Pfeil rechts
5

ohh ja nur zu gut.. kenne ich diese analyse... im haus gegenüber von mir kann ich auf deren balkone chauen.. und da sind auch solche komicshen flecke.. jedesmal sehe ich dann vor meinem innern auge wie sich da jmd. übergeben hat..

ich sehe so oder so viele sachen vor meinem inneren auge. auch wenn mir komich ist. und die gedanken kommen... sehe ich immer wie und wo ich mich übergeben müsste.. wenn cih zb. auf der couch liege.. sehe ich einen eimer und mich darüber hängen...

das schlimmste ist das man diese shceiß gedanken nciht abstellen kann.. wenn man es mal geschafft hat.. kommt wieder irgendwas und die gedanken sind wieder da..

das mcp ist net soo gefährlich.. musste auch eine zeitweise diazepam einnehmen.. um überhaupt zu meiner therapeutin zu kommen... die sind gefährlich.. aber das brauche ich zum glück net mehr..

18.11.2011 20:36 • #21


ach ja.. in letzter zeit habe ich auch gar net mehr soo sehr mit der übelkeit zu kämpfen.. schon mal ein kleiner fortschritt.. aber dafür hab ich immer einen verkrampften hals.. udn so ein eigenartiges gefühl im brustkorb.. ich kann das leider gar net beschreiben. mal ein engegefühl und mal so ein gefühl von leichtigkeit.. und die beiden sachen lösen dann auch die panik in mir aus.. was die übelkeit gar net so machte

18.11.2011 20:37 • #22



Emetophobie damit leben? Tipps und Hilfe

x 3


@ schane5891: geht mir genauso weil ich denke, dann atme ich weniger bakterien davon ein...
ich hab übrigens schon 20 jahre nicht gekotzt die phobie ist bei mir so schlimm, dass ich es lassen oder mir verkneifen kann.ich kann trinken wie ich will, ich kann magan darm grippe haben oder nebenwirkungen.ich bekomme nur krämpfe und dann geht es hinten raus, zum glück.ich weiß gar nicht, warum ich die phobie habe.
ich kann es auch nicht im tv sehen, auch wenn ich weiß, es ist nur film- k...auch das geräusch verstört mich,selbst bei zeichentricks.
wenn ich es aus versehen mal mitbekomme draußen oder in der disco, dann ist mir tagelang sterbens schlecht, ich bekomm panikattacken, dass ich mich angesteckt habe.
ich halte mir die ohren zu und singe, ich halte die nase zu, ich renne schreiend weg.also ganz schlimm.ich wäre ne schlechte freundin.könnt da keinem beistand leisten.
meine freundinnen haben gerade babys. die dürfen nicht kommen, weil babys spucken.
ich desinfiziere auch jedes klo das nicht mir gehört.

mein schlimmstes erlebnis war in meinem beruf. ich bin zahnarzthelferin und die machen ja auch abdrücke. vielen wird dabei schlecht. dann kam ein junge,bei dem stand schon auf der karte, dass er bei abdrücken kotzt.also ich jemand gesucht, der den übernimmt. aber nix da.ich musste den schei. abdruck machen und der idiot hat mir voll über die hand ge...

ihr könnt euch vorstellen,das die nächsten tage erledigt waren.ich arbeite nichtmehr in dem beruf,denn das kommt leider oft vor,das der abdruck nicht vertragen wird.
wenn jemand den ich kenne krank war treffe ich die person 2 wochen nicht,dann bin ich mir erst sicher das ich mich nicht anstecke.

ich esse übrigens hauptsächlich: brühe, reissuppe, salat, reis, obst und salzstangen.generell nur leichtes,fettarmes,gesundes essen.hab schiss das es schwer im magen liegt. aber mir ist einfach grundsätzlich immer übel.da traue ich mich kein deftiges essen.hab zwar 15 kg untergewicht, aber einfach zu viel schiss, dass ich zu viel esse und es dann wieder raus will...bin aber nicht magersüchtig.würde gerne mehr wiegen,aber eben nur,wenn mir nicht schlecht wird.
voll gaga...

ich lebe mit der phobie recht gut. schränkt mich nur beim essen etwas ein.
kann man die phobie überhaupt behandeln?? jemand erfahrung? ich lasse immer nur die panikstörung behandeln,weil die für mich schlimmer ist. aber wenn man die emetophobie auch loswerden kann, gerne

19.11.2011 04:57 • #23


huhu

es ist krass zu sehen wie andere damit umgehen...

ich habe ihr auch nach gefragt ob die überhaupt behandelbar ist.. direkt da wo die therapeutin antworten.. und er meinte ja.. sie ist behandelbar..

hier mal der link http://www.psychic.de/forum/angst-und-panik-hilfe-von-experten/emetophobie-t39891.html

ich will damit nicht mehr leben.. da bei mir auch noch andere ängste dazugekommen sind.. und ich auch so immer ängstlicher werde.

19.11.2011 11:29 • #24


@ o_schaetzchen_o: bei mir wars eher andersrum.ich hatte erst meine panikstörung und während der ist die emetophobie schlimmer geworden.da war sie schon immer,aber panisch war ich wegen k... nicht.
ich spreche es auch mal an. ich bin auf der warteliste für klinik.da ist man 3 monate.da bleibt sicher auch zeit über das thema zu reden.mal sehen,was bei raus kommt

19.11.2011 11:35 • #25


bin ja auch gerade in therapie... und auch wenn ich mittlerweile viele andere symptome (verkrampfter hals, komicshes gefühl im brustkorb (art würgegefühl)) hinzubekommen habe, muss ich feststellen das die übelkeit bei mir schon leicht abgeklungen ist

ich versuche auch echt viel für die heilung zu tun... sei es die therapie.. hier im forum.. mich darüber zu informierne.. und jetzt habe ich mir noch das buch bestellt "ängste verstehen und überwinden"

21.11.2011 19:28 • #26


Huhu ihr lieben,

alsoooo, ich bin ja immer wieder ermutigt das ich nicht alleine mit dieser schäuslichen Gabe bin

ich habe ja auch schon mit meiner Psychotherapeutin geredet aber selbst die Antworten sind für mich nicht aufschlussreich...
Heute war ich mit meinem Freund in der Stadt, erstens ist es krass durch die ganzen Gerüche auf dem Weihnachtsmarkt, das regt mich alles auf, mein Geruchsempfinden ist glaub ich seit meiner Angstkrankheit richtig stark geworden und zum Obergipfel war auch unserem Rückweg noch etwas undefinierbares auf dem Gehweg, ich habe mir den halben Hals verrengt und mein Freund bemerkte das ihm klar war, das ich mich danach umdrehe...es sah echt aus wie Kotze...
Ich weiß auch garnicht wo ich anfgangen und aufhören soll, ich hab vor so vielen Sachen auch tierische Angst seit der Belastungsstörung (ich dachte ich tu mir was gutes wenn ich mal ins Solrium gehe, aber nein, ich bekam angst und mir wurde schlecht) selbst die sonst einfachsten Sachen erscheinen einfach unmöglich und dazu noch diese bekloppte Krankheit mit der Kot... wie soll ich das alles in griff bekommen??

So und nun soll ich die Sertrolin Tabletten nehmen, hab mir auch zur Sicherheit schon MCP Tropfen geholt aber ich trau mich nicht die Tabletten einzunehmen, ich habe solche Angst davor...was ist wenn mir schlecht wird und ich es nicht beeinflussen kann?? Und mit aller wette wird mir schlecht weil ich mir vorher schon son KOpf darüber mache...

Und nochmal zu Mixi, wenn mir jemand über die Hand gewürfelt hätte, würde ich NIE wieder dieser Arbeit nachgehen, ich wäre ausgeflippt, sicher gestorben, ich hätte mir die Haut mit ner Drahtbürste runter geschruppt...ich hätte weiß nicht was alles getan....

Habt ihr eigentlich noch vor irgendwas so Angst wie vor dieser blöden Kotzerei??

21.11.2011 23:22 • #27


mir hat das viel geholfen was ich hier gelesen habe.. dieses wörtliche auskotzen.. das hat mich zum nachdenken angeregt..

da ich es nicht schaffe den menschen es direkt zu sagen.. ich rede mit anderen personen darüber.. und dieses thema/problem lässt mcih auch nicht los.. da es das problem ja auch nicht löst.. ich kann meiner schwester und meinem vater nicht widersprechen oder den meine meinung sagen.. wenn wir uns gestritten haben und darüber noch mal sprechen. nehme ich deren meinung an (also ich hab immer noch meine meinung darüber) aber ich widerspreche ihnen net mehr und sage 'hast ja recht'... um weiteren konfrontationen aus dem weg zu gehen...

ach diese abscheuliche flecken.. warum gucken wir da immer hin?

als ich dsa vor ein paar tagen meinem freund gesagt habe, ist mir auch bewusst geworden, dass wir eine enrom hohe beobachtungsgabe haben.. sobald mein freund mal blass aussieht.. frage ich immer sofort.. gehts dir gut??

kennt ihr aber bestimmt alle, wa?

22.11.2011 13:00 • #28


Ja, diese Beobachtungsgabe ist wahrhaftig sehr hoch diesbezüglich. Ich kenne das, sobald mein Freund etwas anders macht als sonst und einen anderen Eindruck als sonst macht, macht mich das sehr nervös.
Er hatte mal schlimme Ohrenschmerzen und hat Antibiotika bekommen, ich stehe im Bad und sehe wie er so komisch auf der Couch sitzt...ich hin und frage ob was is...er sagt ne ne, geht schon, ich gehe zurück ins Bad und auf einmal kommt er wie wild angestürmt...ich gleich entgegengesetzt raus in nen anderen Raum und hab mir die Ohren zu gehalten...das war so schlimm, ich war gerade dabei mich fertig zu machen für den Zahnarzt, am ende bin ich mit nassen Haaren und ungeputzten Zähne zum Zahnarzt weil ich nicht mehr in das Bad wollte und das ganze hat sich auch eine knappe Woche gezogen bis ich wieder bei uns das Bad betreten konnte. Das draf man keinem erzählen, das glaubt einem ja keiner und wird wohl ehr meine einem Vogel abgetan.

Das du dich nicht durchsetzen kannst kenn ich auch, weil es eh keiner verstehen kann. Meine Ma arbeitet im Kindergarten und erzählt mir ja noch mit Absicht viele Sachen (Blut kann ich auch nicht ertragen) und sie freut sich über meine Reaktion und für mich ist es einfach nur Horror, so viel zu dem Thema nicht ernst genommen zu werden!

22.11.2011 18:15 • #29


ohhhhhhhhh man.. ich glaub ich würde ihn dafür hassen... kann mir das richtig gut vorstellen.. läuft wie ein film in meinem kopf ab..

einmal auf arbeit.. da hatte eine starke menstruationsschmerzen.. ich habe ihr eine ilbuprufen angebote (vertrage ich super) erst hat sie eine halbe genommen, nachdem es net besser wurde habe ich ihr gesagt sie solle die andere hälfte nehmen.. daaaaaaaaaaaaaaaaaaannnn.. hing sie schon so komisch übern mülleimer (mitten im büro).. is aber nichts passiert... aber dann hing sie nochmal drüber.. und kotz schön in den mülleimer... ich bin in ein anderes büro zu einer kollegin gerannt und habe ihr gesagt das die grad gekotzt hat.. sie is zu ihr gucken gegangen und hat mich dann beruhigt und gesagt das sie net gekotzt hat.. (aber ich habs ja gehört und gesehn wie sie gewürgt hat )

sie hat dann auch noch die mülltüte weggebracht..

kannst dir ja vorsellen wie ich mich gefühlt habe.. ich musste da wieder rein :O

seitdem habe ich probleme meine tabletten zu nehmen.. also die ilbuprofen... wiel könnte ja sein das ich jetzt auch davon kotzen muss..

22.11.2011 18:34 • #30


Hallo ihr,

mir fällt grad ein Stein vom Herzen. Ich bin nicht allein.
Ich kann alles nachvollziehen, was ihr hier so schreibt.
Wirklich jedes einzelne Wort kann ich nach vollziehen.
Ich habe jeden Abend Angst vor dem Einschalfen, weil ich morgens mit Übelkeit aufwachen könnte. Wenn ich langsam wieder Hunger bekomme, mache ich mich bekloppt, weil ich denke, gleich kommt alles wieder raus.
Flecken auf der Straße gehen gar nicht! Und auch wenn einer sagt "Mir ist schlecht" flippe ich direkt aus.
Ich kann mich in meinem Leben langsam auf nichts anderes mehr konzentrieren. Ich kann das langsam nicht mehr! Es macht einen so krank. Diese Einbildungen wegen nichts.

Man ist sich ja eigentlich bewusst das nichts ist, aber es KÖNNTE ja...

Ich fühle mich so schlimm!

23.11.2011 03:48 • #31


hehe dann willkommen hast jetzt bestimmt ein übelstes lächeln auf den lippen wa? hatte ich auch...

ich selbst habe ja erst vor kurzem erfahren dsa das eine emotophobie ist... dachte sonst immer das kommt von depressionen.. was ich mir nie vorstellen konnte.. und dann ging das ausgespinne los.. vllt.. magen-darm.. was falschen gegessen... herzinfarkt?? und und und...

macht ihr denn alle eine therapie??

ich will so nämlich auch net weitermachen.. so macht das leben ja keinen spaß.. ständig mit medi (auch mcp) rumzurennen.. 3 anti-depressiva bereits gemnommen... und ich bin erst 23 :O

kennt ihr das auch?? ich habe keine angst vor krankeheiten.. ausser die gehen auf den magen... ich habe auch keine angst vor krebs.. nein vor der chemo auch ent wirklich sondern vor dem kotzen... oder herzinfarkt.. weil frauen ja kotzen müssen... der herzinfarkt wäre mir egal.. aber das kotzen...

23.11.2011 17:12 • #32


Es ist so krank, aber ja..
Ich denke, ich kann nich schwanger werden, weil ich kotzen müsste, Krebs, kein Ding, nur Angst weil man bei der Chemo kotzt....
Erkältungen, Grippe, Beinbruch,...alles egal! Solange es nichts mit kotzen zu tun hat.
Das schlimme ist, ich hab in meinem Leben erst 3 Mal gebrochen, an die ich mich auch wirklich erinnern kann.
Ich frage mich manchmal, ob da damit zusammen hängt? Versteht ihr?
Das man das einfach nicht gewohnt ist!

Ich mache keine Therapie, ich laufe mit dem Gefühl schon 3 Jahre durch die Gegend (bin 21) und hab mich nun erstmal damit beschäftigt und gemerkt, wie ernst es eigentlich um mich steht..
Ich bin momentan in Norwegen für ein Jahr Auslandsstudium und hier habe ich wirklich erst realisiert, was los ist. Und ich kann und will mich hier auch nicht in Behandlung geben.
Das Problem ist irgendwie auch, dass ich darüber mit niemandem reden kann..
Wenn ich es zu Hause anspreche, kommt nur "Stell Dich nicht so an, wird besser, bilde Dir nichts ein...!"

Ich seh langsam keinen Ausweg mehr und ich will das einfach nicht!

23.11.2011 18:10 • #33


ich habe auch erst 3 mal gebrochen.. einmal als kind in der grundschule.. also ich war heme.. und dann hab ich mal was falsches gegessen... da dann 2 mal...

ich glaube.. wir haben alle gar net mal so angst vorm kotzen.. sondern dieses kopfkino was wir alle schieben.. wenn uns übel ist.. da die ja ständig da ist.. man könnte sich ja vor anderen.. in der bahn.. auf der straße...

musste mir vor ein paar jahren eig. auch mal übergeben.. auf arbeit.. hing über klo.. musste würgen.. halt nromales kotzen.. kam aber nichts raus.. und schau mal einer an.. ich hatte keine angst.. panik.. nichts.. ich war die ruhe in person..

ich kann dir persönlich nur dne rat geben.. geh da in therapie.. umso früher umso besser.. ich habe das jetzt bereits 8 jahre.. und wollte damals nicht in die therapie weil ich dachte dass alle von mir denkne die spinnt sich das aus...

mein psychiater wollte mich auch schon in eine tagesklinik stecken.. aber ich wollte nicht.. weil die shcule vorging.. dann kam die ausbildung.. dann gings mir eig. gut.. keine übelkeit etc.. und dann fings wieder an.. ich hatte immer irgendwelche ausreden...

ich will dir das alles mit auf deinen weg geben.. umso früher umso besser...

die phobie hat im prinzip meine blüte des lebens verdorben... meine ganze jugend.. andere sind feiern gegangen.. ich konnte nich... ich konnte nicht mal meinen 18. geburtstag feiern... find das so traurig wenn ich daran denke.. meine mum hat sooo tolles essen gemacht.. besser als zu weihnachten... und was passiert mir? ich bekomm ne panikattake (meine 2.)

wie lange bist du denn noch in norwegen?

23.11.2011 19:19 • #34


Ja, ich merke auch, wie es mir die letzten 3 Jahre und irgendwie auch eine Beziehung verdorben hat.
Ich bin noch bis Juni hier und über Weihnachten jetzt aber erstmal zu Hause (GOTT SEI DANK)...aber hier, ich weiß nicht..
Ich habe gestern gelesen, das man da auch vielleicht was mit Homöopathie machen kann und die Mutter einer Freundin hat eine Praxis. Hab der heut mal eine Mail geschrieben und werde da mit der in den "Weihnachtsferien" mal dran arbeiten...

Ich weiß auch nicht...seit 2 Tagen hab ich auch einfach wieder so ein ziehen...oder so...einen Druck hinten im Hals...als ob da ein großer, schwerer Stein festhängt? Kennt ihr das?
Denke dann gleich wieder an Speiseröhrenkrebs oder ähnliches....
Es macht mich alles so bekloppt!

23.11.2011 19:42 • #35


hmmm... bin eher für therapie aber erst mal musst du das für dich ausmachen

mit dem hals kenne ich... hab ich in letzter zeit auch verstärkt.. und ein naja.. würgegefühl im brustkorb

23.11.2011 20:23 • #36


Ich habe mich schon FÜR die Therapie entschieden, aber erst Juni, zu Hause. Im gewohnten Umfeld, ohne emotionalen Stress!

Keine Würdegefühl, eher einfach ein Schmerz, kann es gar nicht zuordnen!

23.11.2011 20:32 • #37


Alles nicht so einfach...ich mache diesbezüglich keine Therapie, meine Psychologin findet es wohl wichtiger erstmal an posstraumatischen Belastungsstörung zu arbeiten, welche mich ja auch tag täglich einschränkt, seither ist mir ja auch jeden Tag schlecht...

Seit 2 Tagen habe ich mit Serotonin "angefangen" ich sollte 3 Tage 50mg nehmen, es glaubt mir auch keiner was ich für Angst davor habe, weil erstens mir der Doc sagte das es häufig zur Übelkeit kommt und es ja auch drinne steht, nun sitze ich schon mehrere Tage mit den Dingern da und hab solche Angst, ich habe meinen Freund dazu gebracht Krank zu machen damit ich die schei. dinger zu mir nehmen kann, allerdings hab ich sie nochmal zerteilt in ca 20mg ich saß sicher 3 Stunden davor habe gezittert, geheult und das ganze Programm, über den Tag hinweg ging es mir öfters mal schlecht und heute habe ich ca 35mg genommen und auch da hin und wieder schelcht...aber sicher weil ich es weiß und "vielleicht auch darauf warte"!?
Sowas bescheuertes sag ich euch.

Nochmal zu der Emetophobie, habt ihr alle diese Diagnose bekommen?? Zu mir hat das noch kein Arzt gesagt, ich bin durch vieles Lesen dahin gekommen, würde aber gerne für mich zu Hause irgendwie eine "therapie" entwickeln...
Mich hat es auch sehr eingeschränkt so dass ich keine Disco betrete, keinen Alk. trinke und die ganzen Späße. Wenn ich zum Arzt oder so desinfiziere ich sogar am laufenden Band meine Hände...furchtbar
Aber auch vor normaler Krankheit wie husten, schnupfen ect hab ich angst

24.11.2011 16:40 • #38


deine behandlung kann auch korrekt sein.. weil die phobie stellvertretend für ein anderes problem stehen kann..

ich habe mir hier das buchh 'ängste verstehen und überwinden' geholt.. und schon geschmöckert.. sehr sehr interessant. werde mir auch glaub ich das pdf über emotophobie holen.. und evt. noch entspannungs cd.. ich will jetzt ernorm viel dagegen machen.. und komme auch weiter zu neuen erkenntnissen

meine psychologin hat mir direkt gesagt das ich emotophobie habe.. aber das habe ich gar net so richtig mitbekommen... habe das dann nochmal so richtig über google erfahren.. bzw. über dieses forum..

so den nebenwirkungen.. da hat mir mal ne ärtzin gesagt. die müssen das auch in den beipackzettel schreibe,... sobald eine testratte davon erbrochen hat muss es rein.. oder halt n patient^^

ja. ich glaube auch das du direkt darauf wartest das dir übel wird.. (is bei mir net anders)..und siehe da.. schwups wird dir übel...

24.11.2011 16:46 • #39


Zitat von Norwegerin:
Keine Würdegefühl, eher einfach ein Schmerz, kann es gar nicht zuordnen!



wie gesagt habe das acuh.. bei mir kommt es von innen lass dich mal massieren.. oder massiere den hals auch ab und an.. mache ich auch

24.11.2011 16:47 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow