Pfeil rechts

Ich zweifle. Es ist klar dass ich irgendwie Zwangsedanken habe weil selbst wie schlimm die Gedanken waren, sie wurden niemals ausgeführt. Aber ich weiß imm er noch nicht richtig.

Heute war ich kurz rausgegangen um was zu essen und komischerwiese kommen starke Gedanken dass ich Leute betatsche und sexuell anfasse baer sowas würde ich niemals tun. Das ghet gegen meinen Stolz als Mann. Ich hasse Menschen die jemanden sexuell anfassen. Lustigerweise kam der Gedanken nachdem ich den Zwangsedanken jemanden umzubringen losgeworden bin.

Während ich die Straßen gehe fühle ich immer ein seltsames gefühl in meinen Händen und Beinen. Sie fühlen sich an als ob sie nicht wirklich mir gehören. Manchmal habe ich den Eindruck ich rede mir ein paar Zwangsgedanken selber ein. Ich wusste vor ein paar Stunden nicht was ich will. Die Zwangsgedanken waren so stark. immer wenn ich an jemanden vorbeigegangen bin habe ich mich so gefühlt als ob ich jemanden geschubst habe oder angefasst. Ich habe nichts gemacht aber trotzdem war das Gefühl da. Ich fühle mich etzend. Irgendwie zerissen.

Ich habe auch immer ein kribeln im Körper. Ich mache schon viele Beiträge über dieses Thema aber ich brauche eine Klarheit. Es ist komisch. Es sind nur Gedanken aber warum hat mein Körper dann komische Impulse als Reaktion. Meine Beine und Arme fühlen sich immer taub an.

Ich kann es nicht mehr ausstehen. Egal wie oft ich mir sage "Mach dir keine Sorgen. Reiß dich zusammen und geh durch die Straße mit normaler Haltung". Immer kommen Zwangsgedanken dass ich leute angspringe und verprügel oder verletze oder sexuell anfasse oder sogar töte und ich versuche es abzuhalten aber ohne Erfolg.

Ich geh kurz ins Detail. Vorhin hat sich das so komisch angefühlt als ob die Gedanken so schwer udn stark sind dass mein wahrer Wille keine Chance hat. Wenn ich an Leute vorbeigehe kommt dieser Zwang. Ich geh erade aus aber mein Körper fühlt sich an als ob eine mmagnetische Kraft ihn versucht zum Angriff zu drängen. Ich schlage mir immer auf den Kopf weil es sit ein Ritual um die Gedanken zu zähmen aber es ist ein Horror. Ich habe am Ende Umwege genommen. Straßen wo weniger Menschen laufen weil dann meine Angst nicht so gigantisch ist.

Jetzt sitz ich hier und mir kommt das so lächerlich vor. Ich habe kein Verständnis für die Angst die ich vorhin hatte. Ich bin sauer darüber dass ich die Gedanken hatte und dass es so schrecklich war. Ich selber fühle mich als ob ich schon zig tausend Leute verletzt habe und gequält aber dass ist nie passiert aber irgendwie fühlt es sich echt an. Für mich ist der Gedanken schon wie eine Handlung. Ich weiß dass ich niemanden was getan habe aber dann sgae ich mir dass es nur Glück war dass ich nichts getan habe. Trotzdem fühle ich mich krank und voller Scham. Ich fühle mich wie ein Schläger und potenzieller Mörder.

Es sit auch so nachdem ich zuhause war, war ich so müde. ich war müde wegen den ganzen Angstanfällen. Aber wiesoe machen meine Beine und Arme eine reaktion? Und wieso ist der Gedanken manchmal so hart dass mein Wille schwächer ist. Manchmal habe ich das gefühl ich muss mir auf den Kopf hauen damit mein Wille die Zwangsgednaken wegbläst weil sie manchmal Oberhand nehmen und dann fühle ich mich so hilflos. Als ob ich gleich jemanden angreife. Der Gedanken will mir auch immer einreden dass ich Leute verletzen will aber das stimmt nicht. Aber ein Fehler mache ich auf jeden Fall: Ich sage ständig dass ich nicht daran denken darf. kann es sein dass sie gerade deshalb stärker werden

Kann mir jemand erkläaren was es auif sich hat mit den Reaktionen des Körpers in Bezug auf Zwangsgedanken und Zwangsimpulse.

14.09.2017 16:00 • 14.09.2017 #1


2 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Hey.
ich versuche es dir mal zu erklären.
Es ist so, dass dein Gehirn zwischen Vorstellungund Realität nicht unterscheiden kann.
Stell dir mal vor, du hast eine Zitrone vor die liegen, stell dir vor, diu riechst dran und irgendwann beißt du hinein. Stell es dir richtig gut vor und du wirst merken, dass dir das Wasser in den Mund schießt.
So ähnlich ist es auch bei den Zwangsgedanken. Dein Gehirn sendet Impulse. Das bedeutet aber nicht, dass es damit gefährlicher wird, dass du es ausführst sondern nur, dass deine Vorstellungen so stark sind, dass Bewegungsimpulse gesendet werden. Dein Wille ist aber dennoch stärker, keine Sorge.

Du hast doch jetzt schon viele Themen eröffnet und immer wieder wurde dir gesagt, dass sich dagegen wehren und "ich darf nicht daran denken" das ganze nur verschlimmern werden. Wenn ich mich richtig erinnere, hast du doch an manchen Stellen sogar schon die Erfahrung gemacht, dass es hilft das einfach zuzulassen, oder?

Wie war das noch mit dem Thema "mach mal Therapie"?
Alleine wirst du das nicht mehr los, fürchte ich.
Das gegen den Kaopf hauen ist eigentlich auch nur eine Zwangshandlung mit der du dich sicher fühlst. Du schlägst es dir nciht wörtlich aus dem Kopf. Es ist nur für dein Sicherheitsgefühl.
Wie jemand der 20 Mal den Herd kontrolliert um "sicher" zu sein, dass er wirklich aus ist und sich doch selbst nciht über den Weg traut, er könnte ja zuletzt den Herd beim prüfen eingeschlaltet haben. Und so nimmt die Häufigkeit zu und der Zwang so seinen Lauf.

Tu was, meine Güte. Bitte such dir eine gute Therapie.

LG

14.09.2017 16:28 • #2


petrus57
Das mit dem Schubsen hatte ich auch mal ganz arg. Ich habe es dann richtig vor mir gesehen wie ich Menschen schubse.
Danach hat sich mein ganzer Körper irgendwie komisch angefühlt. Bin danach auch immer richtig ko.

Muss wohl ne Menge Rechenleistung kosten.

14.09.2017 16:56 • #3




Prof. Dr. Borwin Bandelow