5

24.07.2011 01:35 • 26.11.2019 #1


225 Antworten ↓


ich leide an Emetophobie und mir geht es ganz schlecht damit
Mein dauerbegleiter sind Paspertin Tabletten und eine Essstörung
Ich kann nichts mehr essen ohne das ich ans erbrechen denken muss

Nur jetzt ist eines sehr doof ich leide 2tage vor meiner Mens an sehr starker übekeit mit würgereiz usw und komme damit gar nicht zurecht

29.07.2011 20:29 • #2


hallo ihr lieben,

ich habe totale Angst zu erbrechen , das letzte mal als mir dies passiert ist, liegt ca 11 jahre zurück. Gibt es denn nur garnichts was man dagegen machen kann? Mir ist jeden Tag und fast den ganzen Tag schlecht, das ist einfach schrecklich, ich meide alles was dies auslösen könnte. Keiner aus meiner Familie hat verständnis dafür, im gegenteil, ich werde damit noch aufgezogen. Wenn mir nur jemand, von jemandem erzählt, der gebrochen hat, ist bei mir der ganze Tag gelaufen, ich kann garnicht in Worte fassen, was dies bei mir auslöst.
Ebenfalls, meide ich sogar alle Situationen wo Menschen brechen könnte, ich habe Angst vorm Krankenhaus, alten Menschen, betrunkenen Menschen, Kranken Kindern ect
Ich habe sogar bei jedem Fleck auf der Strasse angst (auch wenn es fast nicht mehr sichtbar ist) das es kotze gewesen sein könnten. Ich habe angst vor fremden Auto´s, vielleicht war da ja mal kotze drinne....
Und das ganze wird immer schlimmer...
Ich habe einfach nur angst davor, kennt das auch jemand? Kann mir jemand Rat geben?

28.08.2011 20:37 • #3


Heeey
also ich hab deinen Beitrag gerade gelesen und bin SO froh dass ich hier jemanden zum reden finde. So wie du das beschrieben hast passt das genau zu meiner Situation..ich fühle mich GENAU wie du.. vor allem wenn andere mir sagen sie haben Bauchschmerzen oder sie sagen aus Spaß "boah ich kotze gleich" da zucke ich schon zusammen..wenn andere mir erzählen sie waren am wochenende bei einem Kollegen der Magen Darm Grippe oder so hat dann kann ich mit dieser Person nicht in einem Raum sein, weil er sich ja angesteckt haben könnte..

Das schlimmste ist, dass ich niemanden zum reden habe..ich bin 16 werde bald 17 und meine Mutter nimmt das alles gar nicht so ernst wenn ich mit ihr darüber reden will.

Naja also einen Rat kann ich dir leider nicht wirklich geben da ich selber überfordert bin. Es ist zwar keine Lösung aber ich habe Tabletten die ich nehme sobald mir schlecht ist oder ich Bauchschmerzen habe..das hilft mir weil ich weiß dass es mir gleich besser gehen wird..

Hoffe du schreibst zurück

lg Becky

30.08.2011 22:43 • x 1 #4


Hallo,

den Text hätte ich geschrieben haben können...es ist einfach nur wahnsinn, bis vor einer Zeit dachte ich, es gäbe solche Fälle "kaum"...
Bei mir ist es leider ähnlich, meine Mutter macht darüber immernoch ihre Witze und wenn ich sauer darauf reagiere kann mich nie jemand verstehen
es nimmt mich keiner für ernst...wenn anderen nur ein einzigstes mal spüren könnten was wir in einer solchen Situation empfinden...ich würde auch lieber auf der anderen Seite sein und darüber lachen

Meine Psychologin sagt eben das wenn mir schlecht is soll ich mir sagen das es nicht schlimm ist und einem eigentlich nur schlecht is, wenn man was falsches gegessen hat oder schlimm krank ist...leider funktioniert das bei mir überhaupt nicht

Wie lange hast du das schon und wird es bei dir auch immer intensiver??

Glg

02.09.2011 22:41 • #5


Ouh man endlich ein paar Leute die mich verstehen ..
bei mir ist es zur Zeit immer auf den gleichen stand und nicht Intensiver..
aber sobald ich Abends im Bett liege und nachdenke komme ich immer auf den Gedanken
mich gleich übergeben zu müssen..dann kriege ich richtige Magenkrämpfe und Panik.. :s

lg Hamsterlein

03.09.2011 09:40 • #6


Ich kenne das auch. Ich frage mich woher die Angst kommt, durch was so eine Angst ausgelöst werden kann? Vieleicht Hilflosigkeit, ungewollt im Mittelpunkt zu stehen?

03.09.2011 13:08 • #7


es kann auch von einer früheren Erfahrung kommen..dass man früher jemanden erbrechen gesehen hat oder selbst erbrochen hat und sich so geekelt hat etc. dass man nun Angst hat das nochmal zu erleben :s

03.09.2011 13:14 • #8


Aber an sich ist es ja was normales.... und deswegen geht es einen dann besser. Ich trinke z.b. auch keinen Alk. aus Angst vor...... oder wenn ich besoffene sehe habe ich immer den Gedanken, aber auch manchmal so wenn ich ein komisches Geräusch höre. Am schlimmsten sind fremde Toiletten, Autobahntoiletten, Schule.

03.09.2011 13:21 • #9


du sprichst mir aus der Seele..ich gehe NIE auf fremde toiletten..sogar bei Freunden ist das schlimm :s
oder wenn in der Schule mal jemand fehlt mit dem ich in der letzten Zeit viel gemacht habe dann kriege ich sofort Panik :s

03.09.2011 13:24 • #10


naja ganz so schlimm ist es nicht, weil ich mich überwinde. Ich muss einfach. Aber in Schule....mir ist langweilig und welche Gedanken kommen??....ganz schrecklich

03.09.2011 13:32 • #11


Jaaaaa ich kenne das..aber das ist bei mir eig. immer abends im Bett bevor ich einschlafe :s dann denke ich naaaach und dann gehts los..Panik, Angst Bauchschmerzen..das volle Programm :s

03.09.2011 13:37 • #12


bei mir mehr wenn ich unter menschen bin. Wenn ich alleine bin habe ich keine Angst.

03.09.2011 13:46 • #13


bei mir ist es immer unterschiedlich, also die situationen, aber mindestens einmal am tag hängt ein gedanken damit zusammen...wenn ich nur mal so viel an wichtige sachen denken würde
Wichtig ist für mich aber, wie bekomme ich das unter Kontrolle!? Mein Freund wünscht sich schon ewig ein Kind, ehrlich gesagt habe ich angst davor, was ist wenn ihm schlecht ist?? Es sind nunmal kleine Kinder!
Ich kann mir doch durch sowas nich mein "ganzes Leben versauen"!?

04.09.2011 17:13 • #14


einmal täglich denke ich auch daran.

Dann hört man moch in der Schwangerschaft häufige Übelkeit usw.... da habe ich auch etwas Bammel davor.

04.09.2011 17:14 • #15


Ja das ist schon das nächste...Sobald mir übel ist könnt ich amock laufen, ich werd dann auch richtig sauer wenn irgendjemand in dem moment in meiner nähe ist...

04.09.2011 21:34 • #16


geht mir genau so !! deshalb will ich später auch keine kinder haben xD also es ist einer von vielen Gründen.. aber es ist echt schlimm.

04.09.2011 21:51 • #17


Wenn man ja nur wüsste wie man dagegen angehen kann
Das macht mich einfach nur fertig das mir am laufenden Band schlecht ist und ich auch immer daran denken muss...

07.09.2011 21:04 • #18


waaaaaaahhh.. cool also das ich den beitrag gefunden habe...

der berühmte fleck auf der strasse.. erbrochenes?? kenne ich.... ist das essen noch gut? guck mal is die milch schlecht?? probier mal...

meine tagtäglichen fragen.. und noch viele mehr

im moment habe ich grad das problem das ich hunger habe.. aber angst davor was zu essen.. weil ich könnte ja magen-darm oder so haben... oder oder oder...

ich habe mich extra hier in diesem forum deswegen angemeldet.. weil die krankheit im moment mein ganzes leben bestimmt.. es ist mittlerweile so schlimm das ich mich nicht aus der wohnung traue.. könnte mich ja erbrechen..

im ersten halben jahr von 2011 wurde es so schlimm bei mir das ich würgen musste... allerdings eher von den depressionen her.. das wurde auch so schlimm das ich meine arbeit aufgegeben habe.. weil ich morgens beim anziehen immer würgen musste...

zeitweise bin ich nicht mal mehr aus dem bett gekommen.. weil körperliche anstrengung könnte auf den magen gehen...

mir geht auch immer viel durch den kopf.. was ist wenn du dich jetzt übergeben musst?? wo spucksst du hin??

manchmal wenn mir übel ist, also meistens, traue ich mich nicht mal auf toilette.. weil übeleit + anblick klo = evt. kotzen

in letzter zeit also seit einem halben jahr ist auch mein MCP (Mittel gegen übelkeit) mein ständiger begleiter...

17.11.2011 14:23 • #19


huhu, is ja schön das du auch hier her gefunden hast =)

so so, da kannst du die Fleckenanalyse auf der Strasse...ist doch schlimm oder??

tu mir bitte einen gefallen und sei echt vorsichtig mit den MCP Tropfen...

18.11.2011 19:21 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow