Pfeil rechts
4

BlackUnicorn
Hallo zusammen,

nach meinem umzug mache ich wieder mal eine Phase durch...in der sich meine Ängste wieder was neues rausgesucht haben.

Habe die letzten Wochen panische Angst davor zu ersticken, dass mir der Hals zu schwillt. Kann nicht mehr normal essen und wenn ich esse, dann bereue ich es im nachhinein weil ich mich dann ausgeliefert fühle und mich extrem beobachte. Leider ging das soweit, dass ich nur noch Wasser getrunken habe , aus der Flasche und sogar vor Wasserhahn Wasser Angst habe... Nachdem ich dann immer noch einen wie verklemmten Hals hatte und geschwollene Nasenschleimhäute bin ich zum HNO Arzt und habe meine Angst wegen einem Allergieschock erläutert. Es wurde ein pricktest gemacht und es ergab dass ich auf die gängigen testlösungen minimal reagiere aber nichts gravierendes dass meine Nase so zu schwellen lassen könnte. Der Arzt sagte: herzlichen Glückwünsch Sie sind auf irgendetwas allergisch ich kann Ihnen aber nicht sagen auf was und demzufolge keine Sensibilisierungstherapie anbieten, aber hier haben Sie ein Kortisonspray damit schwillt es ab und ich schreib Ihnen mal Antihistaminika auf, die können Sie ja mal testen".

Daraufhin erstmal Zuhause total Panik geschoben und geheult.
Mittlerweile dreht meine Angst so auf, dass ich nicht mehr gescheit essen kann und ich eine schlimme Angst vor Gerüchen entwickelt habe weil ich immer noch nicht weiß auf was ich reagiere .. Ich habe keine rote Augen nur geschwollene Nasenschleimhaut und oft roten Rachen. Bekomme im moment schlechter Luft.

Da es nichts greifbares ist habe ich Angst vor Düften ..alles was nicht neutral riecht ... Ich rieche alles aus vielen Metern bereits.. Bin so sensibel geworden... Und nein schwanger bin ich nicht.

Ich habe speziell Angst vor Weizen Obst Gemüse leider... Meine Therapeutin kann mir zur Zeit keine Termine anbieten. War bereits 5 Wochen nicht mehr dort. Das letzte mal habe ich ihr von meiner der "Essensstörung " erzählt aber sie sagte nur ich soll normal essen. Habe mich nicht ernst genommen geführlt ...habe schon 5kg abgenommen ...und bin eh schon Schlank.

Komme da nicht raus.meine Gedanken kreisen nur noch um Allergien und Krankheiten. Habe das Gefühl nicht mehr da raus zu kommen.

Irgendwie glaube ich, ich projeziere unbewusste Angst auf so greifbare Sachen wie essen....Angst vor Kontrollverlust. Angst vor den derzeitigen Lebensumständen. Vllt muss ich mich erst an die neue Wohnung gewöhnen. Manchmal glaube ich, und ja das klingt doof, da ich oft alleine bin, dass ich mich dann nicht mehr "alleine fühle" da ich ja die Angst habe um die ich mich kümmere bzw dass ich mich dann umso mehr mit mir beschäftige da es ja sonst keiner tut?

Wem gehts es ähnlich? Hat jmd Tipps.

Meistens esse ich dann tagelang fast nichts nur Reis oder Kartoffeln bis meine Angst so groß wird dass ich Weine und mir sage "okay hol mich Angst los lass mich hier einsam sterben sofort soll sich mir der Hals zuschnuerren" und dann stopfe ich mir die gefürchteten Sachen rein ..dann wird mir übel weil ich so sehr unter Spannung stehe und dann fängt mein Bauch an zu gluckern ..egal was ich esse.schon alleine wenn ich ein Lebensmittel gegessen habe und die AngstGedanke dann lösen Durchfall aus.... Komischerweise kann ich in Gesellschaft besser essen...wahrscheinlich die Sicherheit, dass jmd den Notarzt rufen kann falls ich bewusstlos werde und es nicht mehr schaffe.

Hab schon die wildesten Gedanken wie Duftstoff Allergie oder kp Umweltvergiftung...ich bereue es so sehr zum Arzt gegangen zu sein.

Liebe Grüße
Ein verängstigtes Einhorn

28.11.2015 18:48 • 28.11.2015 #1


5 Antworten ↓


Vergissmeinicht
HEy Einhorn,

nun, 5 kg. schon weniger ist ne Ansage. Vielelicht suchst Du nochmal einen anderen HNO-Arzt auf oder einee Heilpraktiker. Ferner schreibst Du momentan mit der neuerlichen Situation Probleme zu haben und somit mit dem Alleinsein.

Wenn Du Angst hast die Kontrolle zu verlieren ist es Essen alleine doch normalerweise hilfreicher oder ist die Angst vor Ersticken zu groß?

Solange Du nicht weißt gegen was Du allergisch bist, bringst es nicht zu vermeiden. Durch den Gewichtsverlust verlierst Du auch an Substanz. Versuche kleine Mengen zu essen, mache Dir Deine Lieblingsmusik dazu an, trinke was dabei.

Was sitzt Dir wie ein Kloß im Hals auf Dein Leben übertragend?

Soweit erstmal meine Gedanken.

28.11.2015 19:34 • #2



Angst vor Essen&Allergien Essstörung Hilferuf

x 3


Bitte geh umgehend in eine psychiatrische Klinik!

Mit dieser Art von Störung ist nicht zu spassen! Das ist keine banale Spinnenphobie mit der du 105 Jahre alt werden kannst ohne dass sie dir schadet. Wenn du nicht mehr essen kannst ist schluss mit Lustig da das deinen Körper schädigt und im krassesten Fall lebensbedrohlich werden kann, du brauchst umfassende professionelle Hilfe, Überwachung deiner Kalorienaufnahme, sowie ein Esstraining unter Anleitung ist angesagt!

28.11.2015 19:46 • x 1 #3


Icefalki
Ja, du packst dein köfferchen und gehst in eine Klinik. Garfield hat sowas von recht.

Jetzt ist es deine Angst, die da echt gefährlich wird. Weil du nichts oder wenig isst. Das ist das Problem dabei.

Deine Ängste können wir dir nicht logisch wegerklären. Das ist ja das Dumme dabei.

Sonst hör ich dir gesagt, dass dein reingestopfte von gefährlichen Nahrungsmittel ja nichts ausgelöst hat und auch nichts auslösen wird.

Hilft dir aber nicht, also ab in die Klinik.

28.11.2015 21:01 • x 1 #4


MrsAngst
Hallo BlackUnicorn,

scheinbar scheint die Angst schon enorm Überhand über dein Leben genommen zu haben.

Ich bitte dich umgehend einen kompetenten Arzt aufzusuchen und einen gründlichen Allergietest machen zu lassen.
Kannst du dich noch an das Erinnern was du vor der Reaktion gegessen hast? Das wäre zumindest schon einmal ein Fortschritt.

Das Essen komplett zu meiden ist keine Lösung, das schadet dir viel mehr als das es dir hilft! Du hast ein Antiallergikum und Cortison zuhause, versuche bitte gut verträgliche und leicht bekömmliche Kost zu essen. Dazu gehören Kartoffeln und Fenchel, helle Semmeln und Käse. Auf diese Lebensmittel reagiert man so gut wie nie allergisch! Da kannst du dir sicher sein und diese Speisen in Ruhe essen.

Gerüche lösen KEINE allergische Reaktion aus, ich kenne diese überempfindliche Nase selbst nur zu gut!

Das ist schon mal mein erster Tipp, für Lebensmittel die du essen kannst!

Ansonsten bitte ich dich entweder in eine Klinik zu gehen oder dir zumindest ambulante Hilfe zu holen! Es gibt viele Krisendienste die einem die erste Zeit helfen, bis man eine Lösung für das Problem gefunden hat. Adressen und erste Hilfestellungen bekommst du hier: 0800/111 0 111 dies ist eine Bundesweite Krisentelefonnummer.
Ansonsten kannst du dich auch bei deiner Krankenkasse melden und um Adressen bitten.

Deine Angst hat dich vollkommen im Griff, das darfst du nicht zulassen! Dein erster Schritt war es schon mal dich uns zu öffnen und das ist sehr gut! Aber nun muss es weiter gehen! Das ist dein Leben und deine Gesundheit!

28.11.2015 22:27 • x 1 #5


@BlackU. gebe meinen Vorpostern recht. Ab in die Klinik! Gute Besserung.lg

28.11.2015 22:34 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel