9

Sawit1986

119
8
13
Ich bin nur noch entmutigt und traurig.
Leide ja nunmehr seit 2 Jahren an Zwangsgedanken, nehme Medikamente und Gegenzug Verhaltenstherapie.
Aber nichts mag wirklich helfen.
Depressiv werde ich immer mehr und die Gedanken erreichen auch wieder Ihren Höhepunkt.
Ich mag so nicht mehr weitermachen .
Mal für es ein zwei Tage gut, ohne Symptome und mal wache ich morgens schon auf und quäle mich mit den Gedanken durch den Tag!
Ich bin nur noch kraftlos

25.02.2018 16:43 • 11.03.2018 #1


35 Antworten ↓


Kay912

Kay912

822
3
545
Versuchs mal mit meditieren.
Kann ich nur jedem empfehlen. Beschäftige dich mal damit und schaue was es bei dir bewirkt.

25.02.2018 16:55 • x 1 #2


Sawit1986


119
8
13
Danke. Das habe ich noch nicht probiert

25.02.2018 17:03 • #3


Ana-A303

Zitat von Sawit1986:
Ich bin nur noch entmutigt und traurig.
Leide ja nunmehr seit 2 Jahren an Zwangsgedanken, nehme Medikamente und Gegenzug Verhaltenstherapie.
Aber nichts mag wirklich helfen.


Hallo Sawit1986, kenn ich sehr gut. Weißt du, wie die Zwangsgedanken entstanden sind und ist das deine erste Verhaltenstherapie?

Zitat von Sawit1986:
Depressiv werde ich immer mehr und die Gedanken erreichen auch wieder Ihren Höhepunkt.
Ich mag so nicht mehr weitermachen .
Mal für es ein zwei Tage gut, ohne Symptome und mal wache ich morgens schon auf und quäle mich mit den Gedanken durch den Tag!
Ich bin nur noch kraftlos


Das kommt mir alles sehr bekannt vor. Wie ist es mit Ablenkung, Sport (hilft mir sehr gut zeitweise), Entspannungstechniken (bei mir wirken die nicht, eher das Gegenteil) oder etwas, was du gern tust? Kannst du dich darauf konzentrieren? Hast du in deiner Therapie darüber gesprochen?

Sorry die vielen Fragen auf einmal...

25.02.2018 17:24 • #4


Bauer-Jani

Bauer-Jani

1656
6
557
Fühl dich mal lieb gedrückt

25.02.2018 17:34 • x 1 #5


Soraya72

Soraya72

338
10
116
Ich kann dich gut verstehen, mir gehts grad genauso. Wie soll ich dich trösten....wo ich im gleichen loch hänge...lass uns versuchen, es durchzustehen und uns auszutauschen. Mir zumindest hilft der Austausch hier sehr

25.02.2018 17:43 • x 1 #6


toscout

945
6
110
Ich kann Soraya nur zustimmen, hier gibt es nette Leute die einem gute Tipps geben und nett sind.

25.02.2018 17:51 • x 2 #7


tuffie 01

tuffie 01

1511
5
1113
Hallo , bei Ruckfalle kann eine Behandlung bei einem Therapeut helfen um wieder auf die beine zu kommen alleine wirst es auch schaffen nur den mut und den glaube an dir selbst nicht verlieren immer wieder aufstehen und sich selber im Arm nehmen .

25.02.2018 18:03 • x 1 #8


Sawit1986


119
8
13
Zitat von Ana-A303:

Hallo Sawit1986, kenn ich sehr gut. Weißt du, wie die Zwangsgedanken entstanden sind und ist das deine erste Verhaltenstherapie?



Das kommt mir alles sehr bekannt vor. Wie ist es mit Ablenkung, Sport (hilft mir sehr gut zeitweise), Entspannungstechniken (bei mir wirken die nicht, eher das Gegenteil) oder etwas, was du gern tust? Kannst du dich darauf konzentrieren? Hast du in deiner Therapie darüber gesprochen?

Sorry die vielen Fragen auf einmal...

Huhu. Ja das ist meine erste verhaltstherapie, vorher war ich Beißer tiefenpsychologie.
Die Gedanken kamen von einem Roman, den ich gelesen hatte. Es ging um mord, Vernachlässigung, Gewalt etc.
Dabei habe ich mich bei einer buchszene so erschreckt, dass daraus ein Zwang entstanden ist, der sich verselbstständigt hat.
War fast 1 Jahr symptomfrei und dann kam es wieder.
Meine Therapeutin weiß auch alles

25.02.2018 18:16 • #9


Sawit1986


119
8
13
Zitat von tuffie 01:
Hallo , bei Ruckfalle kann eine Behandlung bei einem Therapeut helfen um wieder auf die beine zu kommen alleine wirst es auch schaffen nur den mut und den glaube an dir selbst nicht verlieren immer wieder aufstehen und sich selber im Arm nehmen .

Danke das ist ganz lieb von Dir. Ich bin nach wie vor in Therapie, aber es holen mich wieder die selbstzweifel ein und Angst vor kontrollverlust

25.02.2018 18:18 • #10


Sawit1986


119
8
13
Zitat von Soraya72:
Ich kann dich gut verstehen, mir gehts grad genauso. Wie soll ich dich trösten....wo ich im gleichen loch hänge...lass uns versuchen, es durchzustehen und uns auszutauschen. Mir zumindest hilft der Austausch hier sehr

Sehr gerne Soraya....

25.02.2018 18:20 • #11


Sawit1986


119
8
13
Zitat von Bauer-Jani:
Fühl dich mal lieb gedrückt

Danke dir

25.02.2018 18:21 • #12


tuffie 01

tuffie 01

1511
5
1113
Das schaffst du wieder dort heraus zu kommen und mit jedes mal wird es dir immer leichter werden und die phasen wo du drin steckst werden kürzer,weil du vertrauen gefunden hast zu dir und zu deinem Körper.

25.02.2018 18:22 • x 1 #13


Sawit1986


119
8
13
Zitat von tuffie 01:
Das schaffst du wieder dort heraus zu kommen und mit jedes mal wird es dir immer leichter werden und die phasen wo du drin steckst werden kürzer,weil du vertrauen gefunden hast zu dir und zu deinem Körper.

Zur Zeit ist mein Selbstvertrauen wieder weg, bzw. Schlummert ganz weit unten.
Mein Zwang richtig sich gegen meine Lieben (Mann und Sohn) was mich manchmal am Rand des Wahnsinns bringt

25.02.2018 18:27 • #14


tuffie 01

tuffie 01

1511
5
1113
Ohja das kenne ich. Wir müssen halt immer an unser Selbstwertgefühl arbeiten . Nicht immer alles aufschieben sprich unsere wünsche sondern wirklich mal wieder was trauen auf uns konzentrieren das schafft wieder vertrauen und die panik verschwindet

25.02.2018 18:33 • x 1 #15


toscout

945
6
110
So richtig kann ich es bei mir gar nicht einschätzen was ich habe.....ob Angst, Panik oder Depri. Seit dem das der schei. angefangen hat hab ich zu nichts mehr Lust....

25.02.2018 19:08 • #16


Sawit1986


119
8
13
Zitat von toscout:
So richtig kann ich es bei mir gar nicht einschätzen was ich habe.....ob Angst, Panik oder Depri. Seit dem das der schei. angefangen hat hab ich zu nichts mehr Lust....

Ja so gehts mir auch... aber Angst bzw. Panik ist bei immer mit dabei.
Manchmal Zweifel ich sogar an der Diagnose Zwangsgedanken bzw. Zwangsstörung und frage ständig meine Therapeutin... sie muss immer schmunzeln, weil genau diese fragerei und Unsicherheit für die Zwangsstörung charakteristisch ist.
Ich habe ihr mal gesagt, dass ich am liebsten ins MRT geschoben werden möchte, die Ärzte m in Hirn scannen und mir dann ne Urkunde geben, so nach dem Motto: keine fremdgefährdung, für die Allgemeinheit zugelassen!
Bescheuert oder ?

25.02.2018 19:17 • #17


toscout

945
6
110
Ja ist echt ein Mist....man weiß gar nicht was man wirklich hat....dabei war vor 8 Wochen noch alles ok......*heul

25.02.2018 19:25 • #18


Sawit1986


119
8
13
Zitat von toscout:
Ja ist echt ein Mist....man weiß gar nicht was man wirklich hat....dabei war vor 8 Wochen noch alles ok......*heul

Hast du es erst ganz frisch bekommen?

25.02.2018 19:26 • #19


toscout

945
6
110
Ich hatte es schon mal, lief aber jetzt 5 Jahre ohne Probleme. Jetzt durch ein Ereignis in meinem privaten Umkreis kam der Mist wieder....erst Unruhe....jetzt wieder die sch.Angst

25.02.2018 19:29 • #20




Prof. Dr. Borwin Bandelow

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag