Pfeil rechts
5

mixi: das ist ja furchtbar, ich wäre sicher schon geflüchtet, wieso habt ihr da auch nur 2 Toiletten?


schaetzchen: kann ich gut verstehen, vielleicht ist das wirklich manchmal nicht das richtige und lässt sich beeinflussen wenn man auch schon angeschlagen ist, freue mich natürlich sehr auf deine Info

07.12.2011 22:01 • #81


hey mitleidende

wollte mich mal kurz zu wort melden... da es mir in der letzten zeit ja richtig dreckig ging, mit viel angst/panik, negativen gedanken, heulen und Panikattacken bin ich aus dem verdammten loch wieder rausgekrochen...

nur leider plagt mich jetzt die übelkeit wieder verstärkt.. und angst ist auch nohc da.. aber net mehr so stark

ich merke auch immer wenn ich was esse gehts mir besser.. aber so oft wie mir übel ist.. kann ich gar nicht essen :O muss mich auch zum essen ein wenig quälen...

habe mir auch gestern, weil da mein geb. war und ich den net mit angst verbringen wollte.. mir so gesagt "ich habe jetzt beschlossen das es mir gut geht" und es ging.. das habe ich auch heute wieder gemacht... und dsa werde ichauch die näcshten tage machen...

am mittwoch habe ich die erste richtige hypnose sitzung und werde euch berichten

alles gute für euch

12.12.2011 17:01 • #82



Emetophobie damit leben? Tipps und Hilfe

x 3


huhu, da bleibe ich weiter sehr gespannt und warte auf deinen bericht

bei mir is momentan auch wieder alles schei. in der beziehung

Alles gute auch dir

13.12.2011 18:41 • #83


Zitat von schane5891:
bei mir is momentan auch wieder alles schei. in der beziehung



ohhh was denn los??

13.12.2011 18:53 • #84


sooooooooooo ich war ja mittwoch da... und obwohl ich glaub ich net richtig hypnotisiert war.. gehts mir soweit ganz gut... die angst ist kaum noch da...

gestern waren auch meine schwester mit kind, meine mum und meine cousine bei mir.. ich habe es gemeistert ohne angst.. habe mich nur selber verrückt gemacht.. die aufregung.. aber es kam zu keiner panik und sogar einer attacke...

heute hatte ich ein wenig angst.. aber net so doll wie sonst.. ich führe mir jetzt auch immer vor augen was ich will... was mir gut tut... das hat er mich auch während der sitzung gefragt...

ich soll mir net sagen was ich net möchte.. sondern was ich will... also wirklich dieses positives denken...

nach der sitzung war mir auch flau im magen (was ja meine angst ist... übelkeit und erbrechen) aber es kam keine angst

ich freue mich tierishc auf die nächste sitzung..

ahc ja




schaaaaaaaaaane... erzähl doch was los ist

16.12.2011 14:08 • #85


hey...ach ich weiß auch nicht...mal geht alles schief, dann wieder ein paar tage gut und dann kommt wieder voll der ärger...ich weiß auch nicht mehr wo mir der kopf steht...

wenn ich richtig nachdenke dann wünsche ich mir mehr als dieses schitt leben...ich wäre auch lieber normal und würde irgendwann gerne ein kind haben...statt dessen muss man tag täglich mit der krankheit verbringen, traut sich nichts zu und sperrt sich drinnen ein....
mensch, gibt es hier niemanden, der einem hoffnung machen kann und sagt das man das gut in den griff bekommen kann??

schätzchen: freut mich sehr das du das alles so gut gemeistert hast und dir anscheinend auch die sitzungen gut tun...ich freue mich über jede neue info von dir

mixi: wie geht es dir? bist du wieder zu hause?

norwegerin: von dir hört man leider auch nichts mehr! Bist du über Weihnachten nach Deutschland gekommen?

25.12.2011 23:08 • #86


das kenne ich

gehe ja nun auch gar net mehr raus... morgen habe ich wieder eine sitzung.. hypnose.. eig. gar kein bock.. ich denke mal das ich jetzt auch in eine klinik gehen werde.. bringt ja nichts.. habe auch schon angst vorm essen.. auch wennich merke das es mir gut tut habe auch vor kurzer zeit gar nichts mehr gegessen.. aus angst.. und getrunken auch gar net.. neuerdings.. wenn ich nachts wach werde.. was ich sogut wie jede nacht werde.. überlege ich immer..warum bist du jetzt wach.. ist dir schlecht..musst du dich übergeben. warum bist du wach geworden??

ich kann mir auch schon gar kein normales leben ohne angst vorstellen

01.01.2012 21:12 • #87


somedays
Ich habe die Symptome das ich einen dicken Kloß im Hals habe, oder ein unwohles Gefühl im Magen, meistens morgens, wenn an diesem Tag etwas wichtiges anliegt. Das alles wäre nur halb so schlimm, wenn man nicht immer husten müsste, also zwei, drei mal husten dann einmal leicht würgen. Das zieht einen runter, weil ich dann muffe habe, dass ich auch husten/aufstoßen muss, wenn ich unter Menschen bin.

Körperlich ist bei mir aber alles in Ordnung. Ich trinke übrigens schon so gut wie gar nix mehr mit Kohlensäuere oder Essen nur, ohne zu Trinken, damit ich nicht so viel Luft in den Magen bekomme. Hilft nur bedingt.

01.01.2012 22:31 • #88


kloß im hals kenne ich auch... anfang des jahres kam bei mir ein würgegefühl im brustkorb hinzu.. und irgendwann musste ich wirklich mal würgen.. aber nur würgen.. keine übelkeit oder so... und das hat auch bei mir die agoraphobie mit ausgelöst

habe so oder so viele symptome die mir angst machen.. verkrampfter hals.. komisches gefühl im brustkorb.. (kann ich net beschreiben).. manchmal bekomme ich auch einfahc nur angst.. ohne irgendwelche körperlichen symotome zu haben

01.01.2012 23:13 • #89


die Symptome sind bei allen ziemlich gleich würde ich sagen...

Schaetzchen, was ist mit deinen Sitzungen? Helfen sie dir wirklich nicht??

Es gab letzte Woche 3 Tage an denen es mir wirklich richtig gut ging bis auf ein paar Kleinigkeiten die aber an solchen Tagen wie heute ein klacks wären.
Gestern Abend hatte ich schon als zu Bauchzwacken und habe dann wie ganz viele Globuli´s genommen. Und die Nacht war ich auch sehr oft wach und heute morgen ganz früh, hab totale Bauchkrämpfe, mein Freund musste von der Arbeit kommen und mit den Hunden raus gehen. Ich habe MCP Tropfen eingworfen und Literweise Pfefferminztee getrunken...
An solchen Tagen wie heute weiß ich leider nicht mal ob es etwas tatsächliches ist oder ob mein Körper mich mal wieder "verarscht"

04.01.2012 11:41 • #90


hey..

ich war schon lange net mehr bei der therapie.. und die hypnose hatte ich nur einmal.. das is auch schon fast n monat her :/ hätte montag n termin gehabt.. aber habs net geschafft

fand/finde es auch so schlimm das mich mein freund immer hin fahren muss.. das ist auch ein grund warum ich da net immer hin wollte.. es ist schlimm zu wissen das er immer eine stunde im auto warten muss.. und mich kotz es an das ich da nicht alleine hinkomme.. ich denke auch das wenn ich das alleine schaffen würde.. wäre ich regelmäßig da

habe mich jetzt dazu entshclossen eine stationäre therapie zu machen.. ist ja kein zustand mehr...

04.01.2012 12:26 • #91


oh man man man...

schaffe es net mal zu meinem hausdoc um mir die einweisung zu holen:(

habe im brustkorb immer son komisches gefühl.. als ob da kotze in der speiseröhre is.. sooo eklig

werde nächste woche bereitschaftsdoc anrufen und der soll mir ne einweisung geben.. hat mir mein hausdoc gegeben.. also ich denke mal das ich nächste woche in der klinik sein werde...

05.01.2012 18:30 • #92


du arme...wünsche dir alles gute

08.01.2012 14:28 • #93


Hallo ihr Lieben,

ich wollte Euch mal ein bisschen Hoffnung machen.

Also ich hatte in der dritten Klasse nach dem Schulschwimmen eine Chlorvergiftung.....Ichsaß im Sachkundeunterricht (ich werde es einfch niiiee evergessen) und hatte das erste Mal in meinem Leben Kopfschmerzen. Und das waren nicht nur Kopfschmerzen. Ic hdachte, ich muss sterben, weil ich dachte, mein Kopf explodiert. Okay,hab ich gedacht, noch zwanzig minuten, das hältst du durch. Mama holt dich ja eh ab. Dochdann wurde mir schlecht. und zwar RICHTIG. Ichhabe sowas noch nie (und danach auc hgott sei dank nie mehr) erlebt. Es war die Hölle. Asl der UNterricht zu Ende war, bin ich raus aus der Klasse und wollte runter zu meiner mama.Und dann hab ic hdie ganze Treppe vollgekotzt.

Meine Mutter hat mic hdann irgendwie nach hause geschafft, wo ich noch stuncenlang nur geschlafen habe und kaum ansprechbar war.

Und damit fing alles an. Emeto vom Feinsten. Jeden Tag in der Schule angst zu kotzen. Zuerst habe ich mich jeden tag abholen lassen (alsofrühzeitig) weil ich dachte, das passiert mir wieder. dann ging es los, dass ich kaum mehr was gegessen habe. Dann, als ich im Gymnasiumwar, bin ich fast täglich aus der schule abgehauen deshalb. Mit dreizehn wog ich 30 kilo. stand ganzganzganzgasnz kurz vor der zwangsernährung. Bin aber irgendwie drum herum geschliddert. Die elfte KLasse habe ich fast nicht geschafft, weil ich zu viele fehlstunden hatte. Die Abifahrt (16 stunden mit dem BVus nach kroatien) habe ich geschwänzt deshalb. Tadel kassiert.

Abi trotzdem irgenbdwie geschafft. Dann hab ich an der uNi angefangen und was soll ic hsagen: Es wurde besser. ihc habe michüberwunden, bin da geblieben - und jetzt ist sie eigentlic hfast weg. Gut, ich finds nicht toll, abndere kotzen zu sehen, und wennich merke, mir ist schlecht, dann krieg ich schon nochj ein bisschen angst. Aber an sich: Allesweg.

Das heisst: Es muss nicht für immer so bleiben

Köpfchen hoch, Ihr Süßen

Eure Püppi

10.01.2012 12:51 • #94


Püppi das könnte fast meine Geschichte sein. Meine Emetophobie hat auch angefangen, nachdem ich mich in der Schule (2. Klasse) übergeben musste.
Ich bin auch oft frühzeitig aus der Schule gegangen, anfangs oft gar nicht mehr, hätte die 7. Klasse fast wiederholen müssen wegen zu vieler Fehlstunden und dadurch verpassten Stoff. Ich hab mich oft nicht getraut was zu essen, manchmal hab ich das heute noch, allerdings nur noch auswärts. Ich hab meine Abschlussfahrt aber durchgezogen (~12 Stunden in die Toskana mit dem Bus), hab dort zwar die ganze Woche nix gegessen, aber ich habs durchgezogen. Und von da an bin ich nie wieder wegen der Phobie früher aus der Schule gegangen etc.

10.01.2012 16:29 • #95


Das is ja klasse, ich freue mich auf den Tag wo es wohl besser wird

10.01.2012 20:04 • #96


Cool,Sans Souci, dass Du das durchgezogen hast Dashätte ich zu dem Zeitpunkt auf keinen Fall gepackt.

12.01.2012 10:49 • #97




schaut mal

22.01.2012 11:08 • #98


Geistreisender
Ich würd mich gern mal hier einklinken, und fragen wie eure Meinung dazu ist...

Ich leide ja seit 8j an Panikstörung, Agoraphobie generalisierte AS und emotional instabile PS,

Ich bin eigentlich nicht der Typ Mensch der sich übergibt, oder dergleichen, andererseits hebts mich recht leicht wenn jemand in meiner Nähe reihert, ich das sehe oder höre, oder ich was rieche das in diese Richtung geht.

Nun... letzten November hat mich aus heiterem Himmel eine Übelkeit überkommen und ich hab dann doch 3-4mal kurz hintereinander mir alles durchn Kopf gehn lassen
Seither kommt bei mir wenn ich einen Panikschub habe (welche mittlerweile mehrmals täglich sind) immer die Übelkeit dazu und ich geh schon nirgends mehr hin eben aus Angst das es doch hochkommt. Ich werde dann sehr hektisch und such nach was Tüten-ähnlichem oder versuch aus der Situation zu entkommen das mich niemand dabei sehen "könnte" Selbst mit Kunden die bei mir sind um was abzugeben kann ich nicht länger als 1-2Minuten reden weil dann eine Panik hochkommt, und gleich in Verbindung mit dem Übelkeitsgefühl im Hals.


Geht das auch schon leicht in diese Richtung?

Gerade eben erst hätte ich mich mit einem Bekannten treffen sollen, und auf dem Weg dorthin hat mich eine ganz leichte Übelkeit überkommen, und ich bin umgedreht und hab meine Freundin gebeten hinzufahren... Ich komm mir so schäbig vor grad, und weiß nicht so recht was ich damit anfangen soll.
Bin ich grad aufm Weg eine Emetophobie zu entwickeln, oder hab ich sowas ähnliches schon? Oder isses im großen und ganzen viel Einbildung ;(

lieben gruß, Herby

04.02.2012 14:18 • #99


hey geistreisender..

also ich würde sagen.. ganz klar.. JA ...

du hast angst davor dich zu übergeben.. so wie wir alle.

ich zu meinem teil schaue net nach kotztüten etc sonder überlege mir nochmal wo ich mein medi habe.. und dann überlege ich wo ich dann mich übergeben könnte.. also ich schiebe regelrecht kopfkino

und die übelkeit gehört auch zu der angst.. ich lese immer viel darüber.. um mir das auch alles klar zu machen.. das ich mich net übergeben muss wenn mir übel oder dergleichen ist.. sondern nur miene angst.. die sich bemerkbar machen möchte..

04.02.2012 16:09 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow