Pfeil rechts

tobiasbe
Hallo.

die letzten paar wochen läuft etliches anders bei mir als es früher war.
Angefangen hat es damit, dass ich die bescheuerte idee hatte tagsüber kaum was zu essen um nachts einen grund zu haben weg zu gehen und keine ahnung wo was zu essen.
Mittlerweile hab ich gemerkt mache ich das ohne es richtig zu merken, unterbewusst und es fühlt sich besser an hunger zu haben, oder am besten fast hunger zu haben als satt zu sein.
Hab auch irgendwie fast schon ein schlechtes gewissen, wenn ich doch mehr als ich zum überleben brauche esse...

lg tobi

26.09.2014 22:25 • 03.10.2014 #1


10 Antworten ↓


Delphie
Hallo tobiasbe,

das hört sich ja nicht so toll an. Gerade wenn du schreibst dass es sich besser anfühlt hunger zu haben als satt zu sein.
Hast du denn schon viel abgenommen? Oder hält sich das noch in Grenzen?

Klar ist das natürlich nicht gut. Dein Körper braucht die Energie. Er braucht die Nahrung. Auch für das Konzentrieren. Oder das arbeiten. Ohne nahrung ist es für Körper und Seele nicht gut. Hast du denn auch schon körperliche Beschwerden oder noch nicht?

Aber gut ist, dass du hier darüber schreibst und versucht das zu erkennen dass es ein Problem ist. Mit Esstörungen ist auch nicht zu spaßen, gerade weil die Organe dabei geschädigt werden können ect. Ich habe mal als ich 18 jahre alt war, damit angefangen. Also nichts mehr richtig zu essen, wenn essen dann auskotzen, Diätpillen nehmen, sport zu machen ect. Fand es auch dass sich es gut anfühlte hunger zu haben, gut und dann habe ich es noch gemacht weil ich mir damit weh tut konnte, aber das machen ja nicht alle deshalb.
Aber es ist gut, dass du jetzt dein Problem mitteilst weil je mehr du drin steckst desto schwieriger ist es da raus zu kommen. Bei mir ging es damals schon noch soweit...weil es gerade erst alles noch trotzdem an anfang war, aber mir wurde damals erklärt was alles passieren kann mit körper wenn man so was anfängt.
Ich passe heutzutage auch noch auf dass es nicht mehr als 62 kg bei mir werden oder dass es gesundes essen mehr ist, aber ich weiß dass essen sein muss und es wichtig ist um den Körper und Die Seeele gesund zu halten.

Wohnst du alleine? Wenn nicht, habt ihr gemeinsame Essenszeiten? Wenn ja, könntest du dich dort mit einfach nur hinsetzten und versuchen nur langsam anzufangen..und wenn es nur ein halber apfel oder so ist.
Und wenn du alleine wohnst, dass du dir feste zeiten nimmst, wo du dich trotzdem hinsetzt. Und was zu trinken(tee, wasser ect. ) dir dort hinstellst und wie gesagt eine kleinigkeit zu dir zu nehmen. Und immer feste zeiten. dann wird es wieder zu was regelmäßigen und zu was immer mehr normalen in deinem Leben.

Hast du das schon mal gehabt, mit dem Essen? Bist du in therapeutischer behandlung?

Mit lieben Grüßen,
Delphie

27.09.2014 18:05 • #2


A


Angst eine Essstörung zu entwickeln

x 3


tobiasbe
ich lebe und arbeite im hotel meiner eltern.
Essen und trinken sind eigentlich immer um mich herrum..
ich halte es in grenzen.
vor allem, weil ich ab und an, wenn ich tatsächlich doch mal raus gehe so viel esse, bis mir der bauch weh tut (mich übergeben tuh ich nicht, aber der Gedanke war auch schon mehr als einmal da..

mit therapeutischen behandlung ist so eine sache..
ich war vor keinen 2 jahren bei einem therapeuten, bei dem das alles recht wenig gebracht hat..
hab mich bei einer neuen angemeldet, und gesagt, das es schon 2 jahre her ist mit dem alten (war mir nciht sicher..)
hab mit der Krankenkasse telefoniert, was ich machen soll..
die meinten ich soll auf jeden fall einen antrag stellen und so..
hab ich gemacht..
vorgestern noch so einen fragebogen/persönlichkeitstest bei ihr abgegeben.

müsste da wohl mit ihr telefonieren, aber irgendwie trau ich mich nicht..
weiß auch net, was da mit mir los ist..

27.09.2014 23:07 • #3


Delphie
Hallo tobiasbe,

ja, das stimmt, da sind Essen und Trinken immer um dich herum. Arbeitest du auch im bereich des Essens(also Küche, Servicebereich) oder machst du dort andere Tätigkeiten?
Strengt dich das an, dass du dort ständig mit Essen im Hotel konfrontiert bist?

Ach so, okay, dann habe ich es falsch verstanden. Du isst schon mal etwas, aber dann zu viel. Und das aber nur wenn du unterwegs bist nur nie zu Hause im hotel?
Ja, da wäre es bestimmt auch sinnvoller, wenn du reglemäßig versuchst zu essen. Damit du nicht dann so viel isst, bis dir der bauch weh tut. Wahrscheinlich ist der Tipp jetzt einfach nur bescheuert, aber mehr fällt mir dazu jetzt auch im ersten Moment nicht ein. Nur dass es gut ist, dass du jetzt versuchst zu schauen was dir da helfen kann. Und ich merke ja dass du da raus möchtest und nicht mehr so viel essen möchtest und wieder normal essen möchtest.
Kam das alles schleichend oder von einem Moment auf den anderen, dass du da so viel probleme mit dem Essen hattest?

Wenn du raus gehst, gehst du dann alleine raus und isst alleine für dich? Wenn du mit jemanden zusammen raus gehst, kannst du die ja drum bitten dass sie mit ein auge drauf haben, dass du nicht zu viel isst. Also wenn es Freunde sind meine ich oder familie.

Das ist sehr gut, dass du dir jetzt eine neue Therapeutin gesucht hast. Das tut mir aber leid, dass es damals wenig brachte. dann war es entweder die falsche Therapierichtung für dich oder der Therapeut war einfach nicht der richtige für dich.

Hat sie gesagt, dass du dort noch einmal bei ihr anrufen sollst, wegen dem Test? Hattest du bei der Therapeutin schon so Probegespräche? Die hat man ja immer , damit man sieht ob man mit der zurecht kommt. Machst du verhaltenstherapie oder eine andere Therapie?
Hat die Therapeutin sonst eine e-mail adresse wo du dir erreichen kannst? Wenn ja, kannst du sie ja drum bitten dass sie dich anruft. Wäre das einfacher für dich?
hast du häufig angst vor Telefonieren? Was macht dir da so angst?
ich kenne das auch, dass ich mich dann nicht traue zu telefonieren. Und mir hilft es dann, wenn ich angerufen werde. das geht dann besser.

Mit lieben Grüßen,
Delphie

28.09.2014 14:21 • #4


tobiasbe
ich arbeite im Service.
Momentan ist alles wieder im grünen bereich, aber ich war jetzt auch schon ein paar tage nicht mehr weg von hier.
Dauerhaft daheim bleiben hilft, auch wenn es extrem isoliert...
Ich gehe alleine.
Hab so gut wie keine freunde, Freundeskreis erst recht nicht, und ich denke ich würde auch nicht damit klar kommen, weil es echt schon seit frühester kindheit so war, das es da keine gab.

Ich habe im allgemeinen angst vor kontakten mit menschen.
Anfangs nur wenn es um rein private dinge geht, in letzter zeit immer mehr auch bei geschäftsdingen, merke ich zur zeit..
E-Mail adresse weiß ich keine von ihr.
ich war eine stunde lang bei ihr.
denk, ich werde da gleich was auf die mailbox sprechen und hoffen, dass sie mich anruft oder was schreibt (zweiteres wäre mir lieber....)

29.09.2014 21:35 • #5


Delphie
Hallo tobiasbe,

es ist gut, dass es gerade im grünen Bereich ist. Aber nicht gut, dass du dann gar nicht mehr raus gehst nur um das zu vermeiden. Das ist auch nicht so super. Raus gehen ist ja wichtig, gerade weil du schon sehr isolierst lebst. So isolierst du dich ja noch mehr.

Oh, dass tut mir Leid, dass du keine Freunde hast. Vielleicht sagt es auch nur deine Angst, dass du damit nicht klar kommen würdest. Weil wenn man angst hat, dann vermeidet man ja schnell und sagt sich: ich würde es eh nicht schaffen oder es würde mir eh nicht gut tun ect..
Warum hast du in der Kindheit keine freunde gehabt? hast du dort auch schon angst gehabt vor menschen?

Ich kenne angst vor menschen, habe auch nicht viele freunde, gerade durch die ängste. Aber ohne freunde würde ich noch einsamer sein. ich habe auch angst vor vielen menschen. Aber die therapie kann da echt gut helfen. Man hat ja ständig mit menschen zu tun.
Was macht dir angst wenn du mit menschen zusamen bist? ist es das reden vor denen, oder angst das du dich vor denen lächerlich machen könntest oder die dich ablehnen oder so was?

Klar, Ängste weiten sich aus. Da kann es passieren dass irgendwann alle Menschen angst machen können.

Ja, das ist doch super. Auf die Mobilbox zu sprechen ist auch gut, denn dann kann die frau dich anrufen oder so was.
Hast du es geschafft dort anzurufen?

Mit lieben Grüßen,
Delphie

30.09.2014 07:34 • #6


tobiasbe
das mit der isolation ist schon klar...
Aber mal ehrlich:
Was mache ich, wenn ich raus gehe?
    - Ich esse irgendwo was (in der Regel Fastfood, wenn mich die menschen um mich herrum zu sehr umhauen sogar im wagen..)
    - Ich sitze irgendwo im auto und höre radio
selbst wenn ich raus gehe bin ich isoliert, das ist ja das problem - unter menschen fühl ich mich erst recht allein...

Warum ich keine freunde habe/hatte.. Keine Ahnung.. es gab schon immer ein paar, aber aus den augen, aus dem sinn
Ich weiß, dass ich seltsam ankomme, wenn ich über was rede..
Konkretes Beispiel:
Ich war wo was essen (in einer Spielothek so gegen 02:00 Uhr, wenn halt kaum leute da sind...)
Es lief in the air tonight im Radio.
Die bedienung meinte oh.. super song...
Ich hab sie gefragt, ob sie wisse, was gemeint sie, was in der luft liege..
Sie meinte nein.
Ich antwortete ihr, dass ich gehört habe, dass nicht ein mal der Phil collins das wisse.
Der song ist beim einstellen der Mikros auf einer Tournee entstanden.
Phil sollte vor sich hin trommeln, und der sound kam raus..
Sie hat mich ungefähr so geschaut:
Hab halt über alles mögliche ein wenig wissen, das nicht so viele wissen.
Davor war noch was anderes, das mir grad nicht einfällt...

Im übrigen kam ein anruf von der therapeuthin..
ist, wie es ausschaut so eine quartals-sache gewesen..

30.09.2014 22:35 • #7


tobiasbe
Das mit dem essen ist im Grunde genommen EIB nebenproblem..

01.10.2014 01:01 • #8


Delphie
Hallo tobiasbe,

danke dir für deine ausführliche Erklärung. Ich finde, du kannst gut mit menschen hier kommunizieren, das machst du gut, dafür dass du sagst, dass du nicht so mit menschen kannst!

Okay, und wenn du raus gehst und einfach nur spazieren gehen würdest? Also so für eine viertel Stunde? Dann würdest du nicht essen und auch nicht alleine in deinem Auto sitzen und isoliert sein.
Ja, klar fühlst du dich alleine. Du hast ja auch niemanden so richtig und wenn du siehst dass die anderen Menschen vielleicht mit mehreren zusammen sind oder sich mit freunden treffen kann es auch einsam machen oder das gefühll der einsamkeit kommen.

Vielleicht war es zwar, in dem Moment nicht ganz so gewöhnlich was jemand zu dem Song sagt, also deine Frage ganz am Anfang hat sie vielleicht irrietiert. Aber du hast versucht mit ihr in ein Gespräch zu kommen, und das ist das wichtigste. Und wenn sie es in dem Moment nicht verstanden hat, hätte sie ja auch nachfragen können, oder? Und man kann ja auch nicht mit allen Menschen auf der gleichen Wellenlinie liegen. Und wen du kaum Freunde hast, ist es für dich bestimmt auch schwer, könnte ich mir vorstellen, wenn du mit Menschen in Kontakt kommst. Und da ist es natürlich schwierig für dich da einen Anfang zu finden, über was zu reden könntest mit der Person.
Außerdem finde ich es toll, wenn eine Person Sachen weiß, die andere vielleicht nicht so wissen. Zeigt doch, dass die Person viel liest oder sich so viel merken kann. ist doch eine gute Stärke von der Person.

Okay, das heißt es ist gut, dass sie angerufen hat? Was heißt das jetzt? Kann sie dich nehmen in die Therapie?

Ja, klar ist das mit dem Essen ein Nebenproblem, dass habe ich auch so jetzt herausgehört. Aber jedes nebenproblem kann ja auch mal zum dolleren problem werden.

Mit lieben Grüßen,
Delphie

01.10.2014 21:50 • #9


tobiasbe
Zum Spazieren gehen:
Mein burder war vor ein paar wochen zu besuch.
War mit ihm geocachen in einem Park.
Es haben mich/uns 3 leute unabhängig voneinander gegrüßt.
Hab abgebrochen, weil es mir irgendwie zu viel war..
Generell wenn leute um mich sind wirds schnell zu viel.
Manchmal shcon im einkaufszentrum.

02.10.2014 13:11 • #10


Delphie
Hallo tobiasbe,

es ist super, dass du aber mit deinem Bruder unterwegs warst und es ausprobiert hast. das alleine ist schon sehr gut. Dass du abgebrochen hast, ist jetzt nicht das schlimmste und es kann ja nicht beim ersten mal klappen, das man es ganz durchhält. Vielleicht nimmt ihr das nächste mal eine strecke wo weniger los ist. Machst du es häufiger mit deinen Bruder etwas zusammen?
Was war dir daran zu viel? Das zurückgrüßen oder das du da angesprochen worden bist?

Es ist auch anstrengend wenn Menschen um einen herum sind. Kenne das auch. Gerade im Einkaufzentrum, dann habe ich schnell das Gefühl dass die Menschen alle mich anschauen und ich ganz vorsichtig sein muss, damit mir nicht etwas peinliches passiert und ich kein fehler mache. Und wenn ich denke mich betrachtet jemand, merke ich wie mir ganz heiß wird, habe dann auch manchmal angst dass ich rot werde, und ich merke das mir übel wird ect. Ist schon besser geworden, traue mich sogar schon selbst an der kasse zu bezahlen oder so, aber es war auch mal so dass so etwas gar nicht ging.
Gehst du denn alleine einkaufen oder kommt da jemand mit?

Mit lieben Grüßen,
Delphie

03.10.2014 22:07 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel