbau


So erging es mir vor gut 2-3 Jahren auch. Habe frühs angefangen zu saufen und habe dann im Halbsuff nur im Bett gelegen. Hatte dadurch auch einen massiven Muskelabbau, an dem ich heute noch zu knabbern habe. Bin damals kaum noch die Treppen in den 3. Stock rauf gekommen. Hatte dann einen sehr hohen Blutdruck und einen Puls um die 160.

Habe dann die Reißleine gezogen. Das mit der Muskelschwäche hat sich immer noch nicht gegeben. Klappe manchmal regelrecht nach vorne zusammen. Mir fehlt einfach die Körperspannung.

29.03.2018 17:22 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow