Pfeil rechts

S
Hallo Zusammen,

ich habe mich hier angemeldet - auch wenn ich nicht weiß, ob das der richtige Ort für mein Problem ist. Zumal ich es für ziemlich blöd halte. Aber heute morgen ist mir eingefallen, dass das vielleicht eine Phobie sein kann. Eigentlich ist es lächerlich, aber ich habe damit zur Zeit große Probleme. Aber ich fange einfach mal an.

Mein Problem zur Zeit, habe das jetzt seit etwa 4 Monaten, ist folgendes (und jetzt bitte nicht lachen). Ich bin nicht in der Lage eine Kaffee-Tasse durch eine Tür zu tragen oder auf einen Tisch zu stellen! Ich halte automatisch an, fange an zu zittern und verschütte den kompletten Kaffee.

Ich nehme eine Tasse aus dem Schrank, schütte Kaffee ein, gehe damit zur Tür und bleibe stehen. Meine Hände zittern. Ganz langsam schaffe ich es manchmal durch die Tür. Als Trick habe ich mir dann überlegt die Tasse in eine große Schüssel zu stellen, die ich mit 2 Händen tragen kann. Aber auch da ist es so, dass ich die Schüssel etwa 10cm über den Boden ganz vorsichtig über die Schwelle trage. Die Treppe runter ins Wohnzimmer schaffe ich dann Problemlos. Am Tisch angekommen schaffe ich es nicht, die Tasse darauf zu stellen. Auch nicht mit Schüssel. Die Tasse habe ich heute nach 5 Versuchen (bin immerhin bis ca. 2cm Höhe des Tisches gekommen) habe ich dann wie so oft auf den Boden gestellt. Zum Trinken knie ich mich dann davor.

Zuhause muss es wohl super dämlich aussehen. Schlimm ist es dann natürlich auf der Arbeit. Dort schaffe ich es mit Mühe und Not den Kaffee zu meinem Schreibtisch zu bringen, solange niemand zuschaut. Auch dort habe ich diese Probleme. Wenn jemand da ist, bitte ich ihn mir den Kaffee zu tragen - mit der Ausrede, dass ich Kreislaufprobleme habe und daher so am Zittern bin. Ich weiß nicht, was die von mir denken

Werde ich langsam verrückt? Woran liegt das und was soll ich jetzt machen? Ich habe mir schon überlegt meinem Chef zu sagen, dass ich eine Kaffee + Tasse + Tür + Tisch-Phobie habe. Soll ich das machen? Wäre mit Sicherheit etwas bescheuert, oder?

Über jede Frage, Hilfestellung oder Meinung würde ich mich sehr freuen. Kennt ihr jemanden mit ähnlichen Problemen? Ist es eine Phobie oder Zwang?! Bitte helft mir!

Großes Danke im Voraus, besten Gruss
SG28

P.S.: Soweit ich das gemerkt habe ist es nur bei Kaffee der Fall, manchmal auch bei Cola.

05.09.2010 10:29 • 27.07.2011 #1


28 Antworten ↓


Knippenberg121083
Also Sorry, mußte erst schmunzeln über den Beitrag. Aber ist scheinbar ein ernstes Thema bei Dir... Ist denn mal was vorgefallen dabei?
Lg

06.09.2010 10:16 • #2


A


Hilfe, ich kann kein Kaffee durch eine Tür tragen!

x 3


S
Hallo,

nein, vorgefallen ist nix. Und ich kann verstehen, dass Du schmunzelst, weil es totaler Unsinn ist. Was soll denn im schlimmsten Fall passieren? Könnte den Kaffee auf dem Tisch verteilen?! Oh, wie tragisch!

Ich gehe mal davon aus, dass es reine Kopfsache ist und ich mich da immer mehr reinsteiger. Aber sowas muss man doch abstellen/bekämpfen können, oder?

Danke, lg SG

06.09.2010 18:46 • #3


K
was passiert wenn du anstatt kaffe n glas wasser oder nen teller essen nimmst?

06.09.2010 20:22 • #4


H
Hallo Sologang,

hört sich für mich so an als würde deine Seele gegen den jetzigen Zustand rebellieren und es so ausdrücken.
Vielleicht funktionierst du nur und möchtest eigentlich etwas ganz anderes.

So als wenn dein Körper und deine Seele miteinander kämpfen.

So ähnliches hatte ich auch eine Zeit lang wo ich nur Dinge getan habe,die andere wollten das ich sie tue,aber ich ganz woanders sein wollte.

Alles nicht so dramatisch! Kopf hoch!

Hase

06.09.2010 21:04 • #5


G
Verschütte ein paar mal den kaffee absichtlich - freudig und ruhig.

Schau dann, wie du dich dabei fühlst.

06.09.2010 21:14 • #6


Amala
Denk wirklich genau darüber nach, was Du dabei empfindest, wenn Du vor der Tür stehst, mit dem Kaffee in der Hand und wenn Du diese Tasse auf den Tisch stellen willst. Welche Gefühle empfindest Du dabei? Ist das Furcht? Ekel? Oder die Angst bloß nichts zu verschütten?
Hast Du vielleicht einmal großen Ärger früher bekommen, als Du eine Tasse Kaffee verschüttet hast?

Symbolisch gesehen kann die Tür auch für etwas dastehen, als wenn Du in eine andere Persönlichkeit hinein gehen würdest. In der Küche bist Du Du Selbst und wenn Du durch die Türe gehst, vllt. hast Du dann ganz andere Erwartungen an dich Selbst? Z.B ruhig zu wirken, nicht nervös, dass Du was verschütten könntest, oder Ähnliches?

Versuch bitte einmal genau zu schildern, an was Du denkst und was Du fühlst, in solchen Momenten.

07.09.2010 21:33 • #7


Knippenberg121083
eine simple Idee... Nehm doch ein Tablett und stelle die Tasse mal drauf...

11.09.2010 10:45 • #8


Y
sorry aber ich muss etwas lächeln ,für dich ist es nicht lustig ich weiß,aber hier würden glaub ich viele mit dir tauschen wollen.stell doch die leere Tasse auf den Tisch,kauf dir eine kleine thermoskanne füll da den kaffe rein,schraub den deckel zu und du schaffst es über die stufen oder die Treppe runter,verschütten kannst du dann nix mehr!
liebe Grüße und alles Gute

13.09.2010 14:52 • #9


G
Zitat von Knippenberg121083:
eine simple Idee... Nehm doch ein Tablett und stelle die Tasse mal drauf...


Zitat von Sologang28:
Als Trick habe ich mir dann überlegt die Tasse in eine große Schüssel zu stellen, die ich mit 2 Händen tragen kann. Aber auch da ist es so, dass ich die Schüssel etwa 10cm über den Boden ganz vorsichtig über die Schwelle trage.


Ich frage mich allerdings, warum S. gar nicht mehr reagiert?
War das nur ein Witz?

13.09.2010 15:20 • #10


B
Sologang28 hat sich bestimmt die Kaffeemaschine
einfach etwas näher an den Kaffeetrinktisch gestellt.

13.09.2010 18:13 • #11


Y
Hallo GastB,denk mir auch das es nur ein Witz war!

13.09.2010 18:49 • #12


Knippenberg121083
solangsam kommts einem so vor, oder das Problem ist gelöst

15.09.2010 19:11 • #13


C
Klar ...Er ist jetzt umgestiegen auf Tee....

16.09.2010 06:49 • #14


Y
Sollte das wirklich ein Witz gewesen sein, dann sollten sich solche Leute schämen ,psychische Krankheiten sind alles andere als witzig. Vielleicht braucht sie unsere Hilfe auch nicht mehr, möglicherweise hat sie eine Konfrontationstherapie in einem Cafe als Bedienung gemacht und ist jetzt geheilt.

16.09.2010 09:19 • #15


C
war mein voller Ernst....

16.09.2010 09:24 • #16


jadi
ich glaube nicht das es ein fake war...........vielleicht hatte sie nur noch keine zeit sich zumelden

16.09.2010 09:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

G
Zitat von Chaosfee:
Klar ...Er ist jetzt umgestiegen auf Tee....

Zitat von yorki:
möglicherweise hat sie eine Konfrontationstherapie in einem Cafe als Bedienung gemacht und ist jetzt geheilt.

16.09.2010 09:46 • #18


S
ihr seid gemein und wenns ihr wirklich so geht?

16.09.2010 09:53 • #19


G
wir sind nicht gemein.

wir haben uns aber um sie/ihn bemüht und erwarten eigentlich wenigstens eine kleine Rückmeldung dazu. Das wäre höflich.

es sei denn, ihm/ihr ist etwas zugestoßen. dann wird sich das irgendwann aufklären.

16.09.2010 10:13 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow